Statistik
Besucher jetzt online : 114
Benutzer registriert : 23137
Gesamtanzahl Postings : 1132351
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky interstellare Objekte
 NGC2237 mit modifizierter Canon
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

ThomasWest
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1326 Beiträge

Erstellt am: 16.03.2005 :  10:55:38 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ThomasWest's Homepage
Nachdem ich ja meine Canon EOS-D60 um den IR-Sperrfilter erleichtert habe, habe ich nun endlich mal die wettermäßige Möglichkeit gehabt, den Rosettennebel abzulichten.
Es wurden 9 Aufnahmen a 180Sekunden bei 800ASA gemittelt. Anschlißend in Photoshop die Level angepaßt. Aufnahmeinstrument war ein Takahashi TOA-130 mit Astronomik H-Alpha Filter.
Es wurde nur der Rotkanal (H-Alpha) verwendet.

Thomas Westerhoff
Volkssternwarte Kirchheim e.V.
http://www.astrohome.info
http://sternwarte-kirchheim.de

Bearbeitet von: am:

gwaquarius
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4059 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2005 :  11:12:40 Uhr  Profil anzeigen  Besuche gwaquarius's Homepage
Moin Thomas,
das sieht ziemlich gut aus. Der Filterumbau hat sich anscheinend gelohnt. Nur 180 sec bei 800asa finde ich auch bemerkenswert. War es tatsächlich nötig, nur den Rotkanal zu verwenden? Aber vermutlich war durch den H-Alpha für die anderen Kanäle nichts mehr übrig.
Gratuliere zu der gelungenen Aufnahme.

Gruß...Gerald

Gruß und CS...Gerald



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ThomasWest
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1326 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2005 :  11:16:24 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ThomasWest's Homepage
Ich hatte auch noch 3 Aufnahmen ohne H-Alpha Filter gemacht mit 120Sekunden Belichtungszeit gemacht. Leider mußte ich die Kamera abbauen um den Filter einzuschrauben. Beim erneuten Ansetzen ist das Bildfeld ziemlich verdreht gewesen. Das hötte man zwar auch irgendwie beim Überlagern korrigiern können, aber ich hab dann den Aufwand nicht gemacht. Außerdem wollte ich ja eh die H-Alpha Empfindlichkeit testen.

Hier mal eines der Rohbilder ohne H-Alpha Filter (ohne Darkframe-Abzug und verkleinert).

Da ist halt noch nicht sehr viel vom H-Alpha zu sehen, aber deutlich mehr als vor dem Filterausbau der Canon.

Thomas Westerhoff
Volkssternwarte Kirchheim e.V.
http://www.astrohome.info
http://sternwarte-kirchheim.de

Bearbeitet von: ThomasWest am: 16.03.2005 11:24:00 Uhr
Zum Anfang der Seite

nemo
Meister im Astrotreff

Deutschland
950 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2005 :  13:42:18 Uhr  Profil anzeigen
Hi Thomas,
schöne Aufnahme vom Rosettennebel.
Wie sind eigentlich unterschiede zu einer Aufnahme mit OIII?
Oder bleibt das Jacke wie Weste?
Gruß Bernhard

"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das íst und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis."
ISAAK NEWTON . . . I S S . . . wünscht NEMO

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

kopfgeist
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5626 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2005 :  14:36:04 Uhr  Profil anzeigen  Besuche kopfgeist's Homepage
filterausbau aus der eos? welche anleitung hast du denn dabei benutzt, denn das würde mich brennend interessieren. oder hast du den filter mit einem teppichmesser ausgeschnitten?
denn falls die eos 20da in absehbarer zeit nicht in deutschland veröffentlicht wird, werde ich eine 20d modifizieren. mal schaun, was die zeit bringt.


CCD, Teleskop, Montierung: Moravian G3 11000 an TS 130 mm f/6.6 Triplet Apo auf Celestron CGEM
Sonstiges: ASI1600MCCool und Canon Objektive mit Brennweiten von 14 mm bis 400 mm
Zubehör: Riccardi Reducer M 83, Skywatcher StarAdventurer, Lacerta MGEN und Baader Herschelkeil



---
"Zeit ist etwas, das verhindert, dass alles auf einmal passiert."

