Kassopeias Geist

  • Moin Leute,

    ich habe mal den Nebel neben y Cas (Kassiopeias Geist, IC 63) fotografiert. Schon auf der ersten HA Aufnahme offenbarte sich ein riesiger Halo um den hellen Stern, der sich dann am nächsten Morgen nach dem Stacken als noch übler als befürchtet entpuppte. Auch auf den RGB Aufnahmen war das Teil monströs. Auch eine störende Reflexion des Kamerachips (?) war in allen Kanälen zu sehen, das hatte ich vorher noch nie gahabt. Ich habe mich dann in der Bildbearbeitung besonders angestrengt, um den Halo nebst Reflexion halbwegs in den Griff zu kriegen. Neben dem fertigen HARGB Bild zeige ich Euch zur Veranschauung den entsternten und gestreckten HA-Stack.


    Astrobin: https://www.astrobin.com/70so1u/?nc=user


    VG Martin


    Kassiopeias Geist


    IC 63

  • Hallo Martin,


    eine sehr schöne Aufnahme, der Nebel tritt prima hervor! Wegen seiner Lichtschwäche ist er kein einfaches Objekt.

    In Bezug auf die Ursache der Reflexe stellt sich wieder die Frage nach den verwendeten Filtern?

    Oft sind es die unterschiedlichen Vergütungen der optischen Oberflächen (Filter,Korrektor), die nicht miteinander harmonieren.

    Dazu kommt die enorme Lichtenergie des Sterns.


    VG Christian

  • Hallo Martin,


    gefällt mir sehr gut! Die Reflektion hast du super in den Griff bekommen, Gamma Kassiopeia ist schon sehr hell da fallen alle Unzulänglichkeiten sofort auf!

    Übrigens gefällt mir das H-apha Bild fast noch besser!


    Viele Grüße

    Roland

  • Hallo Christian+Roland,

    freut mich, dass es Euch gefällt. Ich fotografiere mit Baader-Filtern und hatte bisher auch noch keine Probleme mit Reflektionen. Ich habe allerdings schon über gewisse Probleme durch die Vergütung des Deckglases der ASI 1600 bei sehr hellen Sternen gelesen und auch Bilder gesehen, auf denen Vierecke um helle Sterne zu sehen sind.

    VG Martin

  • Hallo Martin,

    an dieses Objekt hätte ich mich mit der ASI1600 nicht gewagt - mit y Cas ein richtig schwerer Fall ;)

    Das Problem hast du bearbeitungsmäßig sehr gut gelöst.


    Zum Thema Reflexe:

    Von Daniel Nimmervoll gibt es bei yt ein Video, wo er eine ASI und eine QHY vergleicht, u.a. auch die Vergütung des Deckglases. Der Reflex fällt bei der ASI stärker aus. Die Vergütung könnte wirklich besser sein und sie ist keinesfalls so, wie man heute Linsenoberflächen vergüten kann. Je nachdem wie die letzte Fläche des Reducers bzw. Korrektors beschaffen ist, entstehen halt Probleme mit Reflexionen um so mehr, je heller die Sterne sind.


    Gruß Lars


    Nachtrag:

    Zur Entstehung des großen Halos im H-alpha-Bild habe ich mir überlegt, daß wie hier wahrscheinlich ein extrem defokussiertes Bild von y Cas sehen.

    Ein Teil des Lichtes wird vor Erreichen des Chips am Deckglas reflektiert und wiederum ein Teil davon an der nächsten Fläche zurückgespiegelt, nämlich an dem planen Filter. Und diese zweifache Reflexion verlängert den Lichtweg um den doppelten Betrag des Abstandes der einander zugewandten Flächen vom Deckglas zum Filter. Für dieses Licht kommt es also zu einer Defokussierung, d.h. es wird weit hinter dem Fokus aufgefangen. Testen könnte man dies durch Weglassen des Filters, dann müsste genau dieser Halo verschwinden, bzw. durch Veränderung des Abstandes des Filters vom Chip, wodurch sich der Halo in der Größe verändern sollte.

    Das ungünstige Zusammenspiel der Linsenflächen in Korrektoren / Reducern dürfte eher zu Effekten führen, die man auch aus der normalen Fotografie bei Gegenlichtaufnahmen kennt: Ein heller Stern erzeugt einen Lichtfleck, der auf der Verbindungslinie vom Stern zur Bildmitte eben gegenüber dem Stern liegt, dabei nicht unbedingt im selben Abstand zur Mitte. Das habe ich in meinen Aufnahmen mit dem Ricccardi-Reducer oft festgestellt - und zufällig auch schon in anderen Aufnahmen, wo dies nicht retuschiert wurde - es betrifft vor allem den Blaukanal.

  • Moin Lars,

    danke für Deine Hinweise, die Therorie mit den Reflektionen klingt logisch und leuchtet mir ein. Wie gesagt, sonst hatte ich noch nie Probleme mit Reflektionen, aber y Cas ist echt ein ganz übler Bursche, 65000x heller als die Sonne. Ich habe in der Bearbeitung daher kurzen Prozess mit ihm gemacht und hauptsächlich die "Sterninfos" des Blaukanals verwendet, in dem gab es zum Glück keine Reflektionen und das Halo war auch nicht ganz so riesig wie in den anderen Kanälen.

    Ich habe das Bild nochmal neu bearbeitet und ausgetauscht.

    VG Martin

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!