Statistik
Besucher jetzt online : 403
Benutzer registriert : 22699
Gesamtanzahl Postings : 1116486
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Optikforum
 12" Erstschliff - Parabolisierung beginnen?
 Neues Thema
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

derryx
Senior im Astrotreff

Deutschland
133 Beiträge

Erstellt am: 16.09.2010 :  21:04:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen!

Ich habe nun meinen 12" Erstschliff auspoliert. Der Ronchi-Test (120 lpi Gitter) zeigt einen leicht abgesunkenen Rand (Aufnahmen intrafokal):



Kann ich mit dem Parabolisieren beginnen oder braucht der Rand vorher persönliche Zuwendung?

Was meint Ihr?

Gruß
Thomas

Martini-Dobson 300mm f/5,6 selbst geschliffen
Celestron C8 auf CAM (200/2032)
Skywatcher Heritage Dobson (130/650)
TS ED Refraktor (70/420)
Philips SPC900NC SC1

Bearbeitet von: am:

HP_BK
Senior im Astrotreff

Deutschland
185 Beiträge

Erstellt  am: 18.09.2010 :  12:56:58 Uhr  Profil anzeigen  Besuche HP_BK's Homepage
Hallo Thomas,

wenn ich dein Ronchigramm richtig interpretiere, dann haben die äußeren 2 cm Rand einen gänzlich anderen Krümmungsradius als der Rest und sind imho überhaupt nicht in die jetzige Kurve integriert. Wenn du den Spiegel mal mit Foucault schnittweitenmäßig ausmisst, sollte das schnell deutlich werden. Ich würde den Rand erstmal in die Kurve integrieren. Wo das hingehen muss, sollte man mit Messungen erst mal untersuchen...

Beste Grüße, Hans-Peter

http://www.die-galaxie-und-ich.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gamma Ray
Altmeister im Astrotreff

Österreich
5702 Beiträge

Erstellt  am: 18.09.2010 :  13:31:01 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Thomas!
Könntest Du Foucault-Photos hier einstellen? Deine Belichtungszeit hast Du zu lange gewählt. Das Bild ist (meiner Ansicht nach) horizontal verwackelt. Das sieht man allein schon an der Halteklammer oben. Das ist mal vom Photo her nicht ok. Kannst Du auch noch ein paar Ronchi-Bilder machen?
Viele Grüsse
Gerhard

Bearbeitet von: Gamma Ray am: 18.09.2010 13:34:58 Uhr
Zum Anfang der Seite

derryx
Senior im Astrotreff

Deutschland
133 Beiträge

Erstellt  am: 18.09.2010 :  14:25:53 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Gerhard

Zitat:

Könntest Du Foucault-Photos hier einstellen? Deine Belichtungszeit hast Du zu lange gewählt. Das Bild ist (meiner Ansicht nach) horizontal verwackelt. Das sieht man allein schon an der Halteklammer oben. Das ist mal vom Photo her nicht ok. Kannst Du auch noch ein paar Ronchi-Bilder machen?



Die Ronchi-Bilder habe ich aus der Hand geschossen. Ich werde versuchen bessere zu machen. Auch ein Foucault-Bild werde ich versuchen.
Ich muss mir doch eine Halterung für die Kamera an den Foucault-Tester basteln...

Gruß
Thomas

Martini-Dobson 300mm f/5,6 selbst geschliffen
Celestron C8 auf CAM (200/2032)
Skywatcher Heritage Dobson (130/650)
TS ED Refraktor (70/420)
Philips SPC900NC SC1

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

derryx
Senior im Astrotreff

Deutschland
133 Beiträge

Erstellt  am: 18.09.2010 :  14:31:08 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Hans-Peter!

Zitat:

Wenn du den Spiegel mal mit Foucault schnittweitenmäßig ausmisst, sollte das schnell deutlich werden. Ich würde den Rand erstmal in die Kurve integrieren. Wo das hingehen muss, sollte man mit Messungen erst mal untersuchen...



Du meinst ich soll die Schnittweitendifferenz zwischen Mitte und Rand messen? Sorry - ist mein Erster...

