Statistik
Besucher jetzt online : 87
Benutzer registriert : 21233
Gesamtanzahl Postings : 1045885
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Erdatmosphäre
 Farben und Sterne über dem Wattenmeer Teil 6
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1420 Beiträge

Erstellt am: 14.05.2018 :  21:46:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo allerseits,

eine nicht nur vom Wetter her wunderbare Woche am Schleswig-Holsteinischen Wattenmeer ging am Sonnabend zuende. Wir hatten das Glück, eindrucksvolle Sonnenuntergänge bis zur Wasserkante beobachten zu können. Aber auch die Dämmerung danach präsentierte sich mit leuchtenden Farben, am Himmel genauso wie die Reflexionen im Watt. Hier möchte ich nach und nach einige Eindrücke davon einstellen, heute einige vom Anreisetag.

Kurz vor 21 Uhr stand die Sonne noch knapp über dem Horizont, und da ich den neuen 72/432mm Refraktor verwenden wollte, zunächst ein Foto von Himmel und Watt links neben der Sonne:







größer: https://www.dropbox.com/s/ivscgxizx5gwnhz/IMG_4089_b_R.jpg?dl=0

Die Farben sind genauso geblieben, wie sie aus der Kamera kamen.

Um 21:01 MESZ erlaubte der Belichtungsmesser ein direktes Foto der untergehenden Sonne:







https://www.dropbox.com/s/gp8sqbo7zq5vi5i/IMG_4099_b_R_f.jpg?dl=0

Drei Minuten später war nur noch ein kleiner Rest zu sehen:








https://www.dropbox.com/s/zo4tx5s13l0msgu/IMG_4108_b_R.jpg?dl=0


Das war schon ein imposanter Anblick, die Sonne Stückchen für Stückchen verschwinden zu sehen, ohne dass irgendein Wölkchen störte.

Zwischendurch hatte ich nach Venus Ausschau gehalten, aber erst durch das Verfolgen eines Kondensstreifens genau neben ihr konnte ich sie entdecken. Aber etwa eine Stunde nach Sonnenuntergang bot sie über dem Restlicht der Sonne am Horizont einen tollen Anblick:







https://www.dropbox.com/s/68uvb14xfo5k2ch/IMG_4134_R.jpg?dl=0



Auch genau gegenüber war es interessant: der tiefstehende Jupiter leuchtete hell über den Windrädern bei Friedrichskoog:







https://www.dropbox.com/s/i17no3ou7e1y0ur/IMG_4149_R.jpg?dl=0


Vergeblich hatte ich mit bloßem Auge nach Aldebaran Ausschau gehalten, da Venus ja gerade im Stier unterwegs war, aber auch im Kameradisplay war nichts zu finden, erst hier am PC. Der Stern befindet sich knapp überhalb des gelblichen Streifens am Horizont, etwas links von Venus und ist wohl nur in der größeren Version auszumachen:







https://www.dropbox.com/s/f89twsck56ymfrx/IMG_4162_b_R_f.jpg?dl=0


Besser zu erkennen waren beta und zeta Tau, die beiden Hornspitzen des Stieres ganz oben am Bildrand; Aldebaran ist auch noch in diesem Foto mit 70mm zu erkennen:







https://www.dropbox.com/s/qqefq1jhdp79ams/IMG_4169_b_R_f.jpg?dl=0

Inzwischen war es etwa eineinhalb Stunden nach Sonnenuntergang, aber der Horizont leuchtete immer noch in recht intensiven Farben; es fiel schwer, sich von diesem Anblick trennen zu müssen. Aber es sollten noch einige ähnliche Abende folgen. Demnächst mehr.

Viele Grüße
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: mmpgb am: 19.05.2018 16:25:50 Uhr

nobbybuddy
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
34 Beiträge

Erstellt  am: 15.05.2018 :  10:56:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Manfred,
das sind sehr beeindruckende Bilder!
Herzlichen Dank fürs Zeigen.
Beste Grüße und CS
Norbert

Gartensternwarte Unglinghausen. Rollhütte mit MAK 5, EG6 mit Upgrade 3 von VTSB und Adapter von Astromechanik auf Betonsäule
TS 15x70
Canon EOS 760 Baader Hyperion Zoom MK IV

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mekbuda
Meister im Astrotreff

Deutschland
783 Beiträge

Erstellt  am: 15.05.2018 :  20:18:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Manfred,

einfach nur schön und zum träumen einladend. Ich bin auch bald an der Küste und hoffe auf schönes wetter.

bis dann

LG
Jörg

Skywatcher 6" f5 pds Newton, GSO 8"f5 Newton Neq5 Goto, EQ6 R, EOS 1300Da, Nikon 5100, zoom 18-55, zoom 55-200mm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1420 Beiträge

Erstellt  am: 15.05.2018 :  20:20:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Erst einmal vielen Dank für deinen positiven Kommentar, Norbert. Für mich bedeutet das Zusammenstellen der Fotos auch, die Erinnerung wieder fassbar zu machen. Klar, ich habe es so selbst gesehen, und dann wirken diese Fotos auf mich auch ganz besonders. Umso schöner, wenn sie dann auch anderen gefallen.

