ZWO SEESTAR S50 SMART-Teleskop

  • Mit sehr genauem Levelling hatte das ganz gut funktioniert solange keine Wolkenschleier auf kamen. Ich glaube viel besser wäre der Fischkopfnebel oben auch mit 10s nicht abgebildet. M. E. sind die Sterne ok. Da habt ihr aber mehr Erfahrung.

    Die Persei Doppelsterne wollten anfangs nicht so richtig. Ich habe dann neu den Fokus gesetzt und mit 20s weiter gemacht. Tatsächlich war es aber bei den gelegentlich auftretenden Wolken schwer zu entscheiden warum das Stacking gelegentlich nicht hin gehauen hat. Sollte ich bei wirklich klarem Wetter nochmal wiederholen.

  • Hallo zusammen!

    Ich wünsche allen ein gutes und erfolgreiches Jahr 2024!

    Hier mal meine "gesammelten Werke der letzten Zeit. Es sind unbearbeitete Stacks/ Bilder direkt aus dem Seestar.

    Übrigens klappt die Sonnenfindung seit den letzten Firmwareänderungen bei mir einwandfrei. Nachts ging es bereits schon immer sehr gut. Wie sind da Eure Erfahrungen?

    Habe immer auf gutes Leveling (max.0,3) geachtet. Hatte das Glück, dass ich fast jeden Tag eine Sonne schießen konnte.

    M81 und M82 konnte ich gemeinsam auf den Chip quetschen- Ging gerade so. M81 hat etwas gelitten...😁

    Der Mond lässt ja jetzt langsam wieder nach - Hoffentlich gibt's dann wieder ein paar gute Nächte.


    CS

    Michael



  • So richtig klappen will es bei mir im Heimnetz leider immer noch nicht.

    Habe hier über 2 Stockwerke ein Fritz Mesh, auf jedem Stockwerk befindet sich ein Repeater/Fritzbox


    Solange ich unterm Dach auf dem selber Router wie auch das Seestar "eingeloggt" bin,

    klappt es ohne Probleme, sobald ich mich dann aber in die unteren Stockwerke bewege und das Smartphone

    sich dann mit einem anderen Router verbindet, bekomme ich immer wieder Verbindungsabbrüche.

    Irgendwie scheint es das "Routing" innerhalb des Meshnetzwerkes nicht zu mögen.


    Vielleicht hat/hatte ja jemand ähnliche Probleme und konnte es lösen oder hat noch einen Tipp für mich ?

    SSID ist überall gleich.



  • Ggf. in der Fritzbox einstellen, dass sich neue Devices im WLAN anmelden dürfen...

    EQ6R-PRO | OMEGON PUSH+ | SW Allview | Unistellar eQuinox | Seestar S50 |  ASKAR FMA 135

    SW 200PDS/1000 | SVBONY 503 80/560 (448) | SkyMax 102/1300 MAK | TS 61EDPH II

    ASI 120MC-S & MM-Mini | veTEC533c / 571c | N.I.N.A.

    METEORCAM (RPi4) (https://globalmeteornetwork.org/weblog/DE/index.html) DE000Q

  • Heißt "Verbindungsabbrüche", dass das Gerät nur vorübergehend den Kontakt verliert und sich dann wieder einbucht oder geht es in den anderen Etagen gar nicht?

    Frage deshalb, weil Abbrüche für die Funktion egal sind. Das Seestar nimmt auch auf, wenn das Smartphone/Tablett abgeschaltet ist.

    Zumindest gilt das, wenn man die Bilder oder Videos im RAW-Format aufnimmt bzw. die Sub-Frames speichert.

    EQ6R-PRO | OMEGON PUSH+ | SW Allview | Unistellar eQuinox | Seestar S50 |  ASKAR FMA 135

    SW 200PDS/1000 | SVBONY 503 80/560 (448) | SkyMax 102/1300 MAK | TS 61EDPH II

    ASI 120MC-S & MM-Mini | veTEC533c / 571c | N.I.N.A.

    METEORCAM (RPi4) (https://globalmeteornetwork.org/weblog/DE/index.html) DE000Q

  • Hallo Hartmut,


    Ja, aufnehmen ist kein Problem, das macht er unabhängig.

    Ich kann mir halt das live Bild nicht anschauen, bzw. auf ein anderes Objekt einschwenken etc.


