Statistik
Besucher jetzt online : 172
Benutzer registriert : 22565
Gesamtanzahl Postings : 1112786
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Zubehör
 Dunkle Orte und Tau/Frost
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Ojmat
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
23 Beiträge

Erstellt am: 06.01.2020 :  14:58:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich hoffe, dass ich hier keinen doppelten Post verfasse.

Selbst wohne ich in Hannover und muss für einen exzellent-dunklen Nachthimmel hinter Celle, Richtung Uelzen fahren.
Auf jeder Karte ist dies dann ein hellblauer Ort: http://darksitefinder.com/maps/world.html

Hier würde mich auch interessieren, welche Orte im deutschsprachigen Raum ihr für die Astrofotografie so aufsucht.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Doch an diesem Ort habe ich ein riesiges Problem.
Der Ort befindet sich ca. 90m üNN. auf einer großen Wiese. Es herrscht dort eine EXTREM Taubildung.
Im Sommer fließt das Wasser förmlich von den Gerätschaften. Im Winter bilden sich innerhalb von Minuten wunderschöne Eiskristalle.
Anbei ein paar Fotos
Ich kann mir kaum vorstellen, dass es euch dabei auch so ergeht - von daher: Was ist falsch an diesem Ort?


Obwohl ich an meinem Newton eine Taukappe nutze, friert der Fangspiegel ein. Hier wäre sicherlich eine Fangspiegelheizung sinnvoll.
Besser kaufen oder selbst bauen?
Muss die den Spiegel bei -5°C über 0°C halten oder reichen auch -4°C? Zu viel Wärme stört das Seeing doch (beim Defokussierten Stern sieht man z.B. ein unglaubliches Flimmern von meiner Körperwärme, wenn ich meine Hand davor halte - den Effekt will ich durch die Fangspiegelheizung natürlich nicht erreichen)


Da die folgenden Fotos den Thread sehr unübersichtlich gemacht haben - habe ich sie Mal in den "Spoiler" getan

 !!! Achtung Spoiler !!! 

  




















Bearbeitet von: Ojmat am: 14.01.2020 01:44:12 Uhr

Thomas_Schmidt
Senior im Astrotreff


116 Beiträge

Erstellt  am: 07.01.2020 :  18:20:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Ojmat

Muss die den Spiegel bei -5°C über 0°C halten oder reichen auch -4°C?

Es muss lediglich verhindert werden, dass die Oberflächentemperatur unter die aktuelle Taupunkttemperatur der Luft fällt. Wenn beispielsweise die Lufttemperatur -5°C beträgt und die relative Feuchte 80%, dann liegt die Taupunkttemperatur bei -7.6°C und es würde theoretisch genügen, die Oberflächen auf beispielsweise -7.5°C (oder wärmer) zu halten.

Wieso können die Oberflächen überhaupt kälter als die Lufttemperatur (in diesem Beispiel -5°) werden? Weil sie im Wärmestrahlungsaustausch mit der Atmosphäre stehen und die Atmosphäre ein verhältnismäßig schlechter Wärmestrahler ist, während die Oberflächen deines Fernrohrs gute Wärmestrahler sind. Die Oberflächen verlieren also mehr Wärmestrahlung in Richtung Atmosphäre als sie von der Atmosphäre zurückbekommen und wegen dieses Nettoverlustes unterkühlen sie unter die aktuelle Lufttemperatur. Solange die Oberflächentemperatur zwar unterhalb der Lufttemperatur aber noch oberhalb der Taupunkttemperatur liegt, passiert taumäßig nichts. Fällt sie auch unter die Taupunkttemperatur, ist mit Betauung zu rechnen.

Auf deiner feuchten Wiese scheint die relative Feuchte nachts aber bei 100% zu liegen, und dann ist die Taupunkttemperatur identisch mit der Lufttemperatur. Es ist in diesem Fall bereits die Unterkühlung unter die Lufttemperatur zu vermeiden. Es würde also genügen, die Temperatur ein wenig über -5°C zu halten, -4°C würden noch ein wenig Sicherheitsreseve bieten.

