Posts by Muck

    eigentlich zähle ich mich eher zu den Beobachtern. Aber so ein bisschen reizt es mich doch; die Astrofotografie :) . Habe null Ahnung davon :/ . Ich weiß das die Kamera nicht das High Tech Gerät ist aber zum ausprobieren und das alles ein bisschen verstehen lernen reicht sie hoffentlich.





    Ausgepackt hatte ich das Buch zwar schon vor über 10 Jahren aber..... der Reihe nach :huh: .


    ..... ich hatte ja immer schon ein Interesse an der Astronomie. Daher schenkte mir meine Frau vor gefühlt über 10 Jahren zu Weihnachten u.a. dieses Buch.



    Weil ich aber noch keine Ausrüstung hatte ist dieses Buch erst ins Bücherregal gewandert und dann aus den Augen, aus dem Sinn. Jetzt nachdem ich mich mit der Thematik seit letztem Jahr intensiv beschäftige fiel es mir nach durchstöbern des besagtem Bücherregals und nur weil ich ganz was anderes gesucht habe wieder in die Hände.

    Ein Wälzer über 600 Seiten stark :grinning_face: . Somit habe ich mich zweimal über dieses Buch gefreut, zuerst vor über 10 Jahren und jetzt nachdem ich es erst richtig wahr genommen habe :saint:. Also war das heute nochmal wie frisch auspacken ;)

    Die Idee von Holger finde ich schon sehr gut :thumbup: . Alternativ könnte man die Schelle auch mit 5 min. Epoxy kleben. Beides zusammen kombiniert dürfte eine sehr hohe Festigkeit und Stabilität der Schelle ergeben.


    Gruß


    Michael

    Hallo Bernhard,


    alles gut. Bin schon in der Reha. Mit dem Wlan klappt auch so lala. Ich habe sogar einen wunderschönen Südbalkon der aber so schmal ist das ich mich auf mein mitgebrachtes Fernglas beschränken muss. Die ganze Ausrüstung durch die Gegend schleppen bekomme ich aufgrund meiner Op noch nicht hin; so jetzt genug gestöhnt ;) .

    Zu meinen Sternkarten; ich benutze 2 verschiedene. Ich bin noch dabei meinen Favoriten zu bestimmen. Beide haben Vorteile:

    Da wäre einmal die Coculm ,, Drehbare Himmelskarte ". Gut händelbar, leider etwas labberig dafür aber aufgrund der Größe recht detalliert wenn man das bei einer Sternenkarte so sagen darf.


    Als zweite habe ich die Kosmos- Sternkarte XL. Sehr festes Material in etwa so groß wie eine Langspielplatte. Sie wird mit einer sehr guten Beschreibung geliefert und das Ganze steckt dann in einem Schober ebenfalls ähnlich einer Langspielplatte. Im Ganzen ist das Material auch fester.

    Da ich beide Sternenkarten noch nicht so lange habe und wetterbedingt auch noch nicht viel nutzen konnte, mir auch noch die Erfahrung fehlt kann ich keine eindeutige Empfehlung aussprechen. Gefühlt würde ich erstmal lieber mit der größeren Kosmos-XL Sternkarte arbeiten.


    Viele Grüße


    Michael

    Ich bitte also um Verständnis wenn meine Antworten etas " zögerlich" kommen.

    Hallo Bernhard,


    danke für die Nachricht und mach Dir keine Sorgen, das Antworten kann jetzt bei mir auch etwas länger dauern. Nach meiner OP muss ich ab morgen 3 Wochen in die Reha. Muss dort erst mal sehen ob ich Wlan habe ;) .

    Ansonsten habe ich Sternenkarten mit und mein Fernglas. Werde dann dort damit Richtung Sterne schauen. Wenn es die Örtlichen Gegebenheiten zulassen bringt mir meine Frau mein Grab and Go Teleskop am Wochenende mit. Wollte ich jetzt noch nicht einpacken damit die in der Reha keine Angst bekommen wegen dem Geraffel was ich dann so alles mit habe ^^


    Viele Grüße


    Michael

    Muck Vielen Dank für die Begrüßung :) , melde mich bald wieder
    PS darf ich fragen wo du herkommst aus NRW?

