ZWO SEESTAR S50 SMART-Teleskop

  • Ich denke jeder Händler muss selber wissen welchen Aufschlag er nehmen kann. Ob das am Ende funktioniert , und er den Wunschpreis durchsetzen kann , regelt der Markt.

    Darüber muss man sich nicht ärgern.

    Es steht dir ja auch frei, zu kaufen wo du möchtest.

    Ich kenne selber die Ketten von Produktion in Asien bis Endkundenpreis in der EU recht gut, und finde die Aufschläge für den Seestar eher moderat.

    In anderen Branchen oder bei eher schwer zu bekommenden Artikeln reden wir da nicht von 50% sondern von Faktor 10.


    Auch die Lohnkosten Schweiz / Deutschland kann man so einfach nicht vergleichen, da die Lohnnebenkosten und Steuern extrem unterschiedlich sind.Deine Aussage ist nicht korrekt.

    Beispiel ( Durchschnittliche Jahres Gesamt Lohnkosten) . Von 72k All In Jahres Lohnkosten des Arbeitgebers in der Schweiz bleiben dem Arbeitnehmer 56k . Von 74K All in Lohnkosten des deutschen Arbeitgebers bleiben dem deutschen Arbeitnehmer 37k ( Quelle OECD Taxed Wages Overview 2021)

    In Südkorea bleiben dem Arbeitnehmer von 51k Gesamt Lohnkosten 39k übrig. Das zeigt auch recht gut das generelle kostenbedingte Standort Problem was Deutschland hat. Die Löhne in Deutschland sind nicht zu niedrig, sondern die Abzüge sind viel zu hoch.

  • Die Diskussion kam ja nur auf, weil beim Seestar der Preisunterschied eklatant ist und es für einige hier (mich eingeschlossen) dann attraktiver ist, direkt in China zu bestellen, obwohl ich das grundsätzlich eher ablehne, aus mehreren Gründen. Hier aber bin ich mal auf den Zug aufgesprungen, weil es viele vorgemacht haben und ja auch gute Erfahrungen damit gemacht haben. Der Einführungspreis des Seestar ist aber auch quasi ein Kaufbefehl. ;) Mehr wäre mir das Teil allerdings auch nicht wert. Ich würde es für 700 EUR weder in China noch in Deutschland kaufen.


    Für den Preisaufschlag der deutschen Händler habe ich aber Verständnis, ich hab mir vorher schon gedacht, dass der Preis in Deutschland dann bei 700 EUR liegen müsste, wenn ich beim Kauf in China rund 400,00 EUR plus Einfuhrumsatzsteuer und Gebühren bezahlen muss und dann bei rund 500,00 EUR landen werde. Die Händler wollen selbst was verdienen und müssen ihre Kosten decken. Das finde ich daher gerechtfertigt. Dass der Preis der AM3 prozentual nicht so viel höher liegt als der Preis direkt bei ZWO, liegt möglicherweise daran, dass der Gewinn, der beim Verkauf einer Montierung übrig bleibt, ausreicht, um die Kosten zu decken und den Gewinn zu machen, den man anstrebt. Stark vereinfacht: Wenn TS oder Lacerta beim Verkauf eines Seestar 50 EUR übrig haben wollen, und beim Verkauf einer AM3 ebenso, weil beide Verkaufsaktionen denselben personellen Aufwand auslösen, dann ist es logisch, dass die Gewinnspanne in Prozent beim Seestar höher sein muss als bei der AM3. Also alles gut. Nur für mich als Kunde ist es dann eben beim Seestar attraktiver, in China zu bestellen und bei der AM3 ist es für mich attraktiver, in Deutschland zu bestellen, weil mir da der Ansprechpartner vor Ort und die Abwicklung in Deutschland den Mehrpreis wert ist.


    LG Olaf

  • also wenn das soviele kaufen, brauch ichs ja nicht selber kaufen. Das Forum wird dann ohnehin mit Astrofotos in Bierfilzqualität überschwemmt, und man kann sich früher oder später sicher in das ein oder andere Gerät remotemäßig einloggen ( so wie bei diversen Webcams) . Und ob die Preise inflationsbereinigt wirklich wieder nach oben gehen... Wenns ein so toller Schnapper ist, könnten man einen Teil der Preis-Differenz ja zur Finanzierung des Astrotreffs verwenden, nur mal so als Vorschlag. ;)

    Odert wir machen ein Crowd Funding für Gerd, und spendieren ihm ein Seestar, dann kann er uns aus erster Hand berichten.


    nix für ungut

    Norbert


    der Geizige lebt immer in einer Welt der Gierigen

    (Nobbifuzius 2023)

  • Eine gute Idee, das Crowd Funding, Nobert Nobbi.