Gruß
Thomas

Martini-Dobson 300mm f/5,6 selbst geschliffen
Celestron C8 auf CAM (200/2032)
Skywatcher Heritage Dobson (130/650)
TS ED Refraktor (70/420)
Philips SPC900NC SC1

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gamma Ray
Altmeister im Astrotreff

Österreich
5702 Beiträge

Erstellt  am: 18.09.2010 :  14:48:43 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Du meinst ich soll die Schnittweitendifferenz zwischen Mitte und Rand messen?
Ein Foucault-Photo würde schon reichen, denn Du willst uns ja eine Sphäre zeigen, von der Du ausgehen kannst? Wenn Du ewig brauchst, damit beim Foucault-Test der Rand endlich nicht mehr leuchtet, hat der jedenfalls was. (Zumindest eine Brennweite, die total daneben liegt) Dazu brauchst Du aber keine Schnittweiten-Differenz-Messung machen. Das kommt erst beim Parabolisieren und damit erfasst Du ja zonenweise die Abweichung von der Parabelform. Zuerst mal ist es wichtig, dass der Rand ok ist und das ist der in den allermeisten Fällen nicht.
Gruss
Gerhard

Bearbeitet von: Gamma Ray am: 18.09.2010 14:54:43 Uhr
Zum Anfang der Seite

Korn
Forenmeister im Astrotreff

Österreich
1872 Beiträge

Erstellt  am: 18.09.2010 :  15:21:21 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,

ich möchte den Vorrednern zustimmen, wenn auch etwas wortkarger.
Einen besseren Sphärentest als den Foucault-Test gibt es für uns Amateure nicht. Versuche bitte ein Bild davon zu machen, dann können wir deine Situation besser einschätzen.

In den Ronchibildern sieht man Haken am Rand, die da nicht sein sollten. Aber (nicht nur) mir fehlt da die Möglichkeit der Größenordnungseinschätzung.

Ciao,
Roland

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

derryx
Senior im Astrotreff

Deutschland
133 Beiträge

Erstellt  am: 19.09.2010 :  20:10:44 Uhr  Profil anzeigen
Hallo!

Hier ein paar Foucault-Tester-Aufnahmen (Messer von rechts) bei verschiedenen Schnittweiten...






Danke für Eure Hilfe
Thomas

Martini-Dobson 300mm f/5,6 selbst geschliffen
Celestron C8 auf CAM (200/2032)
Skywatcher Heritage Dobson (130/650)
TS ED Refraktor (70/420)
Philips SPC900NC SC1

Bearbeitet von: derryx am: 19.09.2010 20:11:31 Uhr
Zum Anfang der Seite

derryx
Senior im Astrotreff

Deutschland
133 Beiträge

Erstellt  am: 21.09.2010 :  19:59:07 Uhr  Profil anzeigen
Hallo!

Keiner hat eine Meinung? Schade...

Meine Interpretation:
Berg in der Mitte und flacher Rand.

Gruß
Thomas

Martini-Dobson 300mm f/5,6 selbst geschliffen
Celestron C8 auf CAM (200/2032)
Skywatcher Heritage Dobson (130/650)
TS ED Refraktor (70/420)
Philips SPC900NC SC1

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ullrich
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
5159 Beiträge

Erstellt  am: 21.09.2010 :  20:06:29 Uhr  Profil anzeigen  Sende Ullrich eine ICQ Message  Sende Ullrich eine Yahoo! Message
Eine Sphäre ist auf jeden Fall was anderes. Die muß erstmal her, dann kannst Du mit dem Parabolisieren beginnen. Ein Ansatzpunkt wäre den Wulst ab 70% des Spiegeldurchmessers abzutragen - jedenfalls wäre das mein nächster Arbeitsschritt.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

FrankH
Altmeister im Astrotreff


9881 Beiträge

Erstellt  am: 21.09.2010 :  20:11:36 Uhr  Profil anzeigen
Hallo

kann keinen Zusammenhang zwischen Ronchi und Foucault sehen.
Ist scheinbar sehr raue Hundekuchenoberfläche.
Ohne Messwerte kaum aussagefähig, eben nur ganz sicher keine Sphäre

Gruß Frank

Bearbeitet von: FrankH am: 21.09.2010 20:12:51 Uhr
Zum Anfang der Seite

derryx
Senior im Astrotreff

Deutschland
133 Beiträge

Erstellt  am: 21.09.2010 :  20:28:42 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Frank!

