Posts by Timm

    Hi Roland,
    schöner Bericht aus der Kälte...
    Ja, der Doppelquasar ist schon eine Herausforderung. Der Gedanke an Photonen, die vor der Entstehung der Erde losgedüst sind und jetzt auf die Netzhaut prasseln, macht schwindelig!
    Mir ist die Sichtung erst einmal geglückt, und dann auch nur bei indirektem Sehen. Trennen meinen Augen wird mit 20 Zoll wohl nicht klappen... vielleicht klappts ja mal mit dem Nachbarn
    im Pfälzer Wald ;-))
    CS
    Timm

    Hallo Rene,
    dass du M 1 mit einem 114/900mm Newton sehen kannst, ist toll...
    aber Details sind damit natürlich nicht sichtbar.
    Da sollte es doch etwas mehr Öffnung sein. Mit 12 Zoll habe ich schon ein paar Einzelheiten erkannt. Krachen wird es ab 20 Zoll... besser noch größer ;-)))
    CS
    Timm

    Hi Sebastian,
    selbermachen ist geil!
    Aber meist kann ein Schreiner alles genauer...
    Vor allem die Höhenräder kann der mit einer Fräse sehr genau rund fräsen.
    Das schafft man nicht mit der Strichsäge. Diese Erkenntnis hat mich einen halben Quadratmeter Multiplex-Birke gekostet! Alles andere geht mit einer Tischkreissäge und die geübten Holzwürmer schaffen es auch mit der Handkreissäge. Nur Mut!
    CS
    Timm

    Hi faelup,
    die Planspiegel sind auch vom Klaus Schwemin...
    aber ob sie gut sind weiß ich nicht! Angeblich 1/10 lambda.
    Demnächst lasse ich meine 20" Optik mal genau prüfen und bei der Gelegenheit werde ich sowohl die Fraunhofer-Optik als auch die Planspiegel prüfen lassen.
    CS
    Timm

    Hallo Thomas,
    bei -16° ist wirklich kein entspanntes Spechteln möglich. Da baue ich nicht auf, denn bis das Teleskop sich diesen Temperaturen angepasst hat, wäre ich schon ein Eisklumpen!
    Aber es wird irgendwann auch mal wieder wärmer!
    CS
    Timm

    Hallo Christoph,
    klar erinnere ich mich!
    Erst wollte ich auch zum Tochtermannsberg fahren, aber da oben zieht es schon recht heftig!
    In den nächsten Monaten werde ich bei klarem Wetter und in mondlosen Nächten oft oben sein. Wenn du Lust hast, komm doch mit... eMail genügt!
    Aber etwas wärmer dürfte es schon sein! Brrrrr!
    CS
    Timm

    Hallo Andreas,
    unter besserem Wetter verstehe ich eigentlich mehr als nur ein klarer Himmel...
    Es war wirklich schweinekalt und da macht das Spechteln höchstens eine Stunde Spass!
    Na, vielleicht auch zwei Stunden, aber dann kriecht die Kälte durch alle Ritzen.
    Leider wehte auch ein kalter Wind, der alles noch schlimmer machte.
    Zum Glück dauert die Kälteperiode nicht bis Ostern... hoffe ich!
    CS
    Timm

    Hallo Freunde,
    zwei Monate Spanien haben viel Spass gemacht, aber jetzt bin ich wieder im Schwarzwald. Und dann gleich richtig! Klar, dass man die schönen und häufigen Beobachtungsnächte auch hier haben möchte. Und ich hatte ja versprochen, das schöne Spanienwetter mitzubringen. Die letzten Nächte waren aber eher der Horror und eisiger Winter!!!
    Heute abend klarte es auf und mein low-rider (20 Zoll) war schon vorgekühlt im Kofferraum fertiggemacht für einen Abendeinsatz... bevor der Mond wieder alles überstrahlt!
    Der low-rider war wie immer schnell aufgebaut, diesmal an einem etwas näherem Spechtelplatz bei Reichenbach, in der Nähe von meinem Wohnort Gengenbach. Der erste Blick galt natürlich M 42, den ich auch zum Einrichten des Telrads benutzte. Wie immer ein grandioser Anblick und eigentlich genau so schön wie in Spanien... obwohl der Orion dort 10° höher steht. Hier zeigt sich die Kraft des Riesenspiegels sehr deutlich: M 42 in Farbe! Meist grünlich und ein zarter Schimmer von rosa Farbtönen, fast wie auf einem guten Foto! Mir gefällt allerdings der visuelle Anblick im 30mm Zeiss-Ultrawide noch viel besser. Bei etwas höherer Vergrößerung waren alle 6 Komponenten im Trapez zu sehen und bei der heute maximalen Vergrößerung von 600 fach blitzte manchmal sogar innerhalb der vier hellen Sterne die Komponente G auf. Ganz sicher war ich aber nicht... den wenn man weiß, wo die steht, ist der Wunsch oft der Vater des Gesehenen!
    Nun der obligatorische Wechsel zum H-Beta-Filter: ein wunderschöner und ganz anderer Anblick der Nebelschwaden. Da tauchen plötzlich Bögen und Strukturen auf, die man vorher nur erahnt hatte.
    Dann der Schwenk hoch zu Zeta: auf Anhieb ist der Pferdekopf zu erkennen! In Spanien konnte ich ihn in 1000m Meereshöhe zwar etwas besser sehen, aber auch hier ist er sofort zu halten. Weiter zum Flammennebel. Der ist allerdings ohne jeden Filter am besten zu sehen. Mit OIII ist er zart und ohne Filter kräftig zu sehen.
    Dann folgten in lockerer Reihenfolge M 81, M82 und NGC 2903, alle mit vielen Details und natürlich eine Augenweide! Dann M 108, M 97, M 100 und M 51 und wieder einmal NGC 3079 im UMA. Das ist eine sehr schöne edge-on-Galaxis. In der Nähe findet man (zugegeben mit viel Mühe) den Doppelquasar QSO 0957+561A/B. Auch heute wieder nur ein Wunsch, denn es hat mal wieder nicht geklappt, den Doppelquasar mit ca. 16.5 m zu knacken. Sehr schwer! Erst einmal habe ich es geschafft, den zu sehen. Und auch nicht getrennt oder länglich, sondern nur als indirekt sichbares Sternchen. Langsam machte sich die Kälte bemerkbar, denn ich merkte, dass die Wimpern am Okular festklebten... höchste Zeit, den low-rider einzupacken und schnell nach Hause in die Wärme zu flüchten.
    Wenn das keine Frostbeulen gibt!
    Hoffentlich kommt bald der Frühling. Dann wird auch wieder mein 12"-Klose-Dobson mit dem Zerodurspiegel einsatzbereit sein... perfektioniert durch die Künste vom Marty... Danke dafür!
    Jetzt ist mir kalt! Brrrr!!!
    CS
    Timm

