Posts by WaWi

    <b>NGC 6822 im Schützen - 19h 44m 56s, -14° 47' 21"
    NGC 6818 ebenda - 19h 43m 57", -14° 9' 11"</b>


    Ahoi,


    der Mai ist fast vorbei, morgen geht der Juni los, und für diese astronomisch undankbare Zeit habe ich ein Duo ausgesucht, das auch bei diesen hellen, weißen Nächten etwas hergibt und bei dunklerem Himmel natürlich sehr viel mehr brilliert. Lässt sich also auch problemlos nochmal im Juli und August ansteuern ;)



    <font color="orange">Klick aufs Bildchen für ne größere Version des DSS-Ausschnitts</font id="orange">


    Die irreguläre Galaxie <font color="yellow"><b>NGC 6822</b></font id="yellow">, im Jahr 1884 von Edward Emerson Barnard entdeckt (daher der Spitzname Barnard's Galaxy), ist ein Mitglied der lokalen Gruppe und etwa 1,6mio Lichtjahre entfernt - steht uns also deutlich näher als z.B. M 31. Und ist auch deutlich kleiner, sowohl von der Anzahl der Sterne (10 mio), als auch vom Durchmesser (8.000 Lj). Aufgrund der Nähe zu uns ist das Zwerglein allerdings mit 16'x14' eine recht ausgedehnte Galaxie und lockt zunächst mit Helligkeitswerten von 9,3 mag. Tatsächlich gehört sie auch zu den 50 hellsten Galaxien am Himmel, doch die Flächenhelligkeit beträgt lediglich 14,8mag, was sie anfällig für schlechte Himmelstransparenz und Lichtverschmutzung macht. Ist jetzt natürlich nicht ganz so ideal für die weißen Nächte im Juni...


    Aber, wie geschrieben, der Sommer ist ja noch lang, und bei guten Bedingungen (vor allem in Horizontnähe!) lohnt sich ein Blick auf diese Zwerggalaxie mit verschiedenen Instrumenten. Im Fernglas, ob groß oder klein, zeigt sich NGC 6822 als große Aufhellung, die gemeinsam im Kontext mit den flockigen Regionen der Schildwolke beobachtet werden kann, was, trotz fehlender Vergrößerung (oder gerade deswegen) seinen ganz eigenen Reiz hat. In größeren Instrumenten und mit höherer Vergrößerung mögen sich zwar die äußeren Grenzen der Galaxie im Hintergrund verlieren, doch werden nun einzelne Details sichtbar: HII-Regionen, Knoten, einzelne vorgelagerte Sterne unserer eigenen Milchstraße lösen sich heraus. Die HII-Gebiete sind visuell auch mit mittleren Öffnungen erreichbar; der unterstützende Einsatz von UHC-Filtern mag diese klarer hervorbringen. Sie wurden von Edwin Hubble katalogisiert und tragen daher seinen Namen als Bezeichnung. Diese Liste wurde später von Paul Hodge erweitert. Ein bisschen mehr zum Nachlesen über diese HII-Knoten: http://www.astronomy-mall.com/…In.Deep.Space/barnard.htm


    Wir können aus Mitteleuropa zwar die Magellanschen Wolken nicht sehen, doch haben wir mit Barnards Galaxie ein ganz ähnliches Objekt, sowohl äußerlich als auch morphologisch, das bei guten Bedingungen für alle Beobachter ein tolles Ziel bietet.



    Nicht zuletzt auch aufgrund der Nähe zu dem Planetarischen Nebel <font color="yellow"><b>NGC 6818</b></font id="yellow">, der auch 'nen schicken Spitznamen hat: Little Gem Nebula - ein kleiner Edelstein, auch am hellen Hochsommerhimmel. Die beiden Objekte liegen 35' voneinander entfernt – ein Doppelbesuch lohnt sich also. Dadurch entstehen Kontraste in mehrerer Hinsicht: Zwischen diesen 35' können wir einerseits auf die ausgedehnte, weit entfernte Galaxie blicken, und andererseits auf einen jungen, hellen, kleinen PN in unmittelbarer Nachbarschaft (6.000 Lj Entfernung). Entdeckt wurde er bereits ein halbes Jahrhundert vor Barnards Galaxie - von Wilhelm Herschel im englischen Slough. Die historischen Beobachter bemerkten mit ihren Instrumenten die „kreisrunde“ Gestalt und dunkle Innere des 0,7' x 0,7' großen PN, und auch über die bläuliche Farbe gibt es bereits frühe Notizen.


