Posts by Joker600

    Hallo Michael,
    aus aktueller Erfahrung (Kaminbau) wirst Du ja vermutlich Löcher in die Betondecke bzw. die Bodenplatte machen müssen. Bei Deinen statischen Anforderungen würde ich zuerst die Bewehrungspläne aus den Statikunterlagen raussuchen und schauen ob das ohne Weiteres geht.
    Decken sind ja in der Regel gespannt zwischen zwei tragenden Wänden und man kann u.U. nicht einfach ein Loch dieser Größe reinschneiden...
    Ich saniere grade ein EFH aus den 60ern und hab genau solche Probleme gerade gehabt.
    Das entsprechende Fundament im Keller ist 0,8m x 0,8m ...
    Gruß Chris

    Hallo Mark,


    beeindruckend knackig scharfes Ergebnis! Gefällt mir sehr gut!
    Aber kann es sein, dass ein wenig das Gelb fehlt oder ist das Absicht? [:)]
    Tut dem ganzen aber keinen großen Abstrich! Mit viel Aufwand hast Du echt was für ein DIN A3 Weihnachtsgeschenk rausgeholt! :) Kommt gut an hab ich festgestellt!
    Saubere Arbeit und mein voller Respekt!

    Ich mach einfach heute Nacht eine 20 Minuten Ha mit, wenn ich rausgeh. Die schick ich Dir morgen dann. Oder übermorgen... Wann ich halt wieder online bin.
    Die Sterne sind auch nach 20 Minuten noch rund. Den PEC gleicht der Guider locker aus und da gut eingenordet ist, dreht sich da nix.
    Das Risiko steigt natürlich je länger die Aufnahme läuft.
    Meine EQ ist von der Stange. Aber man kann recht leicht das Fett tauschen oder ein Conrad Getriebe einbauen.
    Aber lass DIch nicht täuschen, sie hat Schwächen... Aber natürlich kommt es drauf an, was Du damit vorhast.
    Also da kommen dann Sachen wie Transport und leichter zusammenbau mit dazu.... kennst Du ja.


    <i>P.S. Ich war jetzt die Nacht nimmer draussen... Wollt eigentlich warten bis der Mond weg is, aber ich bin eiskalt eingeschlafen...
    Das Foto kommt aber! Mach ich hahlt bei Vollmond ein H-Alpha [:D]</i>


    (==&gt;)Arp: Ich würd es Dir ja zeigen. Leider is meine Domain ein paar Tage offline... Aber schau doch mal bei gwaquarius. Gerald hat einen baugleichen für Newtons. Eine super Teil!!!!

    Grüss Dich Thomas,


    also könnts vielleicht sein, dass Deine DE Geschwindigkeit zu gering eingestellt ist? Dreh die doch mal ein wenig höher, wenn Du die Vermutung schon hast. [;)]
    Oder is die DEC-Achse vielleicht am Durchrutschen? Irgendwas muss es ja sein...

    Hallo Thomas,


    das Leitrohr muss verstellbar sein! Sonst ist die Zahl der Leitsterne sehr begrenzt. Alternativ kann man einen Exzenter benutzen. Aber verstellbare Rohrschellen bieten ein grösseres Feld.
    Natürlich sollte das Rohr auch nicht zu kurzbrennweitig sein oder eine zu geringe Öffnung haben.
    Er fährt nur in RA aber nicht in DE? Welche Protokoll benutzt Du denn zum ansprechen der Steuerung?
    Ich vermut mal, dass da irgendwas Softwaretechnisch nicht zusammenpasst. Aber nagel mich nicht fest.


    (==&gt;)Arpad (heisst Du wirklich so??)


    also wie gesagt, ein Polsucher ist eine nette Sache, aber wenn Du mit 1200mm fotografierst, dann kommst Du ohne Guiding nicht weit. Auch wenn Du partiell Erfolge hast, bist Du schon an der Grenze und das wird Dir sicher bald langweilig, weil Du nicht mehr drauf bekommst.
    Entweder Du nutzt einen Polsucher und fotografierst mit kürzerer brennweite ohne Nachführkontrolle, oder Du scheinerst und übst das ein wenig. Wenn man gut ist, hat man es in einer Stunde ziemlich gut eingenordet! Also überlegs Dir.
    Falls Du weitermachen möchtest, dann solltest Du über Guiding ernsthaft nachdenken.

