Statistik
Besucher jetzt online : 181
Benutzer registriert : 21302
Gesamtanzahl Postings : 1049709
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky interstellare Objekte
 Andromeda´s Globular G1
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 4

Andreas72202
Meister im Astrotreff

Deutschland
409 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2018 :  12:18:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

letzte Nacht hatte ich ebenfalls Gelegenheit, G1 anzupeilen. Wahnsinn, wie weit der von M31 entfernt steht! Schon bei 98x war G1 im 21er direkt einfach zu sehen. Um den KS bei dem durchschnitlichen Seeing klar von den beiden Vordergrundsternchen zu trennen, war bei mir allerdings mindestens 235x nötig.

VG
Andreas

***Wer will, findet Wege, wer nicht will, findet Gründe***

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Lars73
Senior im Astrotreff

Deutschland
170 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2018 :  12:43:55 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Lars73's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,
auch bei mir war letzte Nacht G1 das Ziel. Nachdem die Aufnahmen im Kasten waren (Bild folgt nebenan im Bilderforum), kam am 160er Refraktor das 7mm-Pentax zum Einsatz (203 x).
Von den beiden Sternchen dicht an G1 konnte ich nur das südliche sehen, d.h. indirekt erschienen G1 und dieser Stern deutlich voneinander getrennt. Eine Flächenausdehnung war bei G1 nicht erkennbar.

Gruß Lars

www.sternwarte-usedom.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Specht
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1161 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2018 :  13:06:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Lars,

dein Bild hätte auch hier wirklich gut reingepasst. Wäre das i-Tüpfelchen zum Thema gewesen...

salü, volker.

PS: Walter, hast du deinen Beitrag gelöscht? Ich fand ihn sehr interessant, gerade wegen der Negativsichtung. Auch solche Beobachtungen finde ich wichtig, weil wir ja wohl alle diese Erfahrungen kennen, wenn uns die Umstände eine Nichtsichtung bescheren.

Bearbeitet von: Specht am: 16.09.2018 14:14:35 Uhr
Zum Anfang der Seite

Lars73
Senior im Astrotreff

Deutschland
170 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2018 :  21:34:57 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Lars73's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Volker,
hatte überlegt es mit einzufügen, aber dachte es sollen / dürfen nur visuelle Beobachtungen hier hinein ;-)
Ich hoffe es darf noch der Link sein (Bildausschnitt vergrössert) :
http://www.sternwarte-usedom.de/bilder/Astrofotos/Herbst/M31-G1-1600x1150.jpg
(Refraktor AOM 160/1600 fokal mit ASI1600mmc, 267 x 2 s Luminanz)

Gruss Lars

www.sternwarte-usedom.de

Bearbeitet von: Lars73 am: 16.09.2018 21:50:04 Uhr
Zum Anfang der Seite

Specht
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1161 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2018 :  23:28:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Lars!
Zitat:
Hallo Volker, hatte überlegt es mit einzufügen, aber dachte es sollen / dürfen nur visuelle Beobachtungen hier hinein
Ich persönlich mag es, wenn ein Thema von einem schönen selbstgemachten Foto des Objekts veredelt wird. Auch kann beim ersten Aufsuchen verglichen werden, ob man das Objekt wirklich gefunden hat. Dein Foto entspricht etwa dem, was ich an Einzelheiten mit 16" bei V=370x sehen kann (bei sehr ruhiger Luft). Danke für den Link!

Ich erinnere mich auch noch gut an Guntrams erstklassiges Bild von Sirius B zum gleichnamigen Thread oder Burkhards Foto von Krüger 60. Erst die Beiträge der Mitglieder machen ein Thema doch erst gut.

salü, volker.

EDIT: Übler nächtlicher Rechtschreibefehler , sorry !

