Mondbearbeitung - was macht ihr daraus?

  • Mario!


    ist mir dein Beitrag doch fast durch die Lappen gegangen. Sehr interessant, die Gemeinschaft mit einzubeziehen und verschiedene Techniken der Bearbeitung zu probieren und zu vergleichen! Klasse Idee! [8)]


    Bzgl. der Farbverwaltung in Photoshop, ich kann gerne schauen, was ich eingestellt habe. Fragst du rein interessehalber oder geht es um etwas konkretes?
    Merke jedes mal wieder, wie unterschiedlich meine Bilder auf diversen Monitoren und mobilen Endgeräten aussehen. Ärgerlich zu wissen, das wenn überhaupt die eigenen Bilder nur auf dem Monitor gut aussehen, auf dem sie bearbeitet werden. [V]

  • Hallo Marco,


    danke, danke - ich denke, falls hier etwas Ergiebiges entstehen sollte, so ist Ausdauer und Geduld gefragt.


    Ja, genau - ich möchte zumindest das Problem der unterschiedlichen Darstellungen in unterschiedlichen Programmen auf ein und denselben Rechner minimieren.
    Meines Wissens lässt sich das nicht mit allen Programmen bewerkstelligen, da man nicht immer in den Einstellungen ein Farbprofil wählen kann (meines Wissens z.B. bei IrfanView).


    Wünschenswert wäre auch eine möglichst nahe beieinanderliegende Darstellung am "Aufnahme-PC" und am "Bearbeitungs-PC".
    Die Probleme haben ja viele - vielleicht gibt es hier noch ein paar Tipps?


    Ich weiß nicht, was man noch zusätzlich zur Windows-Einstellung (Farbprofil) und ggf. in den Grafikprogrammen-Einstellungen + Monitor-Kalibrierung noch tun könnte.


    Tja... Erstmal... [:)]


    Herzliche Grüße
    Mario

  • Ja, leider sehen unsere Fotos auf allen Endgeräten unterschiedlich aus. Und: man kann nichts dagegen tun. Jeder ist "seines Monitors Schmied" sozusagen... da wir aber nicht für den Druck produzieren, können wir die gängigen Voreinstellungen meistens lassen, wie sie sind. Solange wir nicht wissen, was wir tun, wenn wir etwas ändern.


    Monitore sind leider meist blauweiss (nicht Paperwhite) voreingestellt, also auf etwa 9.300 Kelvin (deswegen schlafen wir auch schlecht ein nach langem davorsitzen), und was unsere Handys so haben, weiß ich nicht auswendig. Bei RGB kann man zwischen sRGB und Adobe 1998 RGB wählen. Das Adobe-Profil hat einen größeren Farbraum, aber das braucht man eigentlich meist nur, wenn man das Bild später in CMYK umwandeln will - für den Print (Druck)-Bereich. Wer aber nicht in Adobe RGB aufnimmt, sondern mit sRGB, gewinnt nachher faktisch nichts an Farbraum, das Bild würde nur umgerechnet.


    CMYK und FOGRA sind unserem Bild also wurscht, solange es nur auf Schirmen angezeigt wird.
    Dot Gain ebenso, das ist der Druckpunkt-Zuwachs, wenn man auf Papier in Rasterpunkten druckt. Papier saugt, und die Farbe "zerrinnt" ein wenig, das macht den Zuwachs am Durchmesser des Druckpunktes. Ist uns also auch wurscht, wenn es nicht gedruckt wird.


    Wir haben also unsere CCD, die hat ein sRGB Profil, und das können wir eigentlich so lassen.
    Haben wir eine DSLR, dann kann die meist auch Adobe RGB, und dann ist der Farbumfang etwas größer.


    Prinzipiell verdrehen wir aber sowieso alle Regler für Helligkeit, Kontrast und die Tonwerte dermaßen, dass das Farbprofil letztlich absolut wurscht ist. Würden wir alle Grafiker sein, dann müssten wir stets das Histogramm beachten, nix abschneiden oder aufspreizen, was nicht natürlich erscheint und so weiter. Meistens wollen wir aber, dass es "gut ausschaut", und so ist unser Messgerät nur unser Auge und unser Schirm, und glaubt mir: beides ist sowas von NICHT kalibriert, da spielt der Rest eigentlich keine Rolle mehr. ;)


    Wer es genau nimmt, der muss von Adobe die entsprechenden 100 Seiten im Photoshop-Manual lesen.
    Aber wenn, dann müssten wir ALLE das tun, damit unsere Bilder dann bei uns allen "richtiger" aussehen...


    lg
    Niki

  • Hallo Niki,


    vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag, der sehr zum Nachdenken anregt!


