Autoguider mit ST4-Port verlangsamt Montierung

  • Guten Abend in die Runde,


    ich habe ein 14" Meade SCT, das ich normalerweise erfolgreich mit einem Lacerta MGEN 2 nachfuehren kann. Nun hatte ich wetterbedingt einige Wochen nicht beoabachtet, und heute abend wollte ich endlich den neuen Fokalreduktor fuer das SCT ausprobieren. Doch der Autoguider macht keine gute Orthogonalitaet, und wenn er in Deklination dreht, sehe ich im Livebild eine Drift in Rektaszension. Nach einiger Fehlersuche fand ich, dass der Autoguider, sobald er angeschlossen ist (Guiding off) im Livebild eine langsame Drift des Leitsterns verursacht. Diese Drift hoert auf, wenn ich das Kabel zur Nachfuehrelektronik abziehe. Dann steht der Stern, aber natuerlich habe ich so keine kontrollierte Nachfuehrung mehr. Der Effekt tritt auf, wenn ich das Kabel am Motorcontroller oder am Handset des Guiders kappe. Das Kabel scheint also nicht der Verursacher zu sein. Meine Nachfuehrelektronik ist von AWR (englischer Hersteller) und sie folgt dem ST4-Protokoll.


    Hat jemand sowas schon mal gehabt? Ich bekomme bei meinen Dreiminutenbelichtungen jetzt elongierte Sterne, da diese durch die verlangsamte Nachfuehrung oszillieren. Insgesamt wird die Nachfuehrung verlangsamt.


    Der Lacerta ist schon relativ alt, aber bislang hat er abgesehen vom gelegentlichen Nichterkennen der Kamera immer funktioniert.


    Vielleicht der Wink mit dem Zaunpfahl, dass als naechstes eine Nachfuehrkamera mit Laptopsoftware (PHD vielleicht) eingesetzt werden sollte. Der MGEN ist ja Standalone, was bei Verwendung mit DSLR im Feld praktisch war. Aber jetzt brauche ich ja sowieso einen Laptop fuer meine CMOS-Kamera.

  • Ich war gerade nochmal draussen und ich habe noch ein Experiment gemacht. Ich aenderte die Verstellgeschwindigkeit am Motorcontroller. Ich hatte erwartet, dass die durch irgendeinen Stoerpuls ausgeloeste Drift sich mitskaliert, also der Stern bei maximaler Verstellgeschwindigkeit aus dem Gesichtsfeld jagt. Dies passiert gern, wenn ich beim Kalibrieren vergesse, den Hebel am AWR-Controller von "slew" auf "guide" zu stellen.


    Mitnichten! Die Drift bleibt immer gleich. Beim LIvebild im Nachfuehrfenster sichtbar, auch wenn die Nachfuehrkontrolle nicht aktiviert ist. Entferne ich das Kabel, bleibt der Stern stehen und die Drift ist weg. Als wenn der Stoerpuls dem Schrittmotor sagt, dann und wann ein paar Schritte wegzulassen.


    Ich war auch gerade auf der Lacerta-Seite wegen Firmwareupdate. Um den MGEN2 mit dem PC zu verbinden, muss ein Treiber installiert werden. Der Link von Lacerta laeuft ins Leere.

  • Nochmal zusammengefasst:


    - Sobald ich den eingeschalteten MGEN per ST4-Port an die Nachfuehrelektronik anschliesse, wird die Montierung geringfuegig langsamer - auch, wenn ich noch gar nicht die Nachfuehrkontrolle gestartet habe.

    - Der Effekt einer langsamen Drift ist unabhaengig von der an der Nachfuehrhardware eingestellten Verstellgeschwindigkeit. Der Motor scheint ab und zu Schritte zu verlieren.

    - Nach Abziehen das ST4-Kabels (entweder am Nachfuehrcontroller oder an der MGEN-Box) verschwindet der Effekt wieder.


    Ich habe jetzt den MGEN reingeholt und zusammen mit Reis in eine luftdichte Dose gepackt, die an der Heizung steht. Ich wundere mich naemlich, ob die feuchte Witterung der letzten Wochen dem MGEN zugesetzt hat und irgendwelche Kriechstroeme diesen Effekt verursachen. Aber das ist Quacksalberei ... hat jemand hier im Astrotreff auch schon mal einen solchen Effekt bemerkt?

