Posts by Erposs

    Das älteste noch in Betrieb befindliche Teleskop in Deutschland ist das Große Refraktor-Teleskop am Potsdamer Telegrafenberg. Es wurde im Jahr 1899 in Betrieb genommen und wird heute noch für wissenschaftliche Beobachtungen genutzt. Das Teleskop hat eine Objektivlinse mit einem Durchmesser von 80 Zentimetern und eine Brennweite von 9,4 Metern. Es ist ein beeindruckendes Beispiel für historische Teleskoptechnologie.

    Ha! Der große 21m Refraktor der Archenholdsternwarte in Berlin wird ebenfalls noch fürs Publikum benutzt und 1896 in Betrieb genommen.

    Danke für den link, ich acker mich mal da durch. Noch besser als am Telefon, wärs zum HTT. :thumbup: 8)


    Edit:


    Dein Name sagt mir was, haben wir uns schon beim HTT unterhalten?

    wäre evtl. auch das Tough PLA von Material4Print gut:

    Dachte ich auch. ABER! Ich hab einen kleinen Käfig für eine Rollfock damit gedruckt. Das Teil (sieht aus wie ein Becher) lag eine Weile im Boot im Schapp (Regal) und verzog sich, wurde oval. Keine Ahnung ob das nun an der dünnen Wand (2mm) lag, aber im Boot hat man selten mehr als Lufttemperatur. ich würde Tough PLA immer wieder da einsetzen, wo ich auch normales PLA verwende, zumal es sich auch gut druckt. Aber daß es nennenswert temperaturstabiler ist als normales PLA kann ich nicht feststellen.

    Bezügl. des dicken Akkus hatte ich auch Sorgen, aber meine Lenovos (P10) schalten einen Akkuschutzmodus ein, wenn das Tablet länger am Netz hängt, der Akku wird nur bis 60% geladen. Funktioniert seit Jahren.

    Ist noch gar nicht so lange her, da hab ich gedacht, das passiert mir nicht. Von wegen, plötzlich wölbte sich das Display verdächtig. Auseinandergebaut, Akku rausgenommen und Ersatz (29€) geordert. Nach ein paar Tagen in der kalten Werkstatt war der alte Akku wieder schlank, kommt trotzdem zum Reclyclinghof.

    Dazu hab ich auch ein Beobachtungserlebnis. Eiskalte Nacht (vorgestern, -8° fallend, wärmere Luft im Anmarsch) ich steh an meinem bevorzugtem stockdunklem Beobachtungsort und wundere mich, daß ich M1 kaum erkenne. Nur ein ganz schwaches diffuses Schimmern.

    Irgendwie hatte ich auch das Gefühl, daß es nicht dunkel wurde, obwohl keine Lichtquelle irgendwo zu sehen war.

    Später als ich einige hellere Objekte beobachtete, bemerkte ich den Grund. in den oberen Luftschichten befanden sich feinste Eiskristalle, Jupiter z.B. hatte ein kräftiges Halo. Ich habs dann mal mit einer kräftigen LED Lampe geprüft, die ersten 50m (geschätzt) waren frei, darüber lag die erste Schicht mit feinsten Kristallen. War auch ein visuelles Erlebnis.

    Moin moin aus Hamburg.


    Da mir mein großer 300/1500 GSO für den Transport etwas zu groß ist ....

    Also, ich kenn da jemanden der mit einem 300mm Spiegelteleskop u.a. auf dem Fahrrad unterwegs ist. Ich würde den GSO transporttauglicher umbauen. Der passt in einen Rucksack! Ich bin immer wieder überrascht, wenn ich den Rucksack in die Hand nehme, wie leicht ein 12er sein kann.

    Das Teil an der Haustür hatte sogar schon einen "konvexen" Screen. :face_screaming_in_fear:

    Bezügl. des dicken Akkus hatte ich auch Sorgen, aber meine Lenovos (P10) schalten einen Akkuschutzmodus ein, wenn das Tablet länger am Netz hängt, der Akku wird nur bis 60% geladen. Funktioniert seit Jahren.

    Ich muss nun mal ein review zu Ender 3 und Linearführungen nachrüsten geben...


    Kurz und knapp... Lasst es... Ich habe heute früh alles zurück gerüstet .....

