ZWO SEESTAR S50 SMART-Teleskop

  • Hallo


    du musst die Objekte nur immer an der selben Himmelsposition aufnehmen, jeweiles bis 1h, und eben Objekte je Nacht, das an 8 Tagen?

    genau genommen hast du dafür 2-3Monate Zeit, das bedarf aber einer guten Planung weil in 3Monaten steht das Objekt nicht zur selben Zeit an der selben Stelle.

    so eine Art Meridianteleskop?, bzw. man notiert sich wieviel Stunden es vor oder nach dem Meridian war, weil der Transit als Basis ja immer gut angegeben wird


    Weis gar nicht ob das Seestar überhaupt verschiedene Objekte automatisch nacheinander abarbeiten kann. Sequencer?


    Gruß Frank

  • Hallo Frank,


    ich meine, dass es eben nicht so genau sein muss (= das Objekt muss nicht an der selben Stelle stehen), es muss halt nur entsprechend häufig sein (=viele Sessions).

    Und die Belichtung ist m.E. auch nicht auf 1h pro Session beschränkt.

    Klar, je länger die einzelne Session dauert, desto größer die Rotation und damit der verrauschte Rand. Aber je mehr Sessions "übereinandergelegt" werden, desto höher die Chance, dass dieser Rand mit besserem Signal überlagert ist. Es ist ja auch nicht so, dass dieser Rand gar kein Signal enthält - er enthält halt nur sehr wenig Signal im Vergleich zur Bildmitte.


    Einen "Sequencer" hat das Seestar leider (noch) nicht, die Stellina kann das (da heisst das Feature "Plan my night").


    Gruß, Jochen

  • Unverhofft kommt oft - trotz all des miesen Wetters gab es gestern eine 45-minütige Wolkenlücke zwischen zwei Regengebieten.

    Da habe ich das Seestar natürlich vor die Tür gestellt und konnte immerhin 18 Minuten auf den SNR NGC6992 (aka "Die Knochenhand") im Schwan belichten:


    SENGC6992_04102023.jpg


    ngc6992np.png


    Aufnahmedaten:

    Datum: 03.10.2023

    Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 108x10s = 18 Minuten | bearbeitet mit ASI Studio (fits-Umwandlung) und PS


    CS, Jochen


    PS: wer basteln möchte -hier das fitsfile (link auf meinen webspace, am besten "rechte Maustatste" + "Ziel speichern unter". Größe: 12,5MB )

  • Klar, je länger die einzelne Session dauert, desto größer die Rotation und damit der verrauschte Rand. Aber je mehr Sessions "übereinandergelegt" werden, desto höher die Chance, dass dieser Rand mit besserem Signal überlagert ist. Es ist ja auch nicht so, dass dieser Rand gar kein Signal enthält - er enthält halt nur sehr wenig Signal im Vergleich zur Bildmitte.we

    wenn du 100h belichtest bekommt auch der Rand 10h, effektiver ist aber 10 Objekte je eine Stunde , dann hast du nach 100h 10 Objekte je 10 h mit wenig Verschnitt


    Gruß Frank

  • dann hast du nach 100h 10 Objekte je 10 h mit wenig Verschnitt

    Ja, das stimmt natürlich. :)


    Gruß, Jochen

  • Also das Tracking von FedEx ist echt für die Tonne:

    Mail heute um 7:06 => Lieferung kommt morgen irgendwann.

    um 08:24 klingelt es an der Tür => Paket ist da. Schön dass es einen Tag früher kommt aber verlassen darf man sich auf die Angaben nicht.


    Natürlich sind zeitgleich Wolken aufgezogen, war klar.


    CS

    HB

  • um 08:24 klingelt es an der Tür => Paket ist da.

    Schön, dass es endlich da ist! :thumbup:

    Hattest Du den Probleme, es aus dem Zoll zu bekommen oder hat der Nachweis der Paypal-Zahlung genügt?


    Gruß, Jochen

  • Schön, dass es endlich da ist! :thumbup:

    Hattest Du den Probleme, es aus dem Zoll zu bekommen oder hat der Nachweis der Paypal-Zahlung genügt?


    Gruß, Jochen

    Nachdem ich am Montag diverse Belege an FedEx geschickt hatte wurde noch am Dienstag (trotz Feiertag) die Freigabe erteilt, ohne weitere Nachfragen. Und dann ging es richtig fix von Köln nach Wunstorf bei Hannover.

