Posts from mkempf in thread „ZWO SEESTAR S50 SMART-Teleskop“

    ihr habt meine Aussage überinterpretiert. Die Signal Rausch Gewinne im Bereich der ersten Stunde werden noch fast linear besser. Dann aber flacht die Kurve ab und der Gewinn für jede weitere Verdopplung der Belichtungszeit wird immer geringer. Ein noch einfaches Modell ist zB hier verfügbar. Wer sich noch genauer betätigen will, mit Phosim wäre eine genaue Modellierung machbar.


    CS, Markus

    Könnte sein, hast Du noch die Rohbilder?. Ich habe das Seestar den Kometen fast zwei Stunden belichten lassen. Daraus hat die App Automatik mehrere Bilder mit 3min, 7min, 23min und 27min gemacht. Gestern habe ich dann die Rohdaten runterkopiert und die FITS Bilder durch meinen normalen ASTAP Prozess geschickt. Letzlich waren das 3700s. Hätten eigentlich fast doppelt soviel sein sollen, aber es wurde wohl viel weggeschmissen. War auf jeden Fall ein interessantes Experiment in der einzig klaren Nacht seit Wochen (7. - 8.6.2024).


    CS, Markus


    PS: dieser Seestar "Belichtungssport" hier im Forum ist übrigens physikalisch ziemlich sinnbefreit. Das Schrotrauschen und das Ausleserauschen sind im Signal der 10s Aufnahmen signifikant vorhanden, wodurch das Signal-Rausch Verhältnis auch durch noch so lange zusammenaddierte Belichtungszeiten nicht mehr besser wird sondern einen Grenzwert anstrebt. Hat schon auch diesen Grund warum man immer größere Fernrohre baut mit einem Detektor und nicht viele kleine.... Belichtet in der Zeit lieber variable Objekte.

    nicht nur DS, auch schwache Kometen gehen mit dem Seestar. Hier der C/2021 S3 Panstarrs mit

    370 Seestar Bildern a 10s im FITS Format habe ich mit Astap auf den Kometen zentriert addiert. Das hat überraschend problemlos funktioniert. Anbei das rohe Astap Resultat und eine extreme Weiterbearbeitung mit GraXpert 3.02 mit Gradientenbeseitigung und Entrauschung zur Hervorhebung des Schweifs.


    CS, Markus