Statistik
Besucher jetzt online : 182
Benutzer registriert : 21911
Gesamtanzahl Postings : 1079599
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Spiegelteleskope (Reflektoren)
 Farben bei verschiedener Verspiegelung
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5299 Beiträge

Erstellt am: 23.06.2019 :  21:39:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Grüß Euch,
mir ist aufgefallen, dass die Verspiegelung des GSO 6" f/8 und meines Orion UK 150 f/8 (Verspiegelung von Befort Wetzlar) unterschiedlich war.
Die Verspiegelung war von Befort Wetzlar irgendwie merklich gelblicher.
Weiters ist mir aufgefallen, dass Schnappschüsse vom Mond mit der Olympus bei selber Einstellung unterschiedliche Farbe hatten. Gut es war an unterschiedlichen Tagen, aber der Mond ist weitgehend gleich weit über den Horizont gestanden:
Orion UK mit Antares Fangspiegel:
https://www.astrobin.com/391757/C/

Tal2 mit GSO 6" f/8 und 27 mm Fangspiegel von Edmund Optics:
https://www.astrobin.com/396664/B/

Da die Verspiegelung schon älter war, hab ich mir eine neue Verspiegelung von teleskop austria geleistet. Leider hab ich kein Foto von dem Spiegel im gelblichen Zustand.
Neu verspiegelt scheint er aber farbneutral zu sein, ähnlich dem GSO. Vielleicht wirkt er eine Spur heller, was ich mir aber einreden kann.
Hier mal zwei Vergleichsfotos. Rechts ist der Orion UK Spiegel mit der Verspiegelung aus Österreich/Ungarn, links der GSO Spiegel:

Mit aufgemalter Mittelemarkierung:

(Der Orion UK Spiegel Durchmesser ist 152 mm und die Aluverspiegelung ist 150 mm)
Da ich eine neue Fangspiegelhalterung bekomme, hab ich mal den Antares Fangspiegel und den 30 mm Edmund Optics Fangspiegel verglichen. Die Unterschiede waren nicht so grass, aber auch da sieht man einen leichten Farbunterschied:
Der linke ist der Antares Spiegel:

Bei nächsten Bild kommt der Unterschied nicht so heraus. Auch da war mit blosen Augen der Antares Spiegel leicht gelblicher und der Edmund Optics wirkte neutraler:

Der extremste Unterschied war bei flachen Winkel :

Da wirkt die oberste Schicht des Antares gelblich und des Edmund Optics etwas rötlich.
Jetzt meine Frage, ob Euch das auch schon mal aufgefallen ist und an was das liegen kann auch im Hinblick auf einen anderen Farbton bei Fotos?
Meine Vermutung ist zumindest bei den Fangspiegeln die Quarzschutzschicht?
Servus,
Roland

Nachtrag: Die Farbunterschiede beim Hauptspiegel waren vor der Neuverspiegelung größer wie bei den Fangspiegeln. Der Orion UK Spiegel war also deutlich gelblicher wie der Antares Fangspiegel.

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: Niklo am: 23.06.2019 23:48:39 Uhr

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5299 Beiträge

Erstellt  am: 24.06.2019 :  10:25:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo miteinander,
ich habe noch einen anderen Thread gefunden, der dieses Thema behandelt:
https://forum.astronomie.de/threads/spiegeloptik-mit-farbfehler.8986/#post-65505
Der Kommentar von Walter ist dort am interessantesten. Ja, das könnte sein. Antares wirbt mit einer relativ hohen Reflektivität.
Bei dem Fangspiegel ist der Farbton noch dezent. Beim Hauptspiegel war es aber vor der Verspiegelung viel deutlicher zu sehen. Dadurch kann es vermutlich sein, dass auch Fotos dann einen gelblicheren Farbton bekommen bzw. die beobachteten Objekte etwas gelblicher wirken wie in einem anderen Newton oder in einem anderen APO.
Hier mal in einem f/9,5 APO:
https://www.astrobin.com/396935/
https://www.astrobin.com/396665/B/
Im GSO Spiegel:
https://www.astrobin.com/396664/B/

