Posts by Astrohardy

    Moin allerseits

    Zum zweiten Mal findet der Anfängerworkshop der GvA nach langer Unterbrechung wieder im PLANETARIUM HAMBURG statt.
    Für alle, die den Workshop noch nicht kennen, hier mal ein paar Antworten auf die wesentlichen Fragen:


    WORUM DREHT SICH DER WORKSHOP? Selber praktische astronomische Beobachtungen anstellen, Umgang mit Fernrohren und Feldstechern, aktuelle Himmelsereignisse. Themen, die Teilnehmern auf den Nägeln brennen (hilfe, ich komme mit meinem Teleskop nicht klar!), werden spontan aufgegriffen und zum Thema des Workshops erklärt. Mehr hier.
    Kosmologie, Leben im Weltall, Schwarze Löcher und Urknall sind keine Kernthemen bei diesem Workshop.


    KANN MAN JEDERZEIT EINSTEIGEN?: JA

    WANN: nächster Termin: Do. 11.4.2024, 19:30. Mehr Termine auf unserer Webseite.

    WO: Planetarium Hamburg, Seminarraum PLUTO LAB

    KOSTET DAS WAS?: NEIN! Der Workshop ist gratis.
    KOMMT MAN ÜBER DEN WORKSHOP GRATIS IN ANDERERE PLANETARIUMSVERANSTALTUNGEN HINEIN: NEIN. Ihr könnt natürlich gerne vorher eine Planetariumsshow gucken, müsst dafür aber natürlich ein Ticket erwerben

    KÖNNEN AUCH NICHTMITGLIEDER KOMMEN?: JA, genau dafür ist der Anfängerworkshop da.

    WIE KOMMT MAN HIN?: U-Bahn Borgweg, S-Bahn Alte Wöhr oder Parkplätze am Linnering

    KANN ICH MEINE FERNROHRPATIENTEN MITBRINGEN?: GERNE, Vom Parkplatz Linnering kann man dazu zu Be-und Entladen mit dem Auto vorfahren und dann wieder zum Parkplatz zurückkehren. Am besten vorher bescheidsagen, damit Euch die Schranke geöffnet wird.

    Man sieht sich am Donnerstag im Planetarium


    Hartwig

    Moin

    Am Donnerstag ist mal wieder GvA-Treff in Barmbek. Der GvA-Treff ist ein informelles Meeting ohne festgelegtes Programm, aber gerade deshalb ist er ideal für den Erstkontakt mit der GvA geeignet, oder um Themen aufzubringen, die sonst untergehen.

    WANN: Donnerstag, 4.4.2024, 19:30

    WO? LIVE: Welcome to Barmbek, Schlicksweg 39, 22307 HAMBURG. Anreise mit der U2 zur Station Habichtstraße, von da aus 380m zu Fuß. Parkplätze findet man zuverlässig mit etwas Suchen in der Umgebung.

    DIGITAL: Teilnahme per Zoom ist möglich, bitte erfragt die Zugangsdaten bei hartwig.luethen(ättt)uni-hamburg.de

    Man sieht sich am Donnerstag in Barmbek

    Hartwig

    Am Mittwoch begrüßen wir mal wieder einen externen Vortragenden aus der Fachastronomie:


    WANN ? Mittwoch 28.2.2024, 19:30

    WO ? Institut für Pflanzenwissenschaften und Mikrobiologie, kleiner Hörsaal, Ohnhorststr. 18, 22609 Hamburg. Zufahrt Parkplatz Heesten


    WER? Andreas Bauswein, GSI Helmholtz-Zentrum für Schwerionenforschung, Darmstadt:
    THEMA: Wie Neutronensterne und Schwarze Löcher Gold formen


    Seit Jahrzehnten ist theoretisch verstanden, wie schwere Elemente wie Gold und Uran durch den schnellen Neutroneneinfang-Prozess entstehen. Allerdings war bis vor wenigen Jahren unbekannt, in welchen astrophysikalischen Objekten diese Prozesse ablaufen. Mit der ersten eindeutigen Beobachtung einer Neutronensternverschmelzung im Sommer 2017 ist nun klar, dass diese Objekte für die Entstehung der Hälfte aller schweren Elemente verantwortlich sind.

