Dachbodenfund, verm. Telementor?!?

  • Hallo und guten Tag,


    ich bin im Mai umgezogen. dabei hab ich ein uraltes DDR Fehrnrohr (wieder)gefunden, welches mein Vater mir mal mitt der 70'er aus der ehemaligen DDR mitgebracht hat. Ich vermute ein Carl Zeiss Telementor 63/840 dahinter. Allerdings hat der Zollstock andere Werte ergeben:


    Öffnung oben: 80mm (lichte Weite rund 75 - 76 mm)
    Rohrlänge 815 mm


    Dazu hab ich jede Menge Zubehör:
    Dreibein-Holzstativ
    Den "T" (in googole gefunden parallaktischen Montierung T )
    Einige Okulare, ein Prisma, ein Sonnenglas für Oben mit Mars Mond und weiteren farbigen Gläsen,
    Einer Verlängerung und einem seltsamen Adapter.


    Zustand desolat bis verwahrlost. Bewust hab ich es zuletzt beim Besuch eines Kometen um die 1997 oder 1998...


    Meine Frage: Wer kann das Teil reinigen? Gibt es dazu noch eine Möglichkeit einen Fotoaparat anzubauen? (Samsung 815PRO)


    Gibt es zu dem Rohr noch irgendwo das Handbuch? Ich finde es nicht mehr Erinnere mich aber am ein A4 Heft mit rotem Deckel und einem silbernen Einschlag...


    Gruß
    Stephan

  • Moin,


    das sieht verdammt nach "Telementor" aus und das ist ja der Fund eines Schatzes!


    Dass der Zollstock andere Werte ergibt, ist kein Wunder:


    Der lichte Rohrdurchmesser ist größer als der Objektivdurchmesser. Die LINSE hat einen Durchmesser von 63 mm. Das Rohr ist auch kürzer als die Brennweite der Linse. Du musst grundsätzlich eine M44-Zwischenhülse oder ein Prisma anschrauben, damit du mit den Okularen in den Fokus gelangen kannst.


    Wenn du einen Telementor mit Innenfokussierung hast (d.h. man kann das Objektiv im Rohr verschieben), dann kannst du eine Kamera bombenfest mit geeigneten Adaptern an die Okularseite schrauben, denn es gibt auf der Okularseite dann keine beweglichen Teile. Es wackelt okularseitig NICHTS. Das ist ein Vorteil der Innenfokussierung, der mir erst nach einiger Zeit deutlich geworden ist.


    Fang nicht gleich an zu reinigen! Du kannst viel kaputtputzen und das wäre äußerst schade. Mit meinem Telementor habe ich schon Ganymeds Schatten auf Jupiter gesehen!


    Gruß
    Karl


    PS: Was ist denn das für ein "seltsamer Adapter"? Ein weiterer Schatz????

  • Stephan ,


    in der Tat hast Du da verwahrloste (ehemals schöne) Teile .
    Folge dem Rat von Karl und fange nicht an , die Teile - ohne
    Ahnung zu haben- unfachmännisch drauflos zureinigen .
    Opfere ggfls. lieber einige Euros und laß das von einem Fachmann machen...


    Gruß
    C.S.

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: stp69</i>
    Meine Frage: Wer kann das Teil reinigen? Gibt es dazu noch eine Möglichkeit einen Fotoaparat anzubauen? (Samsung 815PRO)
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    (==&gt;)quick2002 das ist der ursprüngliche Grund für diesen Thread.Die Mechanik vom T und das Stativ zu reinigen stellt keine große Herausforderung dar, einer meiner nachbarn ist Feinmechaniker und nimmt sich der Sache gern an.


    Nur wer reinigt die Optik im Rohr? Gibt es dafür Èmpfehlungen? Ich wohne im Ruhrpott. Also kommen Münster, Gelsenkirchen, Recklinghausen oder vielleicht Essen in Frage.


    Gruß
    Stephan

  • Hallo Stephan,


    ist zwar nicht in Deiner Nähe, aber Baader-Planetarium (http://www.baader-planetarium.de) würde den Tubus samt Optik auch wieder auf Vordermann bringen, dürfte allerdings ein paar Euros kosten. Baader hat nachdem Zeiss die Produktion eingestellt hatte, den kompletten Service für Zeiss Geräte übernommen. Vielleicht einfach mal da anfragen.