Anderer Tag im Orion UK Spiegel + Antares Fangspiegel:
https://www.astrobin.com/391757/C/
Und in einem f/8 APO:
https://www.astrobin.com/391703/

Einen kleinen Unterschied im Farbton kann es auch durch andere atmosphärische Bedingungen geben. Es scheint aber auch die Verspiegelund bzw. die Schutzschicht einen Einfluss auf den visuellen und fotographischen Farbton zu machen.
Es würd mich interessieren wer das außer mir sonst noch bemerkt hat und was die Erfahrungen dazu sind?
Servus,
Roland

P.S.: Ich freue mich über alle Kommentare

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: Niklo am: 24.06.2019 20:39:35 Uhr
Zum Anfang der Seite

PeJoerg
Altmeister im Astrotreff


1114 Beiträge

Erstellt  am: 24.06.2019 :  21:17:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Roland,

die Farbstiche kommen von Schichtdickenunterschieden der Schutzschicht. Je nach Schichtdicke lassen sich Wellenlängen verstärken oder abschwächen, idealerweise legt man das Maximum in die Mitte des sichtbaren Bereiches. Für SiO2 etwa 180 - 200nm dick.
Schichtdickenunterschiede auf einem Spiegel lassen ihn fleckig erscheinen, alle möglichen Farben sind denkbar und im flachen Winkel ist das besonders gut zu sehen.
Viele Grüße
Jörg

Ausrüstung: Mehr als ausreichend, aber nie ganz zufriedenstellend.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5299 Beiträge

Erstellt  am: 24.06.2019 :  21:45:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jörg,
danke für Deine Antwort. Fleckig sind die Spiegel Gott sei Dank nicht, aber es ist halt schade, dass der Farbton des Bildes beeinflusst wird.
Vermutlich versuchen manche Firmen bei grün das Maximum für die Reflexion zu haben, da das vermutlich den größten visuell sichtbaren Helligkeitsgewinn bringt?
Allerdings bewirkt das auch einen anderen Farbton beim Beobachten und Fotografieren/Filmen von Planeten und Mond. Da wäre eine möglichst farbneutrale Reflexion an den Spiegeln schöner.
Die Verspiegelung von GSO und von teleskop austria wirkt relativ/recht farbneutral. Heißt das, dass die farbneutraleren Schichten weniger gut reflektieren? Zumindest subjektiv wirkt das farbneutralere Bild heller, wenn ich in beide Fangspiegel gleuchzeitig schaue.
Wie ist es mit den Silberverspiegelungen? Edmund Optics bietet auch einen versilberten Fangspiegel an.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: Niklo am: 24.06.2019 21:50:16 Uhr
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


17029 Beiträge

Erstellt  am: 24.06.2019 :  22:09:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Roland,

Gelbstich bei Orion UK findet sich auch hier beschrieben. Das hat in dem Fall wohl weniger mit der von Jörg beschriebenen Ursache zu tun, da auch hier das relfektierte weiße Licht einen Gelbstich zeigte.

http://interferometrie.blogspot.com/2014/03/orion-optics-14-newton.html?view=flipcard

Was Jörg beschreibt, gilt ja normalerweise für jede Art Beschichtung- siehe auch die bläulich oder grünlich aussehenden Linsen bei Refraktoren oder Okularen- deren Abbildung ist trotzdem farbfrei.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5299 Beiträge

Erstellt  am: 24.06.2019 :  22:46:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Stefan,
ja, genau so einen Hilux Effekt hatte ich auch. Anscheinend betrifft es leider nicht nur Hilux. Abgemildert aber leicht sieht man das auch beim Fangspiegel und der kommt definitiv nicht von Orion UK sondern von Antares Optics.
Irgendwas scheint bei manchen "verbessert reflektiereden" Aluverspiegelungen > 90% Reflektivität manchmal Probleme zu bereiten. Gott sei Dank hat Teleskop Austria eine gute Verspiegelung hinbekommen, wobei ich natürlich auf den ersten Einsatz warte. Fürs Erste schaut es aber schon gut aus :)
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.3 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?