Statistik
Besucher jetzt online : 199
Benutzer registriert : 21914
Gesamtanzahl Postings : 1079691
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Was habe ich beobachtet?
 [geklärt->Satellit] blinkt alle 11 Sekunden
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

muenchnerflieger
Mitglied im Astrotreff


36 Beiträge

Erstellt am: 09.04.2017 :  23:55:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo liebe Astrotreff-Mitglieder,

normalerweise halte ich nach Flugzeugen ausschau. Heute jedoch wollte ich, trotz der schlechten Bedingungen wegen Mond, mit meinem Fernglas 12x70 nach dem Kometen 41P/ Tuttle-Giacobini-Kresak ausschau halten. Wegen des hellen Himmelshintergrundes war er leider nicht auszumachen (München, Mond). Was ich dabei jedoch entdeckt habe, lässt mich rätseln.

Beobachtungsort: Münchner Süden (48°6'N,11°33'E)
Beobachtungszeit: 09. April 2017 - 23:10 bis 23:25 MESZ
Beobachtung am Himmel: Sternbild Drache, ca RA 16h20m / DEC 59°1'pa
alle 11 Sekunden kurzes aufblitzen eines weißen punktförmigen Lichtes
scheinbare Ortsveränderung sehr langsam nach NO / NNO (siehe Skizze)
Edit: Ergänzung: Helligkeit etwa 3m - 4m (wenn ich das Helligkeitensystem richtig verstanden habe, deutlich dunkler als eta Draconis), mit bloßem Auge von dem Standort nicht zu erkennen, nur im Fernglas sichtbar gewesen

Skizze aus Stellarium habe ich auf einem externen Imagehoster hochgeladen, siehe: http://imgur.com/a/QVivL

Ich weiß nicht, ob das für Satelliten übliche Umlaufbahnen sind (polare?). Wenn da einer taumelt, dann sehr regelmäßig.

Mein bester Tipp: Ein Wetterbalon, würde die Bewegung erklären. Haben Wetterbalone ein Positionslicht?

Grüße
muenchnerflieger

Edit: Bewegte sich natürlich nach NNO, wie auch in der Skizze eingezeichnet. Osten und Westen vertauschen, eine Schande..!

Bearbeitet von: muenchnerflieger am: 11.04.2017 22:57:39 Uhr

muenchnerflieger
Mitglied im Astrotreff


36 Beiträge

Erstellt  am: 10.04.2017 :  00:41:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ergänzung: Ich habe soeben noch auf reddit diesen thread entdeckt: https://www.reddit.com/r/Astronomy/comments/2f0mbc/weird_strobe_in_the_night_sky_flashing_at_11_sec/

Hier beschreibt ein Pilot eine ähnliche Sichtung. Das seltsame 11 Sekundenintervall wird auch hier erwähnt. Ich habe den thread nur überflogen, aber die scheinen keine abschließende Erklärung gefunden zu haben.

Edit: Die beste Erklärung dort geht wohl von einem Satelliten aus. Mir erscheint das jedoch unwahrscheinlich; das Blitzen war eher ein Positionslicht (genauer Stroboskoplicht). Kann ein Satellit derart kurzes Aufblitzen verursachen? Falls ja, welcher war das? Falls nein, 11 Sekunden? Dass ich diesen anderen thread entdeckt habe, macht das ganze für mich noch rätselhafter (und aufregender)

Edit 2: über München herrscht derzeit SSO Wind (diverse Wetterplattformen + Windy App), was mit einer Bewegung Richtung NNW zusammenpassen würde. Das Objekt bewegt sich also mit dem Wind. Das lässt einen Wetterbalon immer wahrscheinlicher werden.

Edit 3 (nächster Tag): Ich habe noch einige Nachforschungen angestellt. Hier: https://www.astronomie.info/forum/viewtopic.php?f=6&t=453 beschreibt ein Nutzer die nächtliche mehrfache Beobachtung eines Wetterbalons, dessen Messeinrichtung ebenfalls ein Positionslicht zu haben scheint ("blinkt", "ähnlich wie ein Flugzeug"). Die Beschreibung passt auf einen Wetterballon, der in großer Höhe irgendwann platzt. Das würde das Vorhandensein eines Positionslichts erklären. Solange ich jedoch noch keine Bestätigung gefunden habe, dass Wetterballone mit einem 11-Sekunden-Intervall blitzen, forsche ich weiter.