    In der App sieht man, dass immer connected wird und auch grün ist und wenige Sekunden später wieder auf rot und disconnected usw.


    Grüße

    Jens

  • Hallo Jens,

    das Problem hatte ich mit meinem Fritz-Mesh auch. Nachdem ich dem Seestar eine feste IP-Adresse zugeordnet hatte klappt es problemlos.

    Gruß Jens

  • Übrigens klappt die Sonnenfindung seit den letzten Firmwareänderungen bei mir einwandfrei. Nachts ging es bereits schon immer sehr gut. Wie sind da Eure Erfahrungen?

    Also bei klappt das Auffinden der Sonne nur tagsüber 😀

    Im Ernst: nachts hilft das Plate Solling. Je nachdem wo mein Seestar steht ist es unterschiedlich gut eingenordet - aber auch mein Handykompass schwankt extrem, offenbar gibt es viele störende Magnetfelder in meiner Wohnung. Letztens wurde der Mond sehr langsam gefunden, - vermutlich erneut wegen Missweisung des elektr. Kompass im Seestar. Die Höhe war unmittelbar richtig und durch langsames Scjwenken wurde der Mond dann sichtbar. Das Erstergebnis ist auch beim Stargazing ähnlich schlecht, durch Plate Solling geht es dann aber beim zweiten Versuch eigentlich immer schon sehr exakt. Zumindest wenn die Sicht frei ist.

    Mit Gruß aus Gö - Ralph

  • Hallo Jens,

    das Problem hatte ich mit meinem Fritz-Mesh auch. Nachdem ich dem Seestar eine feste IP-Adresse zugeordnet hatte klappt es problemlos.

    Gruß Jens

    Ja, die feste IP-Adresse scheint im Mesh wirklich wichtig zu sein. Ich weise meinen Geräten immer eine feste IP-Adresse zu, beim Seestar hatte ich auch kurz noch Probleme, wenn es nicht direkt mit der FritzBox verbunden war und erst nachdem ich dann eine feste IP-Adresse angegeben habe, war die Verbindung überall gut.

    Grundsätzlich halte ich es für eine gute Idee, nur bekannte Geräte in der FritzBox zuzulassen - das erschwert es Leuten, die irgendwie an das Passwort gekommen sind, den Zugriff.

    Ich mache alle neuen Geräte immer zuerst mit der MAC-Adresse bekannt...

  • Guten Abend


    Hier meine Ausbeute vom 30.12.2023:


    IC166

    NGC436

    NGC654

    NGC659_663

    NGC637

    NGC1342

    NGC7510

    M64

    NGC1579

    M95


    Die beiden Galaxien hat das Seestar selbständig dezentriert.. Nun das zweite Mal dass es das macht.. Ansonsten werden wir langsam freunde :)

    Alle bilder habe ich in APP gestackt und anschliessend in PI halbautomatisiert verarbeitet. Der gesamte Bearbeitungsaufwand war sehr überschaubar und definitiv lohnenswert. Die Livestacks sind ja durchaus nett, aber für mich nicht wirklich brauchbar.


    CS, Seraphin

  • Also bei klappt das Auffinden der Sonne nur tagsüber 😀

    Im Ernst: nachts hilft das Plate Solling. Je nachdem wo mein Seestar steht ist es unterschiedlich gut eingenordet - aber auch mein Handykompass schwankt extrem, offenbar gibt es viele störende Magnetfelder in meiner Wohnung. Letztens wurde der Mond sehr langsam gefunden, - vermutlich erneut wegen Missweisung des elektr. Kompass im Seestar. Die Höhe war unmittelbar richtig und durch langsames Scjwenken wurde der Mond dann sichtbar. Das Erstergebnis ist auch beim Stargazing ähnlich schlecht, durch Plate Solling geht es dann aber beim zweiten Versuch eigentlich immer schon sehr exakt. Zumindest wenn die Sicht frei ist.

    Mit Gruß aus Gö - Ralph

    Hallo Ralph,


    :) :) Ja, hihi das war etwas unfreiwillige Komik mit der "nächtlichen Sonnebeobachtung". Ist mir beim nachträglichen Lesen meines Beitrags erst aufgefallen....


