Statistik
Besucher jetzt online : 76
Benutzer registriert : 20412
Gesamtanzahl Postings : 1007512
S T A T T (Sankt Andreasberger Teleskop-Treffen)
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Optikforum
 Erstes PDIgramm- brauche Hilfe
 Neues Thema
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 4

RogerZi
Meister im Astrotreff

Schweiz
339 Beiträge

Erstellt  am: 28.12.2012 :  19:00:12 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stefan

Zitat:
Fotos frei Hand (mit Stabi) und Serienbildfunktion

Verstehe ich das richtig? "frei Hand" wird nicht gut gelingen, Kamera auf Stativ und per Fernauslöser oder mit zeitverzögerter Auslösung.

Gruss

Roger

Meine Ausstattung:
zwei Augen und ein Sterngucker

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

FrankH
Altmeister im Astrotreff


9700 Beiträge

Erstellt  am: 28.12.2012 :  20:40:47 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stefan

ein Hilfsferrohr verwenden,
es wäre auch gut wenn du die Spiegelkante scharf abbilden könntest, ist mit Autofokus eher unwarscheinlich, der springt immer auf die hellen Streifen,
aber wenn du die Kamera im Landschaftsmodus auf unendlich bringen könntest kannst du mit Hilfsfernrohr scharfstellen.
rauszoomen ist mit Sicherheit auch gut, die FFT will gar keine großen Bilder, wenn du 800x800 Pixel benutzt reicht völlig,
andersrum nutzt man für den Spiegel den ganzen Chip darf man sich um so mehr über die Verzerrungen des Objektives Gedanken machen, sollte man wohl gegen eine karrierte Wand testen

Gruß Frank

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

StefanSLS
Meister im Astrotreff

Germany
904 Beiträge

Erstellt  am: 29.12.2012 :  09:12:57 Uhr  Profil anzeigen
Guten Morgen PDIler,

Zitat:
Fotos frei Hand (mit Stabi) und Serienbildfunktion

Verstehe ich das richtig? "frei Hand" wird nicht gut gelingen, Kamera auf Stativ und per Fernauslöser oder mit zeitverzögerter Auslösung.



Ja, frei Hand, natürlich habe ich die Hand abgestützt. Das Problem ist, dass mein Stativkopf ein großes Spiel aufweist: Klemme ich den Kopf, sackt er trotzdem erst ein Mal ein Stück nach unten, bevor die Klemmung greift. Damit erreiche ich nie die richtige Position.


Zitat:
es wäre auch gut wenn du die Spiegelkante scharf abbilden könntest, ist mit Autofokus eher unwarscheinlich, der springt immer auf die hellen Streifen


Richtig, daher habe ich erst bei Raumbeleuchtung mit dem Autofokus auf die Spiegelkante fokussiert, den AF abgeschaltet und dann im fokussierten Zustand die Interferogramme gemacht. Der Entfernungsunterschied PDI-Platte - Spiegel zu Oberkante Tester- Spiegel (auf den der AF fokussiert) beträgt nur wenige Zentimeter und sollte im Tiefenschärfenbereich liegen.

Zitat:
die FFT will gar keine großen Bilder, wenn du 800x800 Pixel benutzt reicht völlig,
andersrum nutzt man für den Spiegel den ganzen Chip darf man sich um so mehr über die Verzerrungen des Objektives Gedanken machen, sollte man wohl gegen eine karrierte Wand testen


Völlig richtig! Ich habe da Kurts Anleitung beherzt und die Brennweite des Zooms so eingestellt, dass der Spiegel auf etwa 1000 Pixel abgebildet wird. Um Fehler durch Verzeichnung zu minimieren, habe ich den Spiegel mittig im Bild positioniert.



Zitat:
ein Hilfsferrohr verwenden


Klasse Hinweis, vielen Dank!

Viele Grüße,

Stefan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

RogerZi
Meister im Astrotreff

Schweiz
339 Beiträge

Erstellt  am: 29.12.2012 :  11:25:02 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stefan

hier mein Tester, die Canon wird einfach auf das Brett gelegt, so das das Bild passt und mittels Fernauslöser betätigt. Das PDI ist so angeordnet, dass es in etwa auf Objetivmitte liegt. Objektiv dierekt hinter dem PDI ohne Zwischenraum. (Links: PDI von hinten, Mitte: PDI von vorne, Tester ohne Cam)
Benutzt wird nur ein kleiner Bildausschnitt welcher ich per Bildsoftware ausschneide.


Gruss

Roger

Meine Ausstattung:
zwei Augen und ein Sterngucker

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

StefanSLS
Meister im Astrotreff

Germany
904 Beiträge

Erstellt  am: 29.12.2012 :  12:01:48 Uhr  Profil anzeigen
Hallo PDI-Freunde,

ich habe es jetzt mit einem anderen (Zoom-) Objektiv versucht- und kann jetzt auf dem ganzen Spiegel Streifen fotografieren!

