Posts by sgo2000

    Hallo Stathis,

    prinzipiell könnten wir die Liste auch hier hosten - allerdings müssten wir dann einen Weg haben, sie jeden Monat zu überschreiben. Sonst haben wir bald zig Versionen der Liste.
    Das ist auf meiner Homepage einfacher - ich brauch die Liste nur hochladen und alle Links haben immer die aktuellste Version. Und keine Angst, die Liste bleibt dem Astrotreff erhalten,

    meine Seite ist älter als der Astrotreff (gibt es schon seit 1997 ;-) ) Und sollte ich sie mal stilllegen, spiele ich auf jeden Fall die Listen vorher hier auf!


    Viele Grüße

    Stefan

    Hi,


    versuche mal Folgendes:
    Schalte die Montierung für 4 Stunden ein OHNE irgendeinen Verbindungsversuch (am besten vorher im Handy das WLAN der AZ GTI löschen, damit es sich nicht zu verbinden versucht).
    Das sollte das WLAN-Modul resetten.
    Dann Synscan App installieren (wenn noch nicht passiert) und dann erst verbinden.


    Viele Grüße
    Stefan

    Hallo Harald,


    von Joomla rate ich ab, bei jedem Major-Update fängst Du mit dem Design von vorne an - ich würde bei Wordpress bleiben. Mag am Anfang etwas nervig sein, wenn es aber mal läuft läuft es, bei mir jetzt schon seit 15 Jahren!
    Wenn Du Hilfe brauchst, dann melde Dich einfach, ich helfe gerne!


    Viele Grüße
    Stefan

    Hallo Matthias,


    wenn das Deine eigene Seite ist, gibt es noch eine einfachere Lösung, die dann nicht nur im Astrotreff funktioniert, sondern auch mit Suchmaschinen anderen Foren, also allen Links:
    im Rootverzeichnis eine datei namens .htaccess erstellen mit folgendem Inhalt:
    RewriteEngine on
    Redirect 301 altedomain.de neuedomain.de


    Das wars schon. Bleibt Deine Ordnerstruktur ab Rootebene gleich, wird alles von allen weiterhin gefunden!


    Viele Grüße


    Stefan

    Dunkelwolken, Dunkelnebel bzw. Absorptionsnebel sind ja bisher eher eine unterrepräsentierte Objektkategorie bei den OdM. Deshalb möchte ich das OdM im Juni mal dieser spannenden Kategorie widmen und weil es zur Jahreszeit passt, ist nicht der wohl bekannteste Vertreter – der Pferdekopfnebel – am Start, sondern 5 Dunkelnebel im Sternbild Adler:


    B 133 / LDN 531
    Position: RA: 19h06m10s DEK: -06°53'45" Opacity: 6


    Diese Dunkelwolke liegt nahe des „Schwanzes“ des Sternbild Alders und bedeckt Teile der Schildwolke, die bis ins Sternbild Alder reichen. Mit einer Opazität von 6, dem höchsten möglichen Wert ist sie wirklich komplett schwarz, sozusagen ein „Loch“ in der Schildwolke. Wie weit dieser Dunkelnebel von uns entfernt liegt, ist unbekannt, allerdings deutet der Mangel an Vordergrundsternen daraufhin, dass er doch eher in unserer näheren Umgebung liegt.



    B142 / B 143
    Position: RA: 19h39m41s DEK: +10°31'12" Opacity: 6


    Barnards E liegt ca. 2° nordwestlich von Altair. Auch sie gehören der höchsten Opzitätsklasse an und zeichnen daher sehr deutlich vom Hintergrund ab. Die Entfernung wird mit 1100 – 2000 Lichtjahren angegeben.



    B 330 / LDN
    Position: RA: 19h19m35s DEK: +07°28'01" Opacity: 4


    dieser auffällige Dunkelnebel mit Opazität 4 liegt 1° nord-nordöstlich vom PN NGC 6781



    B340 / LDN
    Position: RA: 19h48m43s DEK: +11°24'01" Opacity: 5


    1° östlich von Barnards E findet sich dieser unregelmäßig gebogene Dunkelnebel. Visuell dürfte hier nur der nödrliche Ausläufer zu beobachten sein. Eine Besonderheit sind einige gleichhelle Sterne am Rand des Nebels, die ihn sozusagen einrahmen.



