Statistik
Besucher jetzt online : 306
Benutzer registriert : 22988
Gesamtanzahl Postings : 1127634
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Nachtleuchtende Wolken [NLC] - 26.06.08
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

astrobart
Meister im Astrotreff

Deutschland
458 Beiträge

Erstellt am: 27.06.2008 :  18:00:28 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Sternenfreunde!

Habt ihr gestern keine Nachtleuchtende Wolken fotografiert oder gesehen? Gestern konnte ich ein sehr schönes Display über den Nordhorizont sehen!

NLC-Übersicht (Mosaik aus 5 Bildern) (23:33 UHr MESZ)


Fotografiert mit Canon EOS 350d + Helios 44-2 2/58 Objektiv (==>)f/4 [4 Sekunden bei ISO 400 belichtet]

Detailansicht (23:18 Uhr MESZ)


Fotografiert mit Canon EOS 350d + Travenar 3,5/135 mm (==>)f/4 [4 Sekunden bei ISO 400 belichtet]

Beste Grüße

Christian

Edit: Überschrift geändert

"Schaut zu den Sternen! Schaut zum Himmel!
Erblickt das ganze funkelnde Volk am Firmament,
diese Orte und Zitadellen aus Licht!"
Gerard Manley Hopkins (1844-1889)

Bearbeitet von: astrobart am: 27.06.2008 22:28:45 Uhr

RomanBreisch
Meister im Astrotreff

Deutschland
827 Beiträge

Erstellt  am: 27.06.2008 :  22:32:21 Uhr  Profil anzeigen  Besuche RomanBreisch's Homepage
Hallo Christian,

schöne Fotos, aber von wo aus gemacht?
Ich vermute mal Norddeutschland, oder?

http://www.facebook.com/pages/Astrofotografie-Roman-Breisch/298013643573579?ref=hl

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

radeberger
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1989 Beiträge

Erstellt  am: 27.06.2008 :  23:16:04 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Roman, das ist Riesa in Sachsen!

Hallo Christian, schöne Aufnahme, ich hab sie von Radeberg auch gesehen, am Vortag ca. zur selben Zeit war das selbe Schauspiel zu betrachten!

Gruß aus Radeberg nach Riesa!

Volker

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

der-starhopper
Mitglied im Astrotreff

Germany
28 Beiträge

Erstellt  am: 28.06.2008 :  00:27:20 Uhr  Profil anzeigen  Besuche der-starhopper's Homepage
Hallo Christian,

schöne Bilder. Hier in Bremerhaven zog es leider zu.
Hast Du auch am 25.06. Bilder gemacht? Am 25. konnte ich "nur" ab 2:15 Uhr welche beobachten.



Gruß Uwe

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Antares5
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1289 Beiträge

Erstellt  am: 28.06.2008 :  07:25:15 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Antares5's Homepage
Hallo zusammen,

Sehr schöne Aufnahmen, ich konnte leider noch keine sehen. Wo bestehen denn in deutschland die besten Chancen oder ist die Gegend egal?

CS
Stefan

8" f/5 Newton mit ED80 f/7.5 Pro auf EQ6 SkyScan und Alccd5 mit Canon EOS 450D unmod.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Winfried Berberich
Anbieter im Astrotreff

Deutschland
3800 Beiträge

Erstellt  am: 28.06.2008 :  11:32:02 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stefan,

Nachtleuchtende Wolken kann man überall beobachten. Sie können sich in Höhen von bis zu 80 Kilometern bilden, haben aber keinen Einfluß auf das Wetter. Sie entstehen weder aus Kondensation (Wasser) noch aus Sublimation (Eis). Man nimmt an, daß sie Staubwolken, vermischt mit Wasserdampf (in diesem Falle Eispartikel) als Überbleibsel extremer Vulkanausbrüche sind, entstanden aus dem Ausbruch des Krakatau im 19.Jhdt.
Daten teils entnommen aus: Mühr/Berberich, "Der Wolkenatlas" 2008.

CS und beste Grüße
Winfried

Verleger

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

der-starhopper
Mitglied im Astrotreff

Germany
28 Beiträge

Erstellt  am: 28.06.2008 :  11:50:18 Uhr  Profil anzeigen  Besuche der-starhopper's Homepage
Hallo Stefan, Moin Leute

da die NLC´s vom Norden reinkommen, hat man natürlich hier im Norden die besten Chancen, häufiger NLC´s zu beobachten. Nicht selten kommen diese aber auch so weit südlich voran, daß dann Sichtungen bis Österreich möglich waren. Hier mal die Seite eines passionierten NLC-Beobachter aus Österreich.
http://home.eduhi.at/member/nature/met/nlc/oest.nlc.htm
Weitere Infos in Sachen leuchtende Nachtwolken findet man unter
http://www.meteoros.de/nlc/nlc.htm