In diesem Teil folgen jetzt einige Fotos vom 06.05 von einem Abend, der dem vorherigen recht ähnlich ist, aber von den Farben her doch etwas anders.

Kurz vor Sonnenuntergang entstand diese Übersicht mit 25mm um 20:53 MESZ:







größer: https://www.dropbox.com/s/akgvyvvdr7bbtr3/IMG_4205_R.jpg?dl=0

Erst später hier am PC war zu erkennen, dass die Sonne von einem leichten Halo umgeben war; es müssen viele Pollen in der Luft gewesen sein, denn unser Auto hatte einen recht starken gelben Überzug.

Und weil die Farben so intensiv waren, wieder der Blick neben die Sonne mit 175mm –goldgelbes Licht oben wie unten:







https://www.dropbox.com/s/7jz0d70oaueaaka/IMG_4207_R.jpg?dl=0

Die fast untergegangene Sonne, festgehalten mit 280mm um 21.04 Uhr; fast etwas unheimlich, dieser Pilzkopf:







https://www.dropbox.com/s/mnb24v6rw6i2u17/IMG_4219_b_R.jpg?dl=0


Drei Minuten später – die Sonne sollte eigentlich schon untergegangen sein, leuchtete es immer noch am Horizont:







https://www.dropbox.com/s/7doyhg59w5hrzqg/IMG_4225_R.jpg?dl=0

Man müsste mal nachrechnen, ob das noch der obere Rand der Sonne sein kann, angehoben durch Refraktion. Auf einem Foto von 21:08 Uhr ist der letzte Schimmer erkennbar.

Wieder starke Farben direkt nach Sonnenuntergang, festgehalten mit 105mm:







https://www.dropbox.com/s/yswpop1sw2hx9bn/IMG_4230_R.jpg?dl=0

Die rubbeligen Strukturen im Watt rühren übrigens größtenteils von den Aktivitäten der Wattwürmer her, die im Watt Millionen von Häufchen nebeneinander gesetzt haben; ein paar Fußabdrücke mögen auch dabei sein.

Inzwischen ist es 22:39 Uhr, Venus leuchtet, und die ersten Sternbilder am Westhorizont, Fuhrmann, Perseus und Cassiopeia sind zu erkennen; 10s bei ISO 400; Bl 5,6; 17mm:







https://www.dropbox.com/s/6f7377oyai8yh6n/IMG_4243_b_R_f.jpg?dl=0

Zur besseren Orientierung hier mit Kennzeichnungen:







https://www.dropbox.com/s/z4wmuje8udfpxpn/IMG_4243_b_R_f_B.jpg?dl=0

Und immer dieser helle, farbige Lichtschein am Horizont – ein sehr schönes Seh-Erlebnis.

Im Hochformat kommt der hohe Himmel über dem Watt noch besser zur Geltung. jetzt waren bei 34mm und sonst gleichen Einstellungen schon 25s Belichtungszeit nötig, um den Fuhrmann über der Venus mit abzubilden:







https://www.dropbox.com/s/470yhf8tkv7cmai/IMG_4264_b_R_f.jpg?dl=0


Gleich rechts daneben Cassiopeia über der westlichen Skyline von Büsum, ca. 10 km entfernt:







https://www.dropbox.com/s/kw10sijl1xjdzl6/IMG_4263_b_R_f.jpg?dl=0

Und beides zusammen mit 17mm um 23:09 Uhr:







https://www.dropbox.com/s/38lsai65q1ucpnu/IMG_4267_b_R_f.jpg?dl=0

Zum Abschluss für heute noch ein Panorama von dem Regenbogenband am Horizont aus sechs Einzelaufnahmen, die einen Blickwinkel von etwa 100° umfassen. Ziemlich weit links, zwischen den beiden linken Lichtergruppen am Horizont ist noch Beteigeuze zu erkennen. Das Panorama hier soll eher symbolischen Wert haben, der Link zur großen Version befindet sich darunter.






https://www.dropbox.com/s/3xyqzskwefd2ov3/Panorama_36-41-b_f_b.jpg?dl=0


Das war der zweite Abend am Deich, Fortsetzung folgt.

