Posts by betz

    Hallo Tori,

    was möchtest Du denn gerne fotographieren?

    Auf astronomy.tools kannst Du die Daten von Deinem Teleskop und Deiner Kamera eingeben und Dir anzeigen lassen, wie gr0ß der Bildausschnitt ist

    Falls es sich bei Deiner Kamera um die oben verlinkte handelt, dann hat sie einen sehr kleinen Sensor.

    Du kannst das ja mal ausprobieren, schau Dir mit einem Okular den Mond an und dann mach ein Bild vom Mond mit Deiner Kamera, da siehst Du die Vergrößerung direkt.

    Mit Deinem Setup wäre z.B. M51 schon recht groß auf dem Sensor.

    Viele GRüße

    Wolfgang

    Hallo,

    Leider muss ich meine Teilname absagen, aber bei den Wetteraussichten ist mir das Risiko, nach 3Stunden Fahrt mit dem Wohnwagen im Sumpf zu versinken zu groß.

    Schade, ich hätte Euch gerne kennengelernt.

    Hoffentlich klappt es beim nächsten Mal.

    Viele Grüße + wenigstens ein bisschen CS

    Wolfgang

    Hallo !

    Fliegende Flugzeuge habe ich noch nicht probiert, aber die ISS klappt gut.

    Theoretisch wäre das auch die Vorgehensweise bei Flugzeugen : Dobsonmontierung, Kamera auf Dauerfeuer (oder Video, falls hohe Videoauflösung möglich), mit dem Sucher Flieger anpeilen und mitziehen.

    Fokusieren ist sicher schwieriger als bei der ISS (klappt wunderbar am Mond), da musst Du sicher einiges ausprobieren.

    Viele Erfolg + cs

    Wolfgang

    Ich habe in der Bucht eine Canon Eos 1000d mit Kitobjektiv geangelt, lt Verkäufer ohne jegliche Funktion für 20,- ( mit der leisen Hoffnung, dass es nur die Sicherung ist). Was soll ich sagen, Kamera in gepflegtem Zustand, Akku rein und : läuft, keine Macken, nichts.


    Viele Grüße

    Wolfgang

    Hallo!

    Nimm doch einfach ein Stück schwarzes Panzertape, Klebe damit Deinen Blitz ab und mach Dein Experiment mit der Lasagneschüssel nochmal. Ist immernoch etwas spürbar, dann war’s wohl nicht der Lichtimpuls.

    Viele Grüße

    Wolfgang

    Hallo !

    Ich knipse schon länger mit Canon.

    Wichtig wäre ein Klappdisplay ( ich glaube ab Eos 600D), sonst muß man sich oft arg verrenken und, nicht ganz so wichtig, aber deutlich komfortabel, ein Touchdisplay (ab Eos 650d)

    Damit geht schon einiges, es muß kein Astroumbau sein.

    Die Belichtungszeit ist wohl bei allen Eos (zumindest die mit Spiegel) max 30 sec., das kann man aber relativ einfach mit einem externen programmierbaren Auslöser umgehen.

    Eine parallaktische Montierung wäre aber Pflicht, dann klappts auch mit Deep Space, Planeten sind zu klein auf den großen Sensoren.

    Viele Grüße

    Wolfgang

    Hallo !

    ich würde da die Finger davon lassen. In den technischen Daten steht eine Länge von 600mm, das passt nicht mit einer Brennweite von 1000mm zusammen, wenn es sich wirklich um einen klassischen Newton handelt.

    Im Prinzip sind 1000mm Brennweite aber für für Planeten gut geeignet.

    Schau mal bei den großen Astro-Versendern bei den gebrauchten Teleskopen, da hab ich schon einiges gekauft und es war immer günstig und sehr gut erhalten.

    Viele Grüße

    Wolfgang

    Hallo Astronub,


    wenn Du das Teleskop schon hast, dann würde ich mir eine gebrauchte Montierung suchen, die einen 8 Zöller tragen kann. Das kann, und jetzt bekomme ich sicher Prügel, auch eine EQ5 sein. Ich habe selber diese Kombination und ich muß sagen, dass ich damit zufrieden bin.

    Oder Du kaufst für die 1000.- gebraucht eine kleine Montierung (eq3 aufwärts, sonst gibts nur Frust) und einen kleinen Refraktor. Dann sollte auch noch genug Geld für die 600D (würde ich auch empfehlen) bleiben.

    Viele Grüße

    Wolfgang

    Hallo !

    Endlich kann ich auch mal ein Bild beisteuern (ist mein erstes "richtiges" Deep Sky Photo)

    Durch Zufall hab ich letztens mit der T7C (asi 120mc Klon) auf die Säulen gehalten, um zu sehen, wieviel Detail ich da rausholen kann.

    Wahrscheinlich wird auch dem geneigten Betrachter nicht entgehen, dass meine Fähigkeiten der Bildbearbeitung noch ausbaufähig sind.

    Zur Hardware : T7C Skywatcher 8'F5 EQ5, sharpcap 100x 10s

    Hallo !

    Wenn Canon, dann würde ich Dir zu einer Eos ab 600D raten, ab da haben die ein Klappdisplay und das ist sehr praktisch, wenn man sich nicht hinter der Kamera in den Matsch knien möchte.