LG aus Bremerhaven
Uwe

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Winfried Berberich
Anbieter im Astrotreff

Deutschland
3800 Beiträge

Erstellt  am: 28.06.2008 :  12:17:18 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Uwe,

die Seite von Meteoros ist hier sehr gut und beschreibt die Sache besser als ich sie noch wusste. "Unser" Autor und andere Meteorologen sind sich auch noch nicht schlüssig, was die NL nun wirklich sind. Leider werden sie von der Wissenschaft zu wenig beobachtet, eine kontinuierliche Beobachtungsreihe fehlt.
So ist auch die von mir geäußerte These mit dem Vulkanausbruch auch eben nur eine These und keine schlüssige Wahrheit. Aber auch Meteoros geht von der Beimischung von Staubpartikeln aus.

Ich selbst habe hier im Großraum Würzburg schon einige NL`s sehen können, leider aber auch nicht fotografisch dukumentiert.

Viele Grüße
Winfried

Verleger

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Antares5
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1289 Beiträge

Erstellt  am: 29.06.2008 :  08:24:09 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Antares5's Homepage
Hallo Winfried, Hallo Uwe,

Danke für die Infos, werde mich dann auch mal ggf. in Lauerstellung begeben.

CS
Stefan

8" f/5 Newton mit ED80 f/7.5 Pro auf EQ6 SkyScan und Alccd5 mit Canon EOS 450D unmod.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Manfred Holl
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2385 Beiträge

Erstellt  am: 29.06.2008 :  09:15:19 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Manfred Holl's Homepage
Hallo Winfried!

Wie wird der Zusammenhang Krakatau - NLCs belegt? Welche Beweise gibt es für diese Hypothese? Wurden Quellen aus den Jahrhunderten zuvor berücksichtigt? Inwieweit hat man auf Berichte und Erzählungen etwa der Inuit eingegangen, die m.W. eine schriftlose Kultur hatten? Gab es nach dem Pinatubo-Ausbruch mehr oder weniger NLCs zu sehen? Wie sah es nach dem Ausbruch des Mt. St. Helens aus?

Das sind viele Fragen, ich weiß, aber irgendwie traue ich der Hypothese über den Zusammenhang zwischen dem Krakatau-Ausbruch und den NLCs nicht so recht über den Weg.

BTW: Gibt es eigentlich auch NLCs über der Südhalbkugel zu sehen?

Viele Grüße

Manfred Holl
http://www.manfredholl.de
www.twitter.com/Astroholl
http://astroholl.blogspot.com/
http://sonnenbeobachtung.blogspot.com

Nicht alles wird gut, aber vieles anders!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Winfried Berberich
Anbieter im Astrotreff

Deutschland
3800 Beiträge

Erstellt  am: 29.06.2008 :  11:28:52 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Manfred,

in unserem Wolkenatlas steht es so nicht, da waren wir uns sicher, es nicht öffentlich machen zu können.
Diese Thesen stammen von unserem Autor und einigen anderen Meteorologen, die auch an der Astronomie interessiert sind. Beweise dafür gibt es keine, es sind, wie vieles andere auch, Ideen der Erklärung, Vorschläge und Vermutungen.
Leider besteht in diesem Bereich keine kontinuierliche Beobachtung über Jahrzehnte hinweg, sodaß man wenige Rückschlüsse ziehen kann.

Aber ich möchte es mal so formulieren:
Er gibt ja auch Klassifizierungen der Mondfinsternis nach André Danjon:
L = 0 bis L =4
Die Dunkel- oder Hellheit des verfinsterten Mondes liegt an atmosphärischen Störungen wie Staub, Vulkanausbrüchen, die zuvor stattgefunden hatten u.a.

Nun hatten wir es "damals" mit extremen Eruptionen zu zun und die Vulkanasche wurde weitaus höher geschleudert als je zuvor. Also sei zumindest die These erlaubt, solche Phänomene in Betracht zu ziehen. Beweisen wird es sich wohl nie lassen.

Lese ich aber bei Meteoros nach und sehe, daß man diese Wolken als Wasserdampf bezeichnet, dann kann ich /in diesen Höhen und bei diesen Temperaturen) auch nicht so recht daran glauben...

Also alles keine Wissensfrage, sondern wohl mal wieder mehr eine Glaubensfrage...

Viele Grüße
Winfried

Verleger

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

astrobart
Meister im Astrotreff

Deutschland
458 Beiträge

Erstellt  am: 29.06.2008 :  16:54:57 Uhr  Profil anzeigen
Hallo zusammen!

Danke für die Blumen!