    Hi Gamer,
    ich hab ihn leicht gefunden... aber doof bist du nicht, denn mit deinem 76/700 ist es zur Zeit recht schwer! Auch ich habe den klaren Abend ausgenützt. So gegen 10 Uhr war der Mond noch nicht da und M 51 war schon einigermassen hoch. Und mit 20 Zoll hat man es auch leichter.
    Allerdings ist es schon besser, wenn man wartet, bis M 51 höher steht.
    Dann geht es auch mit 76/700! Und mit dem Großen sieht man die herrliche Spirale!
    Bei mir allerdings hat der Beobachtungsabend nur Frostbeulen gebracht... von entspanntem Spechteln ist nicht zu reden! Es ist schon ein Mist, wenn man das Okular mit den Wimpern aus der Hülse zieht :-(((
    CS
    Timm

    Hi Marc, Hi Florian,
    die Optik ist vom Klaus Schwemin (AstroAG Westerholt) und war als Zwischenlösung gedacht.
    Der Klaus wollte mir einen selbstberechneten Schwerflint-APO mit 7 Zoll Öffnung herstellen. Dieses Objektiv hat er vor seinem Tod nicht mehr vollenden können und deshalb habe ich seit über 20 Jahren diese Zwischenlösung. Das Teleskop war ursprünglich ein Chapeau claque... also extrem schnell auseinanderzufalten und an einer parallaktischen Einarm-Montierung angebracht.
    Das zusammengefaltete Teleskop incl. Montierung und Beinen war 30x40x50cm groß und brachte das stolze Gewicht von 35Kg auf die Waage. Der Aufbau dauerte 30 sek! Eben ein Chapeau claque! Leider ist die "Ersatz-Optik" um 3 Kg leichter, was den Schwerpunkt total veränderte. So blieb das Teleskop jahrzehnte lang liegen... um endlich zu einem Dobson zu werden.
    Das Basteln macht halt Spass!
    CS
    Timm

    Hi Faelup,
    hier der Strahlengang als grobe, nicht massstäbliche Skizze:

    Die Brennweite von 1,5 m wird so in ein 70cm Teleskop hineingequetscht.
    Großer Planspiegel 100mm, rund, kleiner Planspiegel 45mm, ellyptisch.
    CS
    Timm

    Hallo Leute,
    basteln macht Spass!
    Hier mein 6-Zöller in Faltbauweise.

    Bequemer Einblick trotz langer Brennweite von 150cm.

    Man kann ihn komplett zusammenschieben und den Okularauszug innen verschwinden lassen.
    CS
    Timm

    Hi Michael,
    das seeing wird es sein... oder du hast die Spiegelhalter so fest angeknallt, dass die Form in den Keller gegangen ist. Dann allerdings könntest du dir auch Muschelbrüche einfangen.
    Und der Saturn wird ein diffuses, verwaschenes, dreieckiges Etwas sein!
    Die Halter brauchen ja bloß ganz leicht anzuliegen, damit der Spiegel nicht herausfällt.
    CS
    Timm

    Hi Gerd,
    dein Kometensucher sieht wirklich prächtig aus... gefällt mit ausgezeichnet!
    Jetzt fehlt dir nur noch der passende neue Komet! Weidmannsheil!
    CS
    