Statistik
Besucher jetzt online : 170
Benutzer registriert : 23232
Gesamtanzahl Postings : 1136361
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

· Neue Forensoftware im Astrotreff - alles zur Umstellung ... ·
 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Mars im Jahr 35 und Anfang 36
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Karl-Heinz Buecke
Meister im Astrotreff

Deutschland
529 Beiträge

Erstellt  am: 15.11.2020 :  18:56:18 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Karl-Heinz Buecke's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,
auf dem IR-RGB-Bild vom 02.11. ist die Große Syrte und viele weitere Details zu sehen. Auch der Krater Huygens ist als runde dunkle Fläche zu erkennen.

02.11.2020 IR-RGB (Sol 575):




Am Nordrand ist die Aufhellung nicht so gut wie am 30.09. zu erkennen. Am 30.09. betrug die Deklination der Erde noch -18.7°, am 02.11. bereits auf -22.9° angewachsen. Beim Vergleich der RGB-Bilder ist diese Änderung gut zu sehen, am 02.11. war das Seeing schlechter:

30.09.2020 RGB (Sol 542):



02.11.2020 RGB (Sol 575):



Zu den Bildern gebe ich auch die Marstage in "Sol" an, die so in einem Marskalender definiert sind:
https://www.buecke-info.de/astrotips/data/mars/marsoppo14-20.pdf

Viele Grüße
Karl-Heinz
https://www.buecke-info.de/astrotips/index.htm

Bearbeitet von: Karl-Heinz Buecke am: 16.11.2020 13:01:24 Uhr
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff


4853 Beiträge

Erstellt  am: 15.11.2020 :  19:07:57 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

Bis Karl-Heinz die Links repariert hat, verlinke ich hier seine Bilder:


02.11.2020 IR-RGB (Sol 575)




30.09.2020 RGB (Sol 542)




02.11.2020 RGB (Sol 575)




Die Bilder sind von Karl-Heinz.

Viele Grüße
Gerd

Bearbeitet von: CorCaroli am: 15.11.2020 19:12:23 Uhr
Zum Anfang der Seite

Karl-Heinz Buecke
Meister im Astrotreff

Deutschland
529 Beiträge

Erstellt  am: 16.11.2020 :  12:57:25 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Karl-Heinz Buecke's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Gerd, danke für deine Unterstützung. Nun werden auch die Bilder in meinem Beitrag angezeigt. Leider konnte ich den Fehler nicht finden. Ich habe die Zeilen der Bilder nur gelöscht und ohne Änderung wieder eingestellt. Nun geht es.
Viele Grüße
Karl-Heinz

Viele Grüße
Karl-Heinz
https://www.buecke-info.de/astrotips/index.htm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Karl-Heinz Buecke
Meister im Astrotreff

Deutschland
529 Beiträge

Erstellt  am: 17.11.2020 :  21:16:07 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Karl-Heinz Buecke's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Marsbeobachter,

Nun habe ich habe eine Beobachtung vom 8.11. ausgewertet. In den vergangenen Tagen hat sich ein Staubsturm entwickelt, den ich wetterbedingt noch nicht sehen konnte.

Hier ein IR-RGB-Bild vom 08.11.2020 um 21:41 UT (Sol 581). Der Phasenwinkel hat sich nun auf 21° vergrößert. Die Deklination der Erde beträgt -23.4°, und der Durchmesser hat sich auf 18.6" verkleinert. Der Zentralmeridian beträgt 266.2°.
So wie das nebenstehende Bild habe ich in meiner Homepage fast immer ein beschriftetes Bild beigefügt.


Viele Grüße
Karl-Heinz
https://www.buecke-info.de/astrotips/index.htm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Karl-Heinz Buecke
Meister im Astrotreff

Deutschland
529 Beiträge

Erstellt  am: 04.12.2020 :  14:36:39 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Karl-Heinz Buecke's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Marsbeobachter,

die gegenwärtige Beobachtungsperiode hat ihren Höhepunkt überschritten und ich möchte hier eine kleine Zusammenfassung geben.

Bereits am 8. Juli einen scheinbaren Durchmesservon 12". Ab dem 19. Dezember wird er wieder kleiner als 12" sein. Während der größten Erdnähe am 6. Oktober erreichte Mars einen scheinbaren Durchmesser von 22.6", so nah kommt Mars in den nächsten Jahren nicht mehr. Wir müssen schon bis 2033 (22.1"), 2035 (24.6")und 2050 (25.0") warten. Mars steht am 8. Dezember 2022 wieder in Opposition und erreicht einen scheinbaren Durchmesser von 17.2".

