Statistik
Besucher jetzt online : 175
Benutzer registriert : 21315
Gesamtanzahl Postings : 1050117
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Was es sonst noch gibt ...
 Einsteigerforum
 Kaufberatung 12? Zoll Dobson
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Reggae Gandalf
Neues Mitglied

Deutschland
7 Beiträge

Erstellt am: 16.09.2018 :  18:02:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Astrotreff,

ich habe mir vor fast einer Woche ein GSO 12 Zoll gekauft und ich konnte es auch schon 2 Mal benutzen.
Der Spiegel ist in meinen Augen, als Laie, wirklich gut.
Nur leider ist der Spiegel eins der wenigen guten Dinge an diesem Teleskop (Alles nur meine subjektive Meinung).
Die aufgetretenen Problemchen waren folgende:

-Der Tubus senkt sich bei Beobachtungen in der Nähe des Horizonts.
-Die Rockerbox ist recht wacklig, bei der kleinsten Berührung schwingt das Bild Sekunden lang nach.
-Der mit Abstand größte Mangel ist aber, dass der Spiegellüfter bei der zweiten Benutzung nicht mehr funktioniert hat.
-Man kann es nicht wirklich als Mangel bezeichnen aber es ist schon wirklich sehr sperrig und jedes mal den Transporter für den Transport zu nehmen, ist auf Dauer zu umständlich.

Nun habe ich länger hin und her überlegt und bin zum Entschluss gekommen: Zurückschicken und ein Gitterrohrtubus muss her!
Da ich aber hier im Astrotreff schon vor "Chinaware" gewarnt wurde, stellt sich mir die Frage welches denn in Frage kommen würde. Ich bin auf das Explore Scientific 305/1525 gestoßen, was in meinen Augen keinen schlechten Eindruck macht.
Darüber habe ich aber auch schon gemischtes gelesen. Was haltet Ihr davon?
Und abgesehen von Hubble Optics habe ich leider nicht viel anderes gefunden und die sind mir etwas zu teuer.
Da aber auch das ES schon ca. 1200€ kostet, was vom GSO (700€) ein ganz schön großer Schritt ist, und wenn man schon in einer solchen Preisklasse ist stellt sich mir die Frage, was denn noch mehr Öffnung (14 oder 16") kosten würden. Aber da sind wir wieder beim Thema "Chinaware", was gibt es denn abgesehen von ES und HO noch an Guten und Preiswerten Marken?
Da ich von Eigenbau keine Ahnung habe würde ich das auch erstmal ausschließen.
Zum Budget es sollte auf jeden Fall unter 3000€ sein und es wäre schön wenn es etwas um unter 2000€ gäbe.

Ich freue Mich auf Eure Antworten und Danke im Voraus

Viele Grüße
Dominik

Bearbeitet von: am:

Sselhak
Senior im Astrotreff

Österreich
125 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2018 :  18:07:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich kann zum ES nur sagen, dass ihn zwei bei uns im Verein hatten (einmal den 12'' und einmal de 16'').
Beide gingen zurück, da mechanisch und der 16'' auch optisch nicht gut.

Den 16'' durfte ich selbst probieren bevor er ihn zurückgab - die Bewegung war total abgehackt und absolut nicht feinfühlig! Ganz besch... zum Nachführen.

Somit: Vielleicht Pech mit Einzelexemplaren, aber ich habe nichts Positives über die ES Gitterrohre zu vermelden.

Wenn 12 Zoll und nicht so sperrig wie ein Volltubus, würde ich zum Skywatcher Flextube greifen.
Mein 8'' ist super und auch der 14'', den ich schon ausgibig testen durfte, war schön verarbeitet, gute optische Qualität und sehr stabil!