    Ab der 650D haben die ein Touchdisplay, auch sehr komfortabel.

    Viele Grüße

    Wolfgang

    Hallo Samir,
    ich komme aus dem gleichen Landkreis, aus Kranzberg.
    Beobachten ist hier oft nicht so einfach, zu viele Lichtquellen.
    Richtung Hallbergmoos dürfte es besser sein, da hast Du den Flughafen im Norden und München stört auch nicht mehr so arg. Wenn es Die aber nichts ausmacht, 1-1 1/2 Stunden zu fahren, dann wäre der Sudelfeldparkplatz mit 1100m Höhe gut geeignet. Auch der Darkskypark Winklmoosalm ist innerhalb 2 Std erreichbar.
    Auf die Schnelle ist zwischen Neufahrn, Eching und Garching Platz zum Spechteln, nicht wirklich dunkel, aber immerhin ohne größere Hindernisse.
    Wenn Du Fragen hast, immer heraus damit.
    Viele Grüße
    Wolfgang

    Hallo !
    Ich habe für 85,- einen gebrauchten 130/900 Newton bei einem großen Astroversandhaus erworben. Der Zustand war wirklich neuwertig, es waren nur keine Okulare dabei. Mit etwas Sperrholz vom Baumarkt und gebrauchten Okularen aus der Bucht entstand daraus ein Dobson, der, mit dem ich sehr viel Spass hatte.
    Immer wieder mal in die Angebote schauen, dann geht auch was für kleines Geld
    viele Grüße und frohes Neues
    Wolfgang

    Hallo !
    Hier eine meiner ersten Basteleien, ein Campingnewton auf Basis des Astromediabausatzes.Ich nenne es das Aposkop

    Die "Spiegelzelle" besteht aus einer 500g Salbenkruke aus der Apotheke, die Stange stammt aus einen alten Stativ und dient zugleich als Okularschlitten. (kann man sogar arretieren)
    Der Hauptspiegel aus dem Astromediaset klebt per Powerstrip auf einer Holzplatte, an der drei Schrauben durch den Boden der Zelle führen. Als Federn verwende ich Moosgummistückchen, da habe ich dann ca 2-3 mm Einstellweg und kann den Spiegel einfach an den Kontermuttern justieren. Den Moosgummi werde ich aber noch gegen Kugelschreiberfedern tauschen, die verformen sich nicht so sehr wie Moosgummi.

    Der Okularhalter besteht aus einer Muffe aus dem Baumarkt mit 32mm Innendurchmesser und wird einfach auf die Stange gesteckt. Oben ist eine Aluleiste aufgeschraubt, die die Fangspiegelhalterung trägt. Die besteht aus Platinenmaterial und hält den Fangspiegel auch mittels Powerstrip. Der Okularträger passt genau in eine Kruke, genauso wie die Okulare.

    Das Stativ ist ein uraltes Fotostativ mit einer exklusiven 360 grad-ich-wackel-überall-hin-Montierung.
    Mit der optischen Leistung bin ich noch nicht zufrieden, alle helleren Sterne haben einen großen, runden Hof herum, wobei der Stern in der Mitte selbst scharf ist. Ich habe damit Halbvenus und zum ersten Mal die Saturnringe gesehen. Den Fangspiegel habe ich mit der richtigen Seite herum montiert.
    Da besteht noch Verbesserungsbedarf.
    Viele Grüße
    Wolfgang

    Hallo !
    Wir sollten einen Club der Hornhautverkrümmten aufmachen. Ich bin auch damit geschlagen, beobachte aber immer ohne Brille,
    Ich habe das genannte Okular an einem F5-Newton.
    Zum Aufsuchen ist es bestens geeignet, zu Beobachten verwende ich es fast nicht mehr.
    Viele Grüße
    Wolfgang

    Hallo !
    Deine Kamera wird wohl so zw.20 und 30 Megapixel haben, ein Video in Full HD hat ca. 2 Megapixel, deshalb ist ein Stack aus Einzelnen Bildern besser als einer aus einem Video.
    Wenn hier von Planetenvideos die Rede ist, dann sind die mit Kameras mit sehr kleinen Sensoren (zumindest gegenüber Vollformat) gemacht und daher belegt der Planet auf diesem kleinen Sensor mehr Pixel aus auf dem großen Vollformatchip.
    Viele Grüße
    Wolfgang

    Hallo !
    Verstehe ich das richtig, Du hast keinen Fangspiegel, dafür sitzt da eine Kamera? Dann könnte ich mir vorstellen, dass der Hauptspiegel nicht exakt zur Kamera ausgerichtet ist.
    Welche Kamera verwendest Du da? Die Pi Kamera mit den 8 Megapixeln?
    Wie steuerst Du die, mit Raspistill gehen maximal 10 Sekunden Belichtungszeit.
    Ich frage deshalb, weil ich meine Pi Kamera zum Planetenknipsen verwenden möchte, oder, in Verbindung mit einem Fotoobjektiv, auch für Deepsky.
    Die roten Punkte sind wohl eher Hotpixel, die hellen Flecken Reflexionen.
    Aber ich fürchte auch, um eine Montierung wirst Du nicht herumkommen.
    Viele Grüße
    Wolfgang