Bearbeitet von: Specht am: 17.09.2018 11:07:47 Uhr
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


2852 Beiträge

Erstellt  am: 17.09.2018 :  12:06:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Volker,

ah ja, ich hatte da irgendwie eine geistige Verwirrung* und hab es dann hier rüber abgewandelt umgesiedelt:
http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=229702

*Irgendiwe habe ich auf Norman's G1 Sichtung reagieren wollen, dann gedacht ich bin hier ja im anderen (falschen) Thread. Also Ctrl-X und auf der Suche nach Normans (Zirren - mir egal) Thread über den Foto Beitrag von Lars gestolpert und es dort hinverfranzt.

Sorry - sollte ich vermeiden in Zukunft. Ich habe halt gedacht dass es so schnell nach Einstellen schon jemand gelesen hat.
Mea culpis (oder so)...

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Moonchild_27
Meister im Astrotreff


663 Beiträge

Erstellt  am: 05.10.2018 :  03:44:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
noch ein später Beitrag von mir.

Konnte mir den G1 Kugelhaufen letzte Nacht anschauen mit 10". Das Seeing auf der Hohen Geba war perfekt, um nicht zu sagen Hammer. Bei 350fach war G1 schon als unscharfer Stern deutlich zu erkennen, auch die zwei sehr engen "Begleitsterne" waren gut zu sehen und zu trennen. Einer der zwei Sterne war etwas heller, der andere schwächere blitzte immer wieder durch. Bei 500-fach waren die drei Komponenten indirekt gleichzeitig und in richtiger Position (wie auf den Fotos) zu halten. Der Kugelhaufen war dabei schön als Nebelbällchen zu sehen und wirkte zur Mitte hin etwas heller, beeindruckender Anblick.

Liebe Grüße
Mathias


Nauris Mirrage 21" f/4
Obsession 18" f/4,5 Classic
Traveldob 14" f/4,8
Traveldob 12" f/5,3
Galaxy 10" Dobson f/5
Leica 8x42 Ultravid HD


Freunde der Nacht


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


2852 Beiträge

Erstellt  am: 05.10.2018 :  09:58:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Mathias,

wie sah es denn mit der Belegung aus da oben? oder warst Du auf dem eigenen Platz abseits? Ich wollte gestern für zwei Nächte in die Rhön, leider scheint wegen des Feiertags und aufgrund goldenen Wetters alles (preiswerte) ausgebucht zu sein in der Rhön. Na da fahre ich heute halt wieder in den Odenwald, nur für eine Nacht ist mir der Weg in die Rhön und zurück doch zu weit. Vielleicht nächste Woche. Du übernachtest nicht auf der Hohen Geba beim Wirt? Würde mich mal interessieren wie es da aussieht.

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


2852 Beiträge

Erstellt  am: 06.10.2018 :  20:42:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,

dann war ich also heute morgens/nachts eben im Odenwald. Der Himmel nicht ganz klasse, selbst mit 5,8mag Sternen bei Umi hatte ich meine Mühe. Dennoch, Andromeda war im Zenith gegen 1:00 und auch ohne Optik zu sehen.

Das war mein zweiter Anlauf binenn eines Monats. Das Ranpirschen geht jetzt zackig, der Suchpfad von 32 And jetzt mir wohl bekannt. Die dreieckige Formation war schnell gefunden und das eine Eck davon schummrig. So blieb es auch bis zur 200x Vergrößerung. Die beiden engsten Einrahmenden Sterne von G1 waren nicht rauszulösen. Nur indirekt schien mal was zu blitzen, kann aber Einbildung gewesen sein. Jedenfalls klar flächig und schummrig.

Ach ja, die Optik: ein 8" Newton f/5. Dafür und unter fast fst 6mag Himmel, ein eigentlich leichtes Ziel.

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Specht
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1161 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2018 :  13:20:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moin!

Auch von mir noch eine Rückmeldung. Ich machte auch noch einige Beobachtungen mit 10" an verschiedenen Orten, fst jeweils zwischen 5.5m und 6.0m. Bei fst≈6.0m konnte ich mit V=360x beide Sternchen immer wieder mal blickweise wahrnehmen. Die Beobachtung war aber wirklich hart an der Grenze.