Viele Grüße
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: mmpgb am: 18.05.2018 23:16:18 Uhr
Zum Anfang der Seite

HaHo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1537 Beiträge

Erstellt  am: 15.05.2018 :  20:34:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Manfred,

wuuunderschöööne Bilder. Ich muss auch mal wieder an die Küste.

Gruß
Hans

Forenverbot für Whiskyflaschen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

nobbybuddy
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
34 Beiträge

Erstellt  am: 16.05.2018 :  10:30:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Manfred,
die Blütenpollen haben sicherlich zur gesteigerten Farbbildung beigetragen. Aber wie das so ist, da muss erst einer herkommmen und mit geübten Blick diese spezielle Sonnenuntergangssituation erfassen und dann das richtige tun.
Chapeau! So dürfen wir hier alle staunen.
Beste Grüße und SC
Norbert

Gartensternwarte Unglinghausen. Rollhütte mit MAK 5, EG6 mit Upgrade 3 von VTSB und Adapter von Astromechanik auf Betonsäule
TS 15x70
Canon EOS 760 Baader Hyperion Zoom MK IV

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1420 Beiträge

Erstellt  am: 16.05.2018 :  19:09:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hans und Norbert, herzlichen Dank, ich freue mich sehr über eure Bemerkungen.

Heute möchte ich den 07. Mai dranhängen. Es wurden nicht ganz so viele Bilder, weil wir am nächsten Tag früh losfahren wollten und das einigermaßen ausgeruht.

Was sich schon am Vortag angedeutet hatte: die Sonne bekam ein deutlicheres Halo, und der Grund dafür müssen wirklich Pollen gewesen sein. dazu habe ich diesen Link gefunden:

https://www.meteoros.de/themen/atmos/beugung-interferenz/pollenkorona/

und deshalb heißt dieser Halo ab jetzt ab jetzt „Pollenkorona“. Nur den Verursacher habe ich noch nicht identifiziert, aber vielleicht gelingt das noch demnächst.

Hier das Foto um 20:47 MESZ mit 106mm:







größer: https://www.dropbox.com/s/kzk6syhfetrdcj5/IMG_4318_R_f.jpg?dl=0

Zwei Ringe kann man deutlich erkennen.

Beim Warten auf den „Touchdown“ entstand eines meiner Lieblingsfotos von diesem Urlaub; der Grund dafür dürfte im Foto erkennbar sein:







https://www.dropbox.com/s/36sswlewac5mew4/IMG_4328_R.jpg?dl=0

Fast unwirkliche Farben oben wie unten beim Verschwinden der letzten Lichtstrahlen:







https://www.dropbox.com/s/rm5seggnu3ppzwg/IMG_4350_b_R_f.jpg?dl=0

Selten, wenn überhaupt, habe ich ein solch farbintensives Watt gesehen:







https://www.dropbox.com/s/6l70bi28oqtpiu4/IMG_4352_b_R.jpg?dl=0


Keine zehn Minuten nach SU war genau gegenüber der aufsteigende Erdschatten mit Venusgürtel darüber zu beobachten, aber der verflüchtigte sich recht schnell:







https://www.dropbox.com/s/qzj4nejzo9d2ith/IMG_4357_b_R_f.jpg?dl=0


Und zum guten Schluss des Tages leuchtete Venus über unserer kleinen Straße:







https://www.dropbox.com/s/5ikpfa32n3ac3rf/IMG_4367_b_R_f.jpg?dl=0


Das war’s für den Tag, der nächste folgt umgehend.

Viele Grüße
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

HaHo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1537 Beiträge

Erstellt  am: 16.05.2018 :  21:20:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Manfred,

was soll ich noch sagen? Zauberhaft!

Gruß
Hans

Forenverbot für Whiskyflaschen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

nobbybuddy
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
34 Beiträge

Erstellt  am: 17.05.2018 :  11:21:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Manfred,
bei dem Pollenflug könnte es sich um Rapspollen handeln. Raps wird ja in Norddeutschland häufig angebaut und der blüht jetzt. Wir hatten hier im Siegerland in diesem Jahr einen außerordentlich starken Pollenflug durch Fichtenpollen. Das sah dann oft wie ein Sandsturm aus - und das tagelagelang. An Beobachtung war nicht zu denken.
Alles Gute und CS
Norbert

Gartensternwarte Unglinghausen. Rollhütte mit MAK 5, EG6 mit Upgrade 3 von VTSB und Adapter von Astromechanik auf Betonsäule
TS 15x70
Canon EOS 760 Baader Hyperion Zoom MK IV