    Das hab ich mir schon gedacht, als Du beschrieben hast, daß Du einen Ender auf Linear umgerüstet hast. Ich hab meinen Anet A8 auf PK8 (Chassis aus Aluprofilen) umgebaut und später auf Linearführung. Die Linearführungen sind so viel genauer, als die Standard Gleitlager, daß ich massiv am Chassis nacharbeiten musste. Da gingen Wochen drauf, ohne Meßuhr braucht man gar nicht erst anfangen.

    Und....bei allem Aufwand, es bleibt ein lahmer Bettschubser. :) Je nach Temperatur in der Werkstatt klemmts dann immer mal woanders. :evil1:

    Nun auch mal eine verspätete Meldung von mir.

    Nachdem ich vom HTT heimgekommen bin, brach sofort ein riesen Berg Arbeit über mich herein, so konnte ich erst heute mal schauen, was hier so los ist.

    Immerhin hab ich sofort Urlaub fürs nächste HTT gebucht. :)


    Seit 2010 war ich bei jedem (offiziellem) HTT dabei und jedes HTT ist besser als das vorherige! Ich lerne auch immer wieder neue Objekte kennen, Robert zieht immer wieder ein As aus dem Ärmel.

    Dann gabs da noch eine 2 Jährige, die mit Sicherheit (!) mehr Sterne beim Namen kennt als ich. Beeindruckend! Ich geh jetzt Sterne lernen, sonst blamier ich mich ja auf dem nächsten HTT!

    Ich hab mich wahnsinnig gefreut Euch alle wieder zu sehen und mit Euch zu quatschen. Gesichtsmuskelkater vom Dauergrinsen inklusive.

    Allerdings, jetzt mal ne herbe Kritik an die Zentrumsrunde, wo wart ihr Sonntag ganz früh? Ich hab die morgendliche Abschlußbesprechung echt vermisst. ;( Danke an Bianca und Norman, daß ich nicht allein im Zentrum sitzen musste. :)

    Allerdings gabs diesmal soviel klare Nächte, daß man sich schon fast Wolken gewünscht hat, endlich mal schlafen. 8)

    Mein Highlight von diesem HTT... ein knackscharfer Saturn in meinem 16er, den ich über Stunden verfolgt hab und ein paar für mich kaum sichtbare Galaxien im Drachen, die aber bei längerer Beobachtung sich dann doch zeigten. Ausserdem gabs da noch einen frisch gebackenen Dobsonbesitzer dessen Jubelrufe nachts übers HTT Gelände hallten, als er sich durch den Cirrus hangelte. :)


    Vielen Dank an den ausrichtenden Verein, ihr organisert mein jährliches Highligt! Ich freu mich aufs nächste Jahr!


    … Ich habe Kaffee vermisst...

    Im Zentrum kann man sich vertrauensvoll an mich wenden, Kaffee (ok ,nur Krümelkaffee aber top Quali, Bio und Fairtrade) hab ich immer dabei. :) Keine Bescheidenheit zulassen, Kaffee muß sein! :thumbup:

    Anbei noch ein paar Impressionen vom HTT 2023:

    Norman an Kais Dobson. Die Aufhellung macht die Digiknipse, ich fummel mich noch mit der lichtstarken (f 1,4) Festbrennweite ein.


    Nachtimpressionen, Starlink von Freitag nacht, am Donnerstag waren sie deutlich dichter beieinander. Die beiden anderen Aufnahmen spiegeln den HTT Himmel wieder, so sieht man M31 mit bloßem Auge am HTT.



    Uwe hält einen Vortrag und die Logenplätze waren sofort ausgebucht, für mich gabs nur Holzklasse. Ausserdem hab ich WALL·E gesichtet. :)


    Viel Grüße, ich freu mich auf Euch beim HTT 2024!

    Ich hab gerade die 3D-gedruckte Aufnahme meines Komakorrektors (quasi Okularauszug ohne Verstellung) neu gebaut. Diesmal als Voll CFK Konstruktion.

    Obwohl ich schon HD-PLA (M4P) genutzt hab, hat sich das Material verzogen, bzw. ist gequollen. Sollte man im Hinterkopf behalten, bei den engen Toleranzen, die ein OAZ erfodert.