    Ich freue mich schon auf Gerds Berichte.

    Für dich als Starter halte ich eine Ersteinlage von 50€ für angemessen.

    Weitere Funder können aus dem bisherigen Beiträgen empfohlen werden.


    Viele Grüße

    Klaus

  • […] also wenn das soviele kaufen, brauch ichs ja nicht selber kaufen. Das Forum wird dann ohnehin mit Astrofotos in Bierfilzqualität überschwemmt […]

    Das war auch mein erster Gedanke ;)


    Aber im Ernst: Wenn mal CS und freie Zeit zusammentreffen möchte ich mich ohne zusätzliche Arbeit und/oder Ablenkung auf das wesentliche beschränken. Arbeiten im Multitasking habe ich oft schon tagsüber genug.


    CS & VG

    Stefan

    :star: Deep Sky: Sky-Watcher QUATTRO 150P | TS PHOTOLINE 106/700 f6.6 | ASKAR FRA300 Pro 60mm f/5 | Samyang 135mm F2.0 ED UMC :ringed_planet: Mond, Planeten (,Sonne): Sky-Watcher Skymax Mak-Cas 150/1800 | Sky-Watcher Skymax Mak-Cas 102/1300 :sun_with_face: Sonne: Lunt LS60MT Ha B1200 :camera: Kameras: ZWO ASI533MC Pro, ZWO ASI178MM, ZWO ASI178MC, ZWO ASI585MC, QHY 5III 715C :magnet: Autoguiding: Svbony SV106 | QHY 5III 178c :telescope: Montierung: iOptron CEM26 :high_voltage: Powerbank: FOX HALO 96K Power Pack :globe_showing_Europe_Africa: Webseite: https://www.junger.net/

  • Die „satten 55% mehr bezahlen“ kommen von deinem grenzenlosen Anspruch an die Globalisierung und deiner Meinung, dass du gefälligst hier ohne Rücksicht auf Verluste alles genau so billig bekommen sollst, wie in China.


    Das Containerschiff, die Häfen und die Speditionen sowie alle Mitarbeiter im Pool und die Lagerfläche der hiesigen Händler kosten ja zum Glück alle gar nichts, sodass dein Wunsch in Erfüllung gehen kann.

    Was für ein Unsinn.

    Zum einen ist der Preis für das Containerschiff, die Häfen und die Speditionen sowie alle Mitarbeiter im Pool ja auch bei einer Bestellung in China mit inbegriffen.

    Oder meinst du das ist da plötzlich alles kostenlos?


    Zum anderen haben die Händler in der Schweiz und in UK welche das Seestar für einen angemessenen Preis verkaufen selbstverständlich auch ihre Kosten, einschließlich der Lagerfläche die sie an den Kunden weitergeben müssen.


    Hier so zu tun als würden diese Kosten nur für deutsche Händler anfallen und wo anders wäre das alles kostenlos ist einfach unredlich und irreführend.

    Du musst nicht glauben das sich alle die Hosen mit der Kneifzange anziehen und auf diesen Unsinn reinfallen.


    Und selbstverständlich ist auch in dem aktuellen China Preis eine Gewinnmarge drin und auch Verpackung und Versand einschließlich der Zollformalitäten für jedes einzelne Teleskop sind auch in China nicht kostenlos.

    Und wie ich ja ausdrücklich schon mehrmals erwähnt hatte gestehe ich den deutschen Händlern eine ordentliche zusätzliche Marge von 20 bis 30% mit der sie bei allen anderen Produkten ja auch sehr gut hinkommen zu.

    Nur die extremen 55% die ausschließlich beim Seestar so hoch sind finde ich halt einfach zu fett.

    Und das liegt einfach nur daran das deutsche Händler den Aktionspreis den ZWO bis Ende Juni gewährt nicht an uns weitergeben.


    Grüße Gerd

  • Halo Olaf,


    Für den Preisaufschlag der deutschen Händler habe ich aber Verständnis,

    das habe ich ja auch nur eben für die üblichen 10 bis max. 30% die man da normalerweise bei deutschen Händlern sieht, nicht aber für die extremen 55% die ausschließlich beim Seestar so hoch sind.