Bild 1:


Bild 2:


Habt ihr auch solche Probleme mit Luftturbulenzen? Meine Kamera schafft 6 Bilder pro Sekunde, und da kommt es vor dass ich auf einem Bild schöne Streifen sehe, auf dem nächsten jedoch fast keine mehr. Auch visuell tauchen die Streifen manchmal nur blickweise auf.
Ich muss aber auch bekennen, dass ich keinen Babykrabbeltunnel o.ä. zwischen Spiegel und Teststand montiert habe- aber das sehe ich bei dir, Roger auch nicht (noch vielen Dank für die Bilder mit Erläuterungen!). Die Heizung hab ich aber aus geschaltet.

Viele Grüße,

Stefan

Bearbeitet von: StefanSLS am: 29.12.2012 12:38:59 Uhr
Zum Anfang der Seite

RogerZi
Meister im Astrotreff

Schweiz
339 Beiträge

Erstellt  am: 29.12.2012 :  20:12:31 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stefan

anfangs habe ich dies ohne Tunnel probiert, wobei die Ergebnisse nicht besonders waren. Mit Tunnel aus Kartonschachteln gelang es mir bedeutend besser, wobei immer noch etliche Bilder aussortiert wurden. Wenn die Bilder mal gelingen, dann hat meines Erachtens der Teststand den bedeutend grösseren Einfluss, dazu ev. von Interesse: http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=122478

Ohne es probiert zu haben, wird sich dein Bild 1 eventuel und Bild 2 eher nicht mit OF auswerten lassen (mit FFT).
Bedenke das zu einer Auswertung eine Mittelung aus mehreren Bilder mit Spiegel in 12-Uhr- und Bilder in 3-Uhr-Stellung notwendig sind.

Viel Erfolg wünscht Dir

Roger

Meine Ausstattung:
zwei Augen und ein Sterngucker

Bearbeitet von: RogerZi am: 29.12.2012 20:13:50 Uhr
Zum Anfang der Seite

StefanSLS
Meister im Astrotreff

Germany
904 Beiträge

Erstellt  am: 30.12.2012 :  08:07:50 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Roger,

vielen Dank für den Link- werde ich mir gleich anschauen.

Zitat:
Ohne es probiert zu haben, wird sich dein Bild 1 eventuel und Bild 2 eher nicht mit OF auswerten lassen (mit FFT).


Woran erkennst du das? Bzw., wie muss ein auswertbares I-Gramm aussehen?

Zitat:
Bedenke das zu einer Auswertung eine Mittelung aus mehreren Bilder mit Spiegel in 12-Uhr- und Bilder in 3-Uhr-Stellung notwendig sind.


Bilder in verschiedenen Stellungen und anschließendes Rückdrhen in OF dienen doch dazu, den Teststandsasti zu eliminieren- hab ich das richtig verstanden?

Und werden jetzt die Zernikes der Einzelauswertungen oder mehrere I-Gramme für eine Auswertung gemittelt?

Viele GRüße,

Stefan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

StefanSLS
Meister im Astrotreff

Germany
904 Beiträge

Erstellt  am: 30.12.2012 :  11:33:12 Uhr  Profil anzeigen
Hallo PDIler,

ich hab noch ne Frage zur Auswertung:

Statt über FFT kann ich die Streifen auch manuell markieren. Aber wie gehe ich beim Auge vor? Nehme ich die extrem gekrümmte Seite oder die fast gerade Kante?

Vielen Dank und Grüße,

Stefan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

RogerZi
Meister im Astrotreff

Schweiz
339 Beiträge

Erstellt  am: 30.12.2012 :  22:00:04 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stefan

siehe die Anleitung von Kurt: http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=143437

Die Bilder sollten deutliche Streifen haben.

Ich nehme an, dass die Streifen mittig markiert werden sollten, die manuelle Markierung willst du dir auf Dauer nicht antun wollen?

Gruss

Roger

Meine Ausstattung:
zwei Augen und ein Sterngucker

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kurt
Forenautor im Astrotreff

Germany
6896 Beiträge

Erstellt  am: 31.12.2012 :  02:16:04 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stefan,


Zitat:
...Habt ihr auch solche Probleme mit Luftturbulenzen? Meine Kamera schafft 6 Bilder pro Sekunde, und da kommt es vor dass ich auf einem Bild schöne Streifen sehe, auf dem nächsten jedoch fast keine mehr. Auch visuell tauchen die Streifen manchmal nur blickweise auf.




So wie dein Bild 1 aussieht bist du schon auf dem richtigen Wege. Nach meiner Schätzung solltest du es noch kontrastverstärken um es auch mit OF - FFT auswerten zu können. Bild 2 kannst du aber vergessen.

