Versilberung Polieren?..

  • Hallo, Spiegelfreunde


    Mein 16" Spiegel liegt nun seit einiger Zeit Unbeschichtet in seiner Zelle herum und wartet sehnlichst auf eine Artgerechte Alu- Verspiegelung, nur bisher konnte ich mangels Zeit nicht einmal am Stern Testen.[V]


    Da ich in Kürze verreisen werde, bleibt mir nunmehr kaum Zeit für eine Verspiegelung bei Befort.


    Da erscheint mir eine Versilberung für einige Zeit gerade Recht, um zu Testen und zu Spechteln[:p]. Diesbezüglich will ich in Kürze mal eine Versilberung nach der Anleitung von Danist, und einge andere hilfreiche Tips aus Netz durchführen.


    Über eines mache ich mir neben der haltbarkeit dennoch gedanken, bezüglich der Oberflächenrauhigkeit und Homogenität der Silberschicht.

    Ist es daher möglich und sinnvoll nach der Versilberung einfach mit Fullsizetool Pechhaut und wenig Poliermittel kurz drüberzupolieren oder reicht die Methode mit dem Reduktionsmittel vollkommen aus.


    Würde mich auf Tips freuen[:)]


    Viele Grüße,


    Y.Cetin
    http://www.ycetin.de

  • Hi Cosmo,


    ich hatte vor wenigen Wochen einen Spiegel mit Rohrreiniger abgelaugt. Nach 15 Minuten war die Aluschicht absolut Rückstandsfrei entfernt. Die Beschichtung war ca. 20 Jahre alt.


    Ich denke, dies müßte bei neuer Beschichtung ähnlich funktionieren. Eine "störende" Quarzschutzschicht gibt es bei Dir dann ja nicht.


    Achim

  • Hallo Cosmo


    Die frisch deponierte Silberschicht weist einen leicht trüben, bläulichen Hauch auf, der vermutlich etwas Streulicht erzeugt. Die volle Reflektivität erreicht man mit Aufpolieren, aber nicht auf der Pechhaut, sondern mit einem ganz weichen trockenen Chamois-Leder, das mit etwas Poliermittel eingerieben ist. Ich verwende einen mit solchem Leder überzogenen Schwamm, der beim Auto-Reinigungszubehör erhältlich ist. Es wird auch sog. "sämisches" Leder empfohlen, einfach das weichste was erhältlich ist.
    Viel Glück beim Versilbern! Bin gespannt, wie du es hinkriegst.


    Gruss Daniel.

  • Hallo Freunde,
    zum ablösen der Silberschicht braucht man Salperetsäure. Mit Rohrreiniger funktioniert es wahrscheinlich nicht. Dagegen kann man die Silberschicht durch etwas intenbsiveres Abwischen mit "Fiss" o.ä und /oder Ploiermittel entfernen. Allwerdings bleiben dann noch Rückstände in den evtl vorhandenen Pitz undKratzern übrig. Das stört bei deer Neubelegung mit Alu wahrscheinlich nicht. Zur Erhöhung des Glanzes nach der Verspiregelung hab ich nach Wäsche und Trocknung mit einem "Vileda"- Tuch ohne Poliermittel nachpoliert. Dabei ist sterile Sauberkeit zweckmäßig, weil man sonst zwar den Glanz erhöheh kann aber gleichzeitig durch Mikrokratzer mehr Streulicht erzeugt.


    Der Versuch 12" Spiegel zu vesilbern ist bei mir bisher nmisslungen, weil de Schichtdicke zu ungleichmäßig geraten war. Ein Foucault. test nach der Verspiegelung ist auf jeden fall empfehlenswert. Beim 80 mm Cassegrain- Fangspiegel hat es aber gut funktioniert. Erst nach ca 2 Monaten wurde eine Bräunung dr Obefläche wegen Sulfit- Bildung erkennbar.


    Gruß Kurt

  • Hallo, Danist


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"> Die volle Reflektivität erreicht man mit Aufpolieren, aber nicht auf der Pechhaut, sondern mit einem ganz weichen trockenen Chamois-Leder, das mit etwas Poliermittel eingerieben ist.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Daran habe ich zuerst gedacht, nur das mit dem Poliermittel trocken Polieren leuchtet mir nicht so ein, weil ich dadurch kratzer (sleeks)befürchte daher der gedanke mit Pechhaut mit dem man die Oberfläche gleichmäßig nass Anpolieren könnte um die volle Reflektivität zu erreichen, und das ganz Kratzerfrei...so habe ich es mir jedenfals gedacht[:o)]


    Ich bin gespannt, ob es mir gelingt in so kurzer Zeit zu Versilbern [xx(]


    Hallo Achim,


    Die Siberschicht müsste sich auch ohne Salpetersäure gut abblaugen lassen denke ich, momentan weiß ich nicht welche Lauge sich Speziell zum ablaugen der Silberschicht eignet, sollte mit Natronlauge hinhauen...