    Ok, gekauft!
    Bei Dir scheinen 2 Minuten drin zu sein. Was mich trotzdem ein bissl wundert. Aber ok!
    4 von 10? das is dann fast die Hälfte. Aber gut, ob Du jetzt 20 Minuten oder 30 Minuten draussen stehst is dann echt egal bei den Zeiten. Dan kannst dann auch mal 10 Bilder kriegen die gut sind. :)
    Wie guidest Du denn, dass des nicht hinhaut?

    Nein, ich glaub das driftet ab.... es geht nicht drum ungeguidete Fotos zu machen, aber wenn jemand 2 - 4 Minuten aufnimmt ohne zu guiden, dann kann ich mir das sehr schwer vorstellen bei einer EQ-6. Nix für ungut...
    Ich will Beweise sehen für die Behauptungen!

    Dooooch, wenn man keinen festen Standort hat, kann man jedesmal einscheinern. Der Polsucher ist ja recht genau, aber je höher die Brennweite, desto höher der Einnordungsaufwand. Is ja logisch.
    Es geht hier um die kleinen Fehler die Du beim Peilen machst oder die Fertigungsfehler der Montierung oder des Polsuchers oder der Fehler der Zentrierung des Glasplätchens. Und bei hohen Brennweiten machen die sich gnadenlos bemerkbar. Wenn Du eine Montierung von der Stange hast, die 2 Minuten ohne Guiding exakt läuft bei 800mm Brennweite, dann hast Du vermutlich ein seeeehr gutes Teil erwischt. Zeig doch mal einen 100% Ausschnitt aus einem ungeguideten Foto! [;)]

    Grüss Dich!


    also die Sache funktioniert folgendermassen:



    Du musst mit einem Auge durch den Polsucher schauen und mit dem anderen Auge eines der Sternbilder Cassiopaia oder Gro. Wag. im Auge behalten. Dann drehst Du die RA Achse so, dass der Pfeil der im Polsucher auf ein Kastenstern im Wagen deutet auch auf den echten Kastenstern zeigt. Die Richtung kriegt man recht genau hin.
    Bei Cassiopaia geht das genauso.
    So kriegt man das recht genau hin. Wenn das dann passt, dann musst Du mit den Schrauben für die Polhöhe und den Azimuth den Polarstern in den Kringel in auf dem Kreis bringen. Dann passt das in etwa... Für kurze Brennweiten reicht das auch!

    Hallo Jürgen,


    was Du auf jedenfall noch machen solltest bei Deinem Plan wäre, dass Du
    die zentrale Schiene zwar im Querschnitt trapezförmig machst, aber auch noch auf der EQ 6 aufliegen lässt.
    Am besten ein kleines Bildchen:



    Das reduziert Verwindungen enorm und macht es stabiler.
    Wenn Du es um 90° drehst, wird das sicher auch helfen, aber ein Gewichtsausgleich ist dann nichtmehr drin. Du kannst dann eine schwerere Optik auf einer Seite schlecht ausgleichen. So wie Du es gemacht hast, geht das noch. Aber was letztlich besser ist, muss man wohl probieren.

    Davon bin ich überzeugt. [:)] All diese Probleme sind ja nichts neues für mich. Grade die Technik lässt einen immer hängen, wenn man es nicht braucht... Aber die letzten Jahre hab ich alles an Treibern und Hardware so gut kennen gelernt, dass zumindest da kein unlösbares Problem mehr auftaucht.


    Aber ich muss ehrlich sagen, das ist mit ein Grund, warum ich das gemacht habe.
    Bei der DSLR hat mich nichts mehr so richtig gereizt. Aber hier ist wieder Nachdenken und
    Erfindungsgeist sowie Geschick gefragt. Problemlösung macht einfach Spass... Auch wenns noch ein bischen dauert [;)]
    Vielleicht werd ich irgendwann wieder den 12"er satteln, aber vorerst reicht der 8er wirklich. Zumindest finde ich da schnell den Fokus! [:)]

    Hallo Thomas und René,


    der Spiegel ist noch nicht 100%ig justiert. Und es ist gut möglich, dass die Montierung noch einen Drift aufweist.
    Wie gesagt, seit gestern ist das Gerät wieder betriebsbereit und ich bin froh, dass zumindest alles soweit klappt. Jetzt muss ich mich noch ein wenig intensiver mit Guidemaster auseinandersetzen...
    Die Bilder liegen Stern auf Stern und das freut mich auch schon sehr.
    Den Drift kann man sicher ausräumen... [:)] Das klappt sicher!

