Helixnebel

Der super schöne, aber vom Münsterland aus sehr schwierige Helixnebel. Dummerweise an dem Platz auch noch mit im Süden recht starken Lichtquellen, die Gradienten hervorrufen und es nochmal erschweren ihn zu knipsen. Insgesamt sind knapp 6Std Belichtung am letzten WE zustande gekommen. Meine ersten Nächte seit März. Bei der Bildbearbeitung habe ich wieder alles vergessen, was siril und PI betrifft, deshalb hier mal quick and dirty mit Fitswork. Allerdings habe ich doch mit siril gestackt - per script.

Einzelbelichtungen: 182x 60s, 37x 180s, 34x 120s bei iso 250 mit der astromodifizierten nikon d5600. Es sind etwas weniger als 6Std, weil immer ein paar sekunden fehlen. Ich hab das noch nicht ganz raus mit der Steuerung der Kamera über den mgen2. Aber das kommt noch.

Ich bin ganz zufrieden mit dem Bild für jetzt. Vielleicht geht ja Anfang Oktober noch mal was, dann eventuell mal von einem anderen Platz aus.

Ach so, das Teleskop ist ein 750 f5 Newton von Skywatcher auf EQ6R, geguidet mit mgen2.