Zitat:

kann keinen Zusammenhang zwischen Ronchi und Foucault sehen.
Ist scheinbar sehr raue Hundekuchenoberfläche.
Ohne Messwerte kaum aussagefähig, eben nur ganz sicher keine Sphäre



Das hat mich ehrlich gesagt auch erstaunt. Ich hatte mich auf den Ronchi-Test verlassen. War wohl nix.
Ich werde mal mit der Couder-Maske messen um einen besseren Eindruck zu bekommen.

Gruß
Thomas

Martini-Dobson 300mm f/5,6 selbst geschliffen
Celestron C8 auf CAM (200/2032)
Skywatcher Heritage Dobson (130/650)
TS ED Refraktor (70/420)
Philips SPC900NC SC1

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Guntram
Meister im Astrotreff

Österreich
874 Beiträge

Erstellt  am: 21.09.2010 :  20:58:10 Uhr  Profil anzeigen
Hallo miteinander.

Wenn man das untere Ronchi-Bild genau betrachtet, kann man eine grobe Übereinstimmung zwischen Foucault und Ronchi sehen. Ist aber nicht auffällig, sondern ziemlich schwierig zu sehen.

Der Grund dürfte in der mangelnden Empfindlichkeit des Ronchi-Tests liegen. Ich vermute einmal einen eher kurzen 12er. Du hast auch zu viele Linien eingestellt, das vermindert die Empfindlichkeit noch weiter. Versuch´s mal mit zwei bis drei Streifen.
Generell würde ich dir wie einige Vorredner zum Foucault-Test raten.

Vielleicht habe ich es überlesen, aber warum gibst du den Krümmungsradius deines Erstlings nicht an? Ist echt wichtig.

Gruß,

Guntram

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

woddy
Meister im Astrotreff

Deutschland
532 Beiträge

Erstellt  am: 21.09.2010 :  21:57:52 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Thomas
Ich bin zwar auch noch Beginner in Sachen Spiegelschleifen (ist mein dritter), aber da ich auch gerade an einem 6" poliere gebe ich mal meine Meinung ab.
Also ich habe bis jetzt nur 2x richtig mit Maske gemessen, aber auch nur weil ich beim einfachen einfahren der Klinge keine sichtbaren Unterschiede an den Schatten erkennen konnte. Mit der Maske hatte ich dann minimale Differenzen von 0,03mm.
So wie deine Foucaltbilder aussehen hast Du noch Zeit bis es zum Parabolisieren geht. Deine Kante braucht auf jeden Fall noch etwas zuneigung.Die Mitte ist das kleinere Problem, die bekommt man immer hin.
Ich hatte das gleiche Problem mit dem Rand. Behoben habe ich es mit der Daumenmethode von Stathis Kavalis, kann ich nur empfehlen. Wichtig dabei ist die letzten 1-2mm zum Rand nicht zu bearbeiten. Nach 5min intensiver Daumenpolitur mit ordentlicher rotation des Rohlings hatte ich beim Foucalttest ein sagen wir mal grausiges Bild....
Ab etwa 2-5mm vom Rand hatte ich einen kleinen Grand Canyon..von etwa 20mm breite...egal. Danach habe ich TOT mit 1/3 Strichen mit leichtem Überhang 1-3cm ohne Druck poliert nach etwa 20-30 min sah alles schon wieder entspannter aus, nach weiteren 20min war mein Rand ok.
Ich poliere immer 10-15 min mit relativer konstanten Strichführungen (1/3-1/2 Ü) aber nicht mit regelmäßiger W Form sondern leicht Zick Zack (halt kaotisch).So habe ich eine bessere Kontrolle "was Passiert wenn ich was mache". Ich hoffe das mir das später beim Parabolisieren hilft.
Wie sieht den deine Oberfläche aus ?
Ich würde sagen bei der Sphäre ist genug Zeit zum üben, beim Parabolisieren geht das nicht mehr, das kostet nur Nerven. Habe die Erfahrung schon hinter mir.
Weiterhin Frohes schaffen
beste Grüße
Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

derryx
Senior im Astrotreff

Deutschland
133 Beiträge

Erstellt  am: 21.09.2010 :  23:45:46 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Guntram!

