Posts by Ruediger L

    Habe gerade mal gemessen......


    OAG + Komakorrektor = 20mm / + 44mm Canon EOS = 64mm


    OAG + Hülse = 9mm / + 44mm Canon EOS = 53mm


    Entweder guiden über Sucherfernrohr und den OAG verkaufen oder aber wahrscheinlich eine Tubuskürzung. Sehe ich das richtig?


    Warum hat man mir dann bloss den OAG empfohlen wenn ich ohne weitere Bearbeitung nicht genügend Backfokus habe?

    Danke Euch schon mal.


    Die Hülse kann ich nur einsetzen wenn ich ohne den Korrektor arbeite, also OAG + Hülse. Dann werde ich wohl auch genügend Backfokus für unendlich haben.


    OAG + Korrektor, da fehlen mir ein paar mm im Backfokus.


    Hätte ich eigentlich nicht erwartet, hätte gedacht wäre einfacher da es ja auch so beworben wird ....." Mit Korrektor und DSLR sicher in den Fokus zu kommen".


    Dann habe ich also nur die Möglichkeit den HauptspiegeL über die Schrauben weiter Richtung Fangspiegel zu bringen und wenn das nicht reicht den Tubus zu kürzen?


    Irgendwann soll ja auch noch ein IDAS Filter dazwischen ........

    Hallo markus,


    ja , soll für den korrekten Abstand sein.


    Ich hatte seinerzeit eine Mail an den Händler geschickt und ihm geschrieben das ich den MGEN und o.a. Teleskop erwerben möchte. Ferner schrieb ich das ich eine EOS 1000D adaptieren werde und welches Zubehör ich dazu benötige.
    Als Antwort kam der 9mm OAG und die 30mm Verlängerungshülse, Komakorrektor war beim Newton dabei.


    Der Newton soll ja 60mm Backfokus über der 2" Steckhülse haben. Der Komakorrektor schiebt den noch mal ca. 3mm Richtung OAZ ....also IMO 57mm Backfokus.


    Trotzdem komme ich NUR mit dem OAG und 30mm Hülse sicher in den Fokus ( 100m entferntes Objekt) und habe noch etwas Luft.


    Montiere ich den 9mm OAG und den Korrektor, dann komme ich so gerade eben noch in den Fokus ...... kann aber nicht mehr richtig scharfstellen. Da fehlen noch ein paar mm.


    Bei 57mm Backfokus mit dem Korrektor kann das doch aber eigentlich nicht sein?



    Ich hatte ja eigentlich das "sorgenfreie" Paket geordert, erzählt was ich habe, was ich möchte und gefragt was ich noch benötige. Trotzdem klappt es irgendwie nicht.


    Irgendetwas passt da nicht, aber was?

    Hallo ans Forum,


    vielleicht schon millionen Male diskutiert, vielleicht auch nicht. Die Suchfunktion brachte nichts wirklich exakt brauchbares für mich. Daher der Versuch noch mal aktiv um Hilfe zu bitten.


    Vorgeschichte:
    Nachdem ich zuvor mit HEQ 5 und Canon Objektiven fotografierte, wollte ich mich verbessern und ein Autoguider sollte auch her.
    Ich habe mir von einem Händler ein Paket zusammenstellen lassen bezüglich eines Fotonewton, MGEN Autoguider (über OAG) und passenden Adaptern um auch sicher in den Fokus zu kommen.


    Es ist der 6" GSO/TS Fotonewton der mit genügend Backfokus beworben wird, damit auch DSLR in den Fokus kommen.
    http://www.teleskop-express.de…-10---Koma-Korrektor.html


    Ferner wurde mir eine Verlängerungshülse (30mm) und der schmale, 9mm OAG empfohlen und auch gekauft.



    Heute habe ich das Equipment aufgebaut und mal Tests am Tage machen wollen. Ich fokussierte auf einen ca. 100m entfernten Schornstein und ...... kam nicht in den Fokus ( OAG + Verlängerungshülse + Komakorrektor).



    Nur OAG und Verlängerungshülse funktioniert, da komme ich in den Fokus und habe am OAZ noch Luft.


