ETX 90 EC

  • Hallo Leute!
    Ich (Anfänger)habe ein Problem.
    Vor zwei Wochen habe ich mir ein Meade ETX 90 EC gekauft und gestern
    (am 13.03.03)war es endlich soweit.Was für eine Vorfreude!!!
    Doch was dann geschah,holte mich auf den Boden der Tatsachen wieder
    zurück.
    Ich schaute mir durch das mitgelieferte Okular (ein Super Plössl 26mm)
    den Saturn an und mußte feststellen,das dieser nicht viel größer wie
    eine Erbse war.
    Ringe??? Mit sehr viel Vorstellungsvermögen konnte ich einen erkennen.
    Ich habe (auch in diesem Forum)schon so viele schöne Aufnahmen vom
    Saturn gesehen das ich mich Frage :Wie macht ihr das???
    Was für Okulare braucht man dafür???
    Über Antworten und Anregungen würde ich mich sehr freuen.


    Euer Jörg

  • Hallo Joerg,
    So mich dann google recht informierte, hat das mitgelieferte Ploessel eine Brennweite von 26mm. Die Brennweite des ETX 90 betraegt 1250mm.
    Die Vergroesserung ergibt sich aus Teleskopbrennnweite dividiert durch die Okularbrennweite. Im Falle Deiner Kombination. also ca. 50fache Vergroesserung.
    Bei 50facher Vergrosserung sieht man selbst durch groessere Teleskope noch nicht gar so viel vom Saturn, geschweige denn den Ring vom Planten geteilt.
    Also was hilft? Investieren. Du brauchst noch einige Okulare, um hoeher vergroessern zu koennen. Das vorgeschlagene 10mm Okular ergaebe eine 125fach Vergrosserung – das wird schon interessanter und der Ring sollte dann deutlich getrennt erscheinen.
    Die maximal noch sinnvolle Vergroesserung Deines Teleskopes erreichst Du mit einem Okular von ca. 7mm.
    Das Standard 26mm Okular hat seine staeken dann mei grossflaechigen Objekten, wie der Andromeda-Galaxie (M31).
    Viel Spass weiterhin,
    Guido

  • Hallo Jörg,


    also bei 48facher Vergrößerung (mit Oku 26mm - von der Qualität her ist das SP auch ein richtig gutes Okular) müßte der Ring schon sehr deutlich zu sehen sein, zwar noch ohne Cassini-Teilung, aber immerhin ist der Ring ohne große Anstrengung zu sehen. Du wirst aber nie das sehen was man auf Bilder sieht denn ein Film oder CCD-Chip ist viel empfindlicher als das menschliche Auge. Bei Himmelsbeobachtungen mit kleinen Teleskopen ist bei 99,9% der Objekte alles schwarz/weiß. Einzig auf Saturn habe ich schon mit 80mm Öffnung Farbvariationen (hellbraun bis weiß) gesehen.


    Das 26mm Okular ist sehr gut geeignet für Sternhaufen wie M35 (Sternbild Zwillinge), M36, M37 und M38 (Fuhrmann) oder jene in Cassiopeia.


    Ich wünsche dir viel Spaß bei deinem neuen Hobby und auf keinem Fall so schnell aufgeben.


    Klaus.

  • Erst einmal vielen Dank für die schnellen Anworten.
    Ich habe auch mal was von UWA Okulare gehört.
    Wer kann mir dazu etwas berichten?
    Wieviel mm hätte da für mich das passende Okular?

  • Hey fireman, haste es jetzt doch ohne Bedienungsanleitung hinbekommen?
    Ich schick dir die Kopie Anfang der Woche, komme nur erst am WE zum Kopieren.
    Also ich hab ein ETX 105, da kann man mit dem 26mm die Ringe ganz gut erkennen. Aber für die angenehme Beobachtungen brauchts natürlich mehr, wie siehts denn mit deinem Budget aus? Ein gute Okular kostet nämlich schnell 100 Euro...

  • Bei mir ist es genau so klein man kann aber die Ringe besser erkennen
    als du gesagt hast.
    Das ist aber für das ETX mit 350 mm Brennweite (glaube ich), sowieso erstaunlich das du ihn überhaupt erkennen kannst.
    Und ausserdem ist der Saturn sehr weit weg, und immerhin hast du ihn gesehen.
    [:)][8D]

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!