Der Ursprung der NLC's bleibt momentan ein Rätsel. Dennoch hoffen wir auf die ersten wissenschaftliche Ergebnisse des NASA-Satelliten AIM (Aeronomy of Ice in the Mesosphere) Klick mich

Anbei habe ich eine Aufnahme (26.06.08, 23:12 Uhr MESZ), welches mit Canon EOS 350d + Helios 44-2 2/58 Objektiv (==>)f/4 [4 Sekunden bei ISO 400 belichtet] fotografiert wurde.



Vielleicht schaffe ich es noch, die restlichen Bilder zu weiteren Panoramabilder zu erstellen. Auf jeden Fall habe ich an dem Abend von 22:50 Uhr bis 00:00 Uhr fotografiert.

(==>) Roman:
Zitat:
Original erstellt von Rockman
schöne Fotos, aber von wo aus gemacht?
Ich vermute mal Norddeutschland, oder?

Wie es Volker bereits gesagt hatte, wohne ich in Riesa. Auf dem Übersichtsbild (links) kannst Du das Muskator-Werk Riesa sehen.

(==>) Stefan:
Zitat:
Original erstellt von Antares
Wo bestehen denn in deutschland die besten Chancen oder ist die Gegend egal?

Wichtig ist hier freie Horizontsicht von Nordwesten bis Nordosten. Die NLC kommen bestimmt wieder!

(==>) Uwe:
Am 25. Juni hatte ich nicht in der 2. Nachthälfte beobachtet. Dein Bild sieht sehr gut aus! Kannst du mir bitte mehr über die Kameraeinstellungen verraten?

Beste Grüße

Christian

"Schaut zu den Sternen! Schaut zum Himmel!
Erblickt das ganze funkelnde Volk am Firmament,
diese Orte und Zitadellen aus Licht!"
Gerard Manley Hopkins (1844-1889)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

der-starhopper
Mitglied im Astrotreff

Germany
28 Beiträge

Erstellt  am: 29.06.2008 :  19:51:00 Uhr  Profil anzeigen  Besuche der-starhopper's Homepage
Moin Christian,

Zitat:
Original erstellt von: astrobart
(==>) Uwe:
Am 25. Juni hatte ich nicht in der 2. Nachthälfte beobachtet.


ok, da habe ich mich vertan. War ja Volker mit der anderen Sichtung
Zitat:
Dein Bild sieht sehr gut aus! Kannst du mir bitte mehr über die Kameraeinstellungen verraten?



danke, gleichfalls

Zu den Bilddaten: Aufnahme vom 25.06.08 02:21 Uhr; Kamera, EOS 40D mit Tamron 17-55, 20s, F3,2, 50mm, ISO 100.

Gruß aus Brhv.
Uwe

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Manfred Holl
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2385 Beiträge

Erstellt  am: 30.06.2008 :  08:11:20 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Manfred Holl's Homepage
Hallo Winfried!

Zitat:
Original erstellt von: Winfried Berberich

Diese Thesen stammen von unserem Autor und einigen anderen Meteorologen, die auch an der Astronomie interessiert sind. Beweise dafür gibt es keine, es sind, wie vieles andere auch, Ideen der Erklärung, Vorschläge und Vermutungen.


Also ist es nur die Idee eines einzelnen und keine irgendwie wissenschaftlich verifizierte, wenn ich Dich richtig verstehe. Dann solltest Du es aber auch nicht als solche darstellen:

"Man nimmt an, daß sie Staubwolken, vermischt mit Wasserdampf (in diesem Falle Eispartikel) als Überbleibsel extremer Vulkanausbrüche sind, entstanden aus dem Ausbruch des Krakatau im 19.Jhdt. "

Man heisst dann eben der Autor Eures Buches. Da ihr aber nur die Annahme und offenbar noch nicht einmal den Hauch eines winzigen Beleges habt, ist es noch nicht mal eine These.

Da es anscheinend auch keine regelmäßigen Aufzeichnungen über NLCs gibt, wird ein Beweis auch schwer zu erbringen sein. Allerdings ist es unwahrscheinlich, dass nordische Völker in der Vergangenheit keine NLCs gesehen haben. Sie haben den Erscheinungen mit Sicherheit andere Bedeutungen zugeschrieben, was aber bei einer schriftlosen Kultur schwer nachzuweisen sein wird. Man könnte allenfalls vielleicht auf alte Mythen zurückgreifen. Aber die sind als Quelle per se immer unsicher, weil vieldeutig.

Eine Frage blieb bisher noch unbeantwortet: Gibt es NLCs nur bei uns auf der Nordhalbkugel zu sehen, oder auch auf der Südhalbkugel? Habe bisher keine richtige Quelle gefunden.