Bearbeitet von: muenchnerflieger am: 10.04.2017 11:39:43 Uhr
Zum Anfang der Seite

nuazo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1408 Beiträge

Erstellt  am: 10.04.2017 :  12:34:27 Uhr  Profil anzeigen  Besuche nuazo's Homepage  Sende nuazo eine ICQ Message  Antwort mit Zitat
Hallo,

eventuell kannst du ja mal bei der nächsten Wetterstation nachfragen, ob zu der Zeit ein Wetterballon in der Richtung unterwegs war.
Ich vermute, das wäre bei dir die Station München-Oberschleissheim ( http://www.radiosonde.eu/RS00-D/RS02H-D.html#ancre311063 ). Die Dinger funken ständig ihre Positionsdaten, die man auch mit einem einfachen DVB-T USB Stick empfangen kann.

Satellitentechnisch sind da MOLNIYA 1-29, 1-91 und 3-3 in hohen Umlaufbahnen von 40000km unterwegs, die von Position und Bewegungsgeschwindigkeit her passen könnten. Bzw. am besten passt hier der MOLNIYA 3-3. Aber ob Satelliten in so hoher Umlaufbahn noch so hell werden können, weiß ich nicht. Raketenstufen bzw. Weltraumschrott fliegt da eine Menge herum, aber der ist recht schnell unterwegs und innerhalb weniger Sekunden durch das Bildfeld.

Grüße,
Marcus


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3196 Beiträge

Erstellt  am: 10.04.2017 :  22:10:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich glaube nicht, daß ein Ballon ein Positionslicht mit 11sek Intervall hat. Wenn er überhaupt eins hat (dürfen die nachts überhaupt steigen?)

Ich tippe auf irgendein Raumfahrzeug bzw. Überbleibsel. Du schreibst es wirkte wie ein Strobelight, aber nur mit 11s Intervall. Als Luftfahrt Antikollisions Signal taugt das definitiv nicht!

Zu Edit2, sind das Höhenwinde, die Deine App raus gibt und auch für 30km Höhe? Was unten oder in 10km ist, zählt nicht.

Zu Edit3, naja, wieder siehe oben

Ich bin beim Satelliten, aber trotzdem seltsam. Weil es sich über 15min und doch einen beträchtlichen Winkel am Himmel vollzog. D.h. die Geometrie: Sonne, Spiegelfläche, Betrachter.
Ich hätte drei Fragen:

a) war es die ganze 15min durch gleich hell und blitzend?
b) hast Du die 11sek an mehreren Zeitpunkten gezählt? ALso ist es zuverlässig 11sek alle 15min lang?
c) was passierte nach 23:25 hast Du die Lust verloren, oder kein Blitzen mehr?

CS,
Walter

PS, auch ein sich langsam drehender Ballon der in der Sonne aufblitzt scheidet für mich aus. Nicht Anfang April um 22:30 MEZ (wohl 22:20 MOZ) und auch in 30km scheint keine Sonne mehr.

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 10.04.2017 22:11:22 Uhr
Zum Anfang der Seite

muenchnerflieger
Mitglied im Astrotreff


36 Beiträge

Erstellt  am: 11.04.2017 :  00:58:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
(==>)stardust3

zu a) blitzte über die ganzen 15 Minuten gleich hell und regelmäßig
zu b) 11 Sekunden zu anfangs mittels 2 Perioden bestimmt (21, 22, 23.... gezählt), 5 min vor Schluß ebenfalls mit 2 Perioden bestimmt (Stoppuhr am Handy), am Ende mit Stoppuhr über 6 Perioden (66,8s oder sowas, mehr als 66,5 aber <67s)
zu c) Lust verloren; konnte dort nichts weiter erkennen oder weiter in Erfahrung bringen, was es sein könnte. Sonst gabs auch nichts mehr zu sehen, also Stativ und Fernglas eingepackt und "ab nach Hause, vielleicht lässt sich daheim am PC herausfinden, was das sein könnte". Nach 1/4 Std bin ich dann hier gelandet.

Das mit dem Wind habe ich in der Nacht gar nicht mehr überrissen, da hast du Recht. Hier http://www1.wetter3.de/Archiv/ findet man Wetterkarten für Winde bis auf 300 hPa, das wird nicht hoch genug sein.