→Mathias: Deine Beobachtungsbeschreibung finde ich klasse, wahrscheinlich sind 10" die Mindestöffnung für die beiden Sternchen an der Peripherie von G1. Bemerkenswert, dass du auch die hellere Mitte von G1 mit 10" wahrnehmen konntest.

→Walter:
Zitat:
Nur indirekt schien mal was zu blitzen, kann aber Einbildung gewesen sein.
Da sprichst du etwas Interessantes an. Mit unseren Teleskopen arbeiten wir ja eigentlich immer am Limit, wenn es um die Wahrnehmung von schwachen Einzelheiten geht. Ich würde es jetzt nicht Einbildung nennen. Es mag mit dem Sehprozess und dessen Verarbeitung im Gehirn zusammenhängen, wenn wir vorher wissen, wo so ein Sternchen oder ein anderes Detail steht. Dann erfolgt wohl eine intensivere Beobachtung mit allen Tricks wie indirektem Sehen oder field sweeping. Dabei kann es wohl auch mal vorkommen, dass man eine falsche Wahrnehmung erlebt. Auch die persönliche Tagesform, oder wohl besser Nachtform, spielt eine Rolle für die Konzentration bei einer Beobachtung. Auch die Vorbereitung ist wichtig. Ohne Bild und Kenntnis hätte ich diese Sternchen wohl nicht mit 10" wahrgenommen, es war schon mit 12,5" nicht leicht.

salü, volker.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

TGM
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1007 Beiträge

Erstellt  am: 07.11.2018 :  14:36:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

gestern ist es mir nun auch gelungen G1 eindeutig zu finden, die Aufsuchkarte in dem o.g. Baader-Planetarium Link war sehr hilfreich.

Dabei waren die Bedingungen alles andere als optimal, ich wollte die vielleicht letzte halbwegs warme Nacht nutzen. Der Himmel im Havelland mit 20.9 mag/arcsec^2 deutlich heller als dort sonst üblich, Transparenz eher mäßig. G1 selbst auffinden war mit zweimal 160 mm kein Problem, doch von den beiden schwachen Begleisternen war auch bei 260x nicht die geringste Spur zu erkennen, wahrscheinlich war die Öffnung zu gering, und auch das Seeing zu schlecht. Weiss jemand wie hell die beiden kleinen Begleiter sind?

Zuvor hatte ich G76 erfolgreich gesichtet, auch hier hat 260x geholfen. Für mich war neue, wie viel M31 bei hoher Vergrößerung bietet, bin gespannt was man unter wirklich guten Bedingungn mit moderater Öffnung alles sehen kann.

Zum Abschluss hab ich mir nach NGC 891, M34 und der Region um alpha Perseus und mal wieder hi &chi gegönnt, immer wieder eindrucksvoll, fast egal wie die Bedingungen sind.

beste Grüße

Thomas


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1529 Beiträge

Erstellt  am: 07.11.2018 :  18:09:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Thomas,

Zitat:
Weiss jemand wie hell die beiden kleinen Begleiter sind?


Aladin hat ja jetzt die neuen Gaja-Daten drinne (http://aladin.u-strasbg.fr/AladinLite/ ... dort rechts Häkchen bei Gaia setzen ...

Um zum Objekt hinzukommen, "mayall II" eingeben. G 1 und so findet der nicht.

Also...

Demnach der nördliche Stern 15m3 im Blauen, der südliche 14m8 im Blauen.

Schöne Grüße und CS
Norman

Edit: Nord/ Süd-Schwäche, ohgott, erst verschlimmbessert, war doch richtig :-)

gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: NormanG am: 07.11.2018 18:13:11 Uhr
Zum Anfang der Seite

TGM
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1007 Beiträge

Erstellt  am: 07.11.2018 :  18:29:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Norman,

besten Dank, Aladin ist ja echt ein super Tool, kannte ich noch gar nicht, mit den Daten von Gaia kann man sehr genau abschätzen was möglich sein sollte. Im konkreten Fall brauch ich mich nicht zu wundern, dass ich die beiden Begleiter-Sternchen nicht sehen konnte.

beste Grüße

Thomas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 4 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.44 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?