Drahtlose Steuerung der Montierung aus der Ferne?

  • Hallo Zusammen,


    was bleibt einem bei dem Wetter anderes, als die verwendete Technik zu überdenken und zu träumen...?
    Vom Haus sehe ich die seit Monaten witterungsbedingt fast ununterbrochen verhüllte Betonsäule mit der EQ6.


    Ich würde in Zukunft gerne die Montierung samt Kameras vom Zimmer aus steuern.


    Dazu müsste ein ca. 25m langes Leerrohr unter der Grasnarbe und am Haus entlang verlegt werden.


    Hat bitte jemand eine für einen EDV- Laien praktikable Lösung, diese in meinem USB- Hub zusammengeführten Daten DRAHTLOS ins Haus zu übertragen.


    Herzlichen Dank für Tipps.
    Erich

  • Hallo Martin,
    Dankeschön für Deine Antwort.
    Bitte verzeih die folgenden Fragen zu Deinem Vorschlag:
    1. Was muss auf dem Rechner, der dann draußen bei der Montierung ist, installiert sein?
    2. Handelt es sich um ein dafür spezielles, "eigenes" WLAN oder um ein bereits vorhandenes, welches im "Outback" auch empfangbar sein muss? Denn man muss sich ja verlassen auf die Verbindungsqualität.


    Wie sieht dies bei Dir aus?


    Grüße,
    Erich

  • Hallo Erich,


    ich beschäftige mich auch gerade mit diesem Thema.
    Guck doch mal hier, vielleicht hilft dir das weiter:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    https://sternenhimmel-fotograf…-mit-pc-stick-und-tablet/


    Wir werden uns einen WLAN-Verstärker kaufen, der dann in den Garten kommt. So sparen wir uns das Graben für ein Rohr.
    Überbrücken müssen wir damit auch ca. 30 m. Ich hoffe, das klappt.


    Auf den Rechner an der Montierung mußt deine ganze Software für die Steuerung und auf dem Rechner im Haus ein Programm, mit dem du dann auf den Gartenrechner zugreifst.
    So hab ich es zumindest verstanden.

    Gruß
    Sabine

    Meine Ausrüstung
    Montierung: ioptron CEM40, Skywatcher Star Adventurer Pro

    Kamera: Altair Hypercam 26C, Canon EOS700Da

    Teleskop: TS Photoline 80 mm f6 (380/480 mm)

    Objektive: Canon 200 mm, Samyang 135 mm, Sigma 18-35 mm, Canon 60 mm

    Guiding: MGEN3

  • Hallo Sabine,
    Dankeschön für Deine Gedanken und Deine links.


    Das Video von Daniel Nimmervoll kenne ich, er ist eigentlich "die Mutter des Gedankens" einer Fernsteuerung :)


    Meiner Montierung fehlt bis dato ein Dach über dem Kopf in Form einer Hütte oder ähnlichem...so scheute ich mich bis dato vor dem nächtlichen deponieren eines Laptops in feuchter Kälte.

    Dann entschied ich mich für die nächtliche Lagerung des Laptops in einer Isobox (ebenfalls bei Daniel gesehen).


    Oben genanntes ist jedoch alles noch Theorie.


    Und nun kommt Dein interessanter Tipp eines kleinen PC- Sticks ins Spiel, den man tatsächlich gut geschützt und ständig an der Montierung belassen könnte und man sich vor der Beobachtungsnacht wirklich nur noch um die Stromversorgung kümmern müsste.


    Verstehe ich Dich richtig, dass es bei Dir lediglich noch um das Haus- WLAN geht, welches verstärkt werden muss?
    Warum muss dieser Verstärker in den Garten? Gibt es auch einen empfangsseitigen WLAN- Verstärker ?


    Danke nochmal.
    Grüße aus dem Schwarzwald,
    Erich

  • Hallo Erich


    Für die EQ6 gibt es ein WLAN Modul womit du die Monti direkt in dein Hausnetz verbinden kannst. 25m könnten gut gehen wenn nicht viele andere Wlans unterwegs sind und der Router/AP dirkete Sichtverbindung hat. Über Strom kann man auch etwas mit Power-Lan machen und so Geräte anschließen, vorausgesetzt es befindet sich alles im selben Stromkeis. Welche Kameras hast du da in Verwendung?


    LG&CS
    Nick

  • Guten Abend Nick,
    Danke für Deine Antwort...auch ein interessanter Vorschlag, ich ging bis jetzt davon aus, es lässt sich damit "nur" die Montierung steuern ?


