Posts by Astro_Achim

    Ich habe ( noch immer) CS im Einsatz, seit vielen Jahren. Bin damit eigentlich noch zu frieden, und es läuft unter Win10 stabil . Sicher gibt es jedes Jahr neue Features, aber ob man das immer braucht, oder das Geld Wert ist, muss jeder selber entschieden

    Da du nun beschrieben hast was du gemacht hast, stimme ich mit Markus überein. Der weisse Rand kommt definitiv vom Schärfen. Beim Schärfen werden ja von der Software Konturen unterschiedlicher Farben und Helligkeit erkannt, und dann an den Kanten " geschärft" d. h. der Kontrast erhöht. Hierbei kommt es öfters zu solchen weissen Kanten.

    Hattest du das schon vorher oder erst nach der Bildbearbeitung ? Je nachdem sind die Ursachen halt unterschiedlich.


    Entfernen kannst du das ziemlich einfach in Photohop mit dem Magic Brush, ich war so frei mir das Bild mal , in einfacher Qualität, aus dem Post runterzuladen. Hier vorher - nachher . Geht natürlich noch schöner und genauer , aber ich wollte dir das einfach mal kurz zeigen. Aber wirklich ein sehr schönes Mond Bild, herzlichen Glückwunsch.

    Dein Abstand scheint mir zu gross mit dem Rotator. Der Abstand Camera - Flattener kommt fast hin. Canon EOS hat glaube ich 44mm Auflagemass, wenn der Adapter 10mm hat bist du nur wenig daneben, aber das hattest du ja schon geschrieben.


    Ich habe auch den EVO Star 72 , ohne Rotator . Aber ich schraube morgen mal meine Nikon mit Flatener dran, und schau mal wie weit der Auszug raus geht , um das in den Fokus zu bekommen, und poste das dann hier, dann hast du vieleicht einen Anhaltspunkt.

    Hätte ich das gewusst 😆😆. Vor 2 Jahren musste ich die gemeinsame Werkstatt von mir und meine Vater leider räumen. Unter anderem eine Uma 17 Drehbank, und eine Fräsbank, Ständer Bohrmaschine, Paralelschleifer, u. s. w., sowie mehrere hunder Kilo an Zubehör u d Werkzeugen. Ist letztlich an einen Schrotthändler gegangen, weil ich niemand gefunden habe, der das Zeug geschenkt haben wollte und auch transportieren konnte ☹️.

    Weil mich das Fräsen der Schiene mit 2 Schrägen und 2 Langlöchern ( die in Deutschland nun mal nicht als Standartteil erhältlich ist so wie ich sie haben möchte ) mit Richtzeit der Fräse, Maschinenestunden und Arbeitsstunden über 100 Euro gekostet hätte ( Material ist hier zu vernachlässigen) . Und dann wäre das Teil noch nicht mal eloxiert , was nochmal mit 10-20 Euro zu Buche schlagen würde. Ich finde es auch nicht toll, Zoll zu bezahlen. Aber eine einzige Prismenschine Bohren und Fräsen zu lassen, ist nun mal einfach absolut unökonomisch ( und daher teuer). Bei 10000 Stück wäre das eine klasse Sache, aber ich brauch nun mal nur eine.

    Ich hätte ja in Deutschland gekauft, aber trotz aller Recherchen habe ich keinen Arbeiter gefunden, der das im Programm hatte.

    Kerste , die Österreicher nehmen 11 Euro Versand, das wäre mir auch noch egal gewesen, aber leider passt das auch nicht so gut wegen dem Stegs rechts und links.

    Auch bei Baader hätte es angefertigt werden müssen, was mich ein vielfaches gekostet hätte .

    @ Phensri, wie gesagt, Werkstatt habe ich keine , daher konnte ich mir auch kein Stück Falchaluminium zurecht feilen und bohren, sonst hätte ich das sicher gemacht.

    Generell kauf ich auch in Deutschland bei den bekannten Händlern ausser wenn es die Teile halt nicht gibt, oder der Preisunterschied Inch Porto, und Verpackung die X00% überschreitet ( wie z.b. 5mm Distanzhülse M48x0.75, 17,95 Euro + Porto zu 2,85 Euro ink. Porto)

    Hallo zusammen, und noch mal vielen Dank für das Zahlreiche Feedback.

    Kalle66, wie gesagt, ich habe keine Werkstatt ( mehr) .

    Danke auch für den Tip aus Österreich, kostet dann allerdings auch 30 euro mit Versand.

    Ich hab nun für 10 Euro in China bestellt, und schau mal wie hoch die Gebühren nach den neuen Regeln werden.

    Es gibt übrigens dort auch direkte Adapter von Suchers Schuh auf Picatinny. Traurig eigentlich das so was in Deutschland so schwer, b.z.w. garnicht zu bekommen ist.

    danke für die vielen Tips 😄😄. Ich habe leider keine Werkstatt mehr. Früher hatte ich mal eine, sogar mit Fräse und Drehbank, aber leider habe ich nun nichts mehr in der Art, nicht mal ne Ständer Bohrmaschine oder einen Schraubstock. 😒.Kein Platz 😒.Ich habe einen wunderschönen Leuchtpunk Sucher, der hat leider eine Picatinny Anschluss, und ein Mak 127 mit einem Standard Sucherschuh. Auf einer 100mm x 32mm Schiene mit Lang Löchern könnte ich eine Picatinny Schiene sicher und gerade anschrauben, und so vernünftig auf dem Sucherschuh montieren, damit das auch stabil sitzt.