    Man sieht sich am Mittwoch in Flottbek


    Hartwig

    Moin
    Nach einer Verschiebung wird er endlich stattfinden - Carolin Liefkes Vortrag in Hamburg.


    WANN: Mittwoch, 14.2.2024, 19:30
    WO: Institut für Pflanzenwissenschaften und Mikrobiologie, kleiner Hörsaal, Ohnhorststr. 18, 22609 HamburgWER: Carolin Liefke,Haus der Astronomie, Heidelberg
    WAS: Das Hertzsprung-Russell-Diagramm

    Das Hertzsprung-Russell-Diagramm ist eine eine der wichtigsten Darstellungen in der Astronomie: Stellt man die Leuchtkraft von Sternen und ihre Temperatur gemeinsam dar, ordnen sie sich in charakteristischen Bereichen der Grafik an. Überwiegend liegen sie auf der sogenannten Hauptreihe, für die gilt, dass heiße Sterne besonders hell und kühlere Sterne eher lichtschwach sind und in deren Mitte die Sonne liegt. Hinzu kommen aber auch zum Beispiel besonders helle kühle Sterne, die Roten Riesen, und heiße, aber lichtschwache Weiße Zwerge. Laßt uns doch mal einen Blick auf die Entstehungsgeschichte dieses auf den ersten Blick eigenwilligen Diagramms werfen und lernen, es zu lesen.

    Wir freuen uns auf einen schönen Vortrag. Man sieht sich am Mittwoch in Flottbek

    Hartwig Lüthen

    Moin
    Die Gratis-Software N.I.N.A steuert Kameras, Teleskope oder ganze Sternwarten. Man kann damit einfach Astro-Aufnahmen machen oder sogar seinen gesamten Workflow komplett automatisieren. Allerdings ist der intuitive Einstieg in diese extrem mächtigen Software schwierig. Konstantin von Poschinger hat daher einen neuen GvA-Workshop konzipiert, der die Benutzung dieser Software zum Thema hat. Der erste Termin findet am 11.1.2024 in Barmbek (Hamburg) statt.

    WANN: Donnerstag 11.1.2024, 19:30
    WAS: N.I.N.A Workshop
    WO: Welcome to Barmbek, Schlicksweg 39, 22307 HAMBURG. Direkt am U-Bahnhof Habichtstraße

    Man sieht sich am Donnerstag in Barmbek
    Hartwig

    Morgen gibt es mal wieder einen Vortrag in der GvA-Klönsnack-Serie in Hamburg-Klein Flottbek


    WANN: Mittwoch, 29.11.2023, 19:30 MEZWO: Institut für Pflanzenwissenschaften und Mikrobiologie, Ohnhorststr. 18, 22609 Hamburg, Parkplatzanschrift: Heesten, direkt am Bahnhof Klein Flottbek
    WER: Lars Ermlich (Henstedt-Ulzburg)
    WAS; Exoplaneten beobachten mit Amateurmitteln - geht das?

    War die erste Entdeckung eines Exoplaneten noch eine Leistung für einen Nobelpreisträger, so ist heutzutage die Beobachtung mit einem überschaubaren Aufwand möglich. Der Vortrag gibt eine Einführung in die Welt der Exoplaneten und stellt die wichtigsten Beobachtungsverfahren dar. Die persönlichen Erfahrungen eines Einsteigers in die Astronomie zeigen die praktische Anwendung.


    Man sieht sich morgen in Flottbek

    Hartwig

    WANN: Mittwoch, 25.10.2023, 19:30


    WO: Institut für Pflanzenwissenschaften und Mikrobiologie (MPP), Ohnhorststr. 18, 22609 Hamburg. Anfahrt zum Parkplatz über die Straße HEESTEN. Direkt am S-Bahnhof KLEIN FLOTTBEK. Mehr hier.