Tschau,
Thomas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ojmat
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
23 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2020 :  01:39:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Es würde also genügen, die Temperatur ein wenig über -5°C zu halten


Zum Thema Fangspiegelheizung

Es gibt welche mit MAX. 10W und welche mit MAX 1,7W... vermutlich braucht man keine 10W?
Nun frage ich mich aber, woher ich auf dem Feld - ohne Temperatursensor - wissen soll, wie warm/kalt mein Fangspiegel ist.

Also - so wie ich das sehe, brauche ich einen Regler der zwischen 0V - 12V "dimmen" kann. Aber woher weiß ich, ob ich die Fangspiegelheizung bei -5°C bei 1,5V oder 8V betreiben soll?

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Spica 44
Meister im Astrotreff


806 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2020 :  09:35:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Poster ohne Gruß und Namen.

Zu Frage eins, Steinberg Achensee, für Sonne Jachenau, evtl. Risstal
Zu Frage zwei, das Du da Sternegucken willst
Zu Frage drei, selberbauen ist gut für den der es kann


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3537 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2020 :  09:50:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,

also der Ort scheint mir bei Dir nachteilig zu sein, ist da die Aller oder so was in der Nähe? Ein Moor, Ex-Moor? wenn möglich würde ich was trockeneres suchen. Ich habe mein Fernrohr noch nie so zugefrostet gehabt und massive Tauprobleme hatte ich nur direkt am See beim ITV in Gedern.

Wegen FS Heizung (der HS bleibt bei Dir frei?) - 2W reichen dicke. Ich habe so was selbst gebastelt. Ich nehme an als Fotograf hast Du 12V zur Verfügung. Ich habe 4 Widerstände in Reihe geschaltet mit Silikon am FS (8" Newton) befestigt. Leistungswiderstände, die sind blockförmig mit großer Fläche zur Wärmeabgabe (man spürt die Wärme kaum).

Die Rechnung geht so.

P=U*I
U=R*I
---
R=U/I (I=P/U)
R=(U*U)/P
P=2W
U=12V
R=144/2=72 Ohm
R_ges=72=4xR_i ; ==> R_i=18 Ohm

Der Strom ist damit übrigens 2/12 = 0,17A oder 170mA (bei Batterie über Nacht zu beachten).

Hier noch ein link zu den Widerständen:
https://www.reichelt.de/drahtwiderstand-axial-9-0-w-18-ohm-10-9w-axial-18-p3668.html?&trstct=pos_0

Da ist natürlich Bastelgeschick von nöten wegen Verlötung, Kabel an Fangspinne verlegen, Steckeranschluss oder Schalter,...

Ich habe keinen Regler, nur An/Aus bei Bedarf. Normalerweise ist sie aus, ich brauch die Heizung selten und schalte sie ein, wenn der Tubus deutlich zuzutauen anfängt (das gibt sich dann mit der Erfahrung). Ich bin aber visuell unterwegs und daher immer am Ball sozusagen. (Zusatz-)Schlieren habe ich bisher nicht bewusst gemerkt.

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 14.01.2020 10:22:46 Uhr
Zum Anfang der Seite

Rainmaker
Meister im Astrotreff


615 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2020 :  10:08:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

das ist im Norddeutschen Flachland normal, also mach dir keine Gedanken, sondern Bau dir einfach einen Satz Heizmanschetten. Links dazu gibt es im Netz genug. Die Sache ist glücklicherweise weder teuer, noch aufwändig.

Bei den Beobachtungsorten ist der Süden leider massiv im Vorteil. Tau gibt es deutlich seltener, in der Luft sind weniger Aerosole, die Transparenz ist also höher und zu allem Überfluss kannst Du auch noch in die Höhe ausweichen. Im Norden bleibt dir da nur der Harz, aber dort sind die Standorte begrenzt und so richtig dolle ist es da oft auch nicht.


MfG

Rainmaker

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.34 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?