    Mein Seestar fährt übrigens nach dem Befehl "Solar" auch nicht direkt auf die Sonne, sondern zunächst etwa auf die richtige Höhe etwa 20° in Richtung Osten um dann langsam den Himmel in Richtung Westen zu scannen. Die Sonnenhöhe trifft er dabei ziemlich gut, denn die Sonne wandert dann fast mittig von rechts in den Bildschirm ein.

    Der Vorgang dauert aber schon etwa 30s bis 1 min. aber er funktioniert inzwischen bei mir zuverlässig. Man muss nur die Ruhe bewahren.

    Alles in allem dauert so eine Sonnenbeobachtung auf die Schnelle bei mir ca, 5 Min incl. Einrichten. ( Nur leider heute nicht, da ich gerade im Nebel sitze :( )


    Warte jetzt auf die "Wolkenschieber-Funktion" unter "advanced features"......... Vielleicht beim nächsten Update


    Viele Grüße


    Michael

  • Moin. Zum EXIF-Info:
    Zum Veröffentlichen in anderen Foren und zum Merken einiger Infos finde ich die Exif-Infos ganz schön. Leider fügt Seestar diese auch nicht im jpg dazu.

    Ich habe rausgefummelt wie das mit dem exiftool (mächtiges Kommandozeilentool) funktioniert:

    exiftool -Model="Seestar S50" -Make=ZWO_Seestar -MaxApertureValue=5 -LensModel=SeestarS50 -LensFocalLength=250 -copyright="DEIN-NAME" -XPAuthor="DEIN-NAME" -LensMake=SeestarS50 -Firmware=2.01 -SerialNumber=XYZ -ApertureValue=5 -LensSerialNumber=XYZ -ExposureTime=ZAHLENWERT-IN-SEKUNDEN DATEINAME.JPG


    Es muss natürlich die Firmwareversion angepasst werden und Belichtungszeit, Name eingetragen werden ...


    Gruß Ralph

  • Heute Abend mit dem Seestar - 53 x 30s Belichtung mit LP Filter - der Fischkopfnebel

    Vom Schlafzimmerfenster (mit Mond und leider auch gelegentlich durchziehenden Wolken)
    sowie Stadtlicht

    Hab auch noch einen Fischkopf vom 1.1. zu bieten :) Gestackt und bearbeitet mit pixinsight. Mit dem Originalstack konnte ich wesentlich weniger rausholen. Ca. 60 x 30s Belichtungszeit

  • Unerwartet kam heute ein Seestar APP / FW Update auf dem Android Smartphone.

    Im ZWO Download-Store taucht noch nichts neues auf. Müßt also mal euren Playstore befragen. :)


    - APP Release 1.13.1

    - FW 2.06


    Änderungen (u.a.):

    - Added skip horizon calibration in StarGazing mode

    - fixed Probleme mit iPHONE in diversen Modi

    - fixed gelegentlicher crop mit iPhone

    - optimized GUI

    - fixed known bugs


    Grüße

    Hartmut


    EQ6R-PRO | OMEGON PUSH+ | SW Allview | Unistellar eQuinox | Seestar S50 |  ASKAR FMA 135

    SW 200PDS/1000 | SVBONY 503 80/560 (448) | SkyMax 102/1300 MAK | TS 61EDPH II

    ASI 120MC-S & MM-Mini | veTEC533c / 571c | N.I.N.A.

    METEORCAM (RPi4) (https://globalmeteornetwork.org/weblog/DE/index.html) DE000Q

  • Hallo Hartmut, Danke für den Tipp


    Eine "Added skip horizon calibration in StarGazing mode" Funktion

    hätte ich mir bei meiner gestrigen Seestar Beobachtung von

    M1 gewünscht. Mein Seestar versuchte die automatische Horizont- Kalibrierung durchzuführen und starrte dabei zwischendrin leider hartnäckig auf den Dachübergang meines Sūdbalkons was natürlich zu einer Fehlermeldung führte.😁Die Kalibrierung liess sich eben leider nicht abschalten. Nach einem Umzug des Teleskops klappte es dann aber doch noch.

    Zum Vergleich hier einmal mit Filter (41 min)und einmal ohne (19 min)

    Wie gehabt, die Originalstacks unbearbeitet direkt aus dem S50.


