Posts by L.Sannheten

    Die gesamte Phase von Vollmond zu Vollmond? Da ändert sich immer das Wetter??? DAS GLAUBE ICH AUCH. Ich habe aber einen besseren Zusammenhang, im Laufe einer Sonnenumrundung wird es mal wärmer, mal kälter, coll, ne? Wie? Schreibfehler? Es sollte NEU-Mond bis Vollmond heißen?[:D]
    Spaß beiseite: Demnach würde das Wetter ca. einen halben Monat lang besser und anschließend einen halben Monat wieder schlechter werden, ja? Sieh Dir einfach mal Wetterstatistiken an, da wird die These sofort wiederlegt werden (zumal diese Theorie auf den gesamten Globus anwendbar sein müßte). Außerdem: Ich finde dass das Wetter in letzter Zeit sehr wechselhaft ist - halt April.
    Greetings,
    L.Sannheten

    Also erst einmal ein gaaaaanz großes Kompliment an dieses Forum und vor allem an seine Mitglieder. Es macht sehr viel Spaß hier zu schreiben und so viel Hilfe zu erhalten.


    Ullrich: Das mit dem Azimut und Meridian musste ich erst einmal nachschlagen. Also hatte ich recht mit meiner Annahme. Auf dem zB. 12 nördl. Breitengrad läuft die Sonne mal also über Norden, mal über Süden, je nach Jahreszeit. Gilt grundsätzlich Azimut der Sonne = 90° minus Breitengrad?
    Ost-West-Bogen = Vertikalkreis?


    JCK: Vielen Dank für die Ausführlichkeit. Du erklärst einige Sachen, nach denen ich nicht gefragt hatte, aber früher oder später gefragt hätte. Super. Eine Frage bleibt zunächst: Der Mond wandert auch von Osten nach Westen, wegen der Erdrehung, ja? Geht er über Norden oder Süden? Ich habe mir eine Hilfszeichnung gemacht, wobei ich nicht wußte, ob der Mond 5° zur Ekliptik in derselben Richtung geneigt ist, wie die Erdachse, oder eben entgegengesetzt. So oder so wurde das System ganz schön trudelig und ich glaube, der Lauf des Mondes ist schwieriger zu bestimmen/erklären, wie der der Sonne.


    ULLRICH/JCK: Ihr seht schon, ich beschäftige mich gerade mit den Basics der Vor-der-Haustür-Astonomie. Immerhin, Tag und Nacht kann ich schon erklären, das ist, weil sich die Sonne um die Erde dreht ... [:D]
    Hilfreich wäre mir ein gutes Nachschlagwerk der Astronomie, mit möglichst verständlichen Erklärungen. Kennt ihr so was?


    Grüße,
    L.Sannheten

    Äh, ja, Danke Ullrich. Das drucke ich mir erst einmal aus und lese es noch ein paar mal durch, ehe ich es verstanden habe. Klingt aber nach einer guten Antwort[:)]
    Die Mondbahn ist gegenüber der Ekliptik geneigt, das wollte ich eigentlich auch sagen. Aber wie läuft nun der Mond? Ähnlich einfache Formel wie bei der Sonne?
    Dennoch schon mal Danke,(hier müsste jetzt ein schwitzender Smiley hin, eine Mischung aus:[xx(]+[:0])


    L.Sannheten

    Hi Uepsi
    Eigentlich wollte ich eine Antwort HABEN und nicht GEBEN :)
    Egal: Stelle Dir vor, es ist Frühling/Herbst. Dann knallt die Sonne direkt auf den Äquator und steht deshalb dort mittags im Zenit. Von einem nördlicheren Punkt aus gesehen, ist sie also im Süden, je weiter man in den Süden fährt (aber eben noch auf der Nordhalbkugel ist), desto höher steigt auch mittags die Sonne. Von der Südhalbkugel aus gesehen, befindet sich die Sonne nun jedoch im Norden. Es verhält sich dort eben genau umgekehrt. Klar geht auch dort die Sonne im Osten auf, das liegt an der Erddrehung (gegen den Uhrzeigersinn), da spielt Norden/Süden keine Rolle.


    Hi JoergB
    Klingt nicht sehr befriedigend, wenn Du mich fragst. Durch die Schrägstellung des Äquators, fällt im Sommer, bzw. Winter, die Sonne eben nicht mehr direkt auf den Äquator - sondern nördlich, bzw. südlich davon. Ich würde das gerne anhand einer Zeichnung verdeutlichen, aber keine Ahnung, wie man hier Bilder einfügt (auf den entsprechenden Button in der Befehlszeile gedrückt, erscheinen im Textfeld zwei HTML-Befehle. Was kommt dazwischen?)


    Immerhin scheint die Frage gar nicht sooo blöd zu sein, zumal noch keiner auf den Mondlauf eingegangen ist. Hallo? Weiß das jemand?


