Posts by MWaechter

    (==>)Luzista
    Lieber Lutz,
    vielen Dank für den Tipp mit der Zeitschaltuhr. Da hat mein Sohn gleich die Machbarkeit überprüft: Eine Zeitschaltuhr, bei der sich ein äußeres Rad mit Stundenskala um einen festen Innenkreis dreht, im Mehrfachstecker mit ein paar Abstandhaltern fixiert, dass nichts kippelt, auf den Rand aus Patafix (wiederablösbare Klebeknete) rundum Erhöhungen geklebt, eine Schale mit einem Netz Apfelsinen (zus. 1,3 kg) auf die Knethubbel gesetzt, und über Nacht hat er es dann laufen lassen - voilà - eine halbe Umdrehung.
    Noch nicht witterungsgeeignet, evtl. kein Dauerbetrieb möglich und nur eine Drehrichtung. Aber simpel und billig!
    Grüße MWaechter

    Vielen Dank, Armin und Marcus. Ein Uhrwerk, da hätte ich ja auch mal selbst drauf kommen können. Und der Kamera-Stativkopf-Drehteller ist auch eine gute Idee.
    Die Fragestellung ist folgende: Was passiert, wenn eine Blume gegen die Erddrehung gedreht wird, also nichts aufwenden muss, um zur Sonne gerichtet zu sein, und die Kontrolle in anderer Drehrichtung gedreht wird, also doppelt so viel Aufwand wie normal treiben muss, um zur Sonne ausgerichtet zu sein. UV-Licht hat einen Einfluss, deshalb müsste man das Experiment wohl draußen aufbauen.
    Ich denke inzwischen auch, dass ein Gleichstrommotor, den man einfach regeln kann, Zahnräder und Zahnriemen schon gut geeignet sind.
    Diese Informationen zum Experiment reiche ich nur nach, damit die Sache nicht 'in der Luft hängt'.
    Übrigens haben meine Jungs schon mal Hilfe für ein Schüler-experimentieren-Projekt von der Astronomie-Community erhalten: vor bestimmt 12, 13 Jahren hatte der Leiter der Sternwarte Erkrath ('Neanderhöhe') einen Infoabend zum Thema Jugend forscht veranstaltet, und ein junger Mitarbeiter hat dann das Projekt, in dem es um ein Trebuchet ging, nicht um Sternebeobachtung, freundlicherweise betreut. (Die beiden sind natürlich inzwischen aus dem Alter raus, dies ist der Jüngste.)
    Grüße
    MWaechter

    Liebe Forenmitglieder,
    Einordnung hier bei Astronomie und Schule erfolgt wegen der stümperhaften Frage, leicht off topic, für einen Schüler; sollte das unpassend sein, bitte umordnen.
    Also für ein Schüler-Experimentieren-Projekt, das mit Astronomie nichts zu tun hat, braucht mein Sohn einen Antrieb für eine Platte, z.B. eine altmodische drehbare Snackservierplatte, die etwa 2 kg trägt und sich 1x am Tag drehen soll, um die Erddrehung auszugleichen, so dass die Ausrichtung zur Sonne über den Tag gleich bleibt. Mit dem Ausgleich von, wie heißt es doch gleich, der Lage der Ekliptik zum Himmelsäquator, halten wir uns nicht auf.
    Nun habe ich hier im Forum das Wort Rektaszension aufgeschnappt, und vermute, dass ein Motor zur Nachführung beim Sternegucken nachts den Zweck erfüllt, den mein Sohn tags erreichen will. Wir reden hier allerdings nicht von einem Präzisionsgerät, das wäre völlig übertrieben, dafür ist auch kein Geld da.
    Mein Mann plädiert für einen Kelriemen zur Umsetzung und einen langsamen Gleichstrom-Modellbau-Motor von einigen Umdrehungen pro Minute, der dann über die Spannung geregelt werden kann, bis es stimmt.
    Ich denke, fragen hier im Forum vorab schadet nichts, vielleicht gibt es das als Allerweltslösung, die im Bereich Sternenbeobachtung nur noch geringes Nachjustieren des Benutzers erfordert, bei der angestrebten Anwendung gar keine.
    Vielen Dank schon mal!
    Grüße
    MWaechter