Grüße, Mario

EDIT:
Wenn du wirklich gute mechanische Qualität willst, ist das leider teuer.
Der 12'' von Spacewalk Telescopes kostet etwa 2500 Euro und ist somit eher noch auf der günstigen Seite für Nicht-China-Ware. Neigt aber in Horizontnähe auch etwas zum absenken.
Der Nauris Mirrage kostet knapp 5000 Euro.
Der Noctuec Black Dwarf 4500 Euro.
Der Martini Dobson lag letztens bei knapp 3500 Euro.
Der ICS Gitterrohrdobson bei etwas über 6000 Euro.
SkyVision in Frankreich beginnt auch erst bei etwa 5000 Euro.
Ev. auch mal bei Reiner Vogel anfragen, der baut auch gute Gitterdobsons, da weiß ich aber keine Preise...



Bearbeitet von: Sselhak am: 16.09.2018 18:22:39 Uhr
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
284 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2018 :  18:33:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Vielleicht auch ein Taurus T300 der je nach Anbieter und Ausstattung für 1600-1900 € erhältlich ist.
Ich weiß von Astroshop.de, dass die hohe Qualität der Spiegel auf der eignen optischen Bank bestätigt werden konnte und mir gegenüber eine sehr gute Verarbeitung mitgeteilt wurde.
Ich selber warte derzeit auf den 16-Zöller der hoffentlich meinen Erwartungen entspricht..

Gruß Horst

16" Dobson Taurus T400 pro, 15x70 Celestron Skymaster auf Martinimontierung, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, VisionKing 5x25

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dominik Braun
Meister im Astrotreff

Deutschland
441 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2018 :  18:43:46 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Dominik Braun's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi Dominik,

also an deiner Stelle hätte ich nicht ganz so schnell das Handtuch geworfen - ein 12"-GSO-Dobson ist ein Gerät, das man sehr gut optimieren kann (auskleiden, isolieren, belüften, mechanisch verbessern) und das dann eine bessere Leistung bringen kann als eines der von dir angedachten Gitterrohrdobsons. Aber es stimmt schon, ein Volltubus in dieser Größe ist sperrig und verlangt viel Motivation.

Der 12er von ES ist nicht nur als wahrscheinlich günstigster Gitterrohr-Dobson in diesem Segment bekannt, sondern leider auch als Schwergewicht.

Zitat:
[...] stellt sich mir die Frage, was denn noch mehr Öffnung (14 oder 16") kosten würden. Aber da sind wir wieder beim Thema "Chinaware", was gibt es denn abgesehen von ES und HO noch an Guten und Preiswerten Marken?


Interessante Marken für 12" in dem Preisbereich:
- Hubble Optics (sagtest du ja schon)
- Taurus Telescopes
- Spacewalk Telescopes
- Sumerian Optics

Bei 16" für diesen Preis fallen mir nur Sky-Watcher mit den Flextubes, Meade mit den Lightbridges und Omegon mit dem GSO-16er ein ... das wären aber fragwürde Einkäufe, wenn man bedenkt, dass dir der 12"-Dobson von GSO zu sperrig ist.

Viele Grüße

Dominik

TS 80 mm f/6 Apo, SW 305/1500 Dobson

Bearbeitet von: Dominik Braun am: 16.09.2018 18:47:53 Uhr
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


16249 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2018 :  18:43:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Dominik,
Zitat:
Der Tubus senkt sich bei Beobachtungen in der Nähe des Horizonts
Welchen GSO hast du denn? DeLuxe oder den einfachen? Im ersten Fall müsstest du die "Bremsen" an der Höhenachse fester anziehen, im zweiten Fall- hast du die Spannfedern eingehängt und falls ja, auch richtig? Da ist typisch eine Schleife am Ende der Feder, die sollte nur zum besseren ziehen helfen und nicht zum Einhängen dienen. Also Feder am Ende mit ihrer Öse direkt einhängen.
Zitat:
Die Rockerbox ist recht wacklig, bei der kleinsten Berührung schwingt das Bild Sekunden lang nach
Auch da eine Frage- wirklich die Rockerbox selbst? Oder schwingt die Box in dem typisch zu leichtgängigen Rollenlager im Azimut hin und her? Auch das kann man abstellen, zentrale Schraube etwas stärker anziehen oder oft so gelöst- Filzpads zwischen Bodenplatte und Rockerbox einbringen, damit diese schleifend bremsen. Oder noch besser- Rollenlager rauswerfen und ein Gleitlager dafür nutzen- gibt es z.B. hier fertig zu kaufen

