Statistik
Besucher jetzt online : 367
Benutzer registriert : 22996
Gesamtanzahl Postings : 1127949
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Bilderforum interstellare Objekte (Deepsky)
 NGC 7497 mit MBM 54 und Zirrus
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2871 Beiträge

Erstellt am: 17.08.2019 :  15:59:15 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,




ich habe ja schon mehrfach betont, dass Bildbearbeitung für mich Teil meines Hobbys ist und mir (für gewöhnlich) Spaß macht. Hier war es aber anders und die Daten lagen lange auf meiner Festplatte bis ich mich mal endlich aufraffen konnte. Der Grund war, dass ich oft nur ca. 2 Std. belichten konnte und ich so unglaublich viele Einzelstacks verarbeiten musste. Zudem hatte ich bei Mondlicht experimentiert. Bei diesen Bilder aber passten die Darks nicht wirklich gut und vor lauter Gradienten war kein Zirrus zu sehen. Viele miese Stacks ergaben dann aber doch noch ein brauchbares Bild (nach ca. 85 Stunden Belichtungszeit) und das "Verheiraten" der letzten 10 Bilder hat dann wieder richtig Spaß gemacht.

Zu sehen ist NGC 7497 und die Molekülwolke MBM 54, die irgendwo in den galaktischen Zirrus über geht. Das Motiv ist nicht selten fotografiert, aber als Weitwinkel-Übersicht gibt es nicht so viele Varianten. Ich habe hier wieder meine beiden 135 mm Walimex-Objektive (alias Samyang) benutzt. beide bei f/2,8 und einmal mit der ASI178 MM Luminanz und einmal mit der MC für die Farbe. (Einzelbilder natürlich 30sec bzw. 32 s)

Ob man bei Mondschein sinnvoll Deep-Sky-Fotos machen kann, das kann ich mit "jain" beantworten. In einer eher diesigen Nacht bei Vollmond konnte ich 8 Stunden belichten (2 mal 4). Das Ergebnis entsprach nicht einmal einem 1-stündigen Stack bei Neumond. Andererseits, bei Vollmond und recht klarem Himmel, verschenkte ich "nur" ca. 2/3tel der Tiefe. Mit anderen Worten: ich muss zwar 3 mal so lange belichten, aber die Nacht war nicht unbedingt verschenkt.

Das Motiv ist natürlich kein Reißer, kein "Eyecatcher", aber nach M31 und M42 wollte ich dann doch mal was anderes belichten und ja, ich bin mittlerweile voll versöhnt mit dem Bild und dem Motiv. Oben links gibt es eine sehr interessante Staub-Struktur, vielleicht nehme ich mir die mal bei mehr Brennweite vor.

… und hier das Bild in 100% Darstellung.

www.ralf-kreuels.de/ngc7497zirrus.jpg

Auf bald und viele Grüße,
ralf

Bearbeitet von: am:

j.gardavsky
Senior im Astrotreff

Deutschland
195 Beiträge

Erstellt  am: 17.08.2019 :  17:11:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,

das ist eine Superaufnahme von dieser Molekularwolke!
Besten Dank,

JG

JG
6" F/5 achro Sky-Watcher
Okulare: Baader, Docter, Leica, Pentax, Tele Vue, Zeiss, ...
Leica APO Televid 82mm
Ferngläser: Docter, Leica, Nikon Astroluxe, Swarovski,Zeiss, TS(BA8, FB)
Backyard in Erlanger Oberland


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1156 Beiträge

Erstellt  am: 17.08.2019 :  17:22:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,

ich finde, das ist tolles Bildfeld eine klasse Bearbeitung, sehr schön gemacht! Kritik allein dazu, dass alle Aufnahmen 2 Sekunden zu lang sind ;-)

Viele Grüße
Peter

Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hobbyknipser
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1281 Beiträge

Erstellt  am: 17.08.2019 :  17:33:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo, Ralf,

...ist ein klasse Bild geworden!
85h unter großenteils schlechten Bedingungen....das wären dann also "nur" ca. 30h unter guten Bedingungen, bei f/2.8? Das reicht immer noch locker aus, um ein so tolles Ergebnis zu erzeugen.
Da musstest Du Dich aber ganz schön für strecken......im doppelten Sinne: anstrengen für das Ergebnis und starkes Strecken (das Bild rauscht immer noch etwas trotz 85h ), aber ich glaube, ein Restrauschen möchtest Du drinlassen, damit es natürlicher aussieht..
Eine für mich spannende Frage: Wie beseitigst Du die vielen Gradienten, um den Zirrus herauszukitzeln? Ich habe eine noch stärkere LV hier.