    Heute gilt bei der Beobachtung Ähnliches. Aufgrund der hohen Flächenhelligkeit kann man auch im Hochsommer versuchen, zumindest die Ringform des kleinen Juwels und die unterschiedlich ausgestalteten Randbereiche herauszuarbeiten. Größere Instrumente offenbaren bei guten Seeing fragmentierte Details im Ring und auch den ca. 13,1mag-Zentralstern im... naja, im Zentrum eben.


    Also, summasummarum ein nettes Duo. Vom Großen ins Kleine, vom Fernen ins Nahe. Für jeden was dabei, auch für die helligkeitsgeplagten Beobachter Nord- und Mitteldeutschlands :)


    Viel Spaß und immer optimale Horizontsicht!


    Guten Rutsch in den neuen Monat - Anne

    Nabend Mathias,


    danke für die drei schönen Berichte. Freut mich, dass du den März so ausgiebig nutzen konntest. Aber wenn man so eine Bereitschaft zum Rausfahren besitzt wie du, kommt man eben auch in die Gebiete mit gutem Wetter. Die Rhoen liegt von Erfurt aus ja nicht gerade um die Ecke. Dein Einsatz ist vorbildlich, selbst für die paar Stunden nach Monduntergang. Bei deinem Pensum könntest du das Beobachterboard hier ganz im Alleingang rocken [;)]
    Und schön, dass du endlich mal deine Zeichnungen präsentierst! Ich habe schon mal über geheime Kanäle [;)] ein paar Sachen von dir sehen dürfen und war sehr beeindruckt. Ich hoffe, du setzt das auch weiterhin fort und es war nicht der letzte Bericht von dir.
    Dass der Affenkopf so viel hermacht, wusste ich gar nicht. Schaut jedenfalls gut aus. Und das Seeing bei 6543 scheint ja wirklich richtig übel gewesen zu sein - ich habe an dem Ding, trotz mehr Öffnung, immer weit weniger erkannt, als du es hier präsentierst.


    Vielen Dank und schönen Abend noch - Anne

    Ahoi,


    genau wie Hajü kann auch ich keine Zeichnung beisteuern, sondern nur eine ältere Beschreibung mit 12". Dafür aber von La Palma aus, unter hervorragendem, stockdunklem und transparentem Himmel, wo das Trio ca. 70° hoch gestanden sein muss.


    <font color="orange">NGC 4216 („Silver Streak Galaxy“), 4206 und 4222. Die mittlere Galaxie, 4216, dominierte den Anblick klar und zeigte sich als riesige Lichtnadel mit aufgewölbtem Zentrum, feinem Staubband und einem Vordergrundstern oberhalb des Kernbereichs. Der südliche Nebel, 4206, lag mit 12,8 mag auf Rang 2, präsentierte sich ebenfalls als langgezogen und schien auch ähnlich ausgerichtet (N-S). Die dritte im Bunde, NGC 4222, bildete den nördlichen Abschluss des Kantenlagen-Trios und war erst auf den zweiten Blick wirklich klar erkennbar. 13,9 mag erfordern schon mehr Aufmerksamkeit. Sie war etwas anders gekippt (NO-SW) und wies einen nur blassen Kernbereich auf.</font id="orange">


    Schöne Gruppe, müsste man sich auch nochmal vornehmen, solange es Frühling ist. Mit 16" sollte das Staubband machbar sein, wenn der Landhimmel hier passt.


    Reiner - danke für den tollen Eröffnungspost und das Umsetzen der Idee.


    Viele Grüße und kommt gut in den April,
    Anne

    Hey Robin,


    Grenzgrößen von LaPalma kann ich schwer sagen, denn ne gescheite Ermittlung haben wir leider nicht gemacht. 7mag waren es locker, nur die Nachkommastelle ist die große Preisfrage. Mit diversen SQM-Werten könnte ich um mich werfen, allerdings lässt es sich davon kaum auf eine aussagekräftige fst-Angabe schließen. Gesunder Durchschnitt war meist 21,7 bis 21,8 mag/arcsec².
    Naja, irgendwann werden wir es nochmal ganz exakt nachprüfen, dann komme ich auf die Frage gern zurück [;)] Oder, genau, du fliegst selber mal rüber. Auch abseits von Astro lohnt sich die Insel absolut.
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Und pass bitte auf, dass Du nicht vom Stuhl fällst.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Zugegeben, ich saß auf dem Fußboden, also keine Sorge [:)]