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1420 Beiträge

Erstellt  am: 17.05.2018 :  15:11:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hans, nochmals herzlichen Dank …. Norbert, danke für den Hinweis, der mehr als naheliegend ist. Auf der Halbinsel sind wir dauernd an gelben Rapsfeldern vorbei gefahren, das Auto war gelb eingepudert, und die Wetterlage war entsprechend günstig, nämlich warm und wärmer, ablandiger Wind und um 23 Uhr ein laues, warmes Lüftchen auf dem Deich, wo sonst immer eine steife Brise weht. Das deckt sich mit der Beschreibung, die ich hier gefunden habe:

http://old.meteoros.de/pollen/raps.htm

Jetzt zum 08. Mai, an dem dieses Phänomen der Pollenkorona besonders stark auftrat.

Wenige Minuten vor Sonnenuntergang machte ich wieder Fotos links und rechts der horizontnahen Sonne mit dem Versuch, diese auszublenden. Habe einfach mal zwei Fotos so zusammengefügt:








größer: https://www.dropbox.com/s/wbalpgyqpintt9v/IMG_4395_u_96_R_f.jpg?dl=0


Der Horizont sollte links und rechts auf gleicher Höhe sein, und diese Version mit der kleinen Lücke sah irgendwie am stimmigsten aus.

Auf dieser Aufnahme mit 18mm ist die Pollenkorona schon als deutlicher gelber Ring erkennbar:







https://www.dropbox.com/s/wsojy00thh39o4k/IMG_4398_R_f_kl.jpg?dl=0

Den sieht man in diesem Foto mit 200mm um 21:03 MESZ noch deutlicher:







https://www.dropbox.com/s/9hz9qdbsx0mmptu/IMG_4399_b_R.jpg?dl=0


Interessant ist auch, dass von einem roten Ring noch kaum etwas zu sehen ist.

4 Minuten später mit deutlich kürzerer Belichtungszeit (1/640s bei ISO 400 und 125mm)
wird er deutlich:







https://www.dropbox.com/s/o8w6xcspat0vwhw/IMG_4403_b_A_R_f.jpg?dl=0


Die selben Einstellungen, nur jetzt eine Belichtungszeit von 1/200s, zeigt über der Sonne einen runden gelben Fleck, keinen Ring mehr:







https://www.dropbox.com/s/uv45s8r6fwby9xz/IMG_4404_b_R_f.jpg?dl=0



Das war er, der Tag der Pollenkorona. Auch wenn es auf den ersten Blich nicht so aussehen mag, aber jeder Abend zeigte die Landschaft anders, und diese satten leuchtenden warmen Farben waren schon mehr als außergewöhnlich – eine R_apsodie in Gelb und Rot sozusagen ...


Viele Grüße
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1420 Beiträge

Erstellt  am: 18.05.2018 :  16:17:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Der fünfte Abend war wieder ein ganz normaler, Bewölkung zog auf.

Auf dem Weg zum Deich (die gerade Linie links auf dem folgenden Foto) entstand dieser Ausschnitt aus einem größeren Foto, der noch einmal eine rote Pollenkorona zeigt:







Oben angekommen, etwa 15 Minuten vor dem eigentlichen Sonnenuntergang, war die Sonne schon fast hinter einer Wolkenbank verschwunden:







Im Foto ist noch dieses besondere Leuchten in der Atmosphäre zu erkennen. Damit schien sich die Sonne für den Tag verabschiedet zu haben, aber das Warten auf doch noch etwas Licht von dort hatte sich gelohnt, und bei ihrem Weg zum Horizont nahm die Sonne noch ungewohnte Formen an, fast wie bei einer Finsternis. Die Fotos sind in chronologischer Reihenfolge, nur mit unterschiedlichen Brennweiten gemacht:




















Wenn man diese letzten Fotos mit den ersten vergleicht, dann wird auch deutlich, um wie viel interessanter das Farbspiel im Watt ist als bei gefluteter Landschaft.

Dieses war der Abend am Mittwoch, und mit den Wolken kündigte sich auch ein sehr kalter und windiger Donnerstag an, mit Tagestemperaturen am Nachmittag um die zwölf Grad im Gegensatz zu den mehr als 25 an den Tagen vorher. So war dann auch der Himmel zugezogen, keine Sonne, keine Sterne.


Grüße,
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1420 Beiträge

Erstellt  am: 19.05.2018 :  16:25:27 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Jetzt der wohl letzte Teil dieser Serie. Neben dem allabendlichen Spektakulum gab es noch andere Dinge tagsüber zu sehen, z.B. recht weit entfernte Objekte und dezente Luftspiegelungen.