  • Nach Abziehen das ST4-Kabels (entweder am Nachfuehrcontroller oder an der MGEN-Box) verschwindet der Effekt wieder.

    Hallo Jürgen,


    kann es sein, dass da irgendwelche Spannungen zusammenbrechen? Hast Du es mal am Laptop über ASCOM versucht? Oder kann die AWR kein ASCOM?


    Gruß, Jochen

  • Hi Jochen,


    ASCOM habe ich nicht ausprobiert (ich kenne mich damit auch noch nicht aus). Der AWR-Controller hat ein groesses stabilisiertes Netzteil. Ich kann es sowohl mit dem eigenen Handset als auch durch den MGEN manuell mit hoher Verfahrgeschwindigkeit ansteuern und das laeuft. Normalerweise wurde bei einem Spannungszusammenbruch ja die hohe Verfahrgeschwindigkeit zuerst Ausfaelle zeigen.


    Auf Dauer werde ich wohl auf PHD kommen. Ich habe noch eine Atik Titan rumliegen, die einen ST4-Ausgang hat und eine schoene Nachfuehrkamera ergeben sollte.

  • Auf Dauer werde ich wohl auf PHD kommen. Ich habe noch eine Atik Titan rumliegen, die einen ST4-Ausgang hat und eine schoene Nachfuehrkamera ergeben sollte.

    Hallo Jürgen,

    wenn Du wegen PHD und neuer Kamera sowieso einen Laptop benutzen willst, würde ich Dir dringend empfehlen, auf ST4 zu verzichten und alles über ASCOM anzubinden (so wird es auch von PHD empfohlen). ASCOM ist kein Hexenwerk, da gibt es eigentlich keine Lernkurve.


    Gruß, Jochen

  • Hi Jochen,

    ich weiss nicht mal, was ASCOM genau ist ... ;) ich kenne halt nur den ST4-Port. Allerdings hat weder meine Atik Titan noch meine AWR-Steuerung eine andere Verbindung als ST4.

  • ich weiss nicht mal, was ASCOM genau ist ... ;)

    :)

    ASCOM ist einfach nur ein Hintergrunddienst, der alle über USB verbundenen Astro-Geräte völlig geräuschlos miteinander verbindet.

    Die Guiding-Cam spricht über PHD2 mit der Montierung, die Montierung spricht mit der Steuersoftware und der Planetariumssoftware, die Aufnahmekamera spricht mit der Aufnahmesoftware.

    Der Fokusser, das Filterrrad,... alles wird über diese eine Plattform miteinander verknüpft.


    Genial einfach und völlig problemlos. ;)


    What is ASCOM anyway?
    Happy 20th birthday ASCOM! A brief history of the standard and why it’s such an amazing thing. Creator Bob Denny made such a big contribution to astronomy, h...
    youtu.be


    Allerdings hat weder meine Atik Titan noch meine AWR-Steuerung eine andere Verbindung als ST4.

    Dann hilft auch ASCOM nicht weiter... ^^


    CS, Jochen

  • Hi Jochen,

    die Titan hat natuerlich auch USB, aber die AWR-Steuerung hat das nicht. Sie wird vom Autoguider allein ueber den ST4-Port gesteuert.


    Andreas - ich habe auch ueber ein Firmwareupdate nachgedacht. Die Firmware daselbst ist schnell runtergeladen. Es wird aber ein Treiber gebraucht, damit der PC mit dem MGEN redet. Und der Link von Lacerta zu diesem Treiber laeuft ins Leere.

  • Hallo Andreas,



    wunderbar - das war eine grosse HIlfe. Ich bekam zwar ein paar merkwuerdige Fehlermeldungen,



    aber das Handset meldet sich jetzt beim Einschalten mit V2.61 und ich werde das mal in der Sternwarte ausprobieren. Einige Fehlermeldungen indizieren, dass es daran liegt, dass die Kamera nicht angeschlossen ist. Ich probiers mal aus, und hoffe, dass das den Fehler beseitigen wird!

  • Ausprobiert - FAIL! Camera version mismatch.


    Also: Die Kamera muss angeschlossen sein. Die Stromversorgung reicht aber uebers USB-Kabel.