    Schönen restlichen Ostermontagabend noch,
    Anne

    Hallo Robin,


    wahnsinn, was für ein Bericht. Kipp ich ja glatt vom Stuhl vor lauter Schreck, mit sowas rechnet man ja gar nicht. Vielen Dank dafür! Natürlich sehr schade, dass du nicht beim DSM warst, aber bei diesem Alternativprogramm sei es mal noch entschuldigt [;)]
    Fachlich irgendwas Wertvolles kann ich dazu leider nicht schreiben, komme aber trotzdem nicht umhin, die (wie von dir gewohnt) guten, wertigen Objektbeschreibungen und überhaupt die gesamte ausführliche Aufarbeitung zu loben. Die Sache mit dem schwachen Band zur LMC hört sich sehr interessant an; bin gespannt, welche Erkenntnisse sich da noch auftun. Hab ich noch nie von gehört.
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Mittlerweile mache ich seit 16 Jahren zu allen beobachteten Deepsky-Objekten Skizzen, aber habe nich noch nie getraut, die hier zu veröffentlichen. Irgendwann muss man ja mal den Anfang machen.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Ja, und bitte bitte damit weitermachen und die guten Skizzen nicht verstecken [:)]


    Soweit mal mein Senf. Danke nochmal fürs Teilen :)


    Viele Grüße - Anne

    Nabend zusammen,


    Timm, ich wusste, dass du den Thread schon geöffnet hast, sobald ich wieder ins Forum schau [:)]


    Herzlichen Dank ans Team für die tolle und erfolgreiche Organisation. Euer Einsatz hält das Treffen wirklich lebendig und ich hoffe, es bleibt auch in den nächsten Jahren so ein Renner. Bin da aber ganz guter Dinge [:)] Die (anderen) Vorträge waren wieder interessant gestaltet und boten eine gute Mischung aus unterschiedlichsten Bereichen - so muss das sein, großes Kino. Ich kann jedes Jahr eigentlich immer nur dasselbe schreiben - es hat mir großen Spaß gemacht und ich freue mich aufs nächste Mal. Und, jaaa, es war mal wieder viel zu kurz.


    Riesiges Dankeschön auch nochmal an die Kerstin für ihre unbezahlbare Hilfe, und an alle Anderen, die mir von sich aus ihre Fahrdienste angeboten haben. Bin regelrecht gerührt über die ganze Hilfsbereitschaft von euch und fühle mich ein weiteres Mal darin bestätigt, dass das DSM zu einem richtigen Familientreffen geworden ist, wo die sympathischsten Charaktere zusammenlaufen.


    Angemeldet für 2017 bin ich auch schon, inkl. Startplatzgarantie am Samstagmorgen [:D]


    Viele Grüße - Anne

    DSM, Vortrag...? Stimmt, da war ja was... Nur noch zwei Monate, ist es schon wieder soweit?


    Lieber Hajü, danke nicht nur für die stets großartige Organisation, sondern auch für dein unerschütterliches Vertrauen in meine Redekünste, Jahr für Jahr. Ich freue mich riesig, wieder dabei zu sein und meine ganzen lustigen PowerPoint-Folien vorzeigen zu dürfen. Das wird ein Spaß [:)]
    Der Termin hätte für mich persönlich blöder nicht liegen können, aber den Sackstand nehme ich fürs DSM sehr gern in Kauf.


    Beste Grüße und bis bald! - Anne

    Hallo Volker,
    warum hast du deinen Beitrag von heute morgen gelöscht? Wirklich sehr schade.


    Dietmar, danke für die Erinnerung. Den Doppelquasar hatten wir im Mai ja auch gemacht... War ein ziemlicher Krampf und Herausforderung bei eher suboptimalem Himmel. Hat aber trotzdem Spaß gemacht, das Gesuche. Und das, obwohl mich solche "einfachen Punkte" wirklich nicht vom Hocker hauen. Aber auch ein Highlight, allein schon deshalb, weils mal was Anderes war.


    Und danke an alle für die vielen Schilderungen bislang. Ist schön zu lesen, dass es doch noch so viele "versteckte" und begeisterte Beobachter gibt [:)]


    Schönen Abend allerseits - Anne

    Hi Robin,


    Cas A ist soo "neu" eigentlich gar nicht, wird aber hinsichtlich der Schwierigkeit oft überbewertet. Bei guter Transparenz und mit Filter war dieser längliche und zugleich recht breite Nebelstreif (hellste Komponente im Norden des SNR) kein großes Problem. Selbst ohne [OIII] knapp sichtbar. Knotige Details, wie andere Beobachter sie festgehalten haben, konnte ich allerdings nicht ausmachen. Beobachtungen mit 8" gibt es, sollte also bei entsprechend guten Bedingungen mit 12" auch machbar sein.
    Ansonsten kann ich mal wieder nur hierher verlinken. Hier im Treff-Archiv gibts auch einige schöne Threads zum Nachlesen.