Die Einstellung der Streifen ist beim PDI grundsätzlich schon wesentlich kiztliger als beim Bath. Dazu kommt insbesodere beim Test von nicht belegteten Spiegeln die relativ geringe Hellingkeit und damit zwangsläufig längere Belichtungszeit in Vergleicb zum Bath. Neben Luftschlieren können sich dann auch noch Gebäudereschütterungen kontastmindernd auswirken.

Gruß Kurt

Bearbeitet von: Kurt am: 31.12.2012 02:18:41 Uhr
Zum Anfang der Seite

Mr_beteigeuze
Meister im Astrotreff

Deutschland
754 Beiträge

Erstellt  am: 31.12.2012 :  10:50:45 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Mr_beteigeuze's Homepage
Hallo Stefan,
Du bist schon auf dem richtigen Weg. Bei Deinen beiden gezeigten Beispielen fehlt nicht mehr viel. Versuche mal
a) näher in Richtung RoC zu gehen. Damit verringert sich zwar die Streifenanzahl aber dafür sind diese dann bis zum Rand scharf
b) versuche es mal mit dem nächstgrößeren Loch

Einen Tunnel habe ich damals nicht benutzt, würde es aber im Nachhinein doch machen.
Interferometriert habe ich übrigens bevorzugt in den Abenstunden wenn die Anzahl der vorbeidonnernden LKWs und das "getrampel" der gemeinen Nachbarschaft spürbar nachgelassen hat. Die kleinsten Erschütterungen haben ziemlich gestört.
CS, Matze

www.sternenpark-schwaebische-alb.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

StefanSLS
Meister im Astrotreff

Germany
904 Beiträge

Erstellt  am: 31.12.2012 :  11:09:19 Uhr  Profil anzeigen
Hallo PDIler,

beim Versuch einer FFT Analyse bin ich im Help-File über folgenden Satz gestolpert:

First make an igram with as much tilt as you can get before the fringes blur out.

Bedeutet das, dass man ein I-gram mit geneigtem Spiegel erkennen muss? Oder bezieht sich das auf eine Softwareeinstellung?

Ich werd da nicht schlau draus...

Ratlose Grüße,

Stefan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Mr_beteigeuze
Meister im Astrotreff

Deutschland
754 Beiträge

Erstellt  am: 31.12.2012 :  11:24:05 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Mr_beteigeuze's Homepage
Hallo Stefan,
der tilt bezieht sich soweit ich das verstanden habe auf dein Interferometer. Der seitliche Versatz erzeugt ja mehr Streifen, aber wenn man es übertreibt, dann lässt der Kontrast der Streifen nach.
Beim PDI ist die Herausforderung das richtige Loch, den richtigen Abstand zum RoC und den seitlichen Versatz "tilt" einzustellen und dann hast Du ein Igramm, dass im FFT auswertbar ist.
In Deinem Fall würde ich versuchen weniger Streifen zu erzeugen als in Deinen Beispielaufnahmen gezeigt. Dann müsste es mit dem Kontrast auch besser werden.
CS, Matze

Edit: Beitrag um einen Satz erweitert

www.sternenpark-schwaebische-alb.de

Bearbeitet von: Mr_beteigeuze am: 31.12.2012 11:32:17 Uhr
Zum Anfang der Seite

StefanSLS
Meister im Astrotreff

Germany
904 Beiträge

Erstellt  am: 31.12.2012 :  17:16:50 Uhr  Profil anzeigen
Hallo PDIler,

statt des 6,3µ Loches habe ich jetzt das 10µ Loch verwendet. Die I-Gramme sind jetzt viel kontrastreicher (danke für den Tipp, Matze!). Auch sehe ich jetzt länger Kringel: Waren beim 6,3µ Loch die Kringel meist nur blickweise zu sehen, sehe ich sie jetzt über längere Zeiträume.


Hier ein paar Beispielkringelgramme:

Bild 1:



Bild 2:



Bild 3:



Bin schon gespannt auf eure Kommentare!

Viele Grüße und einen guten Rutsch,

Stefan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

fraxinus
Altmeister im Astrotreff


2778 Beiträge

Erstellt  am: 31.12.2012 :  17:35:21 Uhr  Profil anzeigen

Hallo Stefan,
schöner Abschluss des alten Jahres
Die gehen alle drei auszuwerten.
Links ist noch ein blöder Reflex, ansonsten voll brauchbar.
Scheint ein ganz passabler Spiegel zu sein. Ich schätze, das werden mindestens Strehl 0.80, vielleicht deutlich mehr. Asti ist praktisch Null. CC ist gut getroffen.
Angenommen habe ich D=325mm, 650nm Diode, ROC=2860mm

Vielleicht stelle ich die Auwertung noch ein, ansonsten nächstes Jahr-...

Für eine saubere Einschäzung braucht es 10-20 Igramme in dieser Ausführung.

cs und guten Rutsch!
Kai

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 4 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 1.3 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?