    CS

    HB

  • Hallo!


    Es gibt ja nicht wenig Leute, die ein Seesar für das "Ende der Amateurastronomie" halten. Da gibt es gute Argumente. Immerhin ist ein ersthafter Amateurastronom ein Beispiel für gute Wissenschaftspopularisierung und es gibt ja auch semiprofessione Amateure, die fantastische, auch wissenschaftlich brauchbare Ergebnisse erzielen. Ich habe mit 12 Jahren mit einem kleinen Quelle-Fernrohr mit Zoom Einstellung angefangen. Mond, Sonne, Planeten, Doppelsterne, die beschwärmte Freundin auf dem Nachhauseweg. Die Öffnung des Achromaten war auch 50 mm. Die Abbildung war grottenschlecht. Ich habe Dinge "entdeckt", die mich bis heute nicht mehr losgelassen haben. Das hat sicher auch dazu beigetragen, dass ich Physik studiert und gelehrt habe. Jetzt, wo ich 58 Jahre später wieder mit einem solchen kleinen Gerät die "Wunder des Himmels" (Littrow) anschauen kann, habe ich verstanden, welchen Fortschritt die Technik gemacht hat und wie bequem es ist, am Wohnzimmertisch zuzuschauen, wie sich die Himmelswelt erschließt. Ich habe eine Menge anderer Möglichkeitefürn zu beobachten und zu fotografieren. Das ist alles sehr aufwändig und wird mit der ersten Wolke, die die Beobachtungsbedingungen beschränkt oder verunmöglicht zunichte gemacht. Da bin ich froh, dass ich völlig unkompliziert einfach mal das Gerät herausstellen und zusehen kann, wie sich die sonst nicht sichtbare Welt wie aus Zauberhand zeigt. Kurzum, ich empfinde das Gerät als eine wundervolle Ergänzung zu meinem sonstigen "Fuhrpark". Ich halte es mit dem Satz des Hans Rohr ("Das Fernrohr für Jedermann"), der sagte: Jedes Fernrohr hat seinen Himmel. Es gibt hier kein Richtig oder Falsch. Ich freue mich auch darauf, meinen zahlreichen Enkelinnen und Enkeln mit diesem Gerät eine Erweiterung ihrer sichtbaren Welt zu zeigen. Ich verstehe die "Puristen", denn die Technik und sie auszureizen fasziniert mich auch, Aber ich freue mich einfach eine neue (sehr günstige) Möglichkeit ergattert zu haben.


    Gruß Rainer

  • Hallo Rainer,


    dem habe ich fast nichts hinzuzufügen, Deinen Sätzen kann ich vollumfänglich zustimmen.

    Ich halte das Seestar auch nicht für das Ende der Amateuerastronomie - im Gegenteil.

    Viele Kritiker dieser Smarties sind davon überzeugt, dass aus so einem Teil KI-manipulierte Bilder herauskommen. Man kann es gar nicht oft genug betonen:

    nein, das ist nicht so! Es werden ganz normale Rohdaten gesammelt und es wird zusätzlich ein Livestack erzeugt. Einzig die Einrichtarbeit fällt weg.


    Ich bin davon überzeugt, dass wir hier den Anfang einer Entwicklung sehen, die es auch der "nicht technik-affinen" (aber trotzdem Astrofotografie begeisterten) Klientel ermöglicht, tolle Bilder (oder Rohbilder) des Weltalls einzufangen. Wenn so etwas - wie bei Dir das Quelle Teleskop - sogar zum Physikstudium führt, dann ist das doch ein großartiger Nebeneffekt.


    Wie oft habe ich hier schon Anfänger gesehen, die trotz massiver Hilfestellung durch das Forum aufgegeben haben, weil sie mit Ihrem komplexen Setup nicht klar gekommen sind und letztendlich an der Technik gescheitert sind. Sogar für mich war manches nicht einfach - obwohl ich im Bereich EDV und Kommunikationselektronik tätig bin und mich als ziemlich "technik-affin" beschreiben würde.


    Im Endeffekt geht es doch darum, gute Astrobilder zu machen. Wenn der Weg dahin durch die aktuell zur Verfügung stehende Technik einfacher wird, sehe ich da kein Problem drin.

    Für die visuelle Astronomie sehe ich allerdings keinen großen Nutzen. Als "Nebenbei-Gerät" - ok - aber im Dunkeln stört ein Handy-/Tablet-Screen sicher nur.