    Nur mit OAG + Komakorrektor montiert, komme ich gerade so eben in den Fokus, habe dann aber den korrekten Abstand Komakorrektor/DSLR Chip nicht mehr.


    Irgendetwas passt da doch nicht, oder habe ich irgendwo einen riesigen Denkfehler?


    Da Sterne ja "unendlich" weit weg sind, kann es sein das es dann passt mit OAG - 30mm Hülse und Korrektor?
    Immerhin wird das Teleskop ja mit genügend Backfokus beworben um auch mit einer DSLR in den Fokus zu kommen ...... und Komakorrektor.


    Also ich bin nun total verwirrt und auch etwas frustriert. Eine Lösung wird und muss es ja geben ...... bloss wie lautet die?


    Bedanke mich schon jetzt recht herzlich an alle die einem Neueinsteiger zur Hand gehen. und......sorry falls das auch schon etliche Male diskutiert wurde.

    Hi Remus,


    das Rauschen ist doch nicht wirklich doll, oder? Du solltest mal mein Bild von gestern Abend sehen ..... 2 min belichtet, ISO 1600 bei 200mm + 1,5 Konverter. 40 gestackte Aufnahmen + 10 darks. DAS ist Rauschen [V] Da gehen die kleinen Galaxien im Virgo Haufen im Rauschen komplett unter.


    Ich hoffe auch bald mal etwas zeigen zu können.Bestellung für Newton und MGEN geht nächste Woche raus [:D]
    Dann kann ich endlich weniger ISO nehmen und länger belichten. Bin schon gespannt und freue mich wahnsinnig.


    Meine Bilder kann ich nach wie vor nicht zeigen, sind freigeschaltet aber nicht sichtbar. Habe nur Platzhalter angezeigt. Email an den Astrotreff brachte keine Rückmeldung, dann eben nicht. Habe das neu bearbeitet, sieht schon besser aus [^]


    Viel Erfolg beim Finden Deines Guiding Fehlers ..... ich sehe nicht wirklich viel auf Deinem Foto. Nur minimale Eierchen


    [|)]

    Hallo Remus,


    ich bin zwar kein Maßstab aber mir gefällt das Bild sehr gut. Schöne Schärfe und farblich meiner Meinung nach sehr schön abgestimmt. Die Nachführung lief offensichtlich auch top.


    Bin etwas neidisch, kein Vergleich zu meinem M101 den ich letztens bei Dreiviertelmond mit 300mm abgelichtet habe.


    Hoffe ich komme auch mal qualitativ so weit wie Du [:)]


    Gruss und CS
    Rüdiger

    Hallo Peter,


    auch ich habe lediglich diverse Canon Objektive mit Brennweiten von 18mm - 400mm und fahre ohne guiding. 120 sec. sind bei mir auch ohne guiding drin bei 400mm.


    Ich spare zwar schon auf einen Newton und Autoguider aber bis dahin werde ich natürlich weiterhin so arbeiten. Am schwierigsten finde ich den Fokuspunkt per Liveview exakt zu treffen da die Einstellung am Objektiv echt zur Geduldsprobe ausartet. Man dreht hin und her, gaaaanz vorsichtig, macht ein Testfoto und fängt of wieder von vorne an. Wenn der Fokus nicht richtig sitzt dann sehen die Sterne auch schneller ausgebrannt aus....jedenfalls meine Erfahrung.


    Aber es lohnt sich in jedem Fall erst mal klein einzusteigen (das meine ich nicht preislich) und später wird man sowieso aufrüsten.


    Ich versuche, bei Galaxien zumindest, immer auf 1-2 Std Gesamtbelichtung zu kommen. Da ich meistens 120 sek. belichte, benötige ich auch nicht Unmengen an Auslösungen. Mein erster M51 waren 18 stackbare Bilder zu je 180 sek. mit leicht eierigen Sternen bei 400mm .... ich war erstaunt was da schon alles rauskam.

    Genau nach so etwas suche ich auch.


    Habe auch mal nachgeforscht.....läuft nur mit HTML oder CSS. Dafür müssen die Bilder auf einem anderen Server liegen. Daher verstehe ich noch nicht wie man solche Bilder ganz einfach in einem Forum posten kann wenn die auf einer anderen Website eingebunden sind?