    Bilder: Digitized Sky Surves: Poss II red


    Doch was eigentlich sind diese dunklen Gebiete? Im Prinzip unterscheiden sich die Dunkelwolken nicht sehr von Ihren leuchtenden Verwandten unter den galaktischen Nebeln. Sie bestehen hauptsächlich aus Wasserstoff, eben auch aus einer gewissen Menge ca. Silikatstaub (max 10%). Die Staubpartikel sind bedeckt mit gefrorenem Stickstoff und Kohlenstoffmonoxid und diese Kombination macht es möglich, dass die Nebel das Licht absorbieren und so als undurchdringliche schwarze Flecken im Sternenband der Milchstraße erscheinen. Ihre Temperatur beträgt nur wenige Grad Kelvin, so dass sich in Ihrem Inneren Moleküle bilden können, die sich aufgrund Ihrer Mikrowellenstrahlung nachweisen lassen. Dazu gehören: Molekularer Wasserstoff, Kohlenmonoxid, CS, Ammoniak, Formaldehyd (H2CO), Cyclopropenylidene (c-C3H2) und N2H+ (Diazenyllium).
    In den Kernbereichen solcher Dunkelwolken können sich bei ausreichender Dichte neu Sterne bilden.
    Erforscht und kartographiert wurden diese dunklen Flecken in der Milchstraße hauptsächlich von 2 Astronomen: Edward Emerson Barnard (1857 – 1923) und Beverly T. Lynds


    Barnard war ein Pionier der professionellen Astrofotografie und ein begnadeter visueller Beobachter, veröffentlichte seinen ersten Dunkelnebel-Katalog mit Einträgen von Nr. 1 bis 175 im Jahre 1919 unter dem Titel „Catalogue of Dark Markings in the Sky“. Im Nachgang dazu produzierte er einen zweiten Katalog mit Einträgen von Nr. 201 bis 370. Das bedeutet, dass es Barnard 176 bis einschließlich Barnard 200 nicht gibt!
    Beverly T. Lynds veröffentlichte Ihren Dunkelnebel-Katalog 1962 unter dem Titel "Catalogue of Dark Nebulae". Der Katalog mit der Bezeichnung LDN - Lynds‘ Dark Nebulae (nicht mit LBN - Lynds’ Bright Nebulae - zu verwechseln! ;-)) basiert auf einer Durchmusterung der roten und blauen Platten des Palomar Observatory Sky Atlas und deckt den Himmel von Deklination +90° bis -33° ab. Der Katalog subsumiert alle Barnard-Objekte, das heißt zu jeder Barnard-Nr. gibt es eine entsprechende LDN-Nr.
    (Quelle: Freunde-Der-Nacht.net)


    Ich poste das OdM schon jetzt, damit ihr schon zum Maivollneumond die Gelegenheit zur Beobachtung habt, in den weißen Nächten ist ja die Zeit nur kurz!


    Viel Spaß beim Spechteln und natürlich einen klaren Himmel!



    Bilder: Digitized Sky Surves: Poss II red

    Hi Christian,
    ich habe die LER von ES an meinem Es 16" im Einsatz und für mich funktionieren sie von allen Okularen in Verbindung mit meiner Brille am Besten. (und ohne Brille geht wegen dem Asti gar nicht!)
    Die Morpheus habe ich allerdings noch nicht probiert.
    Viele Grüße
    Stefan

    Hallo Richard,


    den Beitrag gibt es auch auf youtube:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Viele Grüße


    Stefan

    Hallo Florian,


    ich gebe jetzt mal meinen Senf als alter Canonista hinzu:
    Vorneweg, ich habe momentan im Einsatz die 60da, 2 6Da, eine 80d, eine 5dmkIV und eine EOS RP. Zu Deiner klaren Frage 90D oder 6d MkII,
    gibt es leider keine klare Antwort, es kommt halt drauf an.
    Bei der Tageslichtfotografie will ich inzwischen auf Vollformat nicht mehr verzichtet, bessere Freistellung und natürlichere Brennweitenverteilung sind für mich inzwischen ein muss.
    Nachts kommt es drauf an: Meine Lieblingskamera hier ist definitiv die 6Da, auch wenn ihr zugegebenermaßen altertümliches Handling (kein KLappdisplay, niedrige mac ISO zum EInstellen) schon nerven kann.
    In der Nachbearbeitung ist sie für mich aber der klare Favorit: wenig Rauschen, einfach zu handeln. IM Vergleich dazu rauscht die
    60da mehr, ist aber bei genügend Bildern ok.
    Die 80 D ist speziell, auf den ersten Blick rauscht sie mehr, das Rauschen ist aber sehr fein, die Dynamik absolut in Ordnung.
    Die EOS RP (gleicher Chip wie die 6D mark IV) ist besser als ihr Ruf, wenn man sie richtig bedient. Das heißt deutlich weiter nach "rechts" belichten, als mit der 550d, dann macht sie gute Bilder.
    Was soll ich Dir nun raten? Aus meiner Sicht, wenn Du dich wirklich weiterentwickeln willst, nimm die 6d Mark II, wenn Du Dich wirklich weiterentwickeln willst.
    Das ist aber natürlich nur meine Meinung!