    Meine Kameras: ToupTek G1200 für Guiding sowie ZWO ASI385 bzw. Canon 40Da.


    WLAN-Sichtverbindung würde bestehen, auch der Stromkreis wäre derselbe...


    Dann muss ich mich mal um Infos zu diesem WLAN- Modul kümmern, meine EQ6 Pro SynScan Goto ist nicht die jüngste...


    Beste Grüße,
    Erich

  • Hallo Erich


    Ich habe gerade mal geguckt. Für die Canon 40D gibt es ein optionales WLan Modul aber ich finde nur wahnsinnig teure Angebote dafür. Damit könnte man die Kamera (vermutlich) auch ins Wlan hängen genau wie die Montierung. Dann bleibt nur noch die Guiding Kamera und das wird ein Problem. Ich habe bis jetzt noch nirgends eine brauchbare Lösung gefunden Guiding Cams ins WLan zu bringen und musste mir nun selbst deswegen ein 25m Lan Kabel mit Usb-Umsetzter zum Telekop legen. Wenn das noch gehen würde könnte man sich so einen kleinen Astro Computer/Lapi komplett sparen. Vermutlich wird aber ohne Kabel alles auf einen Astro Comuter etc. an der Montierung hinaus laufen.


    LG & CS

    Nick

  • Hallo Erich,


    ich werde mich in den nächsten Tagen nochmal melden und berichten wie genau wir das nun installiert haben. Heute morgen haben wir die Säule betoniert und mein Mann wird dann in Kürze alles verbinden.


    Viele Grüße

    Sabine

    Meine Ausrüstung
    Montierung: ioptron CEM40, Skywatcher Star Adventurer Pro

    Kamera: Altair Hypercam 26C, Canon EOS700Da

    Teleskop: TS Photoline 80 mm f6 (380/480 mm)

    Objektive: Canon 200 mm, Samyang 135 mm, Sigma 18-35 mm, Canon 60 mm

    Guiding: MGEN3

  • Hallo Nick,


    Dankeschön für Deine Rückmeldung und Deine Recherche.

    Ich hätte gerne eine "Komplettlösung" für Steuerung samt Guiding und Kameras...

    Und dies wäre mit dem Verbuddeln des LAN- Kabels einschl. der Verwendung eines USB- Verstärker einhergegangen.


    Ich denke, es wird tatsächlich eine WLAN- Variante werden in Form des Tipps von Sabine (PC-Stick).


    Liebe Grüße,

    Erich


  • Hallo Sabine,


    ich freue mich für Euch !


    Ein großer Moment, wenn die Säule steht...ich war sooooo stolz und glücklich, hatte ich doch bis zu dem Zeitpunkt niemals zuvor mit Beton zu tun und staunte, wie viele Säcke ich in dem Abwasserrohr und im Boden drumherum verbaute !!!


    Vermutlich habe ich damit zur messbaren Verlangsamung der Erdrotation beigetragen... ;) .


    Und ich freue mich auch über eine weitere Rückmeldung von Dir, wie Ihr es gelöst habt.


    Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg,

    Erich

  • Hallo Sabine,


    ich bin langsam auch auf der Suche nach etwas in der Richtung.

    Ich habe überlegt ob ein WLan-USB-HUB die günstige Lösung wäre.

    Was mich noch zögern lässt, ist dass diese Hubs mit eigenen Programmoberflächen zu Übertragung ankommen.

    Hier wird immer daruf verwiesen, dass es mit ganz vielen Geräten geht, die dann aufgeführt werden.

    Es könnte sein da z.B. die steruersoftware der Montierung diese dann nicht findet, bin mir aber unsicher.

    Wenn es geht könnte man für unter 100€ einen WLan-USB-HUB draußen schön in "Frischhaltefolie" wickeln und fertig ist der Schuster. ;)


    Vielleicht hat dies schon mal jemand Versucht und kann sagen ob es klappt oder nicht.

    Ich meine sowas hier: SILEX DS-510 High-Performance-USB-Device-Server


    Dann viel Erfolg beim warmen Fotografieren, Sven

    Anfänger seit 2019

    EOS 70 D & DA

    EFs 18-135 USM; EFs 18-55 FST

    114/900er Fotoumbaunewton, 200/800er Newton

    CEM25P + Guidingcam und PHD2

    Meine Ergebnisse

  • Hallo Zusammen,


    ich darf mich in die Reihe derer einordnen, die von diesen Fragen keine Ahnung haben. Auf der Seite der FS2-Steuerung ist eine Anleitung, wie man diese Steuerung per "Bloototh" fernsteuern kann.


    http://www.astro-electronic.de/faq.htm#30


    http://www.astro-electronic.de/picoplug.pdf


    Vielleicht geht so etwas auch bei Euren Steuerungen und ist einfacher.