    LG

    Steinbock36


    Hallo Steinbock,


    Deine Frage hat ja schon Uwe beantwortet.


    Was die Modellfliegerei betrifft: Geflogen habe ich so ziemlich alles durch die Bank, vom Segler über War Birds, bis zum Kunstflugmodell. Aber mein Herz schlug für die Oldtimer wie z. B. die Fokker DR 7, Boing Stearman und ähnliches natürlich mit Viertaktmotor ausgerüstet. Hubschrauber hatte ich auch war aber nicht so mein Ding. Ab und zu kommt das alles mal wieder hoch und würde gerne gelegentlich mal wieder fliegen aber mittlerweile hat auch im Modellflug die Bürokratie und Behördenwahnsinn Einzug gehalten wie z. B. Modellflug Befähigungsnachweis, oder keine Verbrennungsmotoren mehr auf verschiedenen Modellflugplätzen usw.. Klar kann man sowas sich alles bescheinigen lassen oder auch die leichte Prüfung absolvieren, aber auf so einen ,, Heck Meck '' habe ich keine Lust mehr.


    Viele Grüße


    Michael

    Ich bin mal so frei: Der Kollege kommt aus Geseke (mitten in NRW) und gelegentlich beobachten wir gemeinsam, weils zu zweit mehr Spaß macht :) .


    Muck: ich hoffe Du nimmst mir den Vorgriff der Antwort nicht übel :whistling:


    Uwe

    Kein Problem Uwe ;) , zumal ich umständehalber nicht oft ins Forum schauen kann .

    Hallo Christoph,


    ich bin auch erst Anfänger und war am überlegen ob ich mich dazu überhaupt äußern soll weil es hier viel erfahrenere Hobbyastronomen hier gibt und Dir wahrscheinlich besser helfen können. Aber das was ich sehen will bekomme ich in der Regel auch zu sehen. Meine Vorgehensweise ist erstmal bevor ich mich mit Goto usw. befasse erstmal das Ganze manuell verstehen lernen. Wenn ich an Deiner Stelle wäre würde ich das Goto erstmal abgeschaltet lassen.

    Mein erster Schritt wäre das Sucherfernrohr tagsüber auf den Teleskoptubus einstellen bis Du exakt das im Sucherfernrohr siehst was auch im Teleskop zu sehen ist. Der zweite Schritt ist dann an Deinem Beobachtungsabend das Teleskop exakt nach Norden auszurichten und dann den notwendigen Breitengrad einstellen. Dieser sollte bei Dir irgendwo um 50 Grad liegen. Und dann mußt Du nur noch die Rändelschrauben lösen, mit Deinem Sucherfernrohr den Saturn oder Jupiter anpeilen und schwupps, da isser dann auch im Teleskop zu sehen. Als erstes Okular würde ich dann ein 20er Plössl oder ähnliches nehmen und erst wenn Du Dein Objekt exakt in der Mitte hast das nächst größere verwenden.


    Dir auch einen schönen Sonntag


    Gruß Michael

    Hallo Hannes,


    Gratulation zum Neuerwerb. Ein wunderschönes altes Teleskop. Es ist immer wieder faszinierend und spannend wenn man so etwas altes erwerben kann und dann auf Spurensuche geht. Ich kann das ein bisschen nachvollziehen weil ich aus einem anderen Hobby von mir einen Gegenstand aus 1884 erwerben konnte.


    Also viel Spaß damit und gute Besserung nach S....