Es wirkte tatsächlich genau wie ein Stroboskoplicht. Dazwischen war nichts zu erkennen, nur das Aufblitzen verriet die Position. Ähnlich dem hier http://www.esa.int/spaceinvideos/Videos/2015/09/Soyuz_TMA-16M_landing (ab 13:00) nur in dem Video mit etwa 5,8 Sekunden, bei mir im Fernglas mit 11 Sekunden. Aber das im Video der Soyusz taugt als Antikollisionssignal doch ebensowenig, da geht es wohl einzig darum, um die Position auszumachen - deswegen Positionslicht. Von Heißluftballone in der Nacht kenne ich die Strobes 1. mit typischen Rhythmus und 2. viel schneller, siehe https://youtu.be/1W6lOOK9k9g?t=3m41s Das kenne ich als Antikollisionssignal.

Ich habe heute bereits versucht beim DWD jemanden zu erreichen, aber die zuständige Person, welche mir Auskünfte hierzu geben könnte, war nicht im Hause. Ich probiere es morgen nochmal.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

nuazo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1408 Beiträge

Erstellt  am: 11.04.2017 :  07:45:29 Uhr  Profil anzeigen  Besuche nuazo's Homepage  Sende nuazo eine ICQ Message  Antwort mit Zitat
Ansonsten schau mal hier im Archiv: https://wetterson.de/status/ da kannst du dir auch die empfangenen Sondendaten und den Weg auf einer Karte anzeigen lassen.


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

muenchnerflieger
Mitglied im Astrotreff


36 Beiträge

Erstellt  am: 11.04.2017 :  10:51:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
(==>)nuazo Das ist sehr interessant! Ich bin mal die letzten Objekte mit Rufzeichen WM*, WK*, WN*, WD* der letzten 1d - 3d durchgegangen, die ein Ballon Symbol hatten (im Datenexport kann man sich die passenden Daten auf einer Karte anzeigen lassen, auf der normalen Karte geht es nur 24h zurück - knapp zu spät!). Da war bis jetzt nichts passendes dabei - das ist etwas mühselig, da nur max 300 Objekte angezeigt werden und man jeden einzelnen checken muss. Welche Rufzeichen sind denn noch üblich für solche Ballons?

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

muenchnerflieger
Mitglied im Astrotreff


36 Beiträge

Erstellt  am: 11.04.2017 :  11:26:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
(==>)nuazo Ich habe gerade auf heavens-above.com die MOLNIYA Satelliten, die du genannt hattest, angesehen. Die beiden MOLNIYA 1-29 und MOLNIYA 3-3 passen sehr gut. Ich würde fast behaupten, anhand der gezeichneten Bahn am Himmel inkl. Uhrzeit von MOLNIYA 3-3, dass das genau dieser Satellit gewesen sein muss. Die Übereinstimmung in WInkelgeschwindigkeit, Ort, Richtung und Uhrzeit passen verblüffend gut.

Dazu eine Frage: Rotieren die MOLNIYA Satelliten? Oder wie kann so ein 11-Sekunden-Intervall-Blitzen zustande kommen?

Andere Frage: Wie konntest du so schnell herausfinden, dass dort genau diese Satelliten zu sehen sind? Auf heavens-above ging das eben nur, weil ich explizit nach deren Namen gesucht habe.

Edit: Was ich gerade sehe, dass heavens-above.com die Helligkeit mit dunkler als 10m angibt. Das wäre doch selbst in meinem Fernglas nicht mehr zu sehen gewesen, oder? Ist diese Helligkeitsangabe die Helligkeit, die der Satellit haben würde, wenn er keine reflektierenden Flächen genau passend ausgerichtet hätte? Also wäre es bei einem rotierenden Satelliten möglich, dass ein reflektierendes Teil die Sonne reflektiert, sofern der Satellit denn rotiert? Reicht dann eine solche kleine Fläche aus, um den Satelliten auf die Entfernung hin auf 4m oder ähnlich anzuheben? Schlußfolgere ich richtig, dass er, sollte er in einem hochelliptischen Orbit sein, durchaus über die ganzen 15 Minuten hinweg konstant gleich hell hätte blitzen können, weil er sich in Erdferne relativ gesehen nicht allzuweit bewegt haben wird?

