Statistik
Besucher jetzt online : 155
Benutzer registriert : 19839
Gesamtanzahl Postings : 977062
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky interstellare Objekte
 Das schwerste Schwarze Loch im Universum: OJ+287
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

SigurRósFan
Altmeister im Astrotreff


1660 Beiträge

Erstellt am: 10.01.2008 :  17:28:31 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,

mit rund einer Milliarde Sonnenmassen zählte das zentrale Schwarze Loch in der Galaxie M87 bisher zu den massereichsten seiner Art.

Astronomen fanden in 3,5 Milliarden Lichtjahren Entfernung im Quasar OJ287 ein supermassives Schwarzes Loch von 18 Milliarden Sonnenmassen! Genauer gehört der Quasar zu der Klasse der BL Lacertae-Objekte. Doch wäre das nicht schon eine Sensation, wurde noch ein kleineres Schwarzes Loch mit 100 Millionen Sonnenmassen entdeckt, welches das schwerere Monstrum alle 12 Jahre umkreist. Während des Umlaufs durchdringt es dabei zweimal die Akkretionsscheibe des massereicheren Partners, was zu sichtbaren Veränderungen in der Helligkeit führt. OJ287 ist normalerweise um die 16,0mag schwach, doch während der Helligkeitsausbrüche kann der Quasar 14,0mag oder sogar 12,0mag erreichen, wobei er dann auch mit mittleren Amateurteleskopen im Sternbild Krebs beobachtet werden kann.

Dieses einzigartige Paar aus zwei Schwerkraftmonstern erweist sich auch als hervorragendes Studienobjekt für Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie. Ähnlich wie die Gravitation der Sonne an der Umlaufbahn des Merkur dreht, konnte dies auch im Zentrum von OJ287 nachgewiesen werden. Je Umlauf um die Sonne verschiebt sich Merkurs Perihel um lediglich 0,10 Bogensekunden. Bei OJ287 verschiebt sich das Perihel pro Umlauf um unglaubliche 39°!

Der letzte Ausbruch ereignete sich am 13. September 2007, der mit Einsteins Gravitationstheorie berechnet wurde. Hätte dies nicht gestimmt, wäre er erst 20 Tage später sichtbar gewesen. Doch die Theorie bestätigte sich erneut, was beweist, dass sich die beiden supermassereichen Schwarzen Löcher sich einander annähern und innerhalb von 10.000 Jahren verschmelzen werden.

- Biggest black hole in the cosmos discovered

- How Massive Can a Zero Volume Object Be?

Gruß - Nico
Verschoben aus Astronews, da zur Beobachtung geworden

clear skies,
Nico

Mein Blog: ZauberDerSterne.de

Bearbeitet von: Stathis am: 14.02.2008 21:48:32 Uhr

Stathis
Forenautor im Astrotreff

Greece
4414 Beiträge

Erstellt  am: 10.01.2008 :  19:02:24 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Stathis's Homepage
Hallo Nico,

da haste ja einen "schweren" Brocken ausgegraben. Der BL-Lac Quasar hört auch auf den Namen 0851+202
Koordinaten (J2000.0): RA:8h54m48.8749s DEC:+20d06m30.641s
das ist etwa 3,5° östlich Praesepe im Sternbild Krebs (Uranometria neue Ausgabe Seite 74 rechts)
Mit der in der NED angegeben Rotverschiebung z=0,3 komme ich auf 3,4 Milliaren Lichtjahre Entfernung (Lichtlaufzeit).
Laut http://www.garypoyner.pwp.blueyonder.co.uk/oj_camp.html ist er im Moment noch 14,5-15 mag hell, sollte also mit mittleren Teleskopen auch visuell sichtbar sein. Unten auf der Seite gibt's eine Aufsuchkarte

Hat schon jemand das Teil beobachtet? Das wäre doch mal relativistische Astrophysik direkt per Okular in's Auge

Stathis
http://www.stathis-firstlight.de

Bearbeitet von: Stathis am: 10.01.2008 19:02:55 Uhr
Zum Anfang der Seite

SigurRósFan
Altmeister im Astrotreff


1660 Beiträge

Erstellt  am: 10.01.2008 :  19:29:00 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:

Hat schon jemand das Teil beobachtet? Das wäre doch mal relativistische Astrophysik direkt per Okular in's Auge

Hallo Stathis,

deswegen wollte ich das Teil schon im Beobachterforum vorstellen. Freut mich, dass sich auf diese Meldung mit dir gleich ein Beobachter gemeldet hat.

Gruß - Nico

clear skies,
Nico

Mein Blog: ZauberDerSterne.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Stathis
Forenautor im Astrotreff

Greece
4414 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2008 :  21:37:58 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Stathis's Homepage
Am Fr. den 8.Feb.2008 musste ich auf dieses massivste Schwarze Loch wo gibt OJ+278= QSO 0851+202 draufhalten:
Teleskop: 24 Zoll f/4,1 Dobson
Himmel: fst= 6,3, Bortle 3-, Wintermilchstraße deutlich über den ganzen Himmel sichtbar aber wenig strukturiert.
Seeing: 4 (auf Schulnotenskala von 1-6)

Mittels Uranometria Seite 74 rechts 3,5° östlich von M44 und folgender Aufsuchkarte direkt im ONO neben dem Sterndreieck mit den Sternen S und T sofort gefunden. So weit weg und doch so hell! Ich schätzte ihn auf 14,2 mag +-0,1 mag. Stern R (2 Stufen)>OJ+287>(4 Stufen) Stern S. Im 13 mm Nagler (194x) war der schwächste Stern auf der Karte Y= 16,11 mag noch direkt ständig zu halten.
Nur ein "Stern" und doch eine ergreifende Vorstellung, was für ein gigantischer Mahlstrom da oben toben muss.