Hier der Ausschnitt aus einem Foto mit 432mm Brennweite, von Friedrichskoog-Spitze Richtung Norden aufgenommen. Am Horizont sieht man die oberen Teile von zwei Gruppen mit Windrädern, die in der Nähe von St. Peter Ording stehen, etwa 34km Luftlinie entfernt und aus ca. 8m Höhe über NN fotografiert. Da wir am 8. Mai dort waren, hatte ich auch nach weiteren Windrädern dort Ausschau gehalten, aber es gab nur diese:







https://www.dropbox.com/s/xk6pjt59ejfapn0/IMG_4520_A_R_f.jpg?dl=0

Das Schiff davor sieht schon wie ein kleiner Drache aus, es durfte die Helgolandfähre von Büsum in 10km Entfernung sein.

Nachmittags lief zufällig der Laptop, gute Gelegenheit, mal ins flightradar zu sehen. Und auf dem Bildschirm zeichneten sich kreisende Linien über der Nordsee und langgestreckte zwischen Kiel und Ostfriesland ab. Der dafür verantwortliche Flieger war einmal genau in 3300m Höhe über unseren Ort hinweggeflogen, und es zeigte sich, dass er zurückkommen wollte. Also Stativ und kleinen Refraktor draußen aufgebaut, er kam wirklich, aber es zeigte sich schnell, dass in der grellen Sonne ein Fokussieren per liveview schlichtwg unmöglich war, da das Display total überstrahlt wurde und sich das Objekt da oben noch recht schnell bewegte.

So sind vom Nasa Weltraumteleskop nicht die schärfsten Aufnahmen entstanden, aber es konnte bei zwei Überflügen festgehalten werden. Hier zwei Fotos in originaler Größe mit eingefügten Ausschnittsvergrößerungen; in einer ist die Teleskoptür gut zu erkennen:








https://www.dropbox.com/s/6oufugv9npl47ii/IMG_4527_mA_R_f.jpg?dl=0







https://www.dropbox.com/s/2h2ewj7rsogefai/IMG_4541_mA_f.jpg?dl=0

Wie mir ein Mitarbeiter von Airbus erklärte, befand sich das Teleskop zu der Zeit für Wartungsarbeiten in Hamburg und hatte über der Nordsee einen Testflug absolviert.
Wer mehr erfahren möchte:

https://de.wikipedia.org/wiki/Stratosph%C3%A4ren-Observatorium_f%C3%BCr_Infrarot-Astronomie


Der Sonnenuntergang abends gestaltete sich nicht mehr ganz so wirklich vielfarbig, dafür konnten noch andere Objekte am Himmel gesichtet werden:







https://www.dropbox.com/s/m9w4caem5ipq4la/IMG_4571_b_R_f.jpg?dl=0


Die Sonne versteckte sich diesmal etwas hinter einem Wolkenschleier aus Pastelltönen







https://www.dropbox.com/s/m9w4caem5ipq4la/IMG_4571_b_R_f.jpg?dl=0

und mit diesem letzten Foto (21:14 MESZ; 18mm)








https://www.dropbox.com/s/kspde6e5ykfq11c/IMG_4575_b_R_f.jpg?dl=0

ist dieser Bericht dann auch erst einmal zuende.

Viele Grüße
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

gwaquarius
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3969 Beiträge

Erstellt  am: 20.05.2018 :  03:55:00 Uhr  Profil anzeigen  Besuche gwaquarius's Homepage  Antwort mit Zitat
Guten Morgen Manfred,
einfach schöööön.
Ganz besonders für mich aber die Aufnahmen des fünften Abends.

Gruß und CS...Gerald



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1457 Beiträge

Erstellt  am: 20.05.2018 :  11:42:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Manfred,

das ist ja mal ne Bilderbombe
Wirklich schöne Farben am Meer. Kann man sich kaum vorstellen, wie das in natura gewesen sein muss - Wahnsinn.
Toll finde ich auch Deine "Flugzeugentdeckung" Das muss man auch erstmal erleben...
Sternenhimmel am Meer und Meer generell hatte ich auch ewig nicht, ist so weit weg... es sollte mal ein Teleskoptreffen am Meer geben, das wäre toll! So wie die Winterstarparty in Florida :-))
Gut, das wäre vielen sicher zu windig und kalt/ feucht... Aber so als Erlebnis wärs mal cool das auch hierzulande mal zu haben...

Jedenfalls danke für deine schönen Eindrücke vom hohen Norden!

Viele Grüße
Norman

gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.54 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?