    ViliGranEu,
    L.Sannheten

    Ich habe Dunkle Materie bislang als Erklärungsmodell verstanden, sprich: Einige Wechselwirkungen können nicht erklärt werden, also muss da noch etwas sein. Was das ist, das weiß glaube ich noch keiner. Was das beschleunigende Ausweiten unseres Kosmoses betrifft, so soll dafür nicht die Dunkle Materie, sondern eine Dunkle Energie verantwortlich sein - habe ich gelesen.


    Gruß,
    L.Sannheten

    Da die Wissenschaft nicht alles herausgefunden hat, könnte es ja rein theoretisch sein, dass es noch andere Kräfte gibt, die wir nur noch nicht wahrgenommen haben. Das ist sogar sehr wahrscheinlich. Und wie sich das Weltbild dann ändern wird, da wird sich noch manch einer wundern. So etwas könnte auch mit dem mystischen Mond sein, jedoch:
    Irgendwelchen Einfluss des Mondes auf zB. das Wetter (oder bekannteres Thema: Schlaflosigkeit) müsste sich statistisch zeigen. Und das tut es eben nicht. Es scheint mir daher weniger ein astronomisches Problem zu sein, auch kein astrologisches, sondern ein psychologisches.
    Ich glaube auch, dass eine Vollmondnacht viel mehr auffällt und in Erinnerung bleibt, als eine unspektakuläre Neumondnacht. Und wenn man einen Vollmond sieht, dann denkt man doch gleich: Oho - das ist aber ein Vollmond. Dagegen möchte ich mal einen Normalsterblichen sehen, der in einer klaren Neumondnacht sagt - Aha, was für ein Neumond!
    Selektive Wahrnehmung scheint mir der Grund für die Pseudo-Beziehung Vollmond - Wetteränderung zu sein.
    Im übrigen: Der Mond wirkt sich auf die Erde aus, egal ob Vollmond oder nicht, er ist schließlich immer da. Wenn da also irgendwelche mystischen Kräfte wirken sollten, so kann es nur um das abgestrahlte Licht handeln.


    L.Sannheten


    PS: Kompliment an die Sprücheklopfer à la Unterschied zwischen Krähe: Ich habe sehr gelacht - klasse!

    Ich arbeite gerade an einem Projekt zum Thema Weltraum für 6-10 Jährige. Und da stößt man eben auf die einfachtsen Fragen, die einem plötzlich überhaupt nicht mehr einfach erscheinen:
    Von der Erde aus betrachtet läuft die Sonne von Osten nach Westen, auf der Nordhalbkugel über Süden, auf der Südhalbkugel entsprechend über Norden.
    FRAGE 1:
    Nehmen wir an, wir haben Sommeranfang, die Sonne steht also am 23,5ten Breitengrad, nördlich. Für jemanden der auf der Nordhalbkugel, zB. am 12 Breitengrad steht, wie läuft die Sonne?
    FRAGE 2:
    Wie läuft eigentlich der Mond? Seine Umlaufbahn ist gegenüber dem Äquator um ca. 5° geneigt, oder?


    Hilflose Grüße,
    L.Sannheten

    Selbst auf die Gefahr hin, mich hier als das dümmste Forum-Mitglied zu outen...
    Neben unserem Mond weisen ja auch Merkur und Venus entsprechende Phasen auf. Ein einfaches Schaubild mit den entsprechend beleuchteten Seiten der Planeten verdeutlicht das gut.
    Mir ist aber nicht bekannt, dass auch die anderen Planeten sichtbare Phasen aufweisen. Laut einem solchen Schaubild müsste das aber der Fall sein.
    Wo ist mein Denkfehler?

    Hallo
    Ich bin zwar seit Ewigkeiten fasziniert von der Kosmologie, seit neuestem auch Besitzer eines Einsteiger-Teleskopes, von Astronomie habe ich dennoch leider überhaupt keine Ahnung. Das fängt schon bei der richtigen Justierung des Teleskopes (paralaktische Montierung) an, geht weiter über das Finden von Sternen und Planeten und hört eigentlich auch gar nicht auf.
    Kurze Rede, langer Sinn: Gibt es im Raum Kassel Treffen von Amateur-Astronomen, die mir mit Rat & Tat zur Seite stehen können (Ich lerne nun mal besser, wenn mir etwas möglichst am Objekt erklärt wird, anstatt schlaue Bücher zu wälzen). Ich werde zusehen mal in die Sternwarte Calden zu kommen, bin aber nicht motorisiert, was das alles ein wenig schwierig macht.
    Würde mich über Kontakt freuen!

    Ich verstehe die Frage so: Ich schwebe irgendwo im All und blicke auf mehrere Hundert Galaxien. Das verkleinere ich nun auf DinA4. Ich bin absoluter Einsteiger-Astronom, aber ich würde vermuten, dass die Abstande zwischen den Galaxien so groß sind, dass bei dieser Größenordnung die Galaxien nur noch als schwache Punkte zu erkennen sind. Feinheiten wie Spiralarme etc sind bestimmt nicht mehr zu sehen.
    Letztlich haben wir doch das gleiche Problem, wenn man unseren nächtlichen Sternenhimmel auf DinA4 bannen wollte. Sieht man da so viele Galaxien???