    Hallo beisammen,


    Nachdem ich nun die letzten beiden Tage gewerkelt hab, hab ich folgendes verbochen:


    - Den 12 Zöller abgebaut und einen 8 Zöller drauf. Wie in alten Zeiten
    - Den Hauptspiegel des 8 Zöllers (f/5) um 25mm nach vorne versetzt
    - Vorhin das ganze justiert, so gut es ging bei dem Hochnebel (Ist noch zu früh. Später wirds klarer)
    - Und 6 Luminazaufnahmen mit der Atik gemacht
    - Dazu Guidemaster verwendet


    Ich bin wirklich zufrieden. Die Sterne sind punktförmig und haben nur kleine Dellen, weil Die Schlieren manchmal den Leitsetrn verdeckt haben.
    Aber ich bin wirklich beeindruckt, wie Guidemaster arbeitet. Sehr sauber und auch bei fast unsichtbarem Leitstern behält er recht gut den Kurs.
    Und ich denke ich werde beim 8er bleiben. Fotografisch.
    Die Sache mit dem länglichen Stern ist Guidemaster relativ egal und gut eingestellt guidet er sauber! Wirklich ein feines Tool!


    Lediglich genauer justieren muss ich noch. Evtl kommt ein grösserer Fangspiegel rein, weil der Spiegel nach vorne gerutscht ist und sowieso hart an der Grenze ist von der Grösse her


    Rausgekommen ist folgendes (wieder NGC 6700):


    Hallo Armin,


    wenn Du den MPCC mit einer DSLR und einem Adapterring einsetzt, dann hältst Du auch genau die 55mm Abstand des Komakorrektors vom Fokus ein. Das ist bei mir nicht möglich, weil der Chip der Nachführkamera weiter entfernt ist und das führt zu strichförmigen Sternen. Auch wenn sie scharf sind.


    (==&gt;)René: Guidmaster muss ich noch versuchen. Dashat letzte Nacht nicht geklappt, weil bei uns so ein Hochnebel war, dass scharfstellen nicht möglich war.
    Aber AstroArt macht das auch so mit dem hellsten Pixel. Nur bleibt der Pixel nicht der hellste. Sobald ein bissl Luftunruhe kommt und das Bild minimal flackert, springt er auf meinetwegen den 2ten Pixel danaben, der auch noch zum längeren Stern gehört und grade heller ist als der erste. Wenn dann grade keine Guidpause ist, wird gnadenlos korrigiert...
    Min der Justage hast Du sicherlich nicht unrecht... Aber Du kennst das ja. man kann es hinbekommen.
    Jedoch bin ich seit gestern wieder mit einem 8"er dabei. Das läuft doch sehr viel geschmeidiger. Mal sehen, was die ersten Fotos bringen.


    (==&gt;)Arndt: Nein, eine Minute ist definitiv zu lang bei mir. [:)] Da steht er sicher 3-4 Pixel daneben.

    Hallo ihr beiden,


    Die Polausrichtung passt. Ich hab quasi keine Korrekturen in Deklination. Aber ich werd mal versuchen, wie das mit grösseren Korrekturintervallen funktioniert. Vielleicht ist 0,75s ein bischen wenig...
    Aber ich hab jetzt grad wieder einen 8"er auf die EQ gesetzt und werd mal kommenden Nacht probieren, wie sich der mit der Atik verträgt. Vielleicht ist allerdings der Fangspiegel ein bischen klein... das wird sich noch zeigen.
    Vom Leitrohr möchte ich jetzt endgültig weg. Es sei denn ich nehm den Newton als Leitrohr und fotografiere mit Objektiv oder einem Apo oder dergleichen...
    Und ich werd mich wohl bald mal durchringen, der Schwerpunkt endgültig auf Fotografie zu legen. Der 12"er war ja eine Augenweide, aber ihr habt ja Recht... [:)] Ich habs versucht und fotografisch ist aber bei der DSLR Schluss. Ich halt euch auf dem Laufenden, was sich ergibt die Nacht!