Viele Grüße

Manfred Holl
http://www.manfredholl.de
www.twitter.com/Astroholl
http://astroholl.blogspot.com/
http://sonnenbeobachtung.blogspot.com

Nicht alles wird gut, aber vieles anders!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Winfried Berberich
Anbieter im Astrotreff

Deutschland
3800 Beiträge

Erstellt  am: 30.06.2008 :  09:08:45 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Manfred,

mit "man" habe ich unseren Autor UND andere Meteorologen gemeint und das auch so geschrieben. Er ist nicht der einzige und größere Ausbrüche gab es schon immer wieder.

Ich (persönlich) kann mir nicht ganz vorstellen, wie sich in diesen Höhen Wasserdampf oder Eispartiken halten sollen, und zwar in der "Dicke", daß sie als Wolken in Erscheinung treten.

Allemal, das Thema ist phaszinierend und leider unbeantwortet. Wir als Amateure können darüber etwas sagen, die Wissenschaft eben nicht, die darf nur das sagen, was beweisbar ist. So kenne ich das ja auch aus meinem Fachbereich, der alten Kunst.
Aber ohne Thesen und aufgeworfene Fragen käme man einer Erscheinung nie näher, daher werfe ich (auch in der Kunst) manchmal solche Thesen ein und stelle sie zur Diskussion. - Das kam bei meinem Beitrag leider nicht so richtig rüber, was ich jetzt nachholen möchte.

CS
Winfried

Verleger

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Manfred Holl
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2385 Beiträge

Erstellt  am: 30.06.2008 :  10:39:20 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Manfred Holl's Homepage
Hallo Winfried!

Ob man Wissenschaft und Kunst in einen Topf werfen kann, weiß ich nicht. Aber wenn es andere Meteorologen auch so meinen, gibt es da Quellen? Wurde vonseiten der Meteorologen was darüber veröffentlicht? Wenn ja, wo?

Und das nur wir Amateure etwas dazu sagen können und die Wissenschaft nicht, ist so sicher auch nicht richtig. Fakt ist, dass manche Amateure auch schnell mal was veröffentlichen, ohne die Ideen darin abgeprüft zu haben.

Als Redakteur des Sternkiekers habe ich schon öfter solche Beiträge erhalten, wo Leute meinen, was spektakuläres entdeckt zu haben, was bei näherer Betrachtung aber auch der einfachsten Überprüfung nicht standhält. So meinte mal einer, anhand des Programms Guide einen neuen Sternhaufen entdeckt zu haben, den er dann auch gleich nach sich benannt haben wollte. Auf das Argument, wenn der Sternhaufen im Computerprogramm drin ist, müsse er ja schon entdeckt worden sein, kam die lapidare Antwort, das wäre wieder typisch Wissenschaftler, die die Amateure nicht hochkommen lassen wollen, weil sie ihre Existenz bedroht sehen ...

Will sagen: Als Amateur (mir ist das auch schon so ergangen) ist man schnell dabei, neue Ideen zu entwickeln, ohne aber dazu das Rüstzeug zu haben, die Idee auch zu überprüfen. Machen wir uns nichts vor: Eine Idee mal so in die Welt zu schicken, ist ja per se nicht unbedingt falsch, nur, und das unterscheidet Wissenschaftler von Amateuren, wird die Idee häufig nicht untermauert, keine Quellen genannt oder sonstiges. Im Wissenschaftsbertrieb läuft das nun mal anders.

Und wenn behauptet wird, NLCs sind erst nach dem Krakatau bekannt geworden, müsste man zumindest angeben, woher diese Information stammt. Sollte es tatsächlich einen Zusammenhang geben (und nicht nur einen scheinbaren Effekt, der durch das Fehlen schriftlicher Quellen hervorgerufen wird), müsste es, wie schon mal gepostet, eine Variation in der Häufigkeit nach den Ausbrüchen des Pinatubo und des Mt. St. Helens (und noch einiger weiterer anderer) gegeben haben. Man müsste also die Häufigkeit von Vulkanausbrüchen mit dem Auftreten der NLCs irgendwie korreliert kriegen. Gelingt das nicht, ist das alles nur eine schöne Idee, mehr aber auch nicht. Hier würde ich gerne ein paar Fakten sehen.

Wie dem auch immer sei, NLCs sind spannend. Leider habe ich in diesem Jahr noch keine sehen können. Das wird sich hoffentlich noch ändern.

Viele Grüße

Manfred Holl
http://www.manfredholl.de
www.twitter.com/Astroholl
http://astroholl.blogspot.com/
http://sonnenbeobachtung.blogspot.com

Nicht alles wird gut, aber vieles anders!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.66 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?