    Dass der Preis der AM3 prozentual nicht so viel höher liegt als der Preis direkt bei ZWO, liegt möglicherweise daran, dass der Gewinn, der beim Verkauf einer Montierung übrig bleibt, ausreicht, um die Kosten zu decken und den Gewinn zu machen, den man anstrebt. Stark vereinfacht: Wenn TS oder Lacerta beim Verkauf eines Seestar 50 EUR übrig haben wollen, und beim Verkauf einer AM3 ebenso, weil beide Verkaufsaktionen denselben personellen Aufwand auslösen, dann ist es logisch, dass die Gewinnspanne in Prozent beim Seestar höher sein muss als bei der AM3.


    Auch bei ZWO Produkten die so viel wie das Seestar kosten oder sogar günstiger sind kommen deutsche Händler meist mit unter 20% hin wie ich hier mal zeigen möchte.


    ASI220MM Mini (mono) – ZWO ASI


    ZWO Preis inklusive 19% Einfuhrumsatzsteuer.


    324,22 Euro


    Preis beim deutschen Händler.


    Teleskop-Express: ASI220MM Mini Autoguider und USB2.0 Monochromkamera - Chip D=8,81 mm


    385 Euro


    Mehrpreis 385-324,22 = 60,78 Euro

    Mehrpreis in Prozent 60,78/324,22 * 100 = 18,74%


    Von daher kann das keine Rechtfertigung sein das speziell beim Seestasr nun 55% mehr verlangt werden.

    Wie ich schon sagte, es ist doch eindeutig so das der aktuelle Aktionsreis von ZWO nicht an uns weitergegeben wird denn zu dem regulären ZWO Preis würde der deutsche Händlerpreis inklusive des üblichen Aufschlags ja passen.


    Und das ist doch alles was ich kritisiere.

    Wie gezeigt machen Händler in anderen Ländern die Aktion mit und reichen den Aktienpreis an den Kunden weiter


    Grüße Gerd

  • Odert wir machen ein Crowd Funding für Gerd, und spendieren ihm ein Seestar, dann kann er uns aus erster Hand berichten.

    Oh besten dank ich fühle mich geehrt. ;)

    Wie ich sehe wisst ihr ja was ihr an mir habt. ;)

    Ich werde gleich mal einen Patreon Account erstellen wo ihr euer Geld hinschicken könnt ;)


    Grüße Gerd

  • Hallo zusammen,


    wie ich gerade sehe macht nun auch in der EU ein Händler die Aktion von ZWO mit und gewährt zumindest 10% Rabatt bis 30. Juni.


    ZWO Seestar-S50 / available from July 2023


    563 Euro, na das klingt doch nun schon wesentlich vernünftiger.

    Das ist ein Mehrpreis gegenüber dem von ZWO + 19% Einfuhrumsatzsteuer von 25% aber in Polen sind ja 23% Mehrwertsteuer in dem Händlerpreis drin.


    Eigentlich also Netto verlangt der Händler also nur 21% mehr als ZWO. :)

    Netto Preis Händler 457 Euro. :)

    Mit 19% Mehrwertsteuer würde das Seestar dort also nur 543,83 Euro kosten.


    Grüße Gerd

  • Hallo zusammen,


    der Preis für das Seestar S50 scheint sich in der EU jetzt bei etwa 560 Euro einzupendeln.


    Télescope ZWO All-in-One Seestar 50 - Planete Astro
    Télescope automatique tout-en-un ! Le système se charge de vos prises de vues. Il vous suffit de vérifiez les conditions météorologiques et les cibles…
    www.planete-astro.com


    Télescope ZWO Seestar S50 - Optique Unterlinden
    www.telescopes-et-accessoires.fr


    Comprar Telescopio refractor apocromático ZWO Seestar S50 Online


    Es war also richtig das ich nicht sofort beim erstbesten überteuerten Angebot zugegriffen hatte.

    Es eilt ja eh nicht denn geliefert wird das Seestar ja eh erst Mitte Juli oder später.

    Ich bin mal gespannt ob deutsche Händler stur bleiben oder ob sie ihre Preise an die ihrer Kollegen in Frankreich, Spanien, Polen, Norwegen anpassen.


    Es gab doch mal die Bestpreis Garantie.

    Wenn ich nicht irre galt die EU weit.

    Von daher sollte ein deutscher Händler mit diesem Versprechen eigentlich den Preis seiner Kollegen in der EU mitgehen.


    Grüße Gerd

  • Und hier noch eine ZWO-Beispielaufnahme von M42: https://www.facebook.com/profile.php?id=100091922029093

    Das sind vermutlich 30x5s, die Belichtungszeit steht nicht daneben. Die Software scheint Bilder mit schlechter Nachführung auszusorieren ('ignored').