Diverse Begleitgalaxien garnieren das Menü:
IC 2423 DSFG: 13,7 mag; SB 13,3 mag; 1,0'x0,8':
8' nördlich vom Quasar im Verhältnis 1,5:1 elongierte Scheibe von insgesamt ca. 0,7' Länge, NW-SO ausgerichtet. Heller Kernbereich, mitteldiffus auslaufend. Im 7 mm Nagler (360x) erscheit der Kernbereich stärker elongiert (Balken?). Ab und zu Unregelmäßigkeiten in der Scheibe, die ich aber nicht fixieren kann

IC 2422 NED: 15,6 mag; 0,4'x0,4':
Das Galaxiechen bildet ein Paar mit einem Stern SO von ca. 15,5 mag und ist ähnlich hell wie dieser. Galaxie ist sehr kompakt, bei dem mäßigen Seeing nur leicht diffuser als dieser Stern.

MCG+3-23-22 DSFG: 14,1 mag; SB 12,5 mag; 0,5'x0,5':
Ein knappes grad östlich vom Quasar, in der Uranometria eingezeichnet. Bildet einen Bogen mit Sternpaar 15 mag westl. von der Galaxie. Runder Blob von 1/3' Durchmesser, recht kräftig durchgezeichnet. im 9 mm Nagler (280x) direkt leicht zu halten.

1/2' östlich klebt direkt noch ein kleinerer schwacher NW-SO elongierter Blob. Das ist MCG+3-23-23 mit der Blau- Helligkeit von 15,7 mag und 0,45'x0,3' Durchmesser (aus dem NED). Nur im 7 mm Nagler indirekt 30% der Zeit zu halten.

MCG+4-21-25 DSFG: 14,2 mag; SB 12,5 mag; 0,8'x0,3':
Ebenfalls in der UM eingezeichnet ca. 40' nördlich vom Quasar. Im Verhältnis 2,5:1 elongierte Linse WSW-ONO mit hellem runden Kernbereich. ONO ein kleiner 15 mag Stern schwebend.

p.s.
Ich habe mir erlaubt, das Thema von Astronews in's Beobachterforum zu verschieben. Nico, ich hoffe das ist dir recht?

Stathis
http://www.stathis-firstlight.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Deneb
Altmeister im Astrotreff


1498 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2008 :  21:48:14 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Deneb's Homepage
Hallo Leute

Zitat:
Hat schon jemand das Teil beobachtet? Das wäre doch mal relativistische Astrophysik direkt per Okular in's Auge


Na klar. ;) Gleich nachdem ich erfahren hab, dass es so ein schweres Loch im Universum gibt, hab ich ne Aufsuchkarte gebastelt und letzten Freitag mit 13" drauf gehalten. Hier mein Ergebnis:

Zitat:
Im Krebs machte ich mich an ein besonderes Objekt: Es handelt sich um das BL-Lac Objekt mit dem wohlklingenden Namen "OJ 287". Mit dem hatte ich sowieso noch ne Rechnung offen, weil es sich mit 20cm nie zeigen wollte. Doch gestern war es erstaunlich einfach zu sehen, mit indirektem Sehen war das "Sternchen" sehr gut auszumachen. Nun könnte man sich fragen, was an einem Sternchen so interessant sein soll? Zum einen ist das Teil 3.6 Mrd. Lichtjahre entfernt, zum anderen ist es das gewaltigste schwarze Loch, das man in unserem Universum kennt. Mit 18 Milliarden Sonnenmassen weist es einen 10x größeren Durchmesser als unser Sonnensystem auf. Doch damit nicht genug: einmal in 12 Jahren wird es von einem weiteren schwarzen Loch mit 100 Millionen Sonnemassen umkreist. Mit diesem Wissen stand ich gestern total baff vor meinem Teleskop und starrte diesen winzigen Stern an.


Christian

www.beyond-earth.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

SigurRósFan
Altmeister im Astrotreff


1660 Beiträge

Erstellt  am: 15.02.2008 :  10:59:48 Uhr  Profil anzeigen
Rund 14mag? Wird Zeit mal wieder meinen 8-Zöller abzustauben.

clear skies,
Nico

Mein Blog: ZauberDerSterne.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

SigurRósFan
Altmeister im Astrotreff


1660 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2008 :  17:43:05 Uhr  Profil anzeigen
Falls es die Beobachter interessiert, es gibt neue Untersuchungen von OJ 287. Dabei geht es - nach der nachgewiesenen Periheldrehung - um eine weitere Bestätigung der Relativitätstheorie. Ich zitiere die Hauptaussage:

"Unsere Beobachtungen bestätigen, dass es sich um zwei Schwarze Löcher handelt und zeigen außerdem, dass die Abnahme der Bahnenergie in guter Übereinstimmung mit der Abstrahlung von Gravitationswellen durch das System ist", schreiben Mauri Valtonen von der Universität Turku in Finnland und seine Kollegen in der Zeitschrift Nature. "Ohne Gravitationswellen hätte der Ausbruch 20 Tage später auftreten müssen."

- Doppeltes Schwarzes Loch bestätigt Relativitätstheorie

clear skies,
Nico

Mein Blog: ZauberDerSterne.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Astronomie
Meister im Astrotreff

Deutschland
347 Beiträge

Erstellt  am: 19.04.2008 :  07:02:06 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Astronomie's Homepage  Sende Astronomie eine AOL Message
Hallo,

Nico schreibt die Helligkeit sogar bis mag 12 geht, ist das
vorraus berechenbar?
Wann ist es soweit?

Gruß

Jörg M.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 1.13 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?