    Letztlich müssen ja nur wenige Steuerungssignale übertragen werden .


    Beste Grüße


    Dietmar

    "It´s not doing, it´s sharing"

  • Hallo Dietmar,


    würde für mich nicht reichen, da ich ja nicht nur Steuersignale, sonder auch Bilddaten habe.

    Sonst aber ein schöner Tip.


    Danke, Sven

    Anfänger seit 2019

    EOS 70 D & DA

    EFs 18-135 USM; EFs 18-55 FST

    114/900er Fotoumbaunewton, 200/800er Newton

    CEM25P + Guidingcam und PHD2

    Meine Ergebnisse

  • Hallo,


    das einfachste ist wie schon geschrieben, einen mini PC an die Säule und das ganze per WLAN.

    Habe als ich mit einer Säule angefangen hatte, am Anfang einfach ein 20 Meter aktives USB Kabel verwendet und an die Säule einen USB Hub, das hat auch funktioniert.

    Aber da geht halt nur USB2 damit.

    Mit Umstellung auf ZWO AIS Kameras mit USB3, habe ich damals dann auf einen Intel NUC umgestellt.

    Allerdings war mir das ganze über WLAN zu langsam, deshalb habe ich zu der sowieso vorhanden Stromversorgung und dem USB Kabel noch ein für außen Einsatz taugliches Ethernet Kabel verlegt.

    Der mini PC und das ganze restliche Zeugs habe ich in einen kleinen Schaltkasten verbaut, der an der Säule befestigt ist.


    Gruß

    Carsten

  • Hallo Erich,


    danke. Ja, ich bin auch happy damit.

    Wirklich Wahnsinn, wieviel Beton da reingeht. Ich bin froh, dass mein Mann soviel Geschick hat, dass alles selber zu können. Ob's um bauen, Aufnahmeplatten machen, Strom, Vernetzen usw geht. Ich bin damit heillos überfordert und froh, dass ich es danach wenigstens allein bedient bekomme. Daher kann ich dir, Sven, da leider nix zu sagen.

    Und ich bin soooo stolz auf mich selbst, dass ich zumindest das Loch selber ausgebuddelt habe. 81 cm tief. 1 cm zu tief :D . Da weiß ich die Säule umso mehr zu schätzen.

    Ich denke (und hoffe :) ), dass es zum Ende der Woche weitergehen wird.

    Viele Grüße und schönen Sonntag

    Sabine

    Meine Ausrüstung
    Montierung: ioptron CEM40, Skywatcher Star Adventurer Pro

    Kamera: Altair Hypercam 26C, Canon EOS700Da

    Teleskop: TS Photoline 80 mm f6 (380/480 mm)

    Objektive: Canon 200 mm, Samyang 135 mm, Sigma 18-35 mm, Canon 60 mm

    Guiding: MGEN3

  • Hi Sven


    Bezüglich

    Vielleicht hat dies schon mal jemand Versucht und kann sagen ob es klappt oder nicht.

    Ich meine sowas hier: SILEX DS-510 High-Performance-USB-Device-Server

    Ich hatte schon so ein ähnliches Teil:

    https://www.digitus.info/de/pr…und-printserver/dn-13023/


    Das soll ja laut Hersteller auch alle möglichen USB-Geräte ins Wlan bringen.

    Es hat auch Prinzipell funktioniert aber 2 verschiedene Gudingcams (ZWO/Atik) die ich angeschlossen habe, hatten ständig Verbindungsabbrüche.

    Kann natürlich sein das ich ein "Montagsgerät" erwischt hatte, wobei Usb Sticks und ein Usb-CD-Rom ohne Probleme funktionierten.


    LG&CS

    Nick

  • Hallo !

    für die Teleskop- und Kamerasteuerung verwende ich ein altes Notebook mit Windows 7, darauf laufen die Programme APT und PHD2.

    OnStep Steuerung, Canon Kamera, Guidingcam und Motorfokus sind über einen USB Hub mit dem Notebook verbunden.


    Das Notebook ist in das WLAN eingebunden, in der Nähe des Stativs habe ich einen Repeater geschaltet.