    Gruß Michael

    Sodala, habe jetzt auch wenn die Voraussetzungen nicht ganz so toll durch Wolken und Vollmond erste Beobachtungen anstellen können. Bin mit dem Spica so ganz zufrieden . Die Beobachtungen beschränkten sich erstmal auf den Mond, leider durch den Vollmond nicht viel zuerkennen, den Saturn und Jupiter. Als Okulare habe ich mir ein Viererset von Svbony in den Brennweiten 20 mm,15 mm, 9 mm und 6 mm dazu erworben. Ebenso diverse Farbfilter in blau, grün, gelb und rot. Dazu noch die gute alte Bundeswehrtaschenlampe mit Rot,Grünfilter und Tarnlicht die ich schon als Wehrpflichtiger benutzt hatte Tja was habe ich bisher gesehen. Den Saturn mit seinem Ring, heute Abend bis die Wolken erschienen sind den Jupiter mit 3 Monden ( die Namen kenne ich leider noch nicht ) aus meiner Sicht linksseitig und die Farbringe des Jupiters konnte ich zumindest erahnen. Ich denke mal das man diese bei z. B. Neumond besser beobachten kann.

    Soviel erstmal zu meinen ersten wenn laienhaft ausgedrückten ( sorry dafür ) Erfahrungen.


    ich habe dann mal in mein Teleskop auf den Spiegel geschaut und dieser war aus meiner Sicht nicht richtig blank. Ich habe zwar gelesen das man diesen nicht so oft reinigen soll aber ich finde das der Beschlag der dort darauf ist nicht gerade förderlich ist. Wenn Ihr den Spiegel reinigt wie macht Ihr das oder ist das alles halb so wild? An bei mal ein Foto:


    So das war es erst mal von meiner Seite. Allen noch einen schönen Abend bzw. eine gute Nacht ;)


    Gruß


    Michael

    Vielen Dank für die nette Bergrüßung :) . Die Okulare und die Farbfilter sind mittlerweile auch angekommen :thumbup: . Der Wetterbericht am Wochenende klingt auch vielversprechend. Bin schon gespannt.


    @ Hallo Uwe, geplant ist erstmal nur die visuelle Astronomie. Jetzt gilt es erstmal geeignete Beobachtungsplätze zu finden. Der heimische Garten funktioniert zwar im Moment auch weil eine Straßenlaterne defekt ist, aber trotzdem ist die Lichtverschmutzung in unserm Dörfchen wie fast überall vorhanden.


    Gruß


    Michael

    Hallo liebe Forumsmitglieder und Mitgliederinnen ;) ,


    dann stelle ich mich erstmal vor. Ich heiße Michael, bin 61 Jahre alt und was die Astronomie angeht ein absolutes Greenhorn. Interessiert hat mich das Thema eigentlich schon immer irgendwie. Bin dann an ein früheres 50 Euro Aldi Teleskop

    dran gekommen und habe da dann das erste Mal durchgeschaut. Wackelt zwar wie ein Lämmerschwanz aber wenn es es sich beruhigt hatte konnte ich den Mond und sogar Saturn und Jupiter damit erkennen. Alles andere was ich gesehen habe kann ich noch nicht deuten. Dadurch angefixt habe ich wahrscheinlich einen Fehler gemacht. Habe mir ein Teleskop gekauft wo ich glaubte das es ein gutes Einsteigerteleskop ist und zwar das Bresser Spica 130/1000 EQ 3. Mittlerweile habe ich gelesen das es nicht ganz so toll sein soll. Wie dem auch sei, ich habe es jetzt und ich als Anfänger finde es gar nicht so schlecht. Es wackelt so gut wie gar nicht wenn es nachgeführt wird und mit dem LED Leuchtpunktsucher wenn einmal eingestellt kommt man trotz der Kunststoffkonstruktion auch ganz gut klar. Dazu habe ich jetzt bessere Okulare und Farbfilter bestellt. Freue mich schon darauf das alles auszuprobieren. Das erstmal dazu.

    Mögliche Fragen versuche ich erstmal mit der Suchfunktion des Forums zu beantworten. Wenn ich dann dazu nichts finde werde ich mich vertrauensvoll an Euch wenden :smiling_face_with_smiling_eyes: . Schön wäre es auch wenn man mal sich später mal mit dem, der einen oder anderen sich treffen kann um gemeinsame Beobachtungen zu machen


    Was gibt es sonst noch über mich zu sagen, weitere Hobbies sind Camping und Motorradfahren.


    So das wäre es erstmal.


    In diesem Sinne


    Gruß Michael