Statistik
Besucher jetzt online : 350
Benutzer registriert : 22996
Gesamtanzahl Postings : 1127949
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Erdatmosphäre
 Eine Nomofi
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2871 Beiträge

Erstellt am: 30.10.2018 :  22:09:31 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Eine Nomofi vom 27.6.2018

Viele wissen sicher nicht, was eine „Nomofi“ ist. Ich möchte es euch gerne erklären und zeige zunächst einmal zwei Bilder davon.



und hier mit 3000px Breite: www.ralf-kreuels.de/nomofi-3000.jpg

Im Sommer gab es ja die allseits bekannte Mondfinsternis. Ich hatte mir im Vorfeld fotografisch nicht all zu viel vorgenommen, anschauen, schön finden, vielleicht ein bisschen knipsen und fertig. Ist ja nicht wirklich etwas Besonderes. Auch in den Tagesmedien wurde überhaupt nicht darauf hingewiesen, ich hatte aber auch nicht speziell danach gesucht. So schlecht vorbereitet schaute ich dann auf das Wetter. Am 26. war das für niederrheinische Verhältnisse fantastisch klar und die Sonne ging noch gleißend hell unter. Der Mond war noch nicht ganz voll, das konnte man schön sehen. Am nächsten Tag wäre ja Vollmond, das passte ja dann auch. Am Tag darauf, also dem 27. war das Wetter ähnlich klar und kurz vor Sonnenuntergang konnte ich Hund und Frau überreden mit mir aufs Feld zu gehen um die Mondfinsternis anzuschauen. Der Hund interessierte sich nicht sonderlich für den Mond, aber meine Frau um so mehr. Die Daten der Kontakte hatte ich nur ganz grob im Kopf, und als meine Frau fragte, wann es denn nun endlich soweit wäre, da erzählte ich etwas von Halbschatten-Phasen und von wahren Ortszeiten. Es war ein netter Abend und als es meiner Frau kalt wurde sind wir zurück. Sie wollte später noch einmal zum Mond schauen und ich wollte nun doch noch mal genau wissen, wann denn nun die Totalitätsphase beginnen würde, denn eigentlich sollte sie schon längst begonnen haben.
Nach einer gründlichen Recherche war ich nun überzeugt, dass ich eine „No“-MoFi gesehen habe. Ich hatte ganz einfach Juni und Juli verwechselt.
Soweit der peinliche Teil.
Während des netten, gemütlichen Sonnenuntergangs und Vollmondaufgangs hatte ich aber ein paar Fotos gemacht und u.a. 2 Panoramen erstellt die ich erst jetzt zusammen gefügt habe. Die noch kräftige Sonne, knapp über dem Horizont, beleuchtete noch vereinzelte Wolken, die wiederum einen Schatten warfen. Wolkenschatten und Erdschatten trafen sich perspektivisch im Unendlichen und das nahe des Vollmondes. Das Interessante daran ist, der aufmerksame Beobachter hätte den Irrtum früher bemerken können. Der Fluchtpunkt der Wolkenschatten, und damit auch der Erdschatten liegt recht weit weg vom Vollmond, zu weit, als dass er in ein oder 2 Stunden dort hinein wandern könnte.
Was bleibt ist ein netter Abend, 2 schöne Fotos, eine Erkenntnis und die MoFi habe ich dann auch noch gesehen.
viele Grüße,
ralf



Bearbeitet von: am:

arminius
Altmeister im Astrotreff


2036 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2018 :  05:45:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,
nette Geschichte. Das ist ja mal ne tolle Idee seine Frau aufs Feld zu bekommen .
Zwei schöne Bilder und eine tolle Erinnerung. Die vergesst ihr beiden so schnell nicht, glaube ich.

Gruß,
Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1872 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2018 :  09:08:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,

da ist dir ein tolles 3-in-1-Panorama gelungen - Vollmond, aufsteigender Erdschatten und diese fast unaussprechlichen Krepuskularstrahlen in den Wolken auf einmal. Sieht toll aus, wie der Mond dort im Venusgürtel über dem Erdschatten sitzt und wie man dessen Krümmung fast komplett sehen kann.
Eben habe ich mal nachgesehen: Erdschatten (im Unendlichen) und Vollmond haben etwa ein Grad auseinander gelegen, was gut in deinem Foto zu sehen ist, wenn man die "Sonnenstrahlen" verlängert und den Schnittpunkt bildet.
Und das alles in netter Begleitung ... das macht das Ganze doch gleich viel angenehmer, egal ob Juni oder Juli ...

Viele Grüße
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

tbstein
Meister im Astrotreff

Deutschland
340 Beiträge

Erstellt  am: 31.10.2018 :  13:52:27 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,
finde auch eine sehr schöne Geschichte und die Bilder gefallen mir auch. Bist auch wahrscheinlich nicht der Erste, der seine Liebste mit einer erfundenen Geschichte vom Mond bezirzt. ;)
Lg Tino

Eine Frage habe ich aber noch, warum stehen die Strommasten eigentlich schräg? Erdkrümmung oder war womöglich doch etwas Wein im Spiel? :)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2871 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2018 :  10:25:23 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,
danke für eure netten Kommentare, die Berechnungen und Einführung des Wortes "Krepuskularstrahlen", das von nun an zu meinem Wortschatz gehört.
Tino, es waren tatsächlich 2 Flaschen Bier im Spiel. Der Grund für die schiefen Masten ist aber ein anderer. Die Panoramen habe ich in Photoshop zusammen gesetzt bzw. zusammen setzen lassen. Ich bin da nicht sonderlich erfahren und das erste Bild ist mit "auto" erstellt. Eine leichte Verzerrung des Bildfeldes meines Zoom-Objektives wurde hierbei vermutlich immer weiter addiert. Es waren glaube ich 6 Bilder.
Beim 2 Motiv war ich klüger und habe auf "manuell" gestellt bzw. auf "nur repositionieren".Da gibt es zwar auch Probleme, aber die Verzerrung ist verschwunden.
Viele Grüße,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dresdner-Sternengucker
Meister im Astrotreff

Deutschland
302 Beiträge

Erstellt  am: 20.01.2019 :  18:16:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,

das ist wohl der wahre Weg zum glücklichen Leben.
Aus einem blöden Fehlschlag eine hübsche Geschichte und ein paar interesannte Bilder als Erinnerung behalten.
Wenn heute mehr Menschen sich auch mal selbst auf den Arm nehmen könnten gäbe es wohl wesentlich weniger Stress auf der Welt.
Die Baumgruppe links im Bild sieht richtig gut aus, erinnert an Stonehandge und macht das Bild perfekt.
Danke für den Beitrag

Sternklare Grüsse
Ralph

SC235/2350,180/2700MAK,120/900ED,TS 152/900FH,PST & mehr

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.56 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?