    CS Erik

  • Quote

    Und hier noch eine ZWO-Beispielaufnahme von M42: https://www.facebook.com/profile.php?id=100091922029093

    Das sind vermutlich 30x5s, die Belichtungszeit steht nicht daneben. Die Software scheint Bilder mit schlechter Nachführung auszusorieren ('ignored').


    CS Erik

    Da sieht man leider, dass die Brennweite des Seestar für M42 fast schon zu hoch ist. Anscheinend war es eine gute Entscheidung, den Dwarf und das Seestar zu bestellen :D


    Aber schön zu sehen, dass schlechte Bilder automatisch aussortiert werden. Ich hoffe, dass die so ein Feature auch beim Dwarf nachimplementieren. Sollte ja alles per Software machbar sein...

  • Da sieht man leider, dass die Brennweite des Seestar für M42 fast schon zu hoch ist.

    Das stimmt natürlich. Aber jenseits von eben wenigen großen DSO's wie M31 und M42 gibt es sehr viel mehr kleine Objekte zum Ablichten als große. Mal sehen, ob die Software so etwas wie Mosaikerstellung beherrscht. Zwo lässt die Software gerne auch einmal beim Kunden reifen, aber dann taugt es auch. Momentan müssen sie den Seestar halt schnell auf den Markt werfen, solange die Kunden noch erreichbar sind.


    CS Erik

  • Hat jemand eine Ahnung ob man das Seestar auf Flugreisen mitnehmen darf (es gibt da ja eine Obergrenze für die Kapazität von Lithium-basierten Akkus die in mitgeführten Geräten verbaut sein dürfen ... ich glaube 100Wh ??). Die Akkulaufzeit wird von ZWO mit 6 h angegeben ... das sollte mit einem Akku unterhalb von 100 Wh möglich sein, hoffe ich mal..


    CS HB

  • Für mich wird das Teil ein super Gimmick bei ner Grillparty am späten Abend.

    Oder auf Reisen. Oder wenn man einfach mal Lust drauf hat :)


    Ich freu mich so darauf, ich kann mich kaum halten. Das Stativ sieht deutlich besser aus als das des DWARF2 finde ich. Aber sehen kann man es erst, wenn man es in den Händen hält. Wird für mich auch der Einstieg in EAA.

  • Leider bin ich schon im Juni auf Teneriffa, sonst hätte ich das Teil gleich mitgenommen für ein paar Südhimmelobjekte. Aber für weitere Reisen ist das S50 perfekt und eben EAA für Freunde / Gäste / Party / Kinder.

  • Für mich wird das Teil ein super Gimmick bei ner Grillparty am späten Abend.

    Oder auf Reisen. Oder wenn man einfach mal Lust drauf hat :)


    Ich freu mich so darauf, ich kann mich kaum halten. Das Stativ sieht deutlich besser aus als das des DWARF2 finde ich. Aber sehen kann man es erst, wenn man es in den Händen hält. Wird für mich auch der Einstieg in EAA.

    Geht mir genauso, obwohl ich ja jetzt schon "nur" EAA mache und das Teil sicher keine Verbesserung zu meinem Equipment darstellen wird. Aber ich freue mich auch auf das Teil, möglicherweise wird es langfristig mein EAA-Gerät, während ich mein aktuelles Equipment dann später Richtung ambitioniertere Fotografie aufwerte. Mal schauen. Wenn es ums schnelle und spontane Gucken geht, wird das schwer zu schlagen sein. Das Stativ sieht tatsächlich besser als das des DWARF aus, ich erwarte auch, dass es in jeder Hinsicht besser als der DWARF ist, und der ist ja schon gut! Trotzdem werde ich in der Regel ein anderes Fotostativ nutzen, aber die Option "Tisch" hat auch was. ;)


    LG Olaf

  • Na, das kann ich mir vorstellen, dass die sich vor Bestellungen kaum retten koennen.


    Wie damals in den 1990ern mit dem Meade ETX90. Nach der Ankuendigung gab es damals von Meade erhebliche Lieferschwierigkeiten, weil fast jeder so ein Teil haben wollte. Klein, kompakt, transportabel und damit fuer viele Leute attraktiv.


    Und wie es damals von Vielen auch als bezahlbare Questar-Alternative gesehen wurde, ist das Seestar nun eine bezahlbare Alternative zu weitaus teureren EEA-Systemen. Das geht dann weg wie die sprichwoertlichen warmen Semmeln.

  • Die Software ist eventuell auch noch etwas unfertig und braucht noch länger. Sonst gäbe es längst mehr Demobilder und Tests der üblichen Influencer.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!