    Also locker bleiben, ein "hübsches" Bildchen machen und dann gut - das klingt doch angenehm unverkrampft! [:)]


    LG
    Mario

  • Hallo Zusammen,


    hier ist länger nichts passiert, deswegen ein kleiner Situationsbericht von mir.


    Im Moment arbeite ich mich gerade in Pixinsight ein. Da bleibt leider keine Zeit, mir weiter Gedanken um die Mondbearbeitung zu machen.
    Ich habe mir aber vorgenommen, mein C9.25 um die Halbmondzeit Mitte Februar mal anzutesten. Dann wird das Thema Mond-EBV wieder aktuell.
    Mond mit Pixinsight habe ich auch mal probiert - Ergebnisse sind noch nicht so dolle... (deconv und MLT)


    In der Zwischenzeit vertröste ich euch mit einem Teilmosaik:
    https://www.dropbox.com/s/bgi0…_p8_raw_ai_v2_hp.jpg?dl=0


    Eine Frage zum C9.25:
    Wer weiß, wie ich diese Kappe am Fangspiegel abkriege, damit ich an die Justierschrauben komme?
    Habe vorsichtig daran gezogen, gedreht - nichts! (ist mir fast ein wenig peinlich...).


    Erstmal und einen guten Rutsch ins NEUE!


    LG
    Mario

  • Hallo Zusammen,


    das miese Wetter hat mich nun dazu gebracht, eine weitere Mond-Bearbeitungsvariante hinsichtlich des Schärfens auszuprobieren --> mit meiner Meinung nach ordentlichem Ergebnis.
    Letztendlich ist nicht wirklich Großes passiert - ich kombiniere nur zwei Schärfungsvarianten. Die Eine ist mit der Deconvolution/SimpleDeconvolution in AstraImage erstellt und die zweite mit der Wavelet-Schärfung in Registax. In PS lege ich diese als Layer übereinander und stelle im obersten Layer die Deckkraft auf 50%. Nach der Vereinigung der Ebenen mache ich evt. noch eine leichte Hochpass-Schärfung mit Radius 0,5 bis 0,8. Anschließend erfolgt eine Optimierung in AstraImage hinsichtlich der Mittentöne, Lichter, Schatten, ...


    Ich möchte dazu übergehen, den Mond nur noch bei wirklich sehr gutem Seeing aufs Korn zu nehmen (DS mit Schmalband bei schlechterem Seeing). Zuerst Einzelbilder ausgewählter Regionen mit einer Framezahl von 20.000, dann ggf. noch ein Mosaikversuch mit 5.000 frames. Stacken in AS3! mit einer Verwendungsrate von 2%, 4%, 6% und 8%.


    Zur Erinnerung:
    C8 mit ASI 178MM mit Rotfilter und jeweils 20.000 frames.


    Hier also die neuen (und auch letzten!?) Versionen vom 03.08.2018 (wer noch Ausdauer genug hat, mag sich das gerne anschauen) :)


    <b>Alpental mit Plato (1):</b>


    Originalgröße: https://www.dropbox.com/s/l6j4…plato_alpental_1.jpg?dl=0



    <b>Alpental mit Plato (2):</b>


    Originalgröße: https://www.dropbox.com/s/lqnq…plato_alpental_2.jpg?dl=0



    <b>Clavius und Umgebung:</b>


    Originalgröße: https://www.dropbox.com/s/nn7g…ius_und_umgebung.jpg?dl=0



    <b>Apeninnen:</b>


    Originalgröße: https://www.dropbox.com/s/l2vfpcb0hdg2c0z/apeninnen.jpg?dl=0



    <b>Alpental/Archmiedes:</b>


    Originalgröße: https://www.dropbox.com/s/ltkz…ental_archimedes.jpg?dl=0



    <b>Hadleyrille:</b>



    <b>Ina:</b>



    Die Checkliste habe ich nicht vergessen, nur im Moment keinen Kopf dafür. In ca. 2 Wochen steht ja der Halbmond sehr hoch am Himmel - mal sehen, ob etwas geht (dann auch mit der Checkliste?).


    Herzliche Grüße
    Mario

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!