Lüfter defekt? Lass dir einen Ersatz schicken, wobei ich den an meinem Dobson so gut wie nie benutze. Sperrig- klar, 12" ist schon hübsch groß.
Zitat:
Nun habe ich länger hin und her überlegt und bin zum Entschluss gekommen: Zurückschicken und ein Gitterrohrtubus muss her
Du kennst das Sprichwort mit Regen und Traufe? Vom Gewicht her sind die "normalen" Ausführungen aus Fernost schwerer. Und fast alle sind auch ein bisserl empfindlich gegen Kopflastigkeit, besonders wenn du noch einen Streulichtschutz benutzt. Wie das bei dem Hubble optics aussieht- keine Ahnung, die sind wohl nicht sehr verbreitet, daher kann man auch wenig zur Spiegelqualität sagen.

Bezüglich besseres Tragen und gleichzeitig verbessertem Verhalten beim Nachführen-



Rockerbox neu gebaut, aber man kann auch nur größere Höhenräder über die vorhandenen Plastikräder stülpen und passend dazu die originale Rockerbox aussägen.

Gruß
Stefan

PS: Bild nachträglich hier eingefügt, ich will mir einen Beitragszähler sparen

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: stefan-h am: 16.09.2018 22:01:55 Uhr
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1533 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2018 :  19:12:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moinsen!

ah fein, ein 12"thread :-)))

Dass bei den ES derartige Ausreißer bei sind, höre ich zum ersten mal aber auch mal interessant.

Muss man erstmal nicht viel drauf geben.

Die Auflistung von dem Kollegen weiter oben ist unklar. Ein Martini 12er wird nicht > 3000 kosten. Und davon abgesehen rate ich von einem Martini ab, führe ich nicht weiter aus.
Nauris baut keine 12er.

Bei dem 2000er budget und wenn es schön leicht und transportabel sein soll wird es eckig. Bleibt es bei dem Budget - nimm den ES 12er.

Wenn es etwas teurer sein darf erkaufst du dir damit gleichzeitig auch Flugtauglichkeit: Sumerian und Spacewalk. Für ca. 2300 jeweils.

Das wäre ein Fazit aus der Geschichte.
Achso, die hubble hat nochj kein Mensch weil sich keiner traut. Es gab wohl einige Rückläufer, aber das gibts überall! Frag mal beim astroshop nach, obs mittlerweile den Spiegeltest gibt, war vor einiger Zeit im Aufbau. Also da wird geprüft und da Tassilo dafür verantwortlih ist, würde ich dem mal Vertrauen schenken. Wenn ich nicht den Dob hätte den ich hab - würde ich den HO nehmen. die sind schön visuell optimiert, leicht, kompakt.

Schöne Grüße
Norman

gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: NormanG am: 16.09.2018 19:14:40 Uhr
Zum Anfang der Seite

Reggae Gandalf
Neues Mitglied

Deutschland
7 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2018 :  20:25:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Leute,

erstmal Vielen Dank für die schnellen und ausführlichen Antworten!
Die Antworten haben mich zum Teil wirklich etwas erschüttert. Solche Preise hätte ich wirklich nicht erwartet.
Eigentlich hatte ich von ES immer den Eindruck zu den Hochwertigen zu gehören, dass ist wirklich schade.
Mit dem Gewicht des GSO habe ich absolut kein Problem. Nur den Tubus gut zu greifen und alleine aufzubauen ist ein wirklicher Kraftakt. Daher die Entscheidung für den Gitterdobson.

Von allen genannten sagt mir der Taurus T300 am meisten zu, vor allem das Gewicht und wie kompakt es sein kann für "diesen Preis". Gibt es zu diesem Modell irgendetwas was man wissen sollte?

(==>)Stefan Danke für die Info mit den Federn ich hatte sie in der Tat an den mitgelieferten Ringen eingehängt, nicht an der Feder selbst. Das sollte das Kopf senken und wackeln besser machen. Mein Hauptsächliches Problem ist der Transport. Ja es geht mit Volltubus, aber im Vergleich zu einem Gitterdobson ist es ein purer Krampf.

