ISON: first light (visuell & instrumental)

  • Hallo Witold,


    auch ich habe gesehen, daß bei den STEREO-Bildern ISON von links kommt, in der Nähe von Merkur vorbeikommt und nach rechts Richtung Sonne fliegt. Habe mir erstmal gedacht, das liegt an der umgedrehten Orientierung der Bilder und es mal so hingenommen.


    Jetzt hab mir das mal genauer angesehen, Wikipedia ist wie meistens sehr hilfreich.


    Es gibt folgende Beteiligten:
    - Sonne. In der Mitte.
    - Erde. Wir.
    - ISON. Kommt von uns aus gesehen ungefähr die Ekliptik entlang von rechts (Westen) auf die Sonne zu, befindet sich beim Endanflug (bin Gleitschirmpilot...) aber etwas unterhalb (südlich) der Ekliptik.
    - SOHO. Befindet sich im Lagrangepunkt L1 zwischen Erde und Sonne, ungefähr 1,5 Mio km von der Erde entfernt und sieht fast genau das, was wir (Erde) sehen.
    - STEREO A und B. Die beiden Sonden befinden sich zur Zeit von der Erde aus gesehen ungefähr gegenüber der Sonne; STEREO A etwas rechts (westlich) der Sonne, STEREO B etwas links (östlich).


    Etwas genauer: STEREO A steht im Moment von der Erde aus ungefähr in Richtung Merkur (Morgenhimmel) und STEREO B ungefähr in Richtung Venus (Abendhimmel, aber etwas näher an der Sonne als Venus); beide aber ungefähr zwei Astronomische Einheiten von der Erde entfernt (A etwas näher und B etwas weiter, aber das spielt hier keine große Rolle).


    Weiter: so wie ich es sehe, zeigen alle drei Sonden Bilder, bei denen die x-Achse in der Ekliptik liegt und norden oben ist.


    Wenn jetzt STEREO A (die von uns aus gesehen in Richtung ISON und Merkur aber dahinter steht) ein Bild macht, sind Merkur, ISON und Erde von dort aus ungefähr in der gleichen Richtung und logischerweise stehen auf diesem Bild Merkur und Erde nah beieinander (so wie in den letzten Tagen von uns aus gesehen Merkur und die dahinter stehende STEREO A); Erde und Merkur sind von STEREO A aus LINKS der Sonne (wie auf den Bildern der letzten Tage). STEREO A sieht also unser Bild spiegelverkehrt; Merkur steht von STEREO A aus LINKS von der Sonne und wenn von uns (und SOHO) aus ISON von rechts kommt und an Merkur vorbeikommt, kommt ISON von STEREO A aus von links an Merkur vorbei (ebenfalls wie auf der Bildern der letzten Tage).
    Oder noch anders: am 25. November standen Erde (und SOHO) - ISON - Merkur - STEREO A ungefähr auf einer Linie.


    ISON wird - in ekliptikalen Koordinaten - beim Perihel und wenige Stunden danach östlich der Sonne stehen (also in Venus- und STEREO B-Richtung), wegen der Haarnadelkurve, die er fliegt, aber kurz danach
    wieder westlich. Daher wird STEREO B wenig beitragen können.


    Außerdem: es ist wenig überraschend, daß ISON ungefähr auf der Ekliptik der Sonne entgegenfliegt. Schätzungsweise ist die Oortsche Wolke, aus der er kommt, ebenso wie das innere Sonnensystem in Richtung der Ekliptik verdichtet und nicht kugelsymmetrisch um die Sonne verteilt.
    __________________________________


    Noch ein Nachtrag zu meinen Berichten: am 22. November hatte ich erwähnt, daß ISON nicht mehr so grün sei wie zuvor.


    http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=158686


    Das deckt sich ganz gut mit den Berichten der Radioastronomen, daß die Produktionsrate der C2- und anderer Moleküle stark zurückgegangen war


    http://groups.yahoo.com/neo/gr…versations/messages/22461


    Hinterher ist man immer schlauer, aber knappe 30 Jahre Beobachtungserfahrung lassen sich nicht einfach wegwischen, auch wenn man nur mit einem kleinen Mittelklasse-Fernglas guckt. Und - wie gesagt - die Augen offenhält!
    __________________________________


    ISON lebt noch, auch wenn die Zerbröckelung nah zu sein scheint. Ich werde noch einen Tag ausruhen und am 29. bin ich pünktlich zum Sonnen- ISON- und ISON-Schweif-Untergang am Roque de los Muchachos, dem "Ort mit den weltweit besten Astronomischen Bedingungen". Ja, ich gehöre zum 30-35% Anteil derer, die das Überstehen glaubt!


    Saludos de la Isla Bonita
    Stefan

  • Guten Morgen Stefan,


    vielen Dank für die tolle Beschreibung! Da hat sich schon gelohnt, eine Pilotenausbildung zu haben. Ich habe das von meinem Vater irgebdwie geerbt (genetisch gesehen; Kant würde sagen a priori). Ich glaube nicht, dass der ISON das nicht schafft. Aber es ist nur ein Bauchgefühl und reine Spekulation [:o)].