    Hallo zusammen, danke für die Tips.

    Aber, ehe ich mir hier ein solches Teil anfertigen lassen, nehme ich doch den Zoll und die Lieferzeit aus China in Kauf, da bin ich mit geschätzten 25 Euro dann glaube ich, immer noch billiger . :) Schon seltsam, das es sowas nicht gibt, die Sucherschuhe sind ja doch ziemlich Standard .

    Hallo zusammen, weiß jemand wo man eine 32mm breite Prismenschiene , 100mm lang bekommt ? 32mm breite für eine Standard Finderscope Halterung .

    So etwas ist anscheinen extrem schwierig zu bekommen, obwohl man es doch eigentlich des öfters braucht um vielleicht ein etwas besseres Scope oder eine Camera oder sonstige Geräte an dem Sucherschuh zu befestigen.

    Leider habe ich bisher nur Händler in China gefunden, die so was vertreiben, und durch die neuen EU Einfuhr Bestimmungen wird mir das mit Verzollung und Gebühren für so ein Teil von einigen Euro einfach zu teuer und dauert mir auch zu lange.


    Vielen Dank im Voraus

    Ich schliesse mich Oliver an und würde dir auch zur AVX raten. Die kannst du über CPWI steuern. Ich benutze die Celstron Software mit einem grösseren Modell , aber die CPWI SW selber, die ja mit fast alle neueren Celestron Montierungen läuft, finde ich wirklich durchdacht und sehr gut.

    Was das 6" angeht, ich habe auch bedenken, das du damit den Vollformat Sensor deiner Z6 ausgeleuchtet bekommst. Generell finde ich die Z6 aber gut, ich hatte die auch einige Zeit im Einsatz.

    1. Du hast eine ziemlich starke Verschiebung im Fokus von Blau und Rot, das sieht man an all deinen Sternen. Das lässt sich mit diversen Programmen irgendwie noch rausrechnen und korrigieren, aber ob das dann noch aussieht...


    2. Auch sind die Sterne zum Rand hin verzogen. Das lässt sich in der Bearbeitung nicht mehr retten, es sei denn man schneidet das Bild ordentlich ab. Du verlierst also ne Menge Megapixel bei jedem Bild... Warum also mehrere Hundert Euro für ne Kaemra ausgeben, wenn die Hälfte des Bilder weggeschnitten wird?

    Ich hatte ja geschrieben, das die Bilder mit einem 2 Linser Achromat ohne Flattener entstanden sind, da sind solche Fehler normal. Das sollte hier auch keine Bildbesprechung werden. Ich wollte damit einfach aufzeigen, das auch ein Zweilinser durchaus brauchbare Bilder erzeugt, und es nicht immer unbedingt ein 4 oder 5 Linzer Apo sein muss.

    Sicher ist ein APO eine tolle Sache., und bringt auch eine erheblich bessere Bildqualität. Sicher werden auch die Farben besser und die Sterne perfekter.

    Die Frage ist aber natürlich aber , um wie vieles besser ? Ein 4 flacher Preis führt natürlich nicht unmittelbar zu einem 4 mal besseren Bild .

    Auch ein Flatener ist sehr Sinnvoll. Das stelle ich nicht in Frage . Das man aber zwangsläufig IMMER einen Flatener braucht , sehe ich anders.

    Das Bild unten z.B ist mit einem Zweilinser Achromaten für 300+ Euro ohne Flatener oder Reducer oder Filter entstanden.

    Bevor ich jetzt hier zerrissen werde, Ja, das Bild ist in vielen Punkten verbesserungsfähig , das weiss ich auch. Aber wäre es wirklich um ein vielfaches besser geworden, wenn ich unten gleichen ( recht wiedrigen Bedingungen) , ein 1500 Euro Quadruplet verwendet hätte ?



    OrionFirst_Try.jpg.6512902.jpg

    Hallo zusammen, mal eine dumme Frage. Haben Barlow Linsen eigentlich, genau wie andere Objekte im optischen Weg, wie z. B. Koma Korrektoren u. s. w . , eine optimalen Arbeitsabstand ( für den Fall das man Sie mit einer Kamera benutzt).? Ich denke eigentlich das das so sei sein müßte, aber fast kein Hersteller macht hierzu Angaben.

    Ich schließe mich Gerd an, und glaube auch das liegt an der ungenauen Polaris einordnung. Ich hatte früher selber als ambitonierter Anfänger mit wenig Erfahrung und noch weniger Grundwissen ( haha, Anfänger bin ich immer noch, aber jetzt mit etwas mehr Erfahrung und Background) auch eine AVX oder zumindest so eine ähnliche Montierung. ... ohne Polsucher. Rückblickend kann ich heute sagen, das nur das damals das Genick gebrochen hat. Irgendwann habe ich auf eine IOptron mit eingebautem und justiertem Polsucher gewechselt, und die Probleme waren weg... nicht alle natürlich 😁😁

    Hallo zusammen. Haben gerade ( TS ist ja wirklich schnell) den Adapter für 2" an mein Skywatcher MAK 127 bekommen. Terrestrisch mal ausprobiert, Kamera lässt sich gut fokussieren, und das Bild ist wirklich recht scharf und gleichmäßig ausgeleuchtett...Bis auf die ganz äusseren Ecken, aber da kann ich mit leben. Nur warte ich mal auf eine klare Nacht.


    Je nachdem wie es läuft gibt es dann vielleicht was in ähnlicher Brennweite mit mehr Lichtstärke