    Die eigentliche Fernsteuerung des Notebooks erfolgt durch meinen PC oder Tablett über Anydesk, eine ähnliche Plattform wie Teamviever, nur schlanker und deutlich schneller.

    Mit dem PC bin ich ca. 25 m von der Montierung entfernt und habe keine Probleme. Man sieht z.B. am PC den Desktop des Notebook und kann mit der Maus zwischen Programmen wechseln oder auch Parameter ändern.


    Nur die Poljusttage muss ich noch manuell machen, das habe ich noch nicht automatisiert.


    Viele Grüße

    Carsten

  • Hallo und schönen Guten Abend Zusammen


    für die Coole Idee hab ich ebenfalls eine Lösung die helfen kann / könnte. meine Lösung über WIFI für mich Persönlich ist eine Eagle 3 S

    und N.I.N.A. der hacken es läuft noch nicht alles perfekt...

    die Software N.I.N.A. kann ich jedem Empfehlen. ( habe ein Thema offen wo noch ein anderes Programm als Abo enthalten ist) Steuerbar von der Montierung bis zum Guider alles da. auch die Sternkarten sind die bekannten mit installierbar: ( sie müssen mit geöffnet werden ev. bei Cartes du Ciel ist es so in N.I.N.A.)

    Stellarium

    Cartes du Ciel

    oder 2-3 Weitere sind auf der Liste.


    ich hoffe ich konnte ebenfalls einen Tip abgeben für die Steuerung vom Warmen aus.

    grüsst ins Wochenende

    Ale

    Name: Ale

    C8EHD, Guider Asi 120MM-S 60/240 Steuerung über den Eagle 3 auf der Avalon M-UNO

    Kamera Nikon Z6, Hyperion 8/10/36 und Celestron 40 mm Okular

  • Hallo zusammen,


    ich habe letztes Jahr so was mal mit einem Astroberry gemacht, damals mit Ioprton Montierung, Nikon DSLR und QHY Guide Camera , hat eigentlich ganz gut und stabil funktioniert.

    Läuft mit fast jedem Equipment.

    Irgendwann habe ich aber auf dem Weg vom Haus zum Garten noch einen Repeater installiert , damit das Netz stabiler war. Dann konnnte ich von meinem Office, vom Bett, oder Theoretisch von irgendwo auf der Welt, das ganze steuern. Die Astroberry Software ist ja frei, ein Rasperry PI kostet dich mit Gehäuse unter 100 Euro .

    Als alternative könntest du natürlich auch, wie oben beschrieben, einen kompletten PC nehmen. Ich würde den dann einfach über Teamviewer fernsteuern, das läuft stabil und schnell.

    Allerdings preislich nicht mir der Astroberry Variante zu vergeleichen.


    p.s. mit USb Servern, also USB über das Netzwerk, habe ich keine guten erfahrungen geamacht. Ein bekannter hat das mal mit einem Profi Gerät gemacht, also USB über ein Netzwerk, das war ok, kosten lagen aber deutlich über 1000 Euro...daher für mich ein Nogo, ein extra PC oder der Astroberry ( oder es gibt noch minderst 2 bis 3 weitere Lösungen die auf einem Raspberry basieren, z.b. Stellarmate oder AsiAir) sind effektiver und variabler

  • Hallo zusammen

    ich bin es nochmal

    da stimme ich Achim reh zu! Ist Teuer und Offen für alles was zum Fotografieren des Nachthimmels benötigt wird . der Eagle 3s gibt es nicht mehr zu kaufen. ausser gebraucht. der neue Eagle 4 hat zu den Neuerungen einen GPS und eine Himmels Kontrolle integriert bekommen. sonnst alles wie gewohnt von den Vorgängern Eagle 3 und 2. keine Appel Funktionen! nur auf Win10 Basis.


    da ich kein IT Bastler bin wie viele unter euch. musste ich auf ein fertiges Produkt zurück greifen. und wollte ein All in One System. da kamen auch keine Andere Produkte in Frage. möchte und Will alles so leicht wie viele es machen... wer es komplizierter haben will und möchte, verwendet lieber eine Asi Box mit oder ohne Pegasus System. ich sehe es eher kompliziert. hab nichts dagegen wenn andere gute Erfahrungen schreiben und haben. keine Frage.