    Dir zuerst gute Zeit und wolkenlose Himmel, nicht nur beim Deinem Hobby und nochmals vielen Dank für den Beitrag.


    Hier das letzte (auch von Gestern) geladene Bild, das neuste (von &:18) wartet noch auf Genehmigung.


    Gerade gekommen:

    Copyright Nasa (ESA)


    Gruß und bis später. habe jetzt einen Termin bei unseren Raumenergetikern[:p]
    Witold


    PS: Und als letztes Video: http://stereo.gsfc.nasa.gov/im…es/STEREOto2019_HD720.mov

  • Hier sind neue Bild von C2 und C3:



    Copyright Nasa (ESA)



    Copyright Nasa (ESA)



    Copyright Nasa (ESA)



    Copyright Nasa (ESA)



    Copyright Nasa (ESA)


    Wie hoch ist eigentlich die Wahrscheinlichkeit, das der Komet nach seinem Perihel eine andere Umlaufbahn als aktuell berechnet bekommt?

  • Hallo Andy,


    bin erst gerade zurück heim. Schön das Du die neuen Fotos reingestellt hast. Ich muß mich hier erst zurückfinden.


    Zu Deiner Frage kann ich nur spekulieren. Ich denke die Wahrscheinlichkeit ist immer gegeben, vor allem wenn der Komet viel seiner Masse verliert. Wie viel, dass weiß ich nicht. Aber aus der Vergangenheit muß doch Beispiele geben. Irgendein Fachmann (und .-frau) hier aus Forum wird bestimmt eine Antwort haben.


    Nun es beginnt die heiße Phase. ISON ist ein prächtiges und braves Kerlchen und alle Augen der Welt schauen hin.


    Bin echt gespannt auf die kommenden Stunden.


    Gruß und freie Datenautobahnen


    Witold


    PS: Neuste Videos:
    Stereo B: http://stereo-ssc.nascom.nasa.…ind_20131128_cor2_512.mpg

    und Stereo A: http://stereo-ssc.nascom.nasa.…ead_20131128_cor2_512.mpg

  • Hallo,


    nur mal so als verwunderte Frage-hat es eigentlich einen besonderen Grund warum ihr hier euren (mittlerweile OT) Privatthread zu einem Thema macht, in dem auch hier zu genau dem gleichen Thema öffentlich diskutiert wird?


    Gruß,
    Daniel

  • Hallo Endy und alle anderen mitfibernden,


    er kommt von unten rechts von uns aus gesehen (unterhalb der Eckliptik) nach oben (macht eine Art Wendemanöver im Rücken der Sonne, von rechts nach links richtung N) um dann von Links hinter der Sonne über die Ekliptikebene scharf nach oben links zu fliegen (umgekehrt zu den Bildern von Stereo B.) Räumlich betrachtet sieht alles gut aus (hoffentlich). Bin gespannt, wie eine Schwangere beim Ultraschall.


    Sonst wäre alles nur ein Märchen vom echten Weihnachtsstern [B)]


    Die Zeit läuft, in 10 Minuten sollten doch die neuen Kollegen von Nasa zugeschaltet werden.


    Gruß an alle und harte Nerven


    Witold

  • Hallo Daniel,


    es ist nicht verwunderlich, dass zu einem gewissen Zeitpunk ein Thema Überschneidungen erfährt. Wenn Du auf den Beginn von beiden Threads schaust, so erübrigt sich die Frage. Mir geht es in erster Linie hier um möglichst neusten Berichte (Fotographisch gesehen, so wie der Titel meines Threads offenbart). Es ist natürlich doof, dass mittlerweile zwei unabhängige Berichte laufen, aber in ein paar Tagen sieht es wieder anders aus. Möchte mich nicht als Konkurrenz ansehen.


    O.K. ich schaue wieder ins Netzt. Ich hoffe, ich konnte es kurz darlegen. Nun wenn das so ist, dann kann man nur sagen: Doppelt hält besser und gemeinsam sind wir stärker[:)]


    Gruß
    Witold

  • Hallo Andy,


    vielen Dank für die Verstärkung. Mit dem doppeölten Threade ist nicht so nett. Aber was soll man machen.


    Leider bekommen wir z.z nur Infos, die schon zwei Stunden alt sind. Es muß doch eine Möglichkeit geben, an frischere Daten heranzukommen. Schließlich leben wir doch im Zeitalter vom Inter-Netz[?] Für die Jungs bei ESA und NASA müßte doch Zeitgleichheit unproblematisch sein. das bescheuerte Konkurrenzdenken! Darunter leidet unsere ganze Welt.


    Bis gleich


    Witold

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: archytas</i>
    <br />
    Ich hoffe, ich konnte es kurz darlegen. Nun wenn das so ist, dann kann man nur sagen: Doppelt hält besser und gemeinsam sind wir stärker[:)]


    Gruß
    Witold
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Naja,


    ist mir halt aufgefallen. Der Nachteil an dieser Methodik ist, dass jetzt viele Dinge doppelt gepostet werden, und man als Leser ständig zwei Threads im Auge behalten muss. Und später leicht die Übersicht verlieren kann, wo jetzt was geposted wurde. Aber macht man so wie ihr meint. Gutes Gelingen weiterhin.


    Gruß,
    Daniel

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!