    Hier würde ich mich auch über weitere Informationen freuen wie man das genau macht [:)]



    Gruss und CS
    Rüdiger

    Einfach traumhaft. Für mich als Einsteiger natürlich ein enormer Ansporn, auch wenn ich befürchte dort niemals hinzukommen.


    Wenn ich mir meinen M101 von letzter Nacht anschaue......im Vergleich zu Deinem....... oje.

    Hallo Remus,


    tja, den habe ich 2 mal hier hochgeladen und er wurde auch freigeschaltet, allerdings werden mir nur Platzhalter angezeigt. Ich habe keine Ahnung woran das liegen kann.


    Allerdings mag ich den auch kaum zeigen wenn Stefan Dein Bild schon nicht gut findet. Möchte das Qualitätsniveau hier nicht komplett runterziehen [;)]


    Würde trotzdem gerne wissen warum das mit dem Hochladen und Freischalten zwar klappt, das Foto aber in meiner Galerie und der Astro-Galerie nicht angezeigt wird [B)]


    Irgendwann traue ich mich auch noch was zu zeigen ..... ich lese aber kräftig mit und arbeite an meiner bescheidenen Technik ....... und habe noch nie in meinem Leben so oft auf Wolken geschimpft wie in den letzten beiden Wochen.

    Hallo Remus,


    freut mich das Du endlich die NEQ6 testen konntest [:)]


    Ich wäre heilfroh so ein Ergebnis hinzubekommen, mir gefällt es wirklich gut, trotz der fehlenden Darks und Flats. Als "Schnellschuss" absolut vorzeigbar, finde ich.


    Freue mich weiteres zu sehen.

    Na denn.


    Gestern Abend ein neuer Test und dieses Mal lief alles just perfect. Einnorden klappte vorzüglich und dann habe ich erstmal "sinnlos" irgendwo in den Himmel gehalten....verschiedene Belichtungszeiten, ISO etc.
    War ein reiner Abend zum Testen und um ein Gefühl für alles zu bekommen und um meine Ausrüstung zu testen. Alles spitze, Monti lief wunderbar und auch mein neuer Timer liess keine Wünsche offen.


    Ich habe nix Weltbewegendes abgelichtet aber zumindest lief alles wunderbar und ich hatte schöne runde Sterne auf allen Fotos [:D]


    Die nächste klare Nacht am WE gehört mir und dann werde ich mir mal ein richtiges Motiv aussuchen.
    Hoffe ich kann dann was vorzeigbares hier einstellen [8D]


    Danke an alle für die Tipps.


    Schöne Grüsse und immer CS
    Rüdiger

    Sooooooo, die Nacht ist rum und es war ...... katastrophal [xx(]


    Fing ja gut an mit Monti nach Norden ausrichten, in die Waage bringen und schön durch den Polsucher schauen......aaaah, das ist ja Polaris......dann wollen wir Dich mal in den kleinen Kreis fummeln.


    Mmmmh, ich sehe nichts von den eingeätzten Sternbildern, na dann mache ich mal Licht an.
    Licht an und ........ boah, ich bin blind.


    Kurzum, ich habe es nicht geschafft die Montierung sauber einzunorden. Ich werde heute Abend noch mal die Kochab Methode probieren, die scheint mir sehr gut und einfach zu sein.


    Trotzdem bleibt da noch das Problem mit dem beleuchteten Polsucher...mache ich ihn an dann sehe ich nix von Polaris ..... lasse ich das Licht aus dann sehe ich keine Kreise.


    Bringt es was schon in der leichten Dämmerung einzunorden? Um wenigstens etwas im Polsucher zu sehen? Die Nachführung brauche ich dann ja noch nicht einschalten.


    Je länger ich probierte desto weniger habe ich nachher sehen können .... overflow an Sternen.
    Ich bleibe aber guten Mutes und werde heute Abend einen neuen Versuch starten .... das muss doch machbar sein [;)]

    Ronald,


    vielen Dank für den Link, werde ich gleich mal durchstöbern :)


    Gerhard,


    Danke auch Dir. Den wink habe ich schon verstanden ;) Ist nicht einfach und frisst erstmal viel Geld aber ich boxe mich da schon durch. Andere haben es geschafft und dann gebe ich auch nicht auf.

