SW Star Adventurer erste Gehversuche

  • Hallo !


    Habe gestern meinen Star Adventurer bekommen und mal alles aufgebaut. Zum Einsatz kam die OMD EM1 auf der L-Prismenschiene mit einem 60mm Zoom Objektiv (120mm KB).


    Nun, die Poljustierung ist so eine Sache,. ich habe keine beleuchtenden Sucher deshalb hat sich das ein bisschen schwierig herausgestellt. Ich glaube ich machte auch etwas falsch denn die Sterne fingen schon nach 1min zum Striche ziehen an.


    Vor allem weiss ich nicht wie ich die Platte drehen soll, damit das Fadenkreuz richtig ist im PS. Hab es so gemacht das ich ein Kreuz hatte und so ausgerichtet das Polaris auf 7:00 Uhr war (laut I-Net, bzgw auch HEQ5 sky ausgabe). Nun wie gesagt da hatte ich Eier, bzgw leichte Strichsterne mit 2min Belichtung)
    Vielleicht kann mir ein Fachkundiger hier Auskunft geben wie der Adventurer richtig eingenordet wird.


    Jedenfalls habe ich dann kurzerhand die Polwiege abgenommen und den Adventurer auf meine HEQ5 geschraubt, die halbwegs richtig eingenordet war vom Vortag.


    Dann auf Orion gehaltet und 1min Belichtungen gestartet.
    Fokus war leider nicht genau getroffen, oder veränderte sich in der Nacht, was mich aber mehr beschäftigt:
    Die Einzelnen bilder sind halbwegs ok, was Eierbildung betrifft,jedoch:


    Das STernbild wanderte heftig auf den Fotos, also hab ordentlich den Rand croppen müssen auf zwei Seiten, Aufnahmen sind zwischen 1:30 und 5:30 geschehen.


    Jens gib mir bitte Infos und Tipps zum Star Adventure :D


    Ach ja: Die Canon1000D ist wohl nicht so wetterfest wie meine Olys,. zuerst Tau, dann Frost, Camera versagt nun den Dienst,.. mal zum Trocknen auf den Heizkörper, bin verwöhnt von Olympus,..


    hier mal das Bild: (keine mod.DSLR)



    mfg
    MArkus

  • Servus Markus,


    unabhängig von den kleinen Problemen finde ich es erst einmal eine sehr gelungene Aufnahme.
    Im Lieferumfang ist eine Polsucherbeleuchtung enthalten, solltest Du diese nicht bekommen habe, wende Dich bitte diesbzüglich an Deinen Händler, er möge diese doch bitte nachsenden!
    Zum Einstellen des Polkreises verwende ich persönlich eine kleine App - PolarFinder - kostet um die 0,70 Eur und damit geht das dann RazFaz.


    Bei Lust und Laune: https://www.facebook.com/groups/1498313383783653/


    Grüße
    Andi Rodoschegg

  • Hatte gestern auch mein first shooting mit dem Star Adventurer [:)]


    Einnordung hatte ich wie Armin gemacht. Fadenkreuz wie bei einer Uhr gestellt ( 0h oben, 6 h unten). Kochab stand ca 8 Uhr zu Polaris und auf die 8 Uhr Position hatte ich Polaris dann gestellt. 3 min bei 85mm Brennweite mit Top runden Sternen.


    Ich bin sehr zufrieden.


    Ach ja, ich habe auch den unbeleuchteten Polsucher. Ich habe einfach meine Kopflampe aufbehalten und auf Weißlicht gestellt ...... der Schein reichte um den Polsucher ausreichend zu illuminieren [;)]

  • Hallo Markus,


    also... es wurden ja schon einige Antworten zu deinen Fragen gegeben, aber ich kann nochmals meine eigenen Erfahrungen widergeben.
    Die bereits erwähnte App "Polar Scope" von iOptron hilft da sehr gut, den Polarstern zu positionieren. Die App nennt dir die Position, auf welche Polaris gestellt werden muss. Alternativ kommt man auch mit der "Kochab-Uhr" zum Ergebnis. Kochab (einer der Kastensterne des Kleinen Wagens) fungiert wie der kleine Zeiger einer Uhr mit Drehzentrum Polaris.


    Mit kleineren Brennweiten muss auch nicht zu 100 Prozent eingenordet werden. Aber grundsätzlich ist genauer natürlich immer besser. Du solltest vor der Einnordung auch zusehen, dass der L-Winkel einigermaßen im Gleichgewicht steht. Hierzu einfach die Klemmung lösen und zusehen, dass die Lasten in etwa auf beide Seiten verteilt sind. Ich denke, dies ist die weitaus größere Fehlerquelle.


    Ich habe zwar die Polsucherbeleuchtung, finde dies aber unglücklich gelöst. Man kann diese nur montieren, wenn nichts auf dem Adventurer adaptiert ist. Durch das Aufmontieren des Gerödels nach erfolgter Einnordung besteht erhöhte Gefahr, dass man das Ganze wieder etwas verstellt. Ich nehme daher immer mein Handydisplay bei aufmontiertem L-Winkel, der ja eine Aussparung hat, durch welche man einnorden kann. Schade nur um meine investierten 50 Euro für die Polsucherbeleuchtung. Diese sind klar in den Sand gesetzt! Meine Beleuchtung war übrigens NICHT mit im Set enthalten!


    Streng genommen sollte das Bild mit der Zeit nicht erheblich in eine Richtung hinauswandern, sondern bei guter Einnordung etwas "hin- und herwackeln". Ich kann dir höchstens den Tipp geben, es immer wieder zu probieren.


    Ich habe mir ein gutes Stativ als "Hauptgerät" für meine Fotografie generell kaufen wollen und dementsprechend groß und schwer ist es geworden. Für das schnelle Fotografieren ist es allerdings ZU groß und schwer, so dass ich mir ein kleineres Stativ noch dazukaufte und das große Pro-Stativ nun ausschließlich zur Star-Adventurer-Fotografie dient. Dementsprechend ist der Star Adventurer auch dauerhaft darauf montiert. Dies schließt vielleicht auch noch die eine oder andere kleine Fehlerquelle aus.


    Dein gezeigtes Bild sieht meines Erachtens gut aus. Ich habe daran nichts auszusetzen angesichts der Tatsache, dass es mit einer unmodifizierten Kamera aufgenommen wurde. Ich hoffe, du wirst den Star Adventurer noch weiter häufig einsetzen. Ich finde es ein geschicktes Gerät für unterwegs, wenn man nicht zu viel Aufwand betreiben will. Ich hätte ihn in Namibia nicht missen wollen, nutzte ich doch nahezu jede mondlose Nacht damit, in der überwältigenden Milchstraße hrumzufotografieren... [:)]


    Grüße,


    Jens

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!