Für Teleskopbeobachtungen sind interessant die Phasengestalt des roten Planeten und vor allem die Jahreszeiten. Je nach Jahreszeit kann man die nördliche oder südliche Polkappe beobachten. Wie auf der Erde definiert geginnt der Marsfrühling, wenn die Sonne den Marsäquator von Süd nach Nord überschreitet. Dies war am 23. März 2019 der Fall mit dem Beginn des Mahrsjahres 35. Es endet am 6. Februar 2021, Marsjahr 36 beginnt dann am 7. Februar 2021.

Ab dem 23. März 2019 bis zum Hebstbeginn am 8. April 2020 stand die Sonne nördlich des Äquators und war von der Erde aus nicht oder nur ungünstig zu beobachten. Während der nun endenten Beobachtungsperiode zeigte uns Mars nur die südliche Halbkugel. Das Abschmelzen der Südpolkappe war gut zu sehen. Die Staubsturmsaison war diesmal von ca. April bis ca. Dezember. Es müssen keine Staubstürme auftreten, aber kurz vor Ende war doch noch ab 17. November ein lokaler Staubsturm zu beobachten, konnte sich aber nicht mehr global entwickeln.

Den größten Phasenwinkel erreicht Mars am 23. Januar 2021 mit 39.6°, dann wird die Planetenkugel zu 89 % beluchtet zu sehen sein.

In den letzten Wochen herrschten wetterbedingt nur mehr oder weniger gute Beobachtungsbedingungen. Die Bildbearbeitung ist bei diesen stark wechselnden Bedingungen aufwendig und man erhällt nicht immer Marsbilder in guter Qualität und natürlichen Farben.

Hier kann ich folgende Fotos zeigen:

18. November 2020, Staubsturm im Bild unten rechts:


20. November 2020:
und vom

23. November 2020:


Weitere Daten und Bilder in meiner Homepage.




Viele Grüße
Karl-Heinz
https://www.buecke-info.de/astrotips/index.htm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Karl-Heinz Buecke
Meister im Astrotreff

Deutschland
529 Beiträge

Erstellt  am: 04.01.2021 :  13:50:28 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Karl-Heinz Buecke's Homepage  Antwort mit Zitat
Diese Beobachtungsperiode geht beld zu Ende. Hier stelle ich die vorläufig letzten Beobachtungen vor. Unruhige Luft und nur wenige Wolkenlücken, so sahen die vergangenen Wochen aus.

24. November (15,7", Phasenwinkel 29.6°):


16. Dezember (12.2", Phasenwinkel 36.4°):

Ungünstige Bedingungen, deshalb auch nur wenige Details.

29. Dezember (10.7", Phasenwinkel 38.4°):

Wegen aufkommender Wolken habe ich diese Beobachtung abbrechen müssen,
pro Filter nur eine Aufnahme. Neben RGB-Filtern und IR-Filter habe ich ein 610nm-Rotfilter verwendet.

Neben dem Datum habe ich den scheinbaren Durchmesser und den Phasenwinkel angegeben, weitere Daten und beschriftete Vergleichsbilder (aus WinJUPOS) sind in meiner Homepage.

Nun hoffe ich auf weitere Beobachtungsmöglichkeiten. Mars zeigt Ende Januar seine größte Phase, allerdings nur bei einen scheinbaren Durchmesser von ca. 8.5".

Viele Grüße
Karl-Heinz
https://www.buecke-info.de/astrotips/index.htm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Karl-Heinz Buecke
Meister im Astrotreff

Deutschland
529 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2021 :  19:20:57 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Karl-Heinz Buecke's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Marsbeobachter,

am 09. Februar 2021 beginnt das Marsjahr 36, an diesem Tag überschreitet die Sonne den Marsäquator zur nördlichen Halbkugel (dieses Ereignis entspricht in unserem Erdkalender den Frühlingsanfang). Für den Südpol des Mars beginnt dann die Polarnacht.

Das Jahr 36 endet am 26. Dezember 2022, ca. 25 Tage vorher steht Mars wieder in Opposition und erreicht einen scheinbaren Durchmesser von 17.2". In der kommende Beobachtungsperiode 2022/2023 wird erneut der Südpol gut, aber auch der Nordpol für kurze Zeit beobachtbar sein.