Bearbeitet von: muenchnerflieger am: 11.04.2017 11:45:18 Uhr
Zum Anfang der Seite

nuazo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1408 Beiträge

Erstellt  am: 11.04.2017 :  12:35:38 Uhr  Profil anzeigen  Besuche nuazo's Homepage  Sende nuazo eine ICQ Message  Antwort mit Zitat
Mit den Rufzeichen kann ich dir leider auch nicht weiter helfen. Ich hatte die Seite nur noch im Gedächtnis, weil ich vor ein paar Monaten auch mal Wettersonden tracken wollte.

Bei solchen Satellitenbeobachtungen nehme ich immer Heavensat zum checken der Satellitenbahnen und Positionen in einem bestimmten Bereich. Mit Stellarium, Kstars usw. sollte es aber bestimmt auch gehen, wenn die die selben Bahndaten nutzen.
Wie die Helligkeitsangaben berechnet werden, weiß ich nicht, aber ich denke, dass reflektierende Teile hierbei nicht beachtet werden. Das ist nur bei einigen Satelliten wie der Iridium Flotte bekannt. Teilweise sind, gerade bei Militärsatelliten, ja auch keine Baupläne, Antennenpositionen usw. bekannt. Bei Raketenstufen und sonstigem Müll sieht das ähnlich aus.

Die geostationären TV-Satelliten können zumindest im Frühling und im Herbst für einige Minuten oder Sekunden teilweise mit bloßem Auge sichtbar sein, also könnte das beim besagten MOLNIYA 3-3, der ja ca. 40.000 km entfernt war, auch möglich sein. Kurze Blitze konnte ich aber selbst bisher noch nie bei Satelliten beobachten. Eher langsam ansteigende Helligkeitskurven. Aber das liegt vermutlich nur an der Geometrie der reflektierenden Fläche und der Rotationsdauer.

Vielleicht lohnt es sich ja den Satelliten in den nächsten Tagen noch mal gezielt aufzusuchen und zu beobachten.

Grüße,
Marcus


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

muenchnerflieger
Mitglied im Astrotreff


36 Beiträge

Erstellt  am: 11.04.2017 :  22:56:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo lieber Astrobegeisterte!

Ich war heute wegen des guten Wetters mit dem 12x70 Fernglas und dem Stativ erneut draußen. Ich habe mir zuvor auf heavens-above.com für den Molniya 3-3 Satelliten eine Karte mit Uhrzeiten ausgedruckt und in Stellarium studiert, wann er wo zu sehen sein sollte. Ich habe mittlerweile herausgefunden, wie man in Stellarium zusätzliche Satelliten-Daten einfügen kann (Das hat geholfen: https://stargazerslounge.com/topic/111893-stellarium-and-satellites/ dort wird gesagt, man könne die .txt-Dateien von hier http://celestrak.com/NORAD/elements/ für Stellarium verwenden. Hat einwandfrei geklappt.). Die beiden Vorhersagen unterscheiden sich sehr; die heavens-above-Karte war um einige Grad daneben: Das liegt aber vermutlich daran, dass der Satellit so lange sichtbar ist und sich während dieser Zeit die Sterne bereits merklich verschoben haben. Die Vorhersage von Stellarium hat bis auf die Bogenminute gestimmt.

Gegen 22:10 Uhr MESZ machte ich also erneut im Sternbild Drache (ganz nach Vorhersage von heavens-above.com und Stellarium) den Satelliten aus. Da war das Blitzen wieder! Ziemlich genau um 22:27 befand sich dieser, wie in Stellarium vorhergesagt, direkt neben dem Stern HIP 77353. Um 22:24 Uhr und um 22:30 Uhr bestimmte ich die Periode über eine Zeitmessung über 10 Perioden zu 10,2 Sekunden.

Entweder habe ich letztens falsch gemessen (habe mittlerweile eine Stoppuhr-App geholt, die ich mit den Lautstärketasten am Handy bedienen kann, davor musste ich während des Blickens durchs Fernglas auf dem Touchscreen tippen), oder die Periode hat sich geändert? Ist das möglich? Das Blitzen sieht weiterhin wie ein Strobelight aus. Ob jemand Lust hat und jetzt noch (falls er das sieht) oder in nächster Zeit die Periode bestätigen kann oder nachweisen kann, dass sie sich verändert? Fände ich jedenfalls toll.