    WER: Konstantin von Poschinger

    WAS: Vortrag (GvA Klönsnack-Serie): Neues von der „richtigen“ Halbkugel

    Konstantin von Poschinger hat einmal wieder den schönen Sternenhimmel Namibias genießen dürfen. Kommen Sie zum Klönsnackvortrag und genießen Sie ein Feuerwerk bunter Astrofotos

    Man sieht sich am Mittwoch in Flottbek

    Hartwig

    Moin allerseits



    Morgen halte ich im Rahmen der GvA-Klönsnack-Serie in Flottbek einen Vortrag über den Meteoritenfall in Elmshorn



    WANN: Mittwoch, 27.9.2023, 19:30

    WO: Institut für Pflanzenwissenschaften und Mikrobiologie, kleiner Hörsaal. Direkt am S-Bahnhof Klein Flottbek, Zufahrt zum Parkplatz über die Straße Heesten




    WER: Hartwig Lüthen (GvA Hamburg)



    WAS: Ein Meteoritenfall vor den Toren Hamburgs



    Am 25.4.2023 ging in Elmshorn ein Meteorit nieder. Dieser Vortrag bringt Euch auf den letzten Stand über die Situation im Einschlaggebiet aus der Perspektive eines an der Suche Beteiligten. Elmshorn war der erste Meteorit, dessen direktes Einschlaggeräusch aufgezeichnet werden konnte. Der Soundtrack wird natürlich im Hörsaal erschallen, so viel sei verraten.



    Man sieht sich am Mittwoch in Flottbek!


    Hartwig

    Moin

    2 Dinge:

    1) Der Herbst naht, und noch gibt es keinen Veranstalter des Herbst-NAFT. Nach 2 NAFTs im Norden und Ultranorden (Lübeck, Flensburg) könnte mal wieder die Mitte oder der Süden NAFTlands dran sein. Wer möchte?

    2) Mir ist aufgefallen, dass auf der NAFT-IO-Gruppe, auf der normalerweise die Organisation des NAFT besprochen wurde, nur noch wenige Teilnehmer vorhanden sind. Auch einige Organisatoren vergangener NAFTs waren nicht mehr dabei. Wenn Ihr gerne auf die Liste möchtet, könnt Ihr über io-Groups die Gruppe NAFT abonnieren. Falls Ihr nicht bei io-Groups seid, schickt mir bitte. eine Email (hartwig.luethen(ätt)uni-hamburg.de), dann bekommt Ihr einen Einladungslink. Bitte macht auch NAFT-Interessenten in Eurem Bekanntenkreis auf diese Sache aufmerksam.


    Hartwig

    Moin allerseits

    Am kommenden Donnerstag (beachtet den abweichenden Termin!) findet mal wieder ein sehr spannender Live-Vortrag im Rahmen der GvA -Klönsnackserie statt!

    WO: Institut für Pflanzenwissenschaften und Mikrobiologie (IPM, Biozentrum Flottbek), kleiner Hörsaal, Ohnhorststr. 18, 22609 Hamburg

    WANN: DONNERSTAG 17.8.2023, 19:30

    Rainer Kresken (ESOC, Darmstadt): Planetary Defence: Wie bringt man Asteroiden das Abstandhalten bei?


    1.5 Meter Abstand halten - das konnte in den letzten letzten Jahren gegen die globale Bedrohung durch Viren wirksam helfen und Leben retten. Diese Distanz dürfte gegen die globale Bedrohung durch Asteroidentreffer nicht ausreichen. Rainer Kresken, Raumfahrtingenieur der ESA, berichtet von Ideen, wie eine Kleinplanetenabwehr funktionieren könnte, damit es uns nicht so ergeht wie einst den Dinos.

