M64 Gemeinschaftsbelichtung ?

  • Hi,


    ich würde vorschlagen, dass wir dem M64-Gemeinschaftsprojekt weiter ordentlich Belichtungszeit schenken. Ich findet es super, dass Zwischenergebnisse als Motivation gezeigt werden. Damit finden sich sicherlich noch einige Astrofotografen, die Ihre Aufnahmen bereitstellen.


    Sollte eine Phase mit CS kommen, dann kann ich sicherlich nochmals etliche Stunden beitragen.


    Knappe 100 Stunden sind super! Aber ich denke, da ist noch mal ordentlich mehr drin.


    Lassen wir die Katze nicht zu früh aus dem Sack!


    Viele Grüße
    Martin

  • Hallo, Martin,


    da gebe ich Dir natürlich Recht!
    Jeder, der M64 standortbedingt noch längere Zeit aufnehmen kann, sollte dies auch tun.
    Ich kann mir vorstellen, dass vor allem die längeren Einzelbelichtungen viel zu den Strukturen in den Spiralarmen beitragen könnten, mit der Hoffnung, dass Ralf diese vielen Stunden überhaupt noch gewinnbringend verarbeiten kann!
    Da ich derzeit nicht guiden kann, liegt bei mir die Grenze bei 30sec, zudem nur noch kurze Zeit pro Nacht.


    viele Grüße und cs
    Andreas

  • Hallo, Matthias,


    an das Samyang habe ich auch schon gedacht... hat bei mir aber nur eine Auflösung von ca. 6"/Pixel (+ Bayer-Matrix) bei meinen 3,7µm Pixeln. Das wäre für unser Projekt leider viel zu wenig, behaupte ich mal...schade, hätte ich auch gerne eingesetzt...


    viele Grüße und häufiger cs
    Andreas

  • Hallo Matthias,
    das ist in der Tat sehr interessant. Ein weiteres Bild, das den galaktischen Zirrus zeigt gibt es hier: ganz unten.
    https://apod.nasa.gov/apod/ap170624.html
    Bei der ersten Durchsicht fand ich in einem unserer Bilder in der Ecke eine Struktur und wusste nicht, ob das real ist. Ich bin jetzt ziemlich sicher, dass das der Zirrus war und ich hoffe wir haben genügend Material für die Umgebung.
    Das ist aber auch ein schönes Beispiel für unsere Arbeit. Das scharfe Zentrum haben wir ja schon gesehen. Die Bilder, die da vielleicht "nicht mithalten" können, zeigen in der Regel ein größeres Feld und hier können sie super zu einem Gesamtbild beitragen.
    Viele Grüße,
    ralf

  • keines Update: die Bilder von Matthias und Roland zeigen eindeutig Teile des Zirrus´. Ich gehe davon aus, dass auch in der unmittelbaren Umgebung etwas zu finden sein wird, dann natürlich schwächer, aber da haben wir auch alle Bilder, die beitragen können. Das ist ein Grund, warum wir den Hintergrund nicht glätten sollten.
    Viele Grüße,
    ralf

  • Hallo Ralf, hallo Piotr, hallo Mitstreiter,
    ich habe bei M64 auch noch ein bisschen nachgelegt (Insgesamt 11h) und die neu bearbeiteten Bilder auf dem google.drive abgelegt. Die Bilder sind nach Qualität (FWHM) sortiert und die besten von jeweils 5 Aufnahmesessions an 5 Tagen zusammengefasst. Festzustellen ist, dass die Qualität wirklich sehr stark vom Seeing abhängt und ein Tag mit gutem Seeing (01.05) wirklich "Goldwert" ist und die anderen 4 Tage bezüglich Schärfe und!! Tiefe locker in die Tasche steckt. Etwa 12000s (3,3h) sind mit FWHM besser 2,5asec aufgenommen, aber selbst die besten Stacks waren nicht viel besser als 2asec. Ich denke aber es ist schon ok so.
    Auf dem google-Laufwerk liegt auch noch ein gutes Vergleichsbild vom PanStarrs als CutOut des Grünkanals der Originaldaten der Durchmusterung (cutout_rings.v3.skycell.1809.041.stk.g.unconv.fits).
    Gruß Tino

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Das scharfe Zentrum haben wir ja schon gesehen. Die Bilder, die da vielleicht "nicht mithalten" können, zeigen in der Regel ein größeres Feld und hier können sie super zu einem Gesamtbild beitragen.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hallo zusammen,
    das Gemeinschafts-Projekt finde ich super und da ich mich seit knapp zwei Jahren interessenmässig in Richtung gal. Cirrus orientiere, hatte ich das Feld um M64 eh auf der Projektliste.


