Statistik
Besucher jetzt online : 273
Benutzer registriert : 22449
Gesamtanzahl Postings : 1108399
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astro-Markt
 Diskussionen zum Marktgeschehen
 Stellina nun lieferbar
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 12

Ojo de Aguila
Senior im Astrotreff

Schweiz
104 Beiträge

Erstellt  am: 02.12.2019 :  07:24:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Astrofotografie und Beobachtung im Wohnzimmer.

Die Zeiten neigen sich zu Ende, wo man frierend, bei -20°C auf dem gefrorenen Boden lag, um durch den Polsucher den Polarstern zu suchen. Oder wo man schon eine gewisse Zeit benötigte (je nach Geschick), nur um die Kamera scharfzustellen, um es dann bei Filterwechsel zu wiederholen.
Nahe Zukunft: Teleskop irgendwo im Dach, Balkon oder Außenmauer integriert. Gemütlich vor dem Kaminfeuer, mit Glas Whisky, Wodka, je nach Geschmack, 70“ TV (oder noch größer) auf on, am TV, Teleskop anwählen (geht dann automatisch auf on), Objekt anwählen, Fotografie starten und gleichzeitig beobachten. Bei der Beobachtung natürlich mit Ton und genauer Erklärung des Objektes (Standort, Entfernung, Alter etc.)
Nicht zu Hause oder anderweitig beschäftigt. Objekte für Fotografie vorprogrammiert, startet automatisch. Wenn man dann mal Zeit hat, die automatisch bearbeiteten und gespeicherten Bilder anschauen, freut man sich, da sie so schön scharf sind.
“Gute, Alte Zeit“, wo bist du geblieben?

Gruß
Günther

https://www.sternwarte-antares.ch

Wer höher Fliegt bleibt länger oben.

Bearbeitet von: Ojo de Aguila am: 03.12.2019 07:27:25 Uhr
Zum Anfang der Seite

Gerd-2
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1068 Beiträge

Erstellt  am: 23.12.2019 :  04:08:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

die Nostalgiker die lieber vom Laptop abhängig sind wird es zwar nicht interessieren aber Leute die dem Smartphone bzw. Tablet offen gegenüberstehen finden jetzt auch etwas Schönes von ZWO.
Den ZWO ASIAIR Astrofotografie-Computer

https://www.astroshop.de/steuerungen/zwo-asiair-astrofotografie-computer/p,59741
https://www.astroshop.de/steuerungen/zwo-asiair-pro-astrofotografie-computer/p,64796

https://www.youtube.com/watch?v=yqh-bu--Sws

Endlich wird man vom lästigen Laptop befreit und kann seine Aufnahmen + Guiding bequem und Kabellos mit Smartphone oder Tablet erledigen.
Wobei die Installation des Gerätes selber leider nicht ganz so Kabellos ist wie man es nun von Stellina und co gewohnt ist.
Aber in jedem Fall schon mal ein Schritt in die richtige Richtung den ZWO da gemacht hat.
Man sieht also solche Entwicklungen sind stark im Kommen und es ist nur eine Frage der Zeit bis Smart Teleskope auch als Komplettpaket bei dem alle nötigen Komponenten integriert sind also Benutzerfreundlich ohne Kabel Wirrwarr auch von großen Herstellern angeboten werden.
Eine neuen Live Stacking Software wurde übrigens auch angekündigt.

https://www.facebook.com/groups/zwoasiusers/permalink/984018241957224/

Grüße Gerd

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

jochB
Meister im Astrotreff

Österreich
643 Beiträge

Erstellt  am: 23.12.2019 :  08:50:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Naja,

ein Raspberry Pi mit entsprechender Software läuft bei mir schon länger. Den Raspberry bekommt man für 45€ die Software gibts zum Download.
Im mobilen Einsatz steuere ich über das Smartphone. Zu Hause über Laptop (weils mit großem Display und Maus einfach angenehmer ist).
Zugriff über VNC. Das einzige was das Ding mehr kann ist, das es eine spezielle App gibt.

schöne Grüße,
Bernhard

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Doc HighCo
Meister im Astrotreff

Deutschland
653 Beiträge

Erstellt  am: 23.12.2019 :  09:50:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

vielleicht könnte man beim Stellina den eingebauten Prozessor kurzschließen und einen ASIair anschließen. Dann wäre das Teil vielseitiger einsetzbar

Gruß

Heiko

Bilder bei Astrobin: https://www.astrobin.com/users/Doc_HighCo/

Bearbeitet von: Doc HighCo am: 23.12.2019 09:51:55 Uhr
Zum Anfang der Seite

Junior
Senior im Astrotreff


138 Beiträge

Erstellt  am: 23.12.2019 :  15:48:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

es gibt da noch einen Aspekt, der hier nur ganz am Rand mal angesprochen wurde: es versaut durch die Smartphonenutzung allen Umstehenden die Dunkeladaption. Der "Nachtmodus" der App hilft da nur sehr begrenzt. Allein deshalb werde ich zumindest dieses Teil hassen.

