Statistik
Besucher jetzt online : 173
Benutzer registriert : 21374
Gesamtanzahl Postings : 1053066
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Optikforum
 Reflektor ohne Obstruktion
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 6

Cleo
Altmeister im Astrotreff


1135 Beiträge

Erstellt  am: 25.11.2018 :  15:33:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Rainer,

Zitat:
Nachdem ich noch mal "telescope Optics,net" Figur 104(B)angesehen habe werde ich mal probieren ob die Kurven dieser einfachen geometrischen Konstruktion zu den mir bekannten passen

so lange es einem nur um Obstruktionseffekte auf die MTF geht, kann man sehr schön auf diese Weise arbeiten. Da wird sehr anschaulich, weshalb der Kontrast bei niedrigen Frequenzen so abfällt, wie es einer kleineren Öffnung (1-o) entsprechen würde. Und der höhere Kontrast bei den hohen Ortsfrequenzen erklärt sich daraus, dass man insgesamt weniger Fläche hat.

Bei Wellenfrontfehlern (komplexe Phase) wird es etwas unanschaulicher...

Viel Spaß damit und viele Grüße

Holger

Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie.

Bearbeitet von: Cleo am: 25.11.2018 15:34:31 Uhr
Zum Anfang der Seite

Guntram
Meister im Astrotreff

Österreich
677 Beiträge

Erstellt  am: 25.11.2018 :  21:30:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Georg.

Zitat:
Zitat:Der Yolo von "Astromiesel" Ralf ist wegen gewisser Details mit ca. f/13 noch empfehlenswerter.


Zunächst bitte ich um Entschuldigung für erstens die späte Antwort, und zweitens, dass ich den Entwurf von Erwin Herrig als den von Ralf bezeichnet habe. Ist mir durcheinander geraten.

Der Entwurf von Herrig hat den Vorteil, dass der Sekundärspiegel einen merklichen Abstand zum einfallenden Lichtbündel hat. Das erleichtert erstens die Ausblendung von Streulicht im gesamten Gesichtsfeld, was beim Yolo an dieser Stelle ohnehin ein wenig knifflig ist.

Zweitens hat man beim Justieren mehr Spielraum, um die kleinen Abweichungen von den Idealmaßen, die sich beim Bau des Tubus ergeben, ausjustieren zu können, ohne dass der Sekundärspiegel in den Strahlengang gerät.

In dem empfehlenswerten Werk "Telescopes, Eyepieces, Astrographs", das im Verlag Willmann-Bell erschienen ist, findet sich ein sehr ausführliches Kapitel, in dem Yolo und Schiefspiegler samt Varianten vorgestellt werden. Das Buch ist in Englisch verfasst.


Viele Grüße,

Guntram

Newton 160mm f/5,2
Kutter Schiefspiegler 110mm f/26 und 130mm f/25
Tetra-Schiefspiegler 200mm f/12

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gelegenheitsgucker
Senior im Astrotreff

Deutschland
166 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2018 :  10:17:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Guntram,

der Nikolaus war so freundlich mir besagtes Buch in meinen Strumpf zu packen, weil ich so brav war dieses Jahr! Jetzt muss ich es nur noch lesen, ich denke dafür ist die bevorstehende besinnlichen Zeit zwischen den Jahren geradezu prädestiniert. Vielen Dank für den Tip!

Gruß, Georg

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 6 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.32 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?