    CS


    Michael


  • Hallo liebe Forenmitglieder,

    wir bekamen vor einigen Tagen einen Seestar S50 mit der Firmware 1.5.8 direkt vom Hersteller in China ausgeliefert. Das Gerät fordert nach jedem neuen Start ein Update auf die aktuellste Firmware. Wir haben das bereits mehrfach durchgeführt -auch heute nach dem neuesten Update- aber es wird weiterhin die alte Firmware angezeigt, d.h. er nimmt das Update nicht an bzw. es wird beim Neustart des Seestars nicht installiert und hängt irgendwo in einer Warteschleife. Außerdem bekommen wir in den Modi's Planeten, Sonne, Mond, Scenery nur einen schwarzen Bildschirm auf dem iPhone oder iPad angezeigt (der Teleskoparm ist natürlich geöffnet) Wir haben die Seestar-Apps auch schon deinstalliert und neu installiert, den Reset-Button gedrückt usw. Besteht die Möglichkeit den Seestar auf Werkseinstellungen zurückzusetzen? Den Support haben wir auch angeschrieben und diese Mängel beschrieben aber noch keine Antwort erhalten. Wir bedanken und im Voraus schonmal für evtl. Hilfestellungen hierzu. LG

    P.S. Wir besitzen auch eine Vaonis Stellina die vom 1. Tag super arbeitet und mit der wir noch nie Probleme mit Updates hatten.

  • Hallo und guten Abend,

    bin leider zurzeit unterwegs und kann mir das in meinem Seestar nicht anschauen.

    Der Akku des Seestar muss über 30% Ladung haben, sonst startet der Update nicht.

    Habt ihr noch ein Android Smartphone zum testen?


    Grüße

    Hartmut

    EQ6R-PRO | OMEGON PUSH+ | SW Allview | Unistellar eQuinox | Seestar S50 |  ASKAR FMA 135

    SW 200PDS/1000 | SVBONY 503 80/560 (448) | SkyMax 102/1300 MAK | TS 61EDPH II

    ASI 120MC-S & MM-Mini | veTEC533c / 571c | N.I.N.A.

    METEORCAM (RPi4) (https://globalmeteornetwork.org/weblog/DE/index.html) DE000Q

  • Guten Abend Hartmut ein gesundes neues Jahr wünsche ich dir und danke für die schnelle Rückantwort. Der Akku war immer voll geladen bzw. der Seestar wurde am Stromnetz betrieben. Leider haben wir kein Android Smartphone sondern nur Apple-Geräte. LG Annemarie

  • hab noch den Link zu Anleitungen gefunden. Vieleich gibts da noch einen Hinweis.


    Download - Seeestar

    EQ6R-PRO | OMEGON PUSH+ | SW Allview | Unistellar eQuinox | Seestar S50 |  ASKAR FMA 135

    SW 200PDS/1000 | SVBONY 503 80/560 (448) | SkyMax 102/1300 MAK | TS 61EDPH II

    ASI 120MC-S & MM-Mini | veTEC533c / 571c | N.I.N.A.

    METEORCAM (RPi4) (https://globalmeteornetwork.org/weblog/DE/index.html) DE000Q

  • OK, zum Upgrade-Problem kann ich heute Abend nichts sagen.

    Zum Problem mit schwarzem Bildschirm müßte man mal probeweise im Wohnzimmer den Seestar über die APP im SceneryMode auf eine Lampe ausrichten. Dazu mit dem virtuellen Joystick in der APP den Arm dahinsteuern. Man kann zwar nicht fokussieren, da der Mindestabstand ca. 25m beträgt, aber zumindest kann mal sehen, ob Licht auf den aktiven Chip fällt.

    EQ6R-PRO | OMEGON PUSH+ | SW Allview | Unistellar eQuinox | Seestar S50 |  ASKAR FMA 135

    SW 200PDS/1000 | SVBONY 503 80/560 (448) | SkyMax 102/1300 MAK | TS 61EDPH II

    ASI 120MC-S & MM-Mini | veTEC533c / 571c | N.I.N.A.

    METEORCAM (RPi4) (https://globalmeteornetwork.org/weblog/DE/index.html) DE000Q

  • Hallo Sternfreunde.


    Erster Versuch am M42. Aufnahme vom 04.01.24., Belichtung 16 Minuten. Gestackt und bearbeitet mit PI, dann mit Windows Fotoanzeige noch etwas verfeinert.


    Gutes Seeing

    Gruß

    Günther

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!