    Und elektronische Okulare für gestackte Bilder... Hmm... das würde mich nicht reizen.


    Wie gesagt: mit dem kleinen Seestar sehen wir sicher erst den Anfang und wir dürfen gespannt sein, was da (auch qualitativ) noch kommt.


    Gruß, Jochen

  • Hi Rainer, Hi Jochen


    Ich bin da ganz bei euch! Wie bekannt ist, beobachte ich mit einem 12" visuell und zeichne, daneben fotografiere ich mit komplettem klassischen Equipment und belichte viele Stunden, und trotzdem habe ich mir den Seestar zum schnäppchenpreis geordert. Für mich einfach sehr attraktiv für nebenbei und als Ergänzung. Ich wollte schon vor bald 15Jahren mit der Fotografie anfangen, mangels Zeit, durch die hohen Kosten um es mal auszuprobieren und den schlechten Himmel an meinem damaligen zu Hause hab ich es gelassen. Hätte es damals das Seestar gegeben zu diesem Preis, hätte ich eines gekauft und damit rumgespielt um dann schnell festzustellen dass da eine Leidenschaft liegt. Dann hätte ich heute 15 Jahre erfahrung und nicht nur 2 😉

    Wenn mir jemand vor 3 Jahren gesagt hätte, ich würde stundenlang im Garten stehn und durch ein 12" dobson schauen und dabei zeichnen, hätte ich nur laut gelacht und den Kopf geschüttelt 😆

    Technologie entwickelt sich nunmal immer weiter, manchmal ersetzt sie bestehendes, manchmal ergänzt sie die alte Technik. Vor (bereits) vielen Jahren war es in der Musikindustrie auch Thema, alle Instrumenten werden aussterben, virtuelle Instrumente werden Musiker überflüssig machen, usw. Was ist passiert? Keins der "alten" Instrumente ist ausgestorben. Die "alten" werden mit den "neuen" kombiniert, und so sehe ich auch die Zukunft in der Astroszene.


    CS, Seraphin

  • Zum Thema Mosaik habe ich heute Morgen in der Seestar Facbook group (official) folgendes gefunden.

    (Steve Mastelotto)


    Grüße

    Hartmut


     

    EQ6R-PRO | OMEGON PUSH+ | SW Allview | Unistellar eQuinox | Seestar S50 |  ASKAR FMA 135

    SW 200PDS/1000 | SVBONY 503 80/560 (448) | SkyMax 102/1300 MAK | TS 61EDPH II

    ASI 120MC-S & MM-Mini | veTEC533c / 571c | N.I.N.A.

    METEORCAM (RPi4) (https://globalmeteornetwork.org/weblog/DE/index.html) DE000Q

  • Ich habe gebastelt, und finde das Ergebnis bis auf das starke Farbrauschen sehr angenehm :) :) :)

    Sehr schön! :) :thumbup:

    Das Farbrauschen habe ich wegbekommen reduziert ;) indem ich


    1) als einer der ersten Schritte in PS im CameraRaw unter "Details" das Farbrauschen (nur Farbrauschen!) entfernt habe.

    2) ich habe den Hintergrund ohne Sterne getrennt bearbeitet und das entsternte Bild etwas "heruntergezogen" (Gradiationskurven, Kontrast, Tonwertkorrektur)

    3) vor und nach der "Hochzeit" mit dem "sternhaltigen"-Bild bin ich immer mal wieder mit Schmirgelpapier mit feiner Körnung (=NXT, 20-30%) über beide Versionen drübergegangen.


    Gruß, Jochen

  • Hallo Zusammen,


    hat jemand in letzter Zeit direkt vom Seestar Onlineshop bestellt und kann zum Liefertermin vielleicht

    genaueres sagen ?

    Leider lässt sich auf der Seite ja nicht erkennen, ob das Gerät momentan lieferbar ist, zumindest

    kann ich es nirgends erkennen.


    Schöne Grüße

    Jens

  • Ich denke es gelten immernoch die Daten die hier https://astronomy-imaging-camera.com/product/zwo-seestar/ Ende September aktualisiert wurden. Meine Übersetzung: Es gibt derzeit keine Lagebestände für neue Bestellungen, alle produzierten Einheiten werden für die Vorbestellungen verwendet. Diejenigen die ab Mitte Mai vorbestellt haben werden ab November beliefert, wer erst jetzt bestellt ist dann also logischerweise nicht vor November dran aber ZWO schreibt explizit dass man für neue Bestellungen derzeit gar keine Voraussagen über das Lieferdatum machen kann. Sprich: Ich würde mal nicht wetten dass es vor Weihnachten noch klappt!