Zitat:

Der Grund dürfte in der mangelnden Empfindlichkeit des Ronchi-Tests liegen. Ich vermute einmal einen eher kurzen 12er. Du hast auch zu viele Linien eingestellt, das vermindert die Empfindlichkeit noch weiter. Versuch´s mal mit zwei bis drei Streifen.
Generell würde ich dir wie einige Vorredner zum Foucault-Test raten.



Ich werde jetzt erstmal beim Foucault-Test bleiben. Aber jetzt wo Du es sagst sehe ich auch die leichten Schatten, die das Foucault-Bild andeuten.

Zitat:

Vielleicht habe ich es überlesen, aber warum gibst du den Krümmungsradius deines Erstlings nicht an? Ist echt wichtig.



Klar. Sorry. Der Kugelradius ist 3350mm (also Brennweite 1675mm oder f/5,6). Da ist das Bild schon ziemlich klein am Foucault-Tester. Ich muss da unbedingt ein kleines Fernrohr anbringen.

Gruß
Thomas

Martini-Dobson 300mm f/5,6 selbst geschliffen
Celestron C8 auf CAM (200/2032)
Skywatcher Heritage Dobson (130/650)
TS ED Refraktor (70/420)
Philips SPC900NC SC1

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

derryx
Senior im Astrotreff

Deutschland
133 Beiträge

Erstellt  am: 21.09.2010 :  23:56:47 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Andreas!

Zitat:

Ich bin zwar auch noch Beginner in Sachen Spiegelschleifen (ist mein dritter), aber da ich auch gerade an einem 6" poliere gebe ich mal meine Meinung ab.



Dann bin ich in jedem Fall ein blutiger Anfänger...

Zitat:

Also ich habe bis jetzt nur 2x richtig mit Maske gemessen, aber auch nur weil ich beim einfachen einfahren der Klinge keine sichtbaren Unterschiede an den Schatten erkennen konnte. Mit der Maske hatte ich dann minimale Differenzen von 0,03mm.
So wie deine Foucaltbilder aussehen hast Du noch Zeit bis es zum Parabolisieren geht. Deine Kante braucht auf jeden Fall noch etwas zuneigung.Die Mitte ist das kleinere Problem, die bekommt man immer hin.
Ich hatte das gleiche Problem mit dem Rand. Behoben habe ich es mit der Daumenmethode von Stathis Kavalis, kann ich nur empfehlen. Wichtig dabei ist die letzten 1-2mm zum Rand nicht zu bearbeiten. Nach 5min intensiver Daumenpolitur mit ordentlicher rotation des Rohlings hatte ich beim Foucalttest ein sagen wir mal grausiges Bild....
Ab etwa 2-5mm vom Rand hatte ich einen kleinen Grand Canyon..von etwa 20mm breite...egal. Danach habe ich TOT mit 1/3 Strichen mit leichtem Überhang 1-3cm ohne Druck poliert nach etwa 20-30 min sah alles schon wieder entspannter aus, nach weiteren 20min war mein Rand ok.
Ich poliere immer 10-15 min mit relativer konstanten Strichführungen (1/3-1/2 Ü) aber nicht mit regelmäßiger W Form sondern leicht Zick Zack (halt kaotisch).So habe ich eine bessere Kontrolle "was Passiert wenn ich was mache". Ich hoffe das mir das später beim Parabolisieren hilft.
Wie sieht den deine Oberfläche aus ?
Ich würde sagen bei der Sphäre ist genug Zeit zum üben, beim Parabolisieren geht das nicht mehr, das kostet nur Nerven. Habe die Erfahrung schon hinter mir.
Weiterhin Frohes schaffen
beste Grüße
Andreas



Das gute Stück ist auspoliert. Mit der Lupe ist nur noch Staub zu sehen, den man mit dem Finger verschieben kann. Fingerabdrücke sehen da monströs aus. Der Laserreflex ist nur mit ganz genauem Hinschauen zu sehen.

Ich habe mir die Methode von Stathis auch schon mal angeschaut. Ehrlich gesagt war ich bis jetzt zu feige das in Angriff zu nehmen.

Vielen Dank für Deine Tipps aus erster Hand.

Grüße
Thomas

Martini-Dobson 300mm f/5,6 selbst geschliffen
Celestron C8 auf CAM (200/2032)
Skywatcher Heritage Dobson (130/650)
TS ED Refraktor (70/420)
Philips SPC900NC SC1

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.86 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?