    Hallo Gerald,


    jap, ich versteh das voll und ganz. Und es ist ja nicht so, dass mir die Problematik nicht bewusst wäre.
    Vermutlich ist in dem Fall dann auch nicht viel zu machen gegen das Koma.
    Um Ehrlich zu sein, ich überlege schon eine ganze Weile den 12" wieder zu Geld zu machen und auf gänzlich andere Systeme umzusteigen. Z.B. Wartungsfreuntliche APOs. [:)]
    Der 12er war damals und ist immernoch auch eine riesen Sache beim visuellen Beobachten. Daher überhaupt ein so grosses Teil. Aber langsam muss man mal abwägen... nur noch Fotografie oder eher visuell bleiben...
    Hm... Ich denke ich werde mir die Sache mal durch den Kopf gehen lassen.
    Danke nochmal für Deine Ausführung! Mal sehen, was die nächte Nacht noch bringt.

    (==&gt;)Arndt: justiert hab ich den Newton die letzten 2 Nächte 2mal. Die Justierung ist im Moment gut nach meiner Erfahrung. Hm... Du meins die Guidcam kürzer treten lassen? Ich hab zwar mit der helligkeit und dem Kontrast rumgespielt, aber das könnt ich mal versuchen!
    Auch eine Guidingpause von 0,75s hab ich eingebaut. Es läuft ja eigentlich ganz gut grade. Wenn da nicht die seltenen Ausreisser wären...
    Als Monti nutze ich eine EQ-6.


    (==&gt;)Burkhard:
    Ich habe den OAG hinter dem Komakorrektor. Der is bei mir gleichzeitig die 2" Steckhülse. Von daher kann ich es garnicht anders machen.
    Wie meinst Du das mit der KK hat den falschen Abstand zur Fokalebene?
    Ich nehme an, Du meinst er muss genau x Millimeter vor dem Fokus liegen, oder?

    Hallso zusammen,


    meine Frage richtet sich an alle, die mit CCDs und OAGs arbeiten.
    Nach einigen Nächten hab ich die Atik recht gut im Griff denk ich. Mit dem OAG sind auch immer Leitsterne zu finden.
    Nun aber ein Problem... die Leitsterne sind meist recht länglich und reichen im Schnitt über 4-5 Pixel. AstroArt hat nun Probleme beim Guiden... Man muss den Guider schon sehr genau abstimmen, damit er nur einen Teil des länglichen Sterns beachtet... Aber das erscheint mir ein bischen unberechenbar...
    Liegt das an meinem Komakorrektor? Is der nicht gut genug?
    Ich benutze diesen hier von Baader:
    http://www.baader-planetarium.…s_zubeh/barlow.htm#newton


    Oder sollte ich ein anderes Guidingprogramm nutzen?


    Meine Ergebnisse sehen ähnlich aus wie hier. Wenn der Fokus mal passt, dann schlägt der Guider zu...



    Ich wäre froh, wenn die alten OAG Hasen unter euch da Abhilfe wüssten. [:)]

    Hallo Armin,


    also was auch immer Du getrieben hast, es scheint einen guten beitrag zu leisten zu Deinen Ergebnissen!
    Kugelhaufen sind nicht einfach finde ich. Und Dein M15 ist geradezu plastisch! Also mit den Farben kommt da echte Tiefgang rüber! Sauber gemacht!
    Und es passt einfach alles technisch gesehen! Ein paar mehr Aufnahmen schaden allerdings nie [;)]
    M27 ist bestechend scharf. Toll gemacht! Ihr habt sicherlich einen super Himmel bei euch auf dem Land, so wie ich das sehe!

    Hallo Heinz, Charel, Stefan,


    danke für die schnelle Rückmeldung!! Freut mich, dass ich nicht ganz ins Klo gegriffen hab. [:)]
    Das mit der Optimierung auf eine bestimte Auflösung hab ich diesmal total ausser Acht gelassen. Vielleicht werd ich das noch nachholen, aber das dauert sicher einen halben Tag, bis alles wieder sitzt....


    Stefan: Ich hab das selber programmiert. Nur die Bilder in den Inlineframes in den Galerien hab ich mit einem Tool eingefügt, weil ich endlich fertig werden wollte. So ist ja nicht viel HTML drin... Bissl JS noch, aber das ging auch wieder nach einen halben Tag [:)]