    Weil das alles soviel Spass machte, alles nochmal ... und:



    Dann auf ein Neues - und hoffen, dass die Rosskur des Firmwareupdates das Nachfuehrproblem beseitigt hat.


    (Trotzdem sollte ich bald mal PHD mit externer Nachfuehrkamera versuchen ...).

  • Hoffen wir es! Ich kann im Motorgeraeusch keine Aenderung feststellen, wenn ich das ST4-Kabel reinstecke oder rausziehe. Ich habe aber diesen Hoertest vor einigen Tagen, als ich das Problem bekam, nicht gemacht und ich weiss nicht wie empfindlich er ist. Da muss ich wohl auf klaren Himmel warten, um den Effekt sehen zu koennen. Oder (hoffentlich) eben nicht (mehr) sehen.

  • Der Krimi ist noch nicht vorbei!


    Heute konnte die Unschuld des Lacerta dank eines Entlastungszeugen bewiesen werden. Auf der Anklagebank sitzt stattdessen die AWR-Elektronik, die die Schrittmotoren steuert.


    Doch der Reihe nach:


    Nach dem Firmwareupgrade konnte ich den Lacerta heute das erste Mal wieder einsetzen. Die Enttaeuschung folgte prompt: Der Stern driftet immer noch, und die Orthogonalitaet beim Kalibrieren kommt selten ueber ca. 50% hinaus. Klar, weil der Stern beim Deklinationsverschieben in RA langsam wandert! Eine Bilderserie mit 2.2m Brennweite zeigt auch entsprechend eirige Sterne.


    Ich habe dann mit der Kamera am Teleskop bei Gain von 20000 ein Livebild gemacht, das die Drift schoen zeigt. Sobald der Autoguider angeschlossen und eingeschaltet ist, ohne jedoch die Nachfuehrkontrolle aktiviert zu haben, driftet es. Abziehen des ST4-Kabels oder Unterbrechung der Stromversorgung zum Autoguider laesst die Drift verschwinden.


    Schliesslich kam ich auf die Idee, einen Celestron Nexguide-Autoguider einzustoepseln. Zunaechst hatte ich nur das ST4-Kabel davon am Lacerta benutzt, um das Kabel nochmals auszuschliessen. Gleicher Befund, das Kabel hat ein Alibi.


    Dann stoepselte ich den Nexguide ein. Sobald ich die Spannungsversorgung reinsteckte und der Nexguide aufwachte, driftete der Stern wieder!


    So ... neue Theorie:


    Ein Autoguider macht auf dem ST4-Port ein Signal, das schon kommt, wenn der Autoguider ansonsten inaktiv ist. Dieses Signal fuehrt weissdergeierwarum dazu, dass der Motor langsamer wird.


    Eine laengliche Email an AWR ist raus. Ich vermute, ich werde die Elektronik einschicken muessen. Ihr koennt Euch demnaechst auf ein paar klare Naechte freuen - oder zumindest meine englischen Freunde aus der Umgebung.

  • JSchmoll

    Changed the title of the thread from “Lacerta MGEN Autoguider verlangsamt Montierung” to “Autoguider mit ST4-Port verlangsamt Montierung”.
  • Hi Jürgen,


    Das ST4 Protokoll basiert auf der 4 Leitungen für die Richtungen und einer Masse. Das Signal wird gesetzt wenn eine Relais ( früher mechanisch,, heute elektronisch) die Richrungs-Leitung mit der Masse verbindet. Normalerweise sind die Relais offen, heisst kein Steuersignal. Wenn so eine Nachführsteuer6ng aktiv ist zieht sie je nach Richtung eins der Relais an. Ganz einfach kannst Du sowas simulieren indem Du den Massekontakt an der Buchse mit einem der Richtungssignale verbindest. Kleines Kabel oder Büroklammer. Die ST4 Steuerung braucht keine besondere Elektronik. Wenn jetzt in der Steuerbox ein Relais kaputt ist und immer anzieht (oder der Transistor der das Relais ansteuert) dann ist das Geschwindigkeitssignal immer gesetzt. (Wenn das gerade ein Signal für RA ist). In der Richtung solltest Du mal nachforschen.


    Clear Skies

    Gert

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!