Für mich ist der Fall geklärt; das ist MOLNIYA 3-3.

Herzlichen Dank an euch beide,
war ein tolles Erlebnis!

Edit: typos

Bearbeitet von: muenchnerflieger am: 11.04.2017 23:18:30 Uhr
Zum Anfang der Seite

muenchnerflieger
Mitglied im Astrotreff


36 Beiträge

Erstellt  am: 12.04.2017 :  00:28:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hier habe ich noch etwas interessantes gefunden:
http://www.satobs.org/flash/92/node5.html

Darin folgendes:
Beobachtung von Molniya 3-3 an zwei verschiedenen Tagen mit bestimmung der Periode

23 März 1995: 12.0 sec +/- 0.1 sec
25 März 1995: 11.7 sec +/- 0.03 sec

Damit sollte auch die Frage geklärt sein, ob sich die Periodendauer ändern kann.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3196 Beiträge

Erstellt  am: 12.04.2017 :  09:28:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Flieger,

das ist ja wirklich interessant - muss ich mir auch mal anschauen wenn es wieder frei wird. Mit einem 7x50 Fernglas sollte es ja auch gehen. Danke für die Auflösung.

Walter

LLAP

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3196 Beiträge

Erstellt  am: 12.04.2017 :  10:40:27 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hab noch eine Frage.

? Wie komm ich bei Heavens Above an Grafiken für Molnya ran? Wenn ich in "Satellitendatenbank" gehe, dann funktioniert die Suche nicht (gibt kein ergebnis raus).

LLAP

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3196 Beiträge

Erstellt  am: 12.04.2017 :  10:50:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Sorry, der fasziniert mich, also schieb ich noch was Gefundenes nach ;-). Neben den NOSS (und den Russischen und Chinesischen Äquivalenten) und Iridium Satelliten mit die interessantesten künstlichen Objekte.

http://www.satobs.org/flash/92/node5.html

LLAP

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

muenchnerflieger
Mitglied im Astrotreff


36 Beiträge

Erstellt  am: 12.04.2017 :  11:30:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: stardust3

? Wie komm ich bei Heavens Above an Grafiken für Molnya ran?


Ich musste "MOLNIYA-3*" eingeben. Der Stern scheint wichtig zu sein. Dann den richtigen auswählen, auf sichtbare Überflüge und mit einem Klick aufs gewünschte Datum gibts ne Karte.
Aber wie gesagt, die Vorhersage in Stellarium war um einiges besser.


Zitat:
Original erstellt von: stardust3
Sorry, der fasziniert mich, also schieb ich noch was Gefundenes nach ;-) [...]

http://www.satobs.org/flash/92/node5.html


Den hatte ich auch schon gepostet :-D

Bearbeitet von: muenchnerflieger am: 12.04.2017 11:39:22 Uhr
Zum Anfang der Seite

nuazo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1408 Beiträge

Erstellt  am: 12.04.2017 :  11:48:01 Uhr  Profil anzeigen  Besuche nuazo's Homepage  Sende nuazo eine ICQ Message  Antwort mit Zitat
Sehr schön, dass du den Satelliten noch mal beobachten konntest! Der kommt auch direkt mal auf meine Beobachtungsliste. Da könnte man per Kamera ja noch mal genauer die Periode und die Periodenänderung bestimmen

Zitat:

Ich musste "MOLNIYA-3*" eingeben. Der Stern scheint wichtig zu sein.


Ja, der Stern ist eine Wildcard und steht sozusagen für beliebige (auch null) Zeichen. Das heißt, wenn man nur "MOLNIYA" eingibt, kommen nur Satelliten, die genau diesen Namen, ohne Präfix oder Suffix haben. Mit "MOLNIYA*" kommen alle Satelliten, die mit "MOLNIYA" anfangen und danach beliebige viele andere Zeichen haben. Genau so gut könnte man die Wildcard auch davor platzieren und z.B. mit "*LNIYA*" alle Satelliten suchen, die die Zeichenkette "LNIYA" enthalten oder einfach alle Satelliten mit "*" auflisten.

Grüße,
Marcus


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.46 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?