Zur Zeit erscheint Mars für Beobachter auf der Erde in seiner größten Phase (Maximum wird am 22. Januar mit 39.6° erreicht) und der Südpol wird nur noch flach von der Sonne beschienen. Beide Effekte bewirken, dass der Südpol, deren Polkappe größtenteils geschmolzen ist, immer schlechter zu beobachten ist.





Am 10. Januar konnte ich den Mars unter guten Bedingungen beobachten. Bei einem Durchmesser von nur 9.5" waren trotzdem einige Einzelheiten zu sehen. Bereits am Monitor konnte ich Hellas Planitia als helle Fläche erkennen. Im blauen Kanal erscheint Hellas Planitia heller, eventuell durch Staub verursacht. Um die noch nicht sichtbare Nordpolkappe zeigten sich Aufhellungen als Dunst und/oder Wolken. Am Planetenrand zwischen Äquator und Hellas Planitia habe ich ebenfalls Aufhellungen festgestellt. Nicht mehr erkannt habe ich die Südpolkappe mit meinem C8.

Hier zeige ich ein B-610nm-RGB für kontrastreichere Wolkendarstellung und ein 610nm-RGB mit den besseren Detailsdarstellungen:



und ein beschriftetes Vergleichsbild mit WinJUPOS erstellt:


Viele Grüße
Karl-Heinz
https://www.buecke-info.de/astrotips/index.htm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Karl-Heinz Buecke
Meister im Astrotreff

Deutschland
529 Beiträge

Erstellt  am: 20.01.2021 :  18:57:58 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Karl-Heinz Buecke's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,
kurzfristig klarte es am 17. Januar auf und konnte Mars kurz beobachten. Er zeigt sich zur Zeit in seiner größten Phase. Der scheinbare Durchmesser ist schon recht klein, unter 9", so dass nicht mehr viel zu sehen ist. Trotzdem sind Details erkennbar, hier hat mein IR-Filter einen wesentlichen Anteil. In der südlichen Region sind großflächig hellere Gebiete zu sehen, ob diese durch den vergangenen Staubsturm verstärkt sind, mag ich zunächst nicht beurteilen; es könnte aber durchaus sein. Hier mein IR-RGB-Bild und ein beschriftetes Vergleichsbild:



Weitere Daten in meiner Homepage.


Viele Grüße
Karl-Heinz
https://www.buecke-info.de/astrotips/index.htm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

TorstenHansen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2947 Beiträge

Erstellt  am: 20.01.2021 :  20:37:05 Uhr  Profil anzeigen  Besuche TorstenHansen's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Karl-Heinz,

Zitat:
Original erstellt von: Karl-Heinz Buecke

...
... In der südlichen Region sind großflächig hellere Gebiete zu sehen, ob diese durch den vergangenen Staubsturm verstärkt sind, mag ich zunächst nicht beurteilen; es könnte aber durchaus sein. ...
...



Ein Blick auf die aktuellen internationalen Ergebnisse zeigt, dass in Hellas wohl immer noch etwas Staubaktivität herrscht, ebenso weiter nördlich im Bereich der Syrte.

Camarena: http://alpo-j.sakura.ne.jp/kk21/m210118z.htm
Olivetti: http://alpo-j.sakura.ne.jp/kk21/m210107z.htm


Gruß,
Torsten

Astronomische Arbeitsgruppe Ulm

http://aau.telebus.de/aau/default.php

https://www.freefm.de/sendung/wissensstrahlung

Bearbeitet von: TorstenHansen am: 20.01.2021 20:39:57 Uhr
Zum Anfang der Seite

Karl-Heinz Buecke
Meister im Astrotreff

Deutschland
529 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2021 :  20:13:10 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Karl-Heinz Buecke's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Torsten,
danke für deine Links.
Staub in der Atmossphäre ist sicherlich noch vorhanden, leider ist Mars inzwischen schon sehr klein geworden. Hoffentlich gibt es bald bessseres Beobachtungswetter.

Viele Grüße
Karl-Heinz
https://www.buecke-info.de/astrotips/index.htm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Karl-Heinz Buecke
Meister im Astrotreff

Deutschland
529 Beiträge

Erstellt  am: 24.01.2021 :  09:22:45 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Karl-Heinz Buecke's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,
meine letzte Beobachtung vom 17. Januar 2021 kann ich mit meiner Beobachtung vom 8. November 2020 vergleichen, weil die Zentralmeridiane nur um 3° abweichen. Am 8. November war noch kein Staubsturm aktiv. Inzwischen ist Mars merklich kleiner und das Seeing ungünstiger gewesen. Trotzdem kann man Staubsturmaktivitäten bei Hellas Planitia und nahe Systis Major als Möglichkeit für die schlechtere Abbildung nicht ausschließen.