    Hi, Kurt


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Zur Erhöhung des Glanzes nach der Verspiegelung hab ich nach Wäsche und Trocknung mit einem "Vileda"- Tuch ohne Poliermittel nachpoliert.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Soweit ich weiß hasst du diese Methode beim Zonen ausbügeln mit deinem Plani getestet, ist schon erstauntlich das neben dem Leder "Daumen" es auch mit Vileda Tuch so gut geklappt hat[:)]


    Die Vileda als Polierpads kann ich mir jedenfals gut vorstellen[;)]


    Viele Grüße,


    Y.Cetin
    http://www.ycetin.de

  • Cosmo schrieb:


    &gt;Daran habe ich zuerst gedacht, nur das mit dem Poliermittel trocken
    &gt;Polieren leuchtet mir nicht so ein, weil ich dadurch kratzer
    &gt;(sleeks)befürchte daher der gedanke mit Pechhaut mit dem man die
    &gt;Oberfläche gleichmäßig nass Anpolieren könnte um die volle
    &gt;Reflektivität zu erreichen, und das ganz Kratzerfrei...so habe ich es
    &gt;mir jedenfals gedacht


    Nimm einfach ein neues trockenes Fensterleder ohne Poliermittel. Das sollte auch reichen.


    &gt;Die Siberschicht müsste sich auch ohne Salpetersäure gut abblaugen lassen denke ich, momentan
    &gt;weiß ich nicht welche Lauge sich Speziell zum ablaugen der Silberschicht eignet, sollte mit
    &gt;Natronlauge hinhauen...


    Mit Laugen bekommst Du Silber nicht gelöst. Silberoxid ist schwerlöslich (es gibt
    kein Silberhydroxid). Die Silberoxidschicht blockiert daher im alkalischen jeden
    Angriff und obendrein fehlt ein Oxydationsmittel, da Silber im Unterschied zu Aluminium
    ein Edelmetall ist (E0=+0.8 V).


    Auflösen kann man Silber mit verdünnter Salpetersäure bei guter Lüftung
    (die braunen nitrosen Gase sind giftig, nicht Einatmen!), notfalls mit
    einer warmen Lösung von Ammoniumperoxodisulfat oder ggf. einer Säure
    wie verdünnter Schwefelsäure oder besser verdünnter Perchlorsäure (ca. 2 Molar)
    mit etwas 30% Wasserstoffperoxid.

  • Hallo, Amateurastronom


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Mit Laugen bekommst Du Silber nicht gelöst. Silberoxid ist schwerlöslich (es gibt
    kein Silberhydroxid). Die Silberoxidschicht blockiert daher im alkalischen jeden
    Angriff und obendrein fehlt ein Oxydationsmittel, da Silber im Unterschied zu Aluminium
    ein Edelmetall ist (E0=+0.8 V).<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Viele Dank für die Aufklärung, ich hätte nicht gedacht das die Silberschicht derart resisdent gegen laugen ist[:)].


    Viele Grüße,


    Y.Cetin
    http://www.ycetin.de

  • Hallo Cosmo
    Das mit dem Polierer aufpolieren mmhhnnnhh Ohhhhhhh ?
    Lieber eine Zweite Silberschicht und dann mit einem Wattebausch und Ceroxyd ( Polierrot) auf Hochglanz bringen. Der Vorteil -- es haelt laenger und wenn der Spiegel nach dem Gebrauch in Bleifolie oder aehnliches eingepackt wird behaelt er ebenfalls lange seinen Glanz.
    Lieber um 8% weniger Reflektion als mausetot.
    Gruesse

  • Hallo, hagerj22


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Lieber eine Zweite Silberschicht und dann mit einem Wattebausch und Ceroxyd ( Polierrot) auf Hochglanz bringen.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Beim Fangspiegel wäre dies kein Problem... Aber beim 16" Spiegel könnte das Polieren mit Wattebausch die Oberfläche Unruhiger werden lassen.


    Vielleicht kann mir die idee von Amateurastronom weiterhelfen, indem ich das Fensterleder einfach um mein 10" Poliertool wickele und ne weile Trocken rummpoliere[:o)] Was anderes fällt mir leider nicht ein wie man die Silberschicht möglichst gleichmäßig auf Hochglanz bringen kann.


    Aber noch bin ich mir nicht sicher ob ich in so kurzer Zeit die Versilberung beim 16" Spiegel auch richtig durchführen kann.


    PS: Kann man damit was anfangen[?]


    Viele Grüße,


    Y.Cetin
    http://www.ycetin.de

  • Hallo Cosmo
    Es war auch nur ein Tipp. Kurt Wenske hat in seinem Buch Spiegeloptik das zweifache versilbern und das spaetere aufpolieren empfohlen, mit einem feinen Ledertuch nun der Wattebausch --Du hast recht kann gefaehrilch fuer die Regelmaessigkeit der Oberflaeche sein.
    Gruesse

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!