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ThomasWest
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1326 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2005 :  14:42:40 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ThomasWest's Homepage
Teppichmesser. Da hätte ich wohl mehr kaput gemacht als den Filter heraus bekommen. Ich habe den Filter mit dem Fön vorsichtig warm geamcht. Irgendwann wird der Kit weich und der filter läßt sich heraus drücken.
Eine Anleitung hatte ich nicht. ich habe mir in den USA ein Servicemanual für meine D60 besorgt und dann einfach mein Bastlerherz entscheiden lassen. Das hat dann gesagt "Tue es".
Leider konnte ich keine Fotos machen, da ja meine Kamera auseinander gebaut war. Ich habe es aber trotzdem versucht anhand des Serviemanuals zu dokumentieren.
http://www.astrohome.info/D60Mod.htm
Ich habe auch keinen anderen IR-Sperrfilter eingebaut, sondern eine Klarglasscheibe, die ich auch aus den USA von Eric Cheng bekam. Dadurch ist die Kamera jetzt auch in der LAge Infrarotaufnahmen zu machen.

Thomas Westerhoff
Volkssternwarte Kirchheim e.V.
http://www.astrohome.info
http://sternwarte-kirchheim.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

watchgear
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2074 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2005 :  15:16:04 Uhr  Profil anzeigen  Besuche watchgear's Homepage
Tach Zusammen,

ich will ja nicht unken - aber ich finde, es geht auch ohne Filterausbau.

Bei meiner 300D hatte ich ebenfalls den Filter ausgebaut - und zwar sprichwörtlich mit dem Teppichmesser. Das Resultat war, dass ich die Kamera nur noch über's Notebook steuern konnte, weil ich die internen Verbindungen nicht mehr richtig hinbekommen habe. Aber das ist ja eigene Blödheit....

Mittlerweile habe ich die 20D und wollte dort das Drama nicht wiederholen. Ich muß allerdings zugeben, dass ich einen IDAS LPS benutze. Da ich leider nicht in den Alpen wohne, sondern quasi mitten im Ruhrgebiet, ist das hoffentlich legitim.

Jedenfalls bekommt man den Rosettennebel (bei sehr mässigem Himmel - Solingen Stadtrand) auch ohne HA-Filter und ohne Filterausbau ganz gut hin:


(EOS 20D mit IDAS-LPS an Orion 80ED. 10x10min. 1600ASA)

Wie gesagt - ich will hier nicht unken - aber man sollte es doch erstmal so probieren, bevor man die schöne Kamera zerrupft

Gruß
Klaus

By the way - size does matter!

http://www.watchgear.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ThomasWest
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1326 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2005 :  15:31:48 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ThomasWest's Homepage
Also erstens hat meine Kamera nur bis 1000 ASA.
Zweitens wenn ich bei meiner 10 Minuten belichte, dann hab ich massiv Hotpixel.(Das sind Probleme, die man mit einer 20D natürlich nicht hat)
Also mußte irgendwie die Empfindlichkeit bei H-Alpha erhöht werden oder halt in eine 20D investiert werden. Der erstere Weg schien mir der preiswertere.
Auch bei mir ist der Himmel ziemlich lichtverschmutzt (gleich neben Erfurt).
Ich hätte sicher auch noch etwas bei der Bildbearbeitung herausholen können. Allerdings denke ich , daß hier weniger oft mehr ist. Viele Bilder die veröffentlicht werden sind meiner Meinung nach einfach 'overprocessed'.


Thomas Westerhoff
Volkssternwarte Kirchheim e.V.
http://www.astrohome.info
http://sternwarte-kirchheim.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

watchgear
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2074 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2005 :  15:48:54 Uhr  Profil anzeigen  Besuche watchgear's Homepage
Hallo Thomas,

sorry - ich wußte nicht, dass die D60 "nur" 1000ASA kann. Ich benutze aber normalerweise auch nur 800ASA, weil das Rauschen da doch noch wesentlich geringer ist.

Ob "overprocessed" oder nicht - ich finde, das Chip-Rausreissen ist doch ziemlich riskant und es geht halt auch ohne.

Gruß
Klaus

By the way - size does matter!

http://www.watchgear.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ThomasWest
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1326 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2005 :  15:51:42 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ThomasWest's Homepage
Nun ja, als gelernter Elektroniker ist meine Hemsmchwelle bei sowas halt geringer.

Thomas Westerhoff
Volkssternwarte Kirchheim e.V.
http://www.astrohome.info
http://sternwarte-kirchheim.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.46 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?