Man stelle sich das auf einem Teleskoptreffen vor: es wird dunkel, man freut sich auf eine schöne Beobachtungsnacht und will einigermaßen dunkeladaptiert loslegen, da geht ein paar Meter wieter ein greller Smartphone-Bildschirm an. Man flucht, dreht dem Teil den Rücken zu und wartet sehnlichst auf das Verschwinden der Lichtpunkte im Blickfeld, da geht in der anderen Richtung das nächste Smartphone an...

Ein Gerät, das nicht ohne Störung anderer Beobachter einsetzbar ist, ist absolutes No-Go. Das eVScope hat wenigstens den Charme, dass die konventionellen Beobachter nicht zu Zwangszuschauern werden.

CS, Carsten

Bearbeitet von: Junior am: 23.12.2019 15:58:26 Uhr
Zum Anfang der Seite

Thomas_Stelzmann
Altmeister im Astrotreff

Germany
1017 Beiträge

Erstellt  am: 23.12.2019 :  17:47:32 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Thomas_Stelzmann's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Junior

Hallo,

es gibt da noch einen Aspekt, der hier nur ganz am Rand mal angesprochen wurde: es versaut durch die Smartphonenutzung allen Umstehenden die Dunkeladaption. Der "Nachtmodus" der App hilft da nur sehr begrenzt. Allein deshalb werde ich zumindest dieses Teil hassen.

Man stelle sich das auf einem Teleskoptreffen vor: es wird dunkel, man freut sich auf eine schöne Beobachtungsnacht und will einigermaßen dunkeladaptiert loslegen, da geht ein paar Meter wieter ein greller Smartphone-Bildschirm an. Man flucht, dreht dem Teil den Rücken zu und wartet sehnlichst auf das Verschwinden der Lichtpunkte im Blickfeld, da geht in der anderen Richtung das nächste Smartphone an...

Ein Gerät, das nicht ohne Störung anderer Beobachter einsetzbar ist, ist absolutes No-Go. Das eVScope hat wenigstens den Charme, dass die konventionellen Beobachter nicht zu Zwangszuschauern werden.

CS, Carsten




Hi Carsten,

ich vermute, der Aspekt "Teleskoptreffen" stand nicht ganz oben im Pflichten- und Lastenheft eines solchen Produktes, weil es doch eher ein seltenes Ereignis und die Zielgruppe vermutlich eher eine andere ist.

Man kann von einem Hersteller nicht verlangen, jeden Einsatzzweck zu berücksichtigen.
Irgendwann muss ein Produkt auf den Markt und auch noch bezahlbar sein.

Viele Grüße
Thomas

Thomas Stelzmann Photography
http://www.thomasstelzmann.de

Photonenkollekte-Körbchen:
- Celestron 80/600 Ultima ED Refraktor
- Skywatcher Explorer 150PL (150/1200er Newton)
- "John Deereson" (Kugeldobson 12,5" f4,8 )
- TS Photoline 60/360 Red

Photonenkollekte-Körbchen-Weiterdrehgeräte:
- Skywatcher Star-Adventurer
- TAL Montierung



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Bikeman
Meister im Astrotreff

Deutschland
632 Beiträge

Erstellt  am: 23.12.2019 :  17:55:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Und ob man an Teleskoptreffen gedacht hat, das Dingens erlaubt wohl tatsächlich Rudelgucken mit mehreren Endgeräten gleichzeitig ..... :-) :-) :-)

P.S.: Kommt Leute, gebt alles, dann retten wir diesen Thread auch noch ins neue Jahr .... am besten bis das eVscope rauskommt und dann bitte das ganze wieder von vorne :-)

CS
HB

6" f/5 GSO Newton, 8" f/5 Omegon Newton, GP2+SBS, HEQ5Pro SynScan, Canon EOS 1100D, ZWO ASI 178mm, StarAnalyser 100, vintage smc Pentax Objektive (50mm 1:1.4, 85mm 1:2, 135mm 1:2.5, 300 mm 1:4)

Bearbeitet von: Bikeman am: 23.12.2019 17:56:56 Uhr
Zum Anfang der Seite

Gerd-2
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1068 Beiträge

Erstellt  am: 23.12.2019 :  18:39:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Junior,

nun das Problem besteht ja wohl prinzipiell bei einem Bildschirm. Also auch beim Laptop.
Und für digitale Astrofotografie kommt man um einen Bildschirm nun mal nicht herum.
Ob es nun der klassische Monitor vom PC ist der vom Laptop oder der von Tablet oder Smartphone ist spielt da doch keine Rolle.
Das Problerm besteht also seit es digitale Astrofotografie gibt, also sagen wir mal im Amateurbereich so seit etwa 30 Jahren.
Und ich sehe da keine großen Reibereien zwischen Visuellen und Astrofotografen mit Bildschirm in den letzten 30 Jahren. Warum sollte sich das jetzt also plötzlich ändern.
Dein Einwand ist daher unbegründet.