P.S.: hast Du schon eine Entscheidung für "Dein" Herbst-Objekt getroffen? Sowie ich das beim M64 Thema so mitbekomme: eine demokratische Entscheidung bekommen die Kollegen nicht hin...
Beim nächsten guten Wetter wollte ich eigentlich mal auf das neue Herbst-Objekt halten...das wird aber wohl Nichts, wenn Du keine Entscheidung triffst. Vielleicht halte ich einfach mal auf den neu entdeckten großen PN in Cass. (siehe mein letzter Beitrag bei M64), ohne Filter.
Zum Objekt: Abell 85: ich habe es mal bei f/4.8, engem Nebelfilter und 2x8 min Einzelbelichtung (ISO 800) versucht, da war selbst nach dem Strecken nichts zu sehen! Schweres Objekt! Man sieht wohl nur etwas mit engem HA-Filter... oder mein Himmel ist zu schlecht.

viele Grüße und häufiger cs
Andreas

Black night is a long way from home (Deep Purple)

Bearbeitet von: hobbyknipser am: 18.08.2019 12:35:35 Uhr
Zum Anfang der Seite

suntilliana
Meister im Astrotreff

Deutschland
628 Beiträge

Erstellt  am: 18.08.2019 :  08:59:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,

den Anblick von Galaxien hinter Nebelwölkchen finde ich nicht gerade alltäglich sogar irgendwie "optisch widersprüchlich".
Ich finde gerade dieser "kognitive Konflikt" macht für mich das Bild aus - insofern: tolle Objektauswahl!

Wie "Anschieber" Andreas schon mehrmals angesprochen hat: next project?

LG
Mario

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

40 Eridani
Meister im Astrotreff

Deutschland
393 Beiträge

Erstellt  am: 18.08.2019 :  10:18:16 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 40 Eridani's Homepage  Antwort mit Zitat
Guten Morgen Ralf,

einen sehr interessanten Bildausschnitt hast du da gewählt und echt lange drauf gehalten! Das Ergebnis sieht wirklich klasse aus, schöne Sternfarben und echt verdammt viel Nebliges, die Galaxie findet man ja kaum dahinter .

Wie genau hat sich denn der Stackingprozess gestaltet? Wieder mit AutoStakkert alle Bilder verwendet oder eine grobe Vorselektion durchgeführt?

CS
Marco



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

tommy nawratil
Meister im Astrotreff

Österreich
294 Beiträge

Erstellt  am: 18.08.2019 :  16:01:05 Uhr  Profil anzeigen  Besuche tommy nawratil's Homepage  Antwort mit Zitat
hallo Ralf,

das ist ja eine tolle Landschaft aus Staub und Galaxien, gefällt mir sehr gut!
Bearbeitung am Rande des Machbaren ist immer ein Wagnis, aber no risk no fun. Schön gemacht!

lg Tommy

* Physik ist die Poesie der Natur *
Privataccount - arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2871 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2019 :  12:48:53 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Jungs,
danke für eure netten Worte. Ja, das ist bei meinen Bedingungen natürlich schon grenzwertig. die 85 Std. sind auch nur deshalb zusammen gekommen, weil ich irgendwie kein anderes interessantes Objekt gefunden hatte das günstig stand. Günstig, das bedeutet, dass ich über Nacht laufen lassen kann ohne aufstehen zu müssen.
Bearbeitet habe ich jeden Stack einzeln. Den / die Gradienten habe ich per Hand entfernt und zwar in PS mit dem Verlaufsfilter. Das hat den Vorteil, dass ich keine subjektiven Entscheidungen treffe, so nach dem Motto: da ist doch etwas Nebel, da werfe ich mal das Lasso drüber. Natürlich ist das nicht perfekt und sollte das Motiv wirklich an einer Seite heller sein, dann habe ich mir das kaputt gemacht. Auf der anderen Seite bleiben so aber die Verhältnisse zueinander größtenteils bestehen. Meine händischen Fehler werden dann bei 15 oder 20 Einzelbearbeitungen auch noch mal gemittelt.
Der größte Teil wurde wieder in AS!3 gestackt und auch bei 100% Verwendungsrate. Rausgeworfen habe ich nur die fetten Sat.-Spuren. Leider hatte ich manchmal eine Kameradrehung drin, da musste dann wieder DSS herhalten.
Neue Objekte? oh, da bin ich ein Blatt im Wind. Mit den Teles habe ich schon Pelikannebel und Nordamerikanebel belichtet. (kommt bald) Weitere Objekte sind H und Chi, M44, Herznebel und so weiter...alles Klassiker. Mit dem C11 und besonders detailreich habe ich ein paar alte Kandidaten erneut ins Ziel gefasst. NGC891 / 4565, Arp 148. Wenn mich aber etwas "anspringt", dann werfe ich alles wieder über den Haufen und los geht es in anderer Richtung.
Beim Gemeinschaftsprojekt werde ich mich voll auf M64 konzentrieren, ein paar Stündchen sollte ich noch zusammen bekommen, aber da ist es im Moment ja naturgemäß recht ruhig.
Also, nochmals danke und viele Grüße,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.47 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?