    Man sieht sich am Donnerstag in Flottbek


    Hartwig

    Moin allerseits


    Am Donnerstag um 19:30 findet der DSLR-Astrocam-Bildverarbeitungsworkshop ERSTMALS AM NEUEN STANDORT statt.

    WANN: Donnerstag, 6.7.2023, 19:30

    WO: !!NEU!! Welcome to Barmbek, Schlicksweg 39, 22307 HAMBURG

    Der neue Standort befindet sich unmittelbar am U-Bahnhof HABICHTSTR (eine Station hinter Barmbek)

    WAS: DSLR-Astrocam-Bildverarbeitungsworkshop

    Man sieht sich übermorgen IN BARMBEK


    Hartwig

    Wir können wieder einmal im Rahmen der Klönsnack-Serie der GvA Hamburg einen interessanten auswärtigen fachastronomischen Vortrag ankündigen. ACHTUNG: Der Klönsnack ist ja normalerweise am letzten Mittwoch des Monats. Im Mai 2023 haben wir aber ABWEICHEND den Vortrag auf den VORletzten Mittwoch im Monat vorverlegt. Also findet der Termin kommenden Mittwoch, am 24.5.2023 statt!

    WANN: Mittwoch, 24.5.2023, 19:30

    WO: Institut für Pflanzenwissenschaften und Mikrobiologie, Ohnhorststr. 18, 22609 Hamburg, kleiner Hörsaal


    WER: Christian Henkel (MPI für Radioastronomie ,Bonn)

    THEMA: DUNKLE MATERIE ODER "M.O.N.D." ?

    Messungen der Rotation in den Außenbereichen von Galaxien sowie die hohen Geschwindigkeitsdifferenzen zwischen Galaxien in sogenannten Superhaufen weisen auf Gravitationskräfte hin, die weit über das Maß hinausgehen, das von der sichtbaren Materie zu erwarten wäre. Zwei Erklärungen bieten sich hier an. Zum einen mag es sogenannte dunkle, das heißt nicht sichtbare Materie geben, die zusätzlich zur sichtbaren die Gravitationskräfte verstärkt. Zum anderen könnte es aber auch sein, dass wir trotz Relativitätstheorie die überaus schwache Gravitationskraft noch immer nicht richtig verstanden haben.

    Seit nunmehr vier Jahrzehnten stehen sich diese beiden Denkmodelle gegenüber. Der Vortrag behandelt die Daten, die zu den gemessenen Unverträglichkeiten zwischen erwarteten und beobachteten Bewegungsmustern führten sowie die zahlreichen Versuche, wenigstens eines der beiden Denkmodelle mit allen Beobachtungsdaten in Einklang zu bringen. Die Frage nach dunkler Materie bzw. modifizierter Gravitation ("MOND" Modified Newtonian Dynamics)) erscheint als eine der fundamentalsten physikalischen Fragen, die in diesem Jahrhundert zur Beantwortung anstehen.

    Man sieht sich am Mittwoch in Flottbek


    Hartwig

    Moin
    Im Rahmen der GvA-Klönsnackserie gibt es heute ein Thema, das Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen anspricht. Auch bieten wir ein zusätzliches Schmankerl; diesen Post alsol bis ganz ans Ende lesen...

    WER: Konstantin von Poschinger, GvA Hamburg
    WANN: 26.4.2023, 19:30
    WO: Institut für Pflanzenwissenschaften und Mikrobiologie, Ohnhorststr. 18, 22609 Hamburg

    WAS: Konnis Celestial Constellation Chaos (KCCC)

    Was sagen uns die Sternbilder heute eigentlich noch? Wie sind sie entstanden? Gibt es auch Sternbilder in anderen Kulturen? Eine Beschäftigung mit diesem Thema kann spannend sein und uns viel über Astronomie und ihre Geschichte vermitteln.


    Man sieht sich morgen in Flottbek. Eine Hybridversion wird es diesmal nicht geben.