    Viele Grüße - Anne

    Nabend zusammen,


    schön, dass sich noch ein paar Leute für die astronomischen Boards interessieren und nicht alle unten im Off-Topic festhängen [:o)]


    Stimmt, Rossfeld war ganz cool [:D] Eine Geschichte für sich, da kommt so schnell sicher erstmal nichts heran. Perfekter geht es kaum noch. Schade, dass es für EWS nicht mehr gelangt hat, aber die Nächte aufm Sudelfeld waren ja auch nicht ohne.
    Geschafft habe ich natürlich nicht alles. Im Gegenteil: die Arbeitsbilanz läuft ins Negative. Im Laufe des Jahres kamen haufenweise Objekte und Ideen hinzu, ohne, dass die bestehende To-Do-Liste merklich kleiner wurde. Verrückt. Einzelne Objekte krieg ich schwer zusammen. Spontan aus dem Gedächnis: M 109, M 61, M 51, Mäuseschwänze!, ähh, NGC 2903, 5248!, 6745!, 7814, äh, Cas A, vdB 8, Abell 33, Arp 263, Arp 313, G1, und last but not least: IRAS 09371+1212.
    Großes Highlight wie immer im Frühjahr: Das DSM! Freu mich riesig auf das nächste Jahr.


    Ronald - selten habe ich mich über geschriebene Zeilen so sehr gefreut wie über deine [:I] Ganz herzlichen Dank! Hat mich natürlich auch sehr gefreut, dich mal kennenzulernen, auch wenn das HTT für ausführliche Plaudereien natürlich zu kurz war.
    Buch - das sagt sich immer so leicht, doch das ist hochkompliziert, vor allem, wenn die "Autoren" immer zu faul dafür sind, das mal in Angriff zu nehmen [:o)]
    Der Schwarzer Abt lässt auch dich schön grüßen - Normans Flaschen liegen nämlich noch in meinem Auto.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Ich glaube, die Galaxie erlebt gerade wieder ein Revival<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Retro ist doch mittlerweile wieder in, oder wie war das? [;)]


    Adios - Anne

    Hey,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">sie ist eine hervorragende Beobachterin<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Oller Schleimer [:D]


    Nee, bitte, ich bin mit Sicherheit keine Referenz für Zentralsterne und nur weil ich nichts sehe, hat das nichts zu heißen. Im Zweifelsfall halte ich mich an vertrauenserweckendere Quellen und schau lieber hier nach.
    Seeing war "brauchbar" in dieser Nacht, laut Bericht. Das kann jetzt alles oder nichts bedeuten ;)


    Rene, hat das Ding denn irgendeine besondere Geschichte? Laut dem bosnischen Wikipedia-Eintrag wurde der PN 1905 von Frau Fleming entdeckt, mehr finde ich spontan auch nicht darüber. Kannst ja nochmal nachwühlen, ist schließlich Wochenende [:o)]


    Lustig. Die makedonische Wikipedia klassifiziert IC 1747 als Galaxie vom E3-Typ.


    Multilinguale Grüße - Anne

    Nabend zusammen,


    ich dacht mir so, ich bring mich auch mal wieder ein... Denn den PN hatte ich erst im August gezeichnet. Den Ring, nach Westen abgeschwächt, fand ich recht auffällig, kräftig und breit im 16er; am besten bei "vernünftiger" Vergrößerung von 600x.


    Die S-förmige Sternkette, die Rene ja schon erwähnt, fand ich auch sehr nett, daher hier mal noch das DSS-Bild dazu:
    http://archive.stsci.edu/cgi-b…f=gif&c=none&fov=NONE&v3=


    Grüßle - Anne

    Du meine Güte, Marwin,


    wenn du irgendwelche persönlichen Probleme mit fremden Leuten hast, dann klär das bitte per PN, aber zweckentfremde doch nicht ständig die Threads mit diesen unqualifizierten und grundlosen Seitenhieben. Das geht schon seit etlichen Monaten so und ich frage mich wirklich, was dieser Kindergarten soll. Sowas ärgert MICH, weil du damit Leute angehst, die dir nichts getan haben.


    Und kontrollier mal deine Rechtschreibung. Da gibts mittlerweile ganz tolle Programme für.




    Hallo Michael,


    tut mir leid, dass ich mich jetzt selber auf dieses Kindergartenniveau runtergelassen und das Thema verwässert habe, was es echt nicht verdient hat.