    Hui, das ging ja schnell.


    Erstmal vielen vielen Dank für Eure Antworten, da habe ich ja doch schon mal was in der Hand.


    Virgohaufen klingt toll, Galaxien faszinieren einfach und das Sternbild Löwe hat auch richtig was. Ich werde dann mal schauen was es denn am Ende wird.
    Hätte nicht gedacht das man mit 85mm schon so interessante Objekte raufbekommt.


    Meine 1000D ist nicht astromodifiziert, ich fange ja erst an und mache nebenbei halt noch sehr gerne "normale" HDR´s. Wenn es dann mal eine modifizierte werden soll, dann sicherlich als 2. Body dazu.



    (==>)Peter
    Warum ich fotografieren will?
    Mmmh, die Astronomie faszinierte mich schon immer und ich bin jedes Mal hin und weg von den ganzen schönen Fotos anderer Fotografen. Das möchte ich nun auch selber machen.
    Und wie ich schon schrieb....ich fange kleiner an und möchte mich dann steigern.
    Ich habe bloss noch nicht das Gefühl welche Brennweite - welches Objekt und bin erst seit kurzem dabei mich in die Abmessungen einzuarbeiten (Chipgrösse, Brennweiten, Bogenminuten, Bogensekunden etc. etc.).
    Bei der normalen "Draussen" Fotografie schaue ich nur durch den Sucher und ziehe mir mein Objekt so hin wie ich es möchte....bei der Astrofotografie ist meines Erachtens etwas mehr Vorarbeit nötig.
    Bin halt Späteinsteiger....


    Gruss
    Rüdiger

    Hallo ans Forum,


    nachdem ich nun stolzer Besitzer einer HEQ 5 bin und für heute Abend wahrscheinlich klarer Himmel angesagt ist möchte ich natürlich mit Fotografie loslegen.


    Lediglich die Kamera auf Monti und Nachführung an


    Ich habe mehr oder weniger alle Brennweiten von Canon verfügbar von 18mm --> 400mm und würde wohl mit dem 85mm f1.8 starten wollen ....... aber worauf soll ich halten?


    Am liebsten wäre mir ein widefield nahe am Zenit abzulichten (Garten, Stadtrandlage,nicht zu Lichtverschmutzt), weiss aber trotz Studium meiner Bücher keine Region mit schönen Objekten die auf dem Bild zu sehen wären.


    Habt Ihr einen Vorschlag für mich?



    Teleskop, Guider und das ganze Gerödel kommt später hinzu, erstmal wollte ich klein starten, habe aber die Montierung schon im Hinblick auf die Zukunft grösser gewählt (skyscan [:p])



    Schon mal Danke für Eure Antworten.


    Schöne Grüsse und immer CS
    Rüdiger

    Hallo ans Forum,


    zum Einstieg in die Astrofotografie suche ich eine HEQ 5 syntrek oder skyscan.
    Nur mit Stativ und in einem mechanisch super Zustand.


    Gebrauchsspuren am Stativ der der Monti kein Problem,damit arbeitet man ja immerhin ;)


    Angebote, soweit vorhanden bitte per mail an : engelsschmausi(==>)arcor.de

    Hallo Marco,


    erstmal Danke für Deine Antwort. Mit gepflegten Kontakten ist natürlich vieles möglich ;)


    Deine beiden neuen Panstarrs shots sind mal wieder beneidungswerte Bilder, sehr schön.


    Ich werde Euch morgen auch auf der Sternwarte besuchen und mir um 1700h den Vortrag anhören....danach dann open End :)


    Viele Grüsse und CS
    Rüdiger

    Glückwunsch Marco...ein tolles Bild.


    Wie kommt man allerdings auf den Kirchturm der Vicelinkirche? Ist der quasi frei begehbar für alle oder hattest Du Kontakte?


    Ich habe hier in NMS keinen hohen Punkt gefunden der für ein schönes Foto geeignet gewesen wäre .


    CS
    Rüdiger