    Zusatz-Schmankerl: Aller Wahrscheinlichkeit wird Astro-Optik-Legende Wolfgang Busch zu Beginn etwas über ein sehr ungewöhnliches Steinheil-Teieskop aus dem 19. Jahrhundert erzählen, das er seit einiger Zeit bearbeitet.


    Hartwig

    Moin
    Habe natürlich als Live-Teilnehmer die online-Version nicht verfolgen können. Vor Ort fand ich das NAFT sehr schön. Ich kenne NAFTs auch aus der Organisatoren-Perspektive, und da hat man immer Angst, dass keiner kommt. Am Nordrand der NAFT-Erdscheibe wird das natürlich noch viel spannender. Aber auf den NAFT-Effekt ist Verlass: Auf dem Zettel (in diesem Fall ein Spreadsheet) materialisiert sich am Ende immer ein vernünftiges Programm. Ganz gewiss war dieses Ding (Fulldome, Hybridveranstaltung) das technisch anspruchsvollste NAFT aller Zeiten. Das Orga-Team war Spitze, vom Kuchen ganz zu schweigen!
    Hartwig

    Moin allerseits


    Am Mittwoch gibt es in Hamburg-Klein-Flottbek einen interessanten Fachvortrag im Rahmen der GvA-Klönsnackserie (Live). Austragungsort ist wie üblich das Botanik-Institut in Hamburg-Klein Flottbek.


    WER: Bernd Gährken (Volkssternwarte München)

    WO; Institut für Pflanzenwissenschaften und Mikrobiologie, Ohnhorststr. 18, 22609 Hamburg

    WANN: Mittwoch, 29.3.2023, 19:30

    THEMA: Eisige Riesen und eisige Zwerge – die Außenseiter des Systems


    Die großen Planeten bis zum Saturn beschäftigen die Menschen seit Jahrtausenden. Niemand konnte sich vorstellen, dass es weitere Planeten gibt, die man nicht mit dem freien Auge sehen kann. Als Ende des 18 Jh. Wilhelm Herschel den Planeten Uranus entdeckte, war dies für die ganze Welt eine riesige Überraschung. Seitdem schauen die Forscher immer wieder zum Rand des Sonnensystems, um an der Grenze des Wahrnehmbaren neue Dinge aufzuspüren.

    Bis in das 21. Jahrhundert hinein zog sich eine Kette von Entdeckungen, die jedoch für Amateurastronomen unerreichbar erschienen. Das hat sich mit der digitalen Technik geändert, und heute sind auch mit kleinen Teleskopen interessante Beobachtungen möglich. Der Vortragende ist einer der wenigen Amateurastronomen, die nach eigenener Aussage "routinemäßig" die Uranusringe fotografieren.

    Der Vortrag ist eine Reise zu den wenig bekannten kalten Welten am Rande des Sonnensystems und zeigt, wie sich die Amateure an den aktuellen Forschungen beteiligen.

    Man sieht sich am Mittwoch in Flottbek.

    Hartwig

    Hallo


    Viele Veranstaltungen und Workshops führen wir im Wechsel digital oder live durch. Dadurch können wir unsere externen Mitglieder ansprechen, aber auch Live-Treffen vor Ort bieten. Der morgige DSLR-Webcam-Bildverarbeitungsworkshop ("Videoworkshop") ist LIVE und NICHT digital.


    Wann? Do. 23.3.2023, 19:30

    Wo? Haus Christo, Friedrich-Frank-Bogen 31, 21033 HAMBURG

    Direkt am S-Bahnhof NETTELNBURG. Parkplätze sind vor Ort verfügbar, Einfahrt auf den Parlplatz vom Friedrich-Frank Bogen gleich nördlich vom Zebrastreifen; 53.489834, 10.180581

    Alle GvA-Veranstaltungen sind öffentlich, auch Nichtmitglieder sind willkommen.

    Cheers


    Hartwig