Nochmal Dankeschön und ich freue mich auf weitere Antworten.

Viele Grüße
Dominik

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Sselhak
Senior im Astrotreff

Österreich
125 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2018 :  20:57:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: NormanG



Die Auflistung von dem Kollegen weiter oben ist unklar. Ein Martini 12er wird nicht > 3000 kosten. Und davon abgesehen rate ich von einem Martini ab, führe ich nicht weiter aus.
Nauris baut keine 12er.



Das war wohl ich.
Bist du sicher?

Ich dachte der kleinste Nauris sei 12'' - laut aktueller Homepage fangen sie aber wirklich erst bei 14'' um 7900 Euro an. Also wohl mein Fehler!

Der 12'' f/5 Martini kostete aber Anfang 2016 noch 2200 Euro! ( https://www.web.archive.org/web/20160813112835/http://dietermartini.de/preislisteaugust2015.pdf )-
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die im Preis soo stark gestiegen sind!
Eine aktuelle Preisliste hat Martini ja scheinbar nicht mehr im Netz.

Grüße, Mario

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
284 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2018 :  21:26:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Leider weiss man hier zu den Taurus-Dobson auch noch nicht richtig viel. Ich selber habe mich direkt beim Hersteller erkundigt. Das Spiegelmaterial ist ( wie beim ES dobson) BK7. Zugesichert wird eine Reflexivität vom 96% beider Spiegel in der Pro-Version. Ausserdem eine Oberflächenqualität von 1/8 Lambda und besser 0,021rms (was einem Strehl >0,98 entspricht) und bei einem 12" nachgemessen bei Astroshop wohl auch stimmt. Bzgl. Stabilität brauch ich keine Sorgen haben ( laut Hesteller) und Astroshop bestätigte mir ohne expliziete Nachfrage eine sehr gute Verarbeitung. Mit dabei eine Streulichtsocke. Das alles und das angenehme Gewicht bewegten mich dazu quasi blind den Taurus dem entsprechenden ES vorzuziehen und 20% mehr auszugeben. Ich erwarte täglich den Liefertermin und hoffe auf ein gutes Teleskop. Schlimmstenfalls geht es zurück, davon gehe ich aber mal nicht aus.

Gruß Horst

16" Dobson Taurus T400 pro, 15x70 Celestron Skymaster auf Martinimontierung, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, VisionKing 5x25

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Reggae Gandalf
Neues Mitglied

Deutschland
7 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2018 :  21:34:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Horst,

Danke für die schnelle Antwort.

Was du geschrieben hast klingt schon mal vielversprechend.
Es wäre schön wenn du mich auf dem laufenden Hältst was deine Erfahrungen sind.

Viele Grüße
Dominik

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
284 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2018 :  21:42:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Reggae Gandalf

Hallo Horst,

Danke für die schnelle Antwort.

Was du geschrieben hast klingt schon mal vielversprechend.
Viele Grüße
Dominik



Das habe ich mir auch gedacht. Und optisch gut gefallen tut mir das Teleskop auch noch.
Von meiner Erfahrung werde ich jedenfalls hier berichten.

Gruß Horst

16" Dobson Taurus T400 pro, 15x70 Celestron Skymaster auf Martinimontierung, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, VisionKing 5x25

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1533 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2018 :  21:45:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moing Mario,

sorry, war vorhin zu faul nochmal hochzuscrollen und nach dem Namen zu guckn wer das geschrieben hatte :-)

Versteh ich Dich richtig, du hast irgendwo eine Angabe zu 3500 Euro für einen 12" Martini gefunden?
Denn wie Du habe ich auch eher so die knapp über 2000 in Erinnerung.

Nauris keine 12er weiß ich deshalb, weil ich einen der wenigen 12"-Spiegel habe, die Daniel gemacht hat. Der 12er Mirrage würde vom Aufwand soviel kosten wie der 14er, daher nicht im Angebot (Aussage aus erster Hand). Daran sieht man, wie knapp die Kosten/ der Ertrag kalkuliert sind. Auch wenn es für den Aussenstehenden nicht so aussieht.