    Ich freue mich wenn bei mir alles rund läuft. und alles Richtig Funktioniert.


    grüsst euch

    Ale

    Name: Ale

    C8EHD, Guider Asi 120MM-S 60/240 Steuerung über den Eagle 3 auf der Avalon M-UNO

    Kamera Nikon Z6, Hyperion 8/10/36 und Celestron 40 mm Okular

  • Also, ich habe mit null Grundkenntnissen in Linux den Astroberry nach Anleitung im Internet recht gut zum laufen bekommen, Anfägliche Stolpersteine sind alle beschrieben, und als es dann mal lief ( ja, das hat ein paar Versuche gebraucht) ging es recht problemlos.

    Ich habe das nur eingemottet , weil ich eine neue Montierung habe und die SW nicht über den Berry läuft. Sobald ich die neue Montierung im Netz habe, kommt der Berry wieder zum Einsatz, und zwar als Astro Kamera Steuerung übers Netz ;)

  • Danke für die guten Tips.


    Ich habe auch 2 WhatsApp-Astrokollegen, die auch auf das Astroberry schwören.

    Dann muss ich mal meine TurboPascal-kenntnisse auffrischen. :grinning_face_with_sweat:

    Der kleine Laptop würde das nicht mitmachen, so viele Programme + Teamviewer packt der nicht.


    Dann allen viel Spaß beim kommunizieren aus der Ferne, Sven

    Anfänger seit 2019

    EOS 70 D & DA

    EFs 18-135 USM; EFs 18-55 FST

    114/900er Fotoumbaunewton, 200/800er Newton

    CEM25P + Guidingcam und PHD2

    Meine Ergebnisse

  • Hallo Sabine,


    darf ich nach dem aktuellen Stand Deiner/Eurer Arbeiten fragen ?


    Soeben habe ich mich, nach längerer Pause, wieder um die Geschichte der Fernsteuerung meiner auf der Betonsäule sitzenden EQ6 gekümmert und die von Dir weiter oben vorgestellte Idee ( https://sternenhimmel-fotograf…-mit-pc-stick-und-tablet/ ) in die Realität umgesetzt.


    In praller Sonne alles final verkabelt und dann per WLAN über "AnyDesk" drahtlos erstmals vom Zimmer aus mit Blick auf die Montierung die Achsen bewegt.


    Ein wundervoller Moment !!!


    Jetzt werden die folgenden Nächte zeigen, ob alles (Kameras/Nachfürung/Guiding) auch in Summe funktioniert ...



    Beste Grüße,

    Erich

  • Hallo Erich,


    das war wohl Gedankenübertragung. Letzte Woche habe ich noch an dich gedacht und wollte mir den Beitrag nochmal raussuchen - bist mir jetzt zuvor gekommen :) .


    Freut mich, dass du dein Vorhaben nun umgesetzt hast.

    Da bist du mir einen Schritt voraus.


    Meine Säule steht natürlich und auch die Verkabelung und WLAN funktionieren.

    Hier mal ein Bild



    Die Säule hat neben einer Steckdosenleiste auch eine kleine Klappe hinter der sich die USB-Anschlüsse befinden. Von dort geht ein Leerrohr samt Kabel in die Gartenbude und dort kann dann das Laptop übernachten.

    WLAN funktioniert mittels eines Repeaters, der am Fenster in der 1. Etage steht.


    Da ich das Laptop bisher allerdings nur zum Einnorden (ipolar) brauche, hab ich mich mit der Steuerung vom Wohnzimmer aus noch gar nicht weiter beschäftigt.

    Eigentlich braucht es ja nur noch die Software.


    Es war für mich jedenfalls auch ein wundervoller Moment, von der Säule aus meine Bilder aufzunehmen. Mit NINA hab ich mich vor Zeit auch schon mal ein wenig angefreundet.

    Die letzten Wochen hab ich mich allerdings vermehrt mit der Bearbeitung meiner Bilder beschäftigt und bin damit inzwischen ein paar Schritte weitergekommen.

    Dann kann ich mich nun der nächsten "Baustelle" zuwenden und spätestens wenn ich dann mal eine Astrokamera hab, komme ich um PC-Steuerung nicht mehr drumherum.


    Ich werde berichten.


    Viele Grüße

    Sabine

    Meine Ausrüstung
    Montierung: ioptron CEM40, Skywatcher Star Adventurer Pro

    Kamera: Altair Hypercam 26C, Canon EOS700Da

    Teleskop: TS Photoline 80 mm f6 (380/480 mm)

    Objektive: Canon 200 mm, Samyang 135 mm, Sigma 18-35 mm, Canon 60 mm

    Guiding: MGEN3

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!