    Viel Spaß beim Auswählen! ;-)


    Viele Grüße


    Stefan


    P.S.: Wenn auch ein 80 D in Frage käme, meine stünde zum Verkauf...

    Hallo Gerd,


    ich möchte hier nur auch noch 2 Ideen los werden, warum für mich das Stellina für mich eine grundlegend falsche Konzeption ist.
    Ich bin sowohl visuell als auch fotografisch unterwegs und EEA kann durchaus ihren Reiz haben. Warum ich mir nie ein Stellina kaufen würde?
    Der kleine Katalog, die fehlende freie Anfahrt und das Smartphone.
    Klar kann man den Katalog und die freie Anfahrt auf Koordinaten per Update nachreichen, aber werden sie es auch tun (können)? Als Startup ist das durchaus nicht sicher! Und dann steht man da mit sau-teurem Gerödel und kann nichts mehr damit anfangen.
    Noch schlimmer, wollten keine Updates auf dem Handy mehr kommen, spätestens beim nächsten Handy-Upgrade und neuem Android/ Apple OS ist dann Schluss. Freie Schnittstelle, PC, pustekuchen. Dann steht man da und hat 4000,- € Elektronikschrott. Dies ist eine viel zu riskante Investition mit unklarem Ausgang....
    Just my to cents.


    Stefan

    Hallo Kalle,


    der Vergleich mit dem Urteil Brauereigastätte gegen Google trifft hier nicht mal ansatzweise. Im Fall der Brauereigaststätte ging es um eine von Google auf Basis von Algorithmen ermittelte Behauptung. Es war niemand vor Ort und hat selbst über den Andrang berichtet. Dies waren keine Meinungen von Kunden in einem Forum. Wie Urteilen gegenüber Bewertungsplattformen legen Gerichte bei Kundenmeinungen in Foren und Bewertungsportalen hohen Wert auf die freie Meinungsäußerung. Bei begründeter Kritik hat eine Firma praktisch keine Chance, dagegen vorzugehen. Im gelöschten Thread war nur begründete Kritik zu lesen. Es mag sein, dass einfaches Ausprobieren wissenschaftlich nicht fundiert ist, um den Reflektionsgrad der Farbe zu messen. Wir setzen die Farbe aber im subjektiven Umfeld ein (visuelle Astronomie) und wenn da subjektiv sie mehr zu glänzen scheint, stört das unsere Wahrnehmung, was definitiv ein Mangel ist.

    Ich habe den ursprünglichen Thread mit Interesse verfolgt, steht ja auch bei mir immer noch ein Selbstbauprojekt an. Diese Löschung ist ein Nogo, und jeder, der hier mitgelesen hat, sollte bei zukünftigen Kaufentscheidungen sich an das hier erinnern!


    In Sachen Astrotreff: Ich verstehe, dass Ihr kein juristisches und finanzielles Risiko eingehen könnt. Für mich wäre hier eine klare Konsequenz: einer Firma, die fundierte Meinungsäußerungen zu Ihren Produkten juristisch unterdrückt, der darf eigentlich auch in Zukunft hier kein Forum mehr geboten werden, weder werbend noch kommentierend. Just my two cents....

    Hallo Micha,


    zu Deinen Fragen:


    1) Die Handbox und damit die Steuerung ist fast identisch zur NEQ6,
    also einschlaten und Guiding ohne Alignment geht, genauso wie bei der alten EQ6


    2) Ja der Stativanschlus ist unverändert zur alten EQ6+


    3) Gewichtsstange hat die selben Maße, funktionieren also!


    Viele Grüße


    Stefan

    Hallo Marco,


    es gibt wirklich nur eine EQ6-R, nämlich die EQ6-R pro. Die ersten waren silbern, die neuen sind grün eloxiert. Eine EQ6-R ohne "pro" gibt es nicht!


    Viele Grüße


    Stefan

    Hallo Ben,


    wie immer den 16 Zöller. Vor allem in der 2. Nachthälfte war es sehr transparent und mit 21,5 mag/arcs² sehr dunkel, aber sicher sein kann man sich mit visuellen Eindrücken ja nie!


    Viele Grüße


    Stefan