Beide Bilder habe ich mit meinem C8 und der ASI 290mm aufgenommen:



Viele Grüße
Karl-Heinz
https://www.buecke-info.de/astrotips/index.htm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Karl-Heinz Buecke
Meister im Astrotreff

Deutschland
529 Beiträge

Erstellt  am: 27.01.2021 :  21:11:33 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Karl-Heinz Buecke's Homepage  Antwort mit Zitat
Das Wetter ist einfach nervig. Trotzdem war mir am 25. Junuar eine kurze Beobachtung möglich. Mars hat nur noch einen scheinbaren Durchmesser von 8.3", aber immer noch einen großen Phasenwinkel von 39.6°. Während die Deklination der Erde noch -19.3° beträgt, nähert sich die Sonne dem Marsäquator, sie hat noch eine Deklination von -2.7°. Beim Überschreiten des Äquators am 7. Februar beginnt das Marsjahr 36.

Die südliche Hälfte des roten Planeten scheint noch durch Staub eingetrübt zu sein.

Hier mein IR-610nm-RGB-Bild:



und Vergleichsbilder (Farbbild aus WinJUPOS):




Heute (28.01.2021) habe ich bei dem Vergleichsbild aus Winjupos meine Beschriftung hinzugefügt. Beim Vergleich mit meinen Aufnahmen vom 04.10.2020 und 09.09.2020 (ähnliche Zentralmeridiane) habe ich festgestellt, dass das Gebiet zwischen Terra Cimmeria und Terra Sirenum unterschiedliche Albedo hat. Am 25.01.2021 und am 04.10.2020 erscheint es heller als am 09.09.2020. Auffällig sind die südlichen Regionen recht dunkel, eventuell eine Auswirkung des Staubes des letzten Staubsturmes.

Viele Grüße
Karl-Heinz
https://www.buecke-info.de/astrotips/index.htm

Bearbeitet von: Karl-Heinz Buecke am: 28.01.2021 14:34:25 Uhr
Zum Anfang der Seite

Karl-Heinz Buecke
Meister im Astrotreff

Deutschland
529 Beiträge

Erstellt  am: 03.02.2021 :  19:27:31 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Karl-Heinz Buecke's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Marsbeobachter,

in den letzten Wochen war kaum ein Durchkommen zum Mars, aber am 31. Januar konnte ich ihn noch einmal beobachten. Ursprünglich hatte ich das Aufstellen des C8 schon aufgegeben, dann war die Bewölkung durchnicht so dicht. Mars zeigte sich mit einem scheinbaren Durchmesser von 7.9".

Hier ein Bild mit Filter 610nm:

Auffällig war für mich der dunkle Fleck, der offensichtlich Solis Planum ist. Die Nordpolgegend erschien etwas aufgehellt.

Hier noch ein Bild 610nm-RGB:



Zum Vergleich ein beschriftetes Bild aus WinJupos:



Dies wird wohl die letzte Beobachtung im Marsjahr 35 gewesen sein. Weitere Daten der Beobachtungen in meiner Homepage.

Viele Grüße
Karl-Heinz
https://www.buecke-info.de/astrotips/index.htm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Karl-Heinz Buecke
Meister im Astrotreff

Deutschland
529 Beiträge

Erstellt  am: 19.02.2021 :  08:59:16 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Karl-Heinz Buecke's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Marsbeobachter,

mit 7.1" war bereits am 14. Februar 2021 der rote Planet recht klein. Hier mein RGB-Bild von diesem Tag:



Weitere Bilder und ein beschriftetes Bild aus WinJUPOS sind in meiner Homepage.

Es waren ca. -8 °C. Anfangs hat wohl mein Atem gestört, habe mich dann auf die andere Seite des Teleskopes gestellt - war besser mit der Luftunruhe.

Auf dem Bild ist eine schwache Aufhellung im Norden zu sehen. Mars befindet sich inzwischen im Jahr 36, Die Sonne stand 1.5! über dem Äquator. Von der Erde aus blicken wir noch auf die Südhalbkugel, Deklination der Erde -15.5°. Die Phase bei Phasenwinkel 38.8° ist gut zu sehen, die andere Seite ist aufgehellt, auch zum Teil von der Marsatmosphäre. Hellas Planitia ist gut zu sehen.

Viele Grüße
Karl-Heinz
https://www.buecke-info.de/astrotips/index.htm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.59 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?