Grüße Gerd

Bearbeitet von: Gerd-2 am: 23.12.2019 18:41:15 Uhr
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


17676 Beiträge

Erstellt  am: 23.12.2019 :  18:43:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Bikeman,

keine Bange, da gibt es schon jemand, der die Fahne hochhalten und kräftig schwingen wird

Und das Problem "Smartphone" als störende Lichtquelle betrifft ja mehr Anwendungen als nur das Stellina- siehe den Hypebeitrag hier zu dem gar nicht mehr so neuen ASIAir


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gerd-2
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1068 Beiträge

Erstellt  am: 02.01.2020 :  05:20:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

nun ist auch das eVscope lieferbar.
http://www.sternwarte-brachwitz.de/2020/01/01/erste-schritte-mit-dem-evscope/

Wir dürfen uns also nun auch hier auf Praxisberichte freuen.

Grüße Gerd

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5576 Beiträge

Erstellt  am: 02.01.2020 :  10:06:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo miteinander,
ehrlich gesagt hat mich dieser Thread nicht besonders interessiert. Stellina schaut aus wie ein Spielzeug und ist zugleich sehr teuer.
Heute habe ich kurz auf youtube nach dem evscope gesucht und ein paar Videos gefunden:
https://www.youtube.com/watch?v=Lzma-zYeXm0

https://www.youtube.com/watch?v=aqU6IcWRBeo

https://www.youtube.com/watch?v=ciVPlxvhkNA

Und das selbe Team hat auch ein Video mit Stellina aufgenommen
https://www.youtube.com/watch?v=2oZ78qbGHEg

Beides sind einfache voll automatisierte Astrofotogeräte, die man relativ leicht transportieren kann um mit wenig Aufwand Deepskyfotos zu erzeugen.
Ob die Ergebnisse gut genug sind, ist ein anderes Thema. Auf einem Bild von M42 mit dem evscope wirken die Sterne unschön aufgebläht.

Im zweiten Video wird angemerkt, dass die Bildfeldrotation ohne parallaktische Montierung Deepskyaufnahmen zeitlich begrenzt.
Die Einzelaufnahmen werden dabei immer relativ kurz sein, aber mit vielen kurzen Aufnahmen und Software sollte die Bildfeldrotation eigentlich kein großes Problem sein?

Die Hauptstärke dieser Geräte ist die einfache Handhabung und die Mobilität der Geräte. Ich bin gespannt, wie sich das weiterentwickelt.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Doc HighCo
Meister im Astrotreff

Deutschland
653 Beiträge

Erstellt  am: 02.01.2020 :  10:50:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

was ist eigentlich die "Sternwarte Brachwitz"? Nach dem Internetauftritt zu urteilen, scheint der einzige Sinn und Zweck der "Sternwarte" zu sein, ein eVscope zu besitzen und zu promoten.

Gruß

Heiko

Bilder bei Astrobin: https://www.astrobin.com/users/Doc_HighCo/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff


4470 Beiträge

Erstellt  am: 02.01.2020 :  11:40:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

Zitat:
was ist eigentlich die "Sternwarte Brachwitz"?


Scheinbar handelt es sich um eine Privatperson die sich an der Finanzierung zum eVscope beteiligt hat und jetzt eben eines besitzt.
Die Adresse ohne Hausnummer lässt sich ergoogeln, im Wohngebiet lässt sich keine Sternwarte erkennen.

Ich habe meine Zweifel, ob sich dahinter ein unabhängiger "Teleskoptester" verbirgt.

Zu den vorgestellten Bildern:
Die sind nicht schön. Die Sterne wirken sehr aufgeblasen. Der Orionnebel und besonders die Plejaden gefallen mir im jedem anderen Teleskop besser.

Viele Grüße
Gerd

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kerste
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1294 Beiträge

Erstellt  am: 02.01.2020 :  11:54:53 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Kerste's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi!

Das Blog hat zumindest ein paar Inhalte mehr (zum aktuellen Sternenhimmel und zu unterstützten Kickstarter-Projekten), wenn auch meist Copyright vom Deutschen Wetterdienst oder dem Kosmos-Verlag (Sternkarten). Die Astro-Bilder sind aber eher kein Kaufargument für das Teleskop, von daher ist er jedenfalls ehrlich:-)

Beste Grüße,
Alex

Literatur zur Astronomie mit dem Fernglas:
http://www.fernglasastronomie.de
http://freebook.fernglasastronomie.de
Auch auf Amazon.de
Are you following me? https://twitter.com/AlexKerste

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


17676 Beiträge

Erstellt  am: 02.01.2020 :  12:07:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,
Zitat:
Auch das ist beim eVscope besser, denn man kann es mit dem Smartphone bequem von der warmen Stube aus steuern
Die beste Beschreibung des "Testers" für sich selbst. Muss man bei dem Ding nicht durch das Pseudookular gucken, um was zu sehen? Egal, Hauptsache vom warmen Wohnzimmer aus steuerbar.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 12 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.47 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?