Statistik
Besucher jetzt online : 335
Benutzer registriert : 23218
Gesamtanzahl Postings : 1135909
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

· Neue Forensoftware im Astrotreff - alles zur Umstellung ... ·
 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Technikforum
 TAL1 Brennpunkt verlegen
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Grodahn
Senior im Astrotreff


166 Beiträge

Erstellt am: 15.01.2021 :  13:16:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

bei meinem TAL1 habe ich den Brennpunkt mittels längeren Schrauben ca 10mm weiter in den OAZ verlegt um auch nicht-TAL-Okulare verwenden zu können. Das habe ich mir hier abgeguckt:
http://www.astrotreff.de/topic.asp?ARCHIVE=true&TOPIC_ID=155014

Der OAZ hat jedoch auch eine Macke, dafür habe ich hier im Forum einen Vixen-OAZ erstanden der sowohl auf den Tubus passt als auch nahezu von der Bauhöhe (komplett eingefahren ist der Vixen nur knapp 4mm höher als der TAL-Auszug.
Plan A:
ich glaube,das würde ich auch noch mit längeren Schrauben justiert bekommen.
Bedingung damit das klapp wäre jedoch einen M36.4 -> 1.25" Adapter zu drehen der "verkehr herum" ist im Vergleich zu den üblichen Adaptern. Also der 1.25"-Kragen nicht den OAZ verlängert sondern in das Auszugrohr eintaucht wenn man den Adapter eindreht. Hierfür braucht der Auszug dann auch noch eine Aussparung um noch eine Okularklemmung zu realisieren.
Das habe ich auch schon mit meinem Großvater besprochen und er glaubt das bekommt er auf der Drehbank hin.
Was mir dann aber aufgefallen ist:
Der Vixen-Auszug würde koomplett eingefahren ein ganzes Stück in den Tubus "obstruieren". Der TAL-Auszug komplett eingefahren quasie garnicht. Also viel Aufwand für letzlich wieder eine optische Verschlechterung.

Plan B:
Mein Großvater hat eine 90° Kappsäge für Stahl, damit könnte ich den Tubus einfach ca 5-8cm kürzen (exakte Länge würde ich vorher noch ausmessen).Leider ist die Kappsäge nicht groß genug um den Tubus mit einem Schnitt durchzutrennen. Ich müsste also zwei Schnitte inklusive einmal um 180° Wenden durchführen. Was wahrscheinlich nie 100% gerade klappt, trotz Anschlägen.
Ist sowas einmal zu schade für einen TAL1-Tubus? Und, bekommt man ein schiefes Tubusende mit der HS-Halterung ausgeglichen? wenn es nicht gerade mehr als 1° von den 90° abweicht?

Viele Grüße,

Grodahn.

TAL1, Seben 3"

Bearbeitet von: am:

rainer-l
Meister im Astrotreff


590 Beiträge

Erstellt  am: 15.01.2021 :  19:40:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Grodahn

Bei einer rechts/links oder oben/unten Abweichung von 1mm beträgt der Winkel gerade mal 0,4° .
Ordentlich vom Ende angerissen , mit einer Handsäge gesägt (Alu) und einer Feile bearbeitet sind 0,4mm gut zu schaffen besonders bei etwas Übung in Metallbearbeitung .
Also alles easy .

Viele Grüße Rainer

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.37 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?