ZWO SEESTAR S50 SMART-Teleskop

  • Moin Zusammen!

    Nur ist der erste Kugelsternhaufen nicht M101.

    Das war mich auch aufgefallen. Wie kommt das Seestar Watermark vom M101 auf das Bild vom M13 ? :/

    Ansonsten schliesse ich mich an: schöne Bilder!


    Gruß, Jochen

  • Hallo,


    Ups, da habe ich wohl einmal das falsche Watermark erwischt, ich habe es mir selber nachgebastelt und setze es nach der Bildbearbeitung auf mein fertiges Bild auf.

    Ich wollte auch auf meinen selbst gemachten Bildern eine relativ Originale Beschriftung haben.


    Danke für den Hinweis, hier korrekt Beschriftet:



    Gruß Heiko

  • Hallo Jojo,


    auch wenn ich deine Aufnahmen bewundere, so zweifle ich doch an, dass diese mit einem Seestar gemacht wurden.

    Wenn man das Auflösungsvermögen von 50mm Öffnung betrachtet, dann ist der KSH mMn zu gut aufgelöst dargestellt.

    Ich mag mich irren, aber besonders wird das an deiner Aufnahme von M92 in der Galerie deutlich. Bitte kläre mich auf.


    Hier ein Bild von mir mit dem Seestar von M5


    Das Bild ist 2fach vergrößert dargestellt.


    VG

    Frank

    VG Frank

    _____________________________________________________________________________

    Ein Blick in die Tiefen des Weltalls, ist immer ein Blick in die Vergangenheit.

    meine Website

  • Moin Frank,

    auch wenn ich deine Aufnahmen bewundere, so zweifle ich doch an, dass diese mit einem Seestar gemacht wurden.

    Wie kommst Du darauf? Ich habe da keinerlei Zweifel!

    Hier zum Vergleich mein M13 mit dem Seestar:


    13592-m13-version-2-mit-dem-seestar-s50


    SEM13_V2_29032024.png

    Aufnahmedaten:

    Datum: 29.03.2024

    Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 563x10s = 1,56 Stunden | gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS


    Gruß, Jochen

  • wenn man dann auch noch drizzelt beim stacking, geht da ordentlich was!

    plus z.B. BlurX...


  • Hallo Frank,


    ich habe gar kein anderes Astro-Fotoequipment als zwei Seestars. M 5 wurde parallel mit den beiden aufgenommen.


    Hier kannst Du die beiden von den Seestars generierten Stacks sehen,:


    S1:



    S2:



    Dieses Stacks sind jedoch arg limitiert, deshalb nutze ich, wie "echte Astrofotografen", Software, um möglichts viele Bildinformationen aus den summierten Einzelbildern, den .fit files "herauskitzeln" zu können.


    Wie ich Dir den Zweifel nehmen kann, dass meine Bilder mit dem Seestar aufgenommen wurden, weiss ich nicht. Aber ich kann Dir versichern, dass ich es für schwachsinnig hielte, hier etwas vorzustellen, was nicht den Tatsachen entspricht. Ausser am 1. April vielleicht :)


    Grüsse & CS


    Jojo

  • Servus in die Runde,



    die Tage hatte ich mir überlegt, wie man das S50 mit möglichst geringem Aufwand aus den bodennahen Luftunruhen bringen kann (das mitgelieferte Stativ kann man diesbezüglich eher als erste Hilfsmaßnahme bezeichnen).


    Da kam mir mein Vermessungsstativ in den Sinn, welches ab und an für Sonnenbeobachtungen (Solarmax III) zum Einsatz kommt. Hat eine genormte Befestigungsebene, wo das S50 - bzw. eine zwischengeschaltete Nivelliereinheit - via einer 3/8 Zollschraube problemlos montiert werden kann.


    Derartige gebrauchte professionelle Stative kann man z.B. in der „Bucht“  zu überschaubaren Preisen erwerben.


    Vorteil: Diese Dinger sind EXTREM stabil - nichts im Vergleich zu konventionellen Fotostativen, welche meist nur für ¼ Zollschrauben ausgelegt sind.



    Vielleicht hilfreich …



    … derweil viele Grüße



    Volker

    Seestar S50, 500 mm Newton (Selbstbau), 300 mm Astrograph (Selbstbau), 110 mm Schiefspiegler (Kutter)

  • Hallo Volker,


    ein leichtes, stabiles Fotostativ tut es auch:



    Ich habe zusätzlich noch eine Nivellierbasis drauf.


    Das auf meinem Bild ist wohl z.Zt. nicht lieferbar (zumindest beim großen Fluß nicht), aber ich habe von diesen Dingern mittlerweile 3 Stück - der Kugelkopf lässt sich abschrauben,

    darunter ist die 3/8" Schraube. Macht sich auch sehr klein im Reisegepäck...


    Gruß, Jochen

  • Play,


    ein goiler Tipp !


    Einfach bis zum Sommer / Herbst warten, bis die ersten Unzufriedenen ihre S50 abstoßen und dann zuhause die kostbaren Photonen x-fach synchron erfassen ! !

    Gleich beginnt hier eine stundenlange M7000 Session !


    Cheers


    Volker

    Seestar S50, 500 mm Newton (Selbstbau), 300 mm Astrograph (Selbstbau), 110 mm Schiefspiegler (Kutter)

  • Doof war immer die fehlende Sitzmöglichkeit auf dem Sportplatz. Aber das Fieldtarget Sitzkissen ist klein, leicht und perfekt. Man sitzt warm und fest. Dann noch 3x Handys dabei und eine Powerbank.


    Je ein Handy pro Seestar und Eines für das Forum, .... Das ist im Moment meine CS Kombination.


    Gruß Play

  • Bevor der große Regen kommt (bei uns im Süden soll es fast zwei Wochen lang regnen :cursing: ) ...


    a bisserl M7000:



    1,5 Std.


    Muss mich noch in die üblichen Bearbeitungsprogramme reinwühlen; daher wiederum "nur" mit IrfanView .


    Beim nächsten Mal muss ich mehr in Richtung "Florida" zielen.


    Grüße


    Volker

    Seestar S50, 500 mm Newton (Selbstbau), 300 mm Astrograph (Selbstbau), 110 mm Schiefspiegler (Kutter)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!