    CS

    HB

  • ... also ein wirklicher APO ist das kleine Teleskop nicht, siehe folgender link: Beiträge #19 - #24, Beispiel M8, einmal ohne Filter, einmal mit Duo-Filter. Man sieht die blauen Farbsäume. Das liegt wohl auch nicht an der Bearbeitung, sondern ist auch schon in den Rohbildern zu sehen, nehme ich mal an. :/  :saint:


    ZWO Seestar S50 - Beginning Deep Sky Imaging - Cloudy Nights
    Page 1 of 18 - ZWO Seestar S50 - posted in Beginning Deep Sky Imaging: https://www.cloudyni...wo-seestar-s50/ To continue the previous thread about the new…
    www.cloudynights.com


    ... aber für den Preis ist auch der für mich "ED" schon klasse! Bei etwas größerer Öffnung, f/5 und Sensor mit 2,4 µm Pixeln wäre ich auch dabei. :)

    viele Grüße Andreas

  • Außerdem hat der Farb Sensor ein ganz beträchtliches IR-"Leck" in alle RGB-Farben, d.h. oberhalb von etwa 670 nm im Infraroten sprechen auch die grünen und blauen Pixel wieder sehr gut an und die Farbe von sehr roten Sternen wird weiß, siehe z.B. Diagramm auf https://astronomy-imaging-camera.com/product/asi462mccolor/

    Wer Photometrie mit dem S50 betreiben will wird den IR/UV cut Filter auch lieben, denn sonst wären die Messwerte selbst im Blau und Grün-Kanal für sehr tote Sterne völlig unbrauchbar!


    CS

    HB

  • ja das IR Leck könnte man wunderbar mit IR Schmalbandfilter für Planeten verwenden.... gut nicht das Seestar


    nun muss man nur noch die vorderen Linsen ausbauen, ein 6" Apoobjektiv davor basteln ,

    das Ding auf eine Säule stellen und Hufeisenformig Gegengewicht schaffen :D :D :D das wäre entsprechend der Coronadoumbastelungen

    geht natürlich nur wen mit dem Chip fokusiert wird


    Gruß Frank

  • Moin Zusammen!


    Viel gibt mein Himmel aktuell nicht her. Zum Glück stehen wir Hobby-Landwirte früh auf und ich konnte den Mond um kurz nach 6Uhr in einer winzigen Wolkenlücke erwischen.

    Trotzdem er die allermeiste Zeit bedeckt war und nur wenig durch die Wolken hindurchschien, hat ihn die automatische Suche des Seestar problemlos gefunden.


    Ich habe mittlerweile die aktuelle Firmware drauf und neu ist m.E, dass das Teleskop "zur Kalibrierung des internen Kompasses" einmal um 360° gedreht werden will.

    Das hatte ich zum ersten Mal (passiert evt. nur bei Aufnahmen des Mondes?) und danach war der Erdtrabant trotz der Wolken ruckzuck in der Mitte des Displays festgenagelt.


    SEMond08102023.jpg


    Der Mond (36%, abnehmend) am 08.10.2023 um 06:15 Uhr MESZ.


    Aufnahmedaten:

    Datum: 08.10.2023 | 06:15 Uhr MESZ

    Teleskop: ZWO Seestar S50 | Einzelframe | bearbeitet mit PS


    CS, Jochen

  • Hallo nochmals!


    Nur kurz zur Erinnerung: Der Transit eines Exoplaneten um den Stern V452 Vulpeculae wäre heute in der Nacht von 23:36 bis 1:16. Der Stern befindet sich in unmittelbarer Nähe vom Hantelnebel M27.


    Wenn daher jemand von den Seestar-Besitzern sein Teleskop zwischen 23:00 und 1:45 auf M27 richten könnte und dann die jeweils 10 sek Einzelbelichtungen speichert und mir dann im Dezember schickt (bin derzeit im Krankenhaus) wäre ich sehr dankbar. Vorrausgesetzt der Himmel gibt es her ;)


    Vielen Dank im voraus für eure Bemühungen...


    LG aus Österreich, Christoph

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!