    Aber auf diesem Weg kann ich wenigstens noch was loswerden: Deine Homepage war neulich down und ich hatte schon das Schlimmste befürchtet, aber jetzt seh ich, du hast sie komplett umstrukturiert, auch zugunsten der visuellen Beobachtung. Toll! Die Zeichnungen sind zwar schon älteren Datums, sehen aber stark aus. Vielleicht gibts da irgendwann Nachschlag, das wäre prima.
    Wo ich die Bilder so sehe... Eine Querstrebe zwischen den Höhenrädern muss ich mir irgendwann auch noch nachträglich einbauen; mein "älteres" Modell hat noch keine.


    Hoffe, es läuft weiterhin gut in der MF-Werkstatt :)


    Herzliche Grüße - Anne

    Hi zusammen,


    ich miste mal meinen Bücherschrank aus und hätte da ein bisschen Astroliteratur abzugeben, die ich selber praktisch nie benutzt habe. Alles ist in gutem Zustand, wenn nicht anders angegeben. Vielleicht kann ja jemand was davon gebrauchen.



    Eine dreibändige Uranometria
    1. Auflage von 1988 (rot/blau/graue Einbände)
    50€ zzgl. Versand.


    "Kometen beobachten"
    1998, Verlag Sterne und Weltraum
    mit persönlicher Widmung von Andreas Kammerer auf der ersten Seite
    20€ + Versand


    "Kosmos Sternatlas kompakt"
    2011, Frankh-Kosmos-Verlag
    15€ + Versand


    "Himmelsfotografie mit Schmidt-Teleskopen"
    1. Auflage von 1990, Springer-Verlag
    15€ + Versand.


    DeepSky-Reiseführer
    1. Auflage von 2000, Oculum-Verlag
    12€ + Versand


    "Kometen - Kosmische Vagabunden"
    1. Auflage von 1985, Urania-Verlag
    10€ + Versand


    "Kleiner Mondatlas" (Rükl)
    2007, Oculum-Verlag
    10€ + Versand


    "Das Schicksal des Universums: Eine Reise vom Anfang zum Ende"
    1. Auflage 2009, Goldmann-Verlag
    5€ + Versand


    "Die Jagd nach Leben auf dem Mars"
    1. Auflage 1996, Scherz-Verlag
    5€ + Versand


    "Kleine praktische Astronomie"
    2. Auflage von 1983, Johann Ambrosius Barth
    geklebter Buchrücken, wenige Notizen - man sieht, dass das Buch benutzt wurde (wenn auch nicht von mir [;)])
    3€ + Versand




    Abgesehen davon biete ich ein <b>SQM-L</b> an (das mit Linse), das ich im Sommer 2013 gekauft habe. Das funktioniert tadellos, da ist nix dran. Allerdings habe ich es in den letzten Nächten gar nicht mehr bedient und brauche es perspektivisch auch nicht nochmal.
    90€ inkl. Versand



    Wer Interesse hat an irgendwas, bitte PN an mich.


    Viele Grüße - Anne

    Achsooo,
    das war ein Hammer! Ich habe das Teil aus der Ferne gesehen und dachte, es wäre eine Axt. Wollte schon besorgt nachfragen, Kai, was du damit eigentlich vorhast...


    Vom HTT war ich positiv überrascht. Normalerweise bin ich wahrlich kein Fan solcher "Massenaufläufe", aber die gemütliche, ruhige Stimmung und nette Gesellschaft war richtig schön und es hat mich gefreut, ein paar Leute aus den Foren mal live kennengelernt zu haben. Blöd nur, dass Fr/Sa so eine Wasserschlacht war.





    Viele Grüße - Anne

    Hallo Michael,


    das ist wirklich eine traurige Nachricht. Das reißt eine große Lücke in den Markt für qualitativ verdammt hochwertige Dobsons mit ATM-Wurzeln...


    Ich habe ja vor knapp 3 Jahren einen deiner ersten Dobsons bekommen. Das Ding hat bereits mehrere hundert Beobachtungsstunden hinter sich - Noch immer bin ich sehr glücklich damit und hatte nie einen Grund zu klagen. Ein Gerät fürs Leben, schätze ich fast. An dieser Stelle nochmals vielen Dank!


    Wie deine neueren Designs laufen, weiß ich zwar nicht, kann mir aber kaum vorstellen, dass sie grundlegend schlechter geworden sind. Dass Unternehmen kommen und gehen, ist normal, aber bei dir liegt es mitnichten an der Qualität. Das gilt nicht nur für mein Exemplar, denn von anderen MF-Besitzern liest man ja auch nur positive Resonanz. Auch dein Service hat gestimmt; ich erinnere mich an die abgerissene Fangspiegelstrebe damals nach der Lieferung, und du hast unverzüglich eine neue Halterung zugeschickt.