Ansonsten bin auch ich gespannt Horst, wie Dein Taurus dann ist :-))
Auch 12"?

Schöne Grüße
Norman




gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: NormanG am: 16.09.2018 21:47:13 Uhr
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
284 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2018 :  22:09:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Norman,

nein, 16" ...

Gruß Horst

16" Dobson Taurus T400 pro, 15x70 Celestron Skymaster auf Martinimontierung, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, VisionKing 5x25

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Sselhak
Senior im Astrotreff

Österreich
125 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2018 :  22:56:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: NormanG



Versteh ich Dich richtig, du hast irgendwo eine Angabe zu 3500 Euro für einen 12" Martini gefunden?
Denn wie Du habe ich auch eher so die knapp über 2000 in Erinnerung.



Ich hab irgendwo vor kurzem einen gebrauchten 12'' Martini gesehen, bei dem stand, dass er erst kürzlich gekauft wurde und neu etwa 3500 gekostet haben soll.
Hab's einfach abgeschrieben.
Aber du hast schon recht, wenn man sich die Preise 2015/16 ansieht, ist er wohl billiger.

Also entweder das war einer mit Sonderausstattung, oder der Verkäufer hat in der Anzeige übertrieben.

So oder so, Martini wäre auch ein möglicher Hersteller und vermutlich sogar im Budget …

Grüße, Mario

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gliese 581
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1263 Beiträge

Erstellt  am: 17.09.2018 :  08:46:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Klar ist der 12" GSO groß und auch etwas sperrig aber man kann ihn durchaus noch einigermaßen gut tragen. Ich hatte bisher keine Probleme meinen 12er vom Keller die Treppe hoch bis zu meinem Auto zu tragen. Was ich wirklich empfehlen kann ist die Martini Rockerbox. Die ist wirklich gut. Sehr stabil und auch noch relativ leicht. Mit der Martini RB steht der 12er absolut stabil und es wackelt nichts. Das einzige negative auch mit der Martini RB neigt der 12er dazu weiter nach vorne zu kippen wenn er Nahe Richtung Horizont geneigt ist. Dafür habe ich mir aber vorne und hinten am Tubus Klettband angebracht, mir ein kleines Ausgleichsgewicht zusammen gebastelt, das mit dem Gegenstück zum Klettband versehen, das ich dann je nach Bedarf vorne oder hinten am Tubus anbringen kann. So klappt's ganz gut.


Gruß
Martin


GSO 12"/f5 Deluxe auf Martini RB, SW 6"/f5 auf Martini RB, SW Mak 127/1500 2", TS 90/500 2", Revue 10x50, Bresser 10-30x60 Zoom, Baader Hyperion Zoom 3,5 - 24mm, Baader Q-Turret Okularset inkl. Okularrevolver,Skywatcher AZ4-2, Televue Nagler 13mm Typ 6, Astronomik UHC in 2", Baader OIII in 2"
Spacewalk EQ Plattform
LUNT LS50THa/B400 H-Alpha Sonnenteleskop

Bearbeitet von: Gliese 581 am: 17.09.2018 08:48:01 Uhr
Zum Anfang der Seite

konfokal
Mitglied im Astrotreff


57 Beiträge

Erstellt  am: 19.09.2018 :  08:59:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo.

Auch Reinhard Schulten baut gute Reisedobsons:
http://www.reise-teleskop.de/index2.php
Sehen auf den ersten Blick vielleicht nicht so schickimicki aus, sind aber leicht und kompakt, funktional konstruiert (u.a. mit Federzug gegen das Absacken) und bezahlbar - kommen halt von einem Ingenieur, der weiß was er tut. Hier im Verein sind die Leute damit jedenfalls recht zufrieden. Und optisch veredeln kann man die Holzoberflächen auch gut selber, wenn man denn Wert legt auf ein hübsches Äußeres...

Gruß,
Mathias

Bearbeitet von: konfokal am: 19.09.2018 09:05:11 Uhr
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.58 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?