    Grüße


    Jan

  • Hallo Stephan,
    den Bildern nach ist Dein Telementor sehr gut ausgestattet.
    Ich wollte ich ich hätte für meinen Telementor auch eine so reichhaltige
    Ausstattung.
    Ich habe auch erst kürzlich hier für mein Gerät fachkundige Unterstützung
    gesucht und innerhalb 2 Wochen gefunden.
    Mein Tipp wenn Du nicht vom Fach bist bastle nicht an der Optik rum und sei
    äußerst vorsichtig beim reinigen. Wenn was kaputt geht es ist kaum noch Ersatz
    zu bekommen und wenn dann sehr teuer.
    Solltest Du am Verkauf interessiert sein dann melde dich bei mir.
    MfG
    willi.s

  • willi.s wo hast Du Dein Rohr auf Vordermann bringen lassen? Welches zubehör hast Du denn? Vielleicht kann man sich ja mal austauschen. Mir geht immer noch das Sonnen"segel" ab, welches die Sonne auf ein Stück Pappe projeziert, das hab ich mal im Handbuch gesehen. Das möchte ich sehr gerne meinen Kindern zeigen.


    Ich möchte noch mal auf mein Eingangsbeitrag hinweisen, ich suche jemanden der mir hilft/es macht. Ich habe nicht vor das selber zu machen :)




    jan.s eine Mail an Herrn Rohr hab ich bereits abgeschickz, bin irgendwie über google und jena-fernrohre.de auf diese Seite gekommen.


    Gruß
    Stephan

  • Moin Stephan,


    bei dem "seltsamen Adapter" tippe ich auf ´ne sogenannte Ringschwalbe (besteht aus zwei Teilen). In Verbindung mit dem Zenitprisma sollte das dann so aussehen:



    Das wären also die Teile 6 und 11, die es ermöglichen, das Zenitprisma je nach Einblickposition um die Tubuslängsachse zu drehen.

  • Hallo Klaus,


    ja diese Teile sind ja soweit vorhanden, wie auf den Bildern zu sehen ist.


    Das Teil 11, dieser Adapter ist in zwei Teile zerlegbar, beinhaltet aber keine Linsen oder Filter (imho). Kann es sein das der nur zum "einfachen" drehen der Optik gedacht ist?


    Den Ring "6" habe ich aber nicht... oder ist es der dritte Ring von Links auf dem vierten und fünftenBild? Etwa 3-4 cm (aus dem Gedächtnis)
    Danke fpr die Info....


    (==&gt;)nelson ich schreib den mal direkt an. Mehr als Ja sagen kann er nicht?


    Vielen Dank
    Gruß
    Stephan

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Das Teil 11, dieser Adapter ist in zwei Teile zerlegbar<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Diese zwei Teile <b>sind</b> die Teile 6 und 11, würde ich sagen.
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Kann es sein das der nur zum "einfachen" drehen der Optik gedacht ist?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Genau, rein mechanische Angelegenheit, ohne Linsen o.ä. Im übrigen gilt: Adapter kann man nie genug haben. [:D]

  • Hallo Stephan,
    kompetent ist Paul Koczet in Sache Telementor.
    Wenn er sich nicht selbst bei Dir meldet schicke mir
    eine email an w.speer(ätt)web.de
    Wir können uns dann auch so austauschen.
    Will die Adresse von anderen nicht im Netz veröffentlichen.
    gruß
    willi.s

  • Hallo Stephan,
    habe den ganzen Ablauf nochmal aufmerksam gelesen
    und hier meine weiteren Antworten.


    Bin selbst Feinmechaniker uns habe vor vielen Jahren in der
    Objektiv-Produktion der Firma A.Schacht in Ulm gelernt und gearbeitet.
    Bin somit vorbelastet.


    Meine Teleskopoptik habe ich ohne ausbauen selbst gereinigt eine ziemliche Fummelarbeit.


    Die Bedienungsanleitung könnte ich Dir kopieren und zuschicken.


    Den Sonnen-Projektionsschirm habe ich aktuell bei "apm teleskope" für € 99.- gesehen


    Zum fotografieren ist der Telementor mit Ausnahme von Sonne und Mond nicht sonderlich
    geeignet weil lichtschwach (f = 13).


    gruß
    willi.s

  • Hallo Stephan,


    wenn du aus dem Ruhrgebiet bist, kannst du "Quick 2002" auch fragen (Er war wohl zu bescheiden, sich selbst ins Gespräch zu bringen). Habe mir von ihm schon mein 5" Fh und 6" HA-Refraktorobjektiv restaurieren lassen. Bin auch aus dem Ruhrgebiet und er sitzt am nächsten.



    Gruß,


    Hubertus

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!