    Ach schade... Ich hatte eigentlich gehofft, in den nächsten Jahren mal noch ne EQ-Plattform bestellen zu können [:(]


    Viel Erfolg für alles Weitere und gute Besserung!
    Anne

    Hi Roland! (komisch, ich will immer "Han" schreiben)


    Gratuliere zu der großen Ausbeute des letzten Neumondes, hast ja wieder gut was einsammeln können. Hoffentlich setzt sich das jetzt im Mai so fort.


    Jaa, die schönen Messier-Galaxien des Frühlings... Toll getroffen! Vor allem M99 mit seinem heavy arm, die unerwartet strukturvolle M98 und M 64 gefallen. Danke fürs Teilen!
    Die Sombrero wirkt mir ein wenig zu dünn; könnte noch ein Tick bauchiger sein. Aber bei der ist es, wie mir scheint, sowieso eine Gratwanderung zwischen "zu breit" und "zu schmal". Ich hatte jedenfalls meine Mühe, die Form halbwegs genau zu treffen.
    Hab mal spaßeshalber hier im Treff-Archiv gewühlt... Man sieht richtig schön die Entwicklung, wie deine Zeichnungen immer besser werden. Noch vor 3 Jahren wirkten sie ein wenig hart, aber jetzt kommen sie dem Live-Anblick schon gut nah.


    Vielleicht war es dir beim Beobachten oder Aufsuchen ja aufgefallen: Ein Stückchen südlich von NGC 4517, gegenüber von dem hellen Stern, ist nämlich noch der winzige quadratische Asterismus Brosch 1. Hoffe, du erlaubst, wenn ich mein Zeug mal frech hier mit reinbappe, denn ich möchte einfach mal wieder eine Lanze für diese Sonderlinge brechen [;)]


    Schöne Grüße ins schöne Allgäu! - Anne

    Nabend Ben,
    ich will eigentlich ungern in Sekundärthreads einsteigen und die schöne Präsentation hier verwässern, aber da du meine Vokabel "übel" explizit in Gänsefüßchen gesetzt verwendet hast, nur so viel noch dazu: Der Hintergrund und die faszinierende Entwicklungsgeschichte von "spechteln" ist mir, vorsichtig ausgedrückt, eigentlich relativ egal. Es ging mir vorrangig darum, dass in meinen Ohren der Klang des Wortes "übel" ist (so, wie "Dutt", "Pumpernickel" oder "Klamotte" einfach blöd klingen) und auch die Assoziation mit dem ziellosen Umhergucken ist für mein (und nicht nur mein) Verständnis der Beobachtung unpassend. Welchen Bart dieses Wort hat, und ob es nun schmuddelige oder lateinische oder italienische Wurzeln hat - okay, interessant, aber das machts auch nicht viel besser.
    So, genug gerechtfertigt für heute. Morgen werd ich das Geschreibe hier sicher bereuen, insofern - sorry, Uwe, das hat der Faden hier eigentlich überhaupt nicht verdient.
    Schönen Abend allerseits - Anne

    Hey Uwe,


    die Zeichnung hatte ich bereits entdeckt, als sie gerade frisch auf deiner Homepage als Update auftauchte, und mir blieb vor Schreck das Brot im Halse stecken. Ich kann mich den Anderen eigentlich nur anschließen und wiederholen, was bereits geschrieben wurde: Umwerfend! Das ist die plastischste Zeichnung, die ich kenne; wirkt richtig 3D-mäßig. Wie Hajü schon schrieb, man sieht regelrecht, welche Mühe du dafür investiert hast.
    Lediglich der Gesichtsfeldkreis stört mich persönlich, aber du wirst schon deine Gründe haben, warum du ihn benutzt hast, entgegen sonstiger Gewohnheiten.


    Ich sage mir jedes Jahr aufs Neue, dass ich den Cluster endlich unbedingt ansteuern muss, ohne es dann tatsächlich zu machen - gibt ja so viele andere schöne Sachen [:o)] Aber bei dieser Steilvorlage, und den anderen tollen Ergebnissen, die hier im Thread durch "moderate" Teleskope gezeigt wurden (danke auch dafür!), wird es wohl mal langsam Zeit...