    Seit zwei Wochen bin ich nun fleissig am sammeln, das Ergebnis wird ein 2-Panel-Mosaik mit 575mm Brennweite und ASI1600-MM (= ca. 2,2x1,7° Feld) und für die Farbe 500d-Aufnamen sein. Nach 2h war im rustikal getreckten Summenbild der Cirrus schon deutlich zu erkennen, es handelt sich also um einen eher einfacheren Verteter.


    Bin gerade wieder am belichten, heute Nacht ist endlich mal schön klar (SQM-L sagt 21,15) nachdem die ersten Nächte durchwachsen waren. Aktuell habe ich je Panel 6h Lum und 3h RGB gesammelt und für diese Neumondphase könnten mit Glück noch je 3h zusätzlich auf dem Tacho stehen. Allerdings reicht das noch nicht wirklich, ich würde gerne pro Panel 15h+ mit der ASI sammeln.


    Zu wann ist denn jetzt die absolute Deadline, besonders mit Augenmerk auf einen Großfeld-Beitrag? Und besteht überhaupt Interesse am großen Feld? Wenn ja, dann würde ich gerne ab vielleicht Januar am Morgenhimmel weiter machen. Habe ich den Januar/Februar noch oder wird das zu knapp?


    Beste Grüße und CS,
    Daniel

  • Hallo Daniel,
    ich glaube auf Leute wie dich haben wir hier gehofft und auch irgendwie gewartet. Das Projekt wird immer größer und immer interessanter, super.
    Wir hatten ganz zu Anfang schon eine Deadline gesetzt, die bis März 2020 reicht. (Einreichen zum Fotowettbewerb in Grennwich)Ich denke, das werden wir auch "aushalten". Ein Zwischenergebnis wollten wir einreichen als mögliches AdW (Astrofoto der Woche) im Nachbarforum. Zum einen, damit man überhaupt mal ein (Zwischen)-Ergebnis sieht, Zum Anderen um weitere Leute für dieses Projekt zu gewinnen. Daran arbeite ich gerade.
    Also, Zeit ist genug da.
    Wie du weißt, liegt das Material für alle Aktiven zur Bearbeitung bereit. Wer was macht, das kann ich nicht sagen. Wie groß das Feld wird, das kann ich im Moment noch nicht einmal für meine eigene Bearbeitung sagen. Aber, dass ich den Zirrus irgendwo im Hintergrund sehen will, das ist sicher. Das ganz große Feld wird es sicher nicht werden, aber diese "Wolke" anzukratzen, das hoffe ich schon.
    Ich hoffe mal, dass sich noch mehr Leute an dem Material versuchen werden, und die sehen dann vielleicht andere Schwerpunkte. Und nicht zuletzt gibt es auch die Möglichkeit 2 Bilder zu produzieren bzw. zu präsentieren. Ein "Feldbild" und ein "Detailbild".
    Irgendwie ist das ja auch oool, dass wir noch nicht wissen, was am Ende da präsentiert wird.
    Gruß,
    ralf
    der heute belichtungstechnisch geschwänzt hat ;)

  • Hallo zusammen,


    hier ist ja ordentlich was los :)
    So, so Ralf.. du hast also gestern geschwänzt? ;)
    Ich war gestern raus und hab 3h mit 3s Frames nachgelegt, seeing war nicht super aber ok.


    Habe die Seite jetzt aktualisiert. Wenn ich mich nicht vertan habe, kommen wir jetzt mit den neuen Daten von Tino (alt + neu = 1092min), Marco (405 min) und Mir (190 min)auf gute 116h.


    (==&gt;) Daniel: willkommen im Club! :) Du kannst die Daten gerne irgendwo hochladen und mir später der Link schicken. Ich verknüpf das dann und schick dir das Password zur Seite.