    Generell ist es super, dass du versuchst, auch die Nutzer "kleiner" Öffnungen anzusprechen und besonders betonst, dass es einfach eine essentielle Voraussetzung ist, sich bei der DeepSky-Beobachtung Zeit zu nehmen. Was dabei rauskommt, wenn man sich auf ein Objekt einlässt, sich konzentriert und nicht bloß schnell drüberhuscht, sieht man wunderbar an deinem Vergleich mit 8". Fehlt nur noch ein guter, dunkler Himmel, aber für dieses Glück ist ja jeder selbst verantwortlich, wenn man das auch wirklich will.


    Ein riesen (!) Kompliment an dieser Stelle außerdem für deine jüngste Darstellung von Wild's Triplet mit den Gezeitenschweifen, auch wenns hier nicht reingehört. DAS ist wirklich der Oberkracher!


    Viele Grüße - Anne


    PS: Fürs Protokoll möchte gern noch festhalten: "Spechteln" find ich auch richtig übel. Und "beobachten" ist mir als Wort meist zu lang. Wenns geht, sage ich lieber "rausfahrn", damit kann man die Leute so schön verwirren.

    Hi Oliver!


    Ach ja, isla bonita, immer wieder schön. Danke fürs Mitnehmen von uns Daheimgebliebenen! Schade, dass das Wetter auch bei dir durchwachsen war, aber die klaren Nächte hast du ja gut nutzen können. Tolle Bilder UND sogar Zeichnungen! Willkommen im Club, ein Austritt ist nicht gestattet [;)] Aber da du auf deiner Homepage schon einen extra Tab dafür angelegt hast, ist wohl noch einiges mehr zu erwarten in Zukunft.


    Dass du HCG 55 zT deutlich auflösen konntest, ist stark. Da wäre eine Zeichnung echt interessant gewesen. Ich selber konnte das Ding im 16er gerade mal als Strich erkennen, wobei das Seeing auch mies war. Und an Hind's Nebel biss ich mir vergeblich die Zähne aus. Da sieht man mal wieder schön, was die Bedingungen ausmachen.
    Dass das Airglow bei der teleskopischen Beobachtung stört und Gradienten erzeugt, liest man ja auch nicht oft. Hast du davon Fotos gemacht? Muss ja extrem hell gewesen sein. Auf "eigenen" Aufnahmen unter hochalpinem Himmel waren oftmals überall quietschgrüne, sehr auffällige und dynamische Striemen zu sehen, aber mit bloßem Auge oder im Teleskop waren die mir nie aufgefallen. Daher würde mich der Vergleich mal interessieren.


    Hoffentlich lässt der nächste kostenlos-mitflieg-Urlaub auch nicht so lange auf sich warten [:)]
    Aber erstmal viel Spaß beim DST [;)]


    Viele Grüße - Anne

    Hallo zusammen,


    Timm, das ging ja wieder fix mit dem alljährlichen DSM-Rückblicks-Thread [:)]


    Mir bleibt nichts anderes übrig, als meinen Vorschreibern zuzustimmen. Es hat wieder alles gepasst. Immer wieder schön, alte Bekannte wiederzusehen und neue Gleichgesinnte zu treffen - ich fühl mich dort einfach wie zu Hause. Die (anderen) Vorträge waren durch die Bank weg interessant und spannend gestaltet, da kam ein super Programm zustande. Riesen Lob und Dankeschön an die Organisation, die wieder alles super gemeistert und selbst die etwas "diffuse" Zeitplanung gut in den Griff bekommen hat. Ein Jammer, dass dieses Wochenende immer so rasend schnell vergeht, in der Hinsicht besteht noch Verbesserungspotential [:D]
    Nee, Quatsch. Hajü, Gitti, Matze, Tobi - macht weiter so, mehr kann ich dazu nicht mehr sagen.


    Besonders hervorheben und bedanken möchte ich mich bei der Maya und ihrem wunderschönen kleinen Vortrag. Mir kamen fast die Tränen, das hat mich wirklich unheimlich gefreut. Es hat zwar 'nen Moment gedauert, bis es bei mir "Klick" machte und ich meine eigene selbstkomponierte Lyrik wiedererkannte [:D] Aber echt, das war ne super Überraschung, ich krieg selbst jetzt das Grinsen immer noch nicht aus dem Gesicht. Da gehört viel Mut zu, sich vor solch großem Publikum hinzustellen und so souverän ein Gedicht vorzutragen. Ich habs in der Schule damals gehasst...


    Beste Grüße - Anne

    Hi Roland!


    Super, danke für die tolle Sonntagslektüre! Ich hab nämlich schon drauf gewartet, seitdem du da was angekündigt hast [:)]


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Für Anne und Norman: Es waren für mich knapp 12 std. Beo.-Zeit in drei Nächten plus Polizeikontrolle in der „Narren-Montagsnacht“<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Das kann sich doch absolut sehen lassen! Dafür, dass du dich noch irgendwie mit der Arbeit arrangieren musstest. Und so eine lange Schönwetterphase ist für Februar auch nicht selbstverständlich... Daher gute Ausbeute: Schöne Zeichnungen und tolle Fotos. Vor allem der Mond neben dem Planetenduo...
    Sirius B konnte ich Ende letzten Jahres leicht erwischen, aber das Seeing war auch ausnahmsweise überragend gut und gab 600x her. Dürfte grad 8-9" östlich von Sirius stehen, mit der Richtung lägst du also schon mal richtig.
    Nanu, Abell 10 kommt im 16er so leicht daher? Hätt ich den nur mal auch noch auf dem Schirm gehabt; jetzt ists für Orion ja schon fast zu spät...


    Darauf, mal unerwartet in eine Polizeikontrolle zu geraten, warte ich ja auch schon lange. Großes geräumiges Auto, der Kofferraum voll mit vielen interessanten Sachen, mitten in der Nacht und mitten in der Pampa unterwegs, Insassen gekleidet wie frisch aus der Antarktis zurück... Sehr verdächtig.


    Schönen Sonntag noch und viele Grüße ins Allgäu! - Anne


    Edit: Oh nein, jetzt bin ich schon "Senior" [:(]

    Hi Oliver,


    danke dir fürs Lob [:)]
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Warum das so ist, habe ich bis heute auch noch nicht richtig verstanden.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Na weils einfach seltsam aussieht, deshalb [:D] Mit normalem Rohr+Stativ können die meisten noch was anfangen, aber so'n Gitterrohr wirkt schon etwas merkwürdig und weckt Neugier, genau wie diese vermummten Gestalten, die danebenstehen.


    Viele Grüße - Anne

    Hallo Roland,


    danke für dein Lob [:)] Freut mich sehr, wenn wir ein bisschen die Motivation zum Rausfahren vermitteln konnten. Ja, gerade von München aus sind die dunklen Berge doch leicht erreichbar. Ich wünschte, das wäre "hier oben" auch so einfach...



    Hi Christian!


    Schön, von dir zu lesen!
    So war das natürlich nicht gemeint, Jupiter bloß als Notnagel herzunehmen. Wir hatten schon hin und wieder mal draufgeschwenkt, um zu gucken, ob sich vielleicht zufällig irgendein Mondereignis ankündigt. Dämlicherweise waren wir nämlich unvorbereitet losgefahren, d.h. ohne eine Übersicht über bevorstehende Bedeckungen o.ä. Einen Zeichen-Versuch (ich trau's mich kaum zuzugeben [;)]) hatte ich eigentlich schon länger mal vor, denn gerade solche tollen Ergebnisse, wie du sie regelmäßig vorlegst, wecken die Neugier, es mal selbst zu probieren. Und als die Zirren kamen, war das DIE Gelegenheit.
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Du schaust somit generell gar nicht in Mondscheinnächten nach ihm ?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Nee, wenn der Mond scheint, fahr ich generell nicht raus (es sei denn, er geht irgendwann unter). 'Ne Gesamtkarte? Na, ich weiß nicht, da guck ich mir lieber deine Jupiter an, die machen wesentlich mehr her [:)]



    Hi Uwe!


    Danke für deinen Nachtrag.
    Wegen 2903, kein Problem, hab ich nicht falsch aufgefasst [:)] Ich seh trotzdem noch Verbesserungspotential, besonders im Bereich der Detailerkennung. Aber deine Einschätzung bzgl. Okularanblick freut mich natürlich trotzdem.
    Nein, 450x sollte eigentlich nicht zu viel sein, sondern ist an sich eine Vergrößerung, mit der sich wunderbar "arbeiten" lässt. Ich weiß nicht, ob das dunkle Bild vom Okular selbst kommt; das hatte ich mit dem Vergleich zu 600x zu veranschaulichen versucht. Aber irgendeine Zwischenstufe wäre noch sehr sinnvoll, da hast du vollkommen Recht.
    Auch damit, nicht unvorbereitet die Glx-Gruppen anzugehen. Blöd nur, wenn man spontan irgendeine Hickson anfährt, die man auf irgendeiner Karte entdeckt, so wie hier geschehen. Tatsächlich, geht die Grenzgröße bei mangelnder Positionskenntnis um so viel runter? Hätte ich nicht erwartet, dass sich das derart auswirken würde, 0,5mag ist ja schließlich nicht gerade wenig...



    Beste Grüße und einen schönen Abend - Anne