    So, dänn einen schönen Restsonntag noch!


    LG Piotr

  • Hallo Piotr,
    die alten Daten sind in die neuen mit eingeflossen. Praktisch sind es dann noch 665min, nur so für die Statistik. Ausreichend scharf sind vermutlich nur etwa 200min. Da ich wohl eh nur zur Schärfe beitragen kann, weil das aufgenommene Feld doch ziemlich klein ist, fällt der Rest wahrscheinlich eh unter den Tisch.
    Lg Tino

  • Hallo,


    ich konnte auch nochmal gute 99x60 Sekunden belichten. Wenig Tiefe, aber kleine Sterne


    Hier ein Beurteilungs-Screenshot, nur gestreckt und farbkalibriert + etwas Sättigung als Vorschau:



    Viele Grüße
    Martin

  • Hallo,


    das ist ja super was dort alles zusammengekommen ist und wie gut auch alles läuft.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">keines Update: die Bilder von Matthias und Roland zeigen eindeutig Teile des Zirrus<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    (==&gt;) Piotr: Oh, die Belichtungsangabe in Luminanz müsste bei mir noch auf 47 x 300 Sec statt 19 x 300 korrigiert werden, da ich die Bilder aus Malliß auf das bestehende Summenbild draufgerechnet hatte...
    sorry, hatte ich wohl vergessen [:I]


    Viele Grüße

  • Hallo zusammen,


    ich bin begeistert, was Ihr da bis jetzt so zusammen habt!


    Könnte man auch Leute mit größeren Teleskopen 14" - 25" einbinden, die dann Pakete mit einigen 10.000 Aufnahmen in Sekundenbruchteilen 60 -120 B/sec. mit einsprechenden Kameras hinzufügen könnten?


    Würde das für das Zentrum und für kleinere Sterne helfen, so könnten auch Dobson besitzen mitmachen? Da dann ja die Nachführung keine Rolle mehr spielt!


    So wäre das riesige Dobson - Potenzial mit eingebunden und deren ( Achtung es Kommt ein verschmitzter Hinweis ) " Deren andauernde DeepSky - Foto - Enthaltungssucht " könnte so gelindert werden!


    Wieder Ernst, wenn Ja, dann sollten Die sich hier oder durch einen spezielle Aufruf angesprochen fühlen!


    Egal wie das Endergebnis sein wird, wenn das dann Publiziert ist, wird es wie eine Gravitationswelle, durch die Medien und die Astro - Community laufen und der Amateur - Astronomie völlig neue Möglichkeiten, auch zu Wissenschaftlichen Aufgaben eröffnen!


    Die Lücke, Amateure hier und Asto - Profis dort, wird damit weiter geschlossen, angesichts der gewaltige Amateur - Power, die Weltweit durch diese Vorgehensweise die verschiedenen Aufnahme - Daten so zusammenzuführen, vorhanden ist!


    Und damit in diesem Bereich Daten zur weiteren Beurteilung anbieten können!


    Das Projekt Schwarze Loch Darstellung, hat gezeigt wie schwer das war, die Groß Radio Teleskope für so ein Gemeinschafts Projekt zusammen zuführen!


    Es ist schon genial, wie das hier gelungen ist und die bisherigen Ergebnisse zeigen was für ein Potenzial da drin steckt!


    Es wird und soll auch Nachahmer finden, die sich dann in festen / variablen Gruppen für solchen Gemeinschafts Projekte zusammenschließen!


    Die dann auf Astrotreffs, oder extra organisierten virtuellen LAN - Parties Gemeinschaft Projekte verabreden und Daten austauschen!


    Und es gibt da kein Grenze, auch über Jahre können dann noch einige Tausend Stunden Aufnahme Daten an das Projekt " M64 - SEC1 " angehängt werden!



    Mir kann zuerst, fasst der Gedanke warum nicht schon früher, aber das hat wohl die Zeit gebraucht bevor die Kameras das ermöglichten.


    Aber es bleibt festzuhalten: Das Ralf Anstoss, mit dem ersten hier gezeigten 31.000 x1 sec. Bild von M1 ausgelöst, das an Tiefe zeigte was wir bis dahin nur von Profi - Teleskopen gewöhnt waren, den Weg dazu bereitet hat!


    Da ich leider nix an Foto - Daten beitragen kann, kann ich nur aufmunternd hier mein bescheidnen Moralischen Beitrag abliefern!


    Also ich wünsche allen bisher Beteiligten und Denen die sich noch anschließen möchten klare Sicht und viel Erfolg!


    Und Danke, das hier nach meinen 56 Jahren mit der Astronomie, ein alter Traum von mir in Erfüllung geht, Amateure arbeiten für ein ernstes Astronomische Projekt zusammen und treten so endgültig und bleibend, mit so einem richtungsweisendem Beitrag, neben großen Namen auf die Astronomische Bühne!

    Gruß Günter


    GSO 12"+ 8" Skywatcher Dobson, Celestron 8" Scmidtkamera; C8 Orange + 5,5" Comet-Catcher; MAK 100/1000 + 127/1500; ED 80 PRO,

  • Hallo Günter,
    ja, da muss ich jetzt natürlich drauf Antworten ;-).
    Deine Begeisterung kommt rüber und, ja, deine "Vision" ist großartig. Wir haben sowieso zu wenig Visionen, im "richtigen Leben", eingeengt von Zwängen und getrieben von Effizienzdruck.
    Es gibt aber schon viele Astrokooperationen von befreundeten Amateuren, ich selber habe da auch schon Erfahrungen. Das Neue an dem Projekt hier ist die Tatsache, dass wir uns nicht kennen, kaum Vorgaben haben und sehr verschiedene Geräte nutzen. "Fachleute" haben mir gesagt, dass man 2 Bilder nicht sinnvoll kombinieren kann, wenn die Qualität zu unterschiedlich ist. Mein "doch das geht" ist eine visuelle Aufgabe und eine Herausforderung, keine technische, und hier entscheidet sich unser "Erfolg".
    Die Grenzen eines solchen Projektes, und erst recht bei dem das du beschreibst, liegen in der Organisation, einer sinnvollen Bildbearbeitung, aber ganz besonders in der Psyche der Menschen. Es ist einfach nicht jedermanns Sache nur 1% zu einem Bild beigetragen zu haben. Es ist vielleicht wie im Fußpilz, was hat ein Spieler davon, wenn er in einem Erstliga Verein trainiert aber immer auf der Bank sitzt? Wenn es nicht um Prestige oder Geld geht, dann doch lieber eine Liga drunter und da ist man dann auch auf dem Feld und kann was bewegen. Ich verstehe das sehr gut.
    Noch haben wir aber überhaupt kein Bild, und wenn das etwas wird, dann kann man über nächste Schritte nachdenken. Wie gesagt, das ist ein Experiment, und wir wissen nicht, was am Ende dabei heraus kommt, Visionen dürfen, ja sollen wir dabei haben.
    Das war das Wort zum Montag ;)
    Viele Grüße,
    ralf

  • Hallo, Kollegen,


    ich habe den Kollegen Karl-Heinz, der nicht in Astrotreff registriert ist, aber bei unserem Projekt mithelfen möchte:
    Er hat 92x30 sec mit einem Achromat FH 150/900 und einer Canon 760 belichtet. Trägt das folgende "Vorschaubild" (ist noch das Gesamtbild!) irgendwie zu der Tiefe unseres Endergebnisses bei?...und können wir das Bild eines Achromaten verwenden?
    Falls ja, dann würde ich Piotr den wichtigen Teilbereich zumailen...



    viele Grüße und cs
    Andreas

  • Hallo Andreas,
    natürlich kann jeder mitmachen, auch von außen und auch mit FH ;-). Es kann sich aber jeder ausrechnen, was 46 min. bewirken, wenn wir 100 oder 200 std. zusammen bekommen haben.
    Ich habe eure Bilder in meinen Bilderordner (nur die Luminanz bisher) mit 3 Kürzeln versehen, damit ich immer ähnliche Bilder verheiraten kann. Tiefe, Schärfe und Feldgröße (1 bis 3). Das Bild oben hätte bei Feldgröße eine 3 und Tiefe und Schärfe vermutlich nur eine 1.
    Viele Grüße,
    ralf

  • Hi Ralf,


    ich habe ein paar Daten von M64 gesammelt und die schärfste Kombination aller Lights, die ich an dem Abend erwischen konnte in APP zsammengerechnet. Die Frage ist, ob du damit etwas anfangen kannst und wenn ja, wie groß das Feld sein soll, damit du es am einfachsten einrechnen kannst.


    Eingegangen sind


    39 x 60s rot
    38 x 60s blau
    37 x 60s grün
    380 x 15s lum


    Das beste Ergebnis kam heraus, als ich die besten 494 Aufnahmen in einen einzigen Stack zusammengerechnet habe - Gewichtet nach Qualität und ohne Rücksicht auf den Filter.


    mit ASI1600mmp und TS 130/90 mm Apo.


    Zunächst ein 3 x gedrizzelter Ausschnitt, nur leicht gestreckt:



    Und die gleichen Daten aus 494 lights, leicht bearbeitet und mit eigener Farbe versehen:



    Viele Grüße
    Peter

  • Danke Ralf! ich schaffe es aber vielleicht nicht vor dem Wochenende. Warte bloss nicht auf mich....


    Viele Grüsse
    Peter

  • Hallo Peter,


    wenn ich es richtig verstehe, dann ist Deine Aufnahme mit 130mm Öffnung entstanden!


    Wow. Geniale Auflösung!


    Viele Grüße
    Martin

  • Hallo M64 Team, oder sollte "A-Team" sagen?


    ich werde das Zwischen-Bild heute oder morgen fertig kriegen und dann direkt zum AdW einreichen. Dazu brauche ich eure Autorennamen und ich hoffe die haben auch genügend Platz :)
    Ich habe mir überlegt, dass man dazu vllt. auch immer die Geräte nennt, so wie: Max Mustermann, 15/750. Man könnte es auch direkt ins Bild schreiben. Unser Ergebnis toppt schon jetzt so ziemlich alles, was es gibt im Amateurbereich und das ja nun mit "kleinem Besteck" und keinen 20 Zöllern.
    Nur zur Erinnerung, ich kann das Bild hier vorerst noch nicht öffentlich zeigen, da das gegen die Regularien des AdW verstößt.
    Was ich aber sagen kann: Man kann wirklich Material sehr verschiedener Qualitäten miteinander kombinieren und das Ergebnis ist besser als nur das eine gute Bild. Ich habe auch wirklich jedes Bild benutzen können. Die Tiefe liegt schon jetzt jenseits der 22 mag. Im Feld befinden sich unglaublich viele Galaxien und mind. 3 Quasare, einer knapp außerhalb, aber im Endbild vermutlich enthalten hat eine Rotverschiebung von z 3,xxx, für mich ist der schon "am Rande des Universums". Es gibt auch Lichtpünktchen, die noch nirgends katalogisiert sind, ein faszinierender Gedanke. Nicht geklappt (vorerst) hat es mit dem galaktischen Zirrus. Da die Bildfelder alle so unterschiedlich sind und es natürlich auch Gradienten und Kanten gibt, ist der Zirrus nicht vom Hintergrund zu trennen.
    Noch mal zu den Namen. Wer nicht genannt werden möchte oder nur mit Vornamen oder so, das geht natürlich auch. Schickt mir einfach eine PN.
    Viele Grüße,
    ralf

  • Hi Hannibal, äh .. ich meinte natürlich Ralf ;)
    Sehr schön, A- Team gefällt mir und wir sind ja irgendwie eine „special Force“ :) speziell, weil wir alle so unterschiedliche Optiken, Kameras und Aufnahmetechniken ver-/ angewendet haben.


    Ich habe gestern alle Bilder mal heruntergeladen und etwas mit den Daten gespielt. In Sachen Tiefe kann ich Ralf zustimmen! Da sind echt sehr viele kleine Lichtpunkte die ich noch nirgends wo gesehen habe. Sterne und Galaxien, das mit den Quasaren hab ich nicht auf dem Zettel gehabt, das ist natürlich klasse. Ich bin echt auf dein zwischen Resultat gespannt Ralf!


    Mich kannst natürlich gerne mit mit vollständigen Namen erwähnen, ich schick Dir noch einen PN.


    Danke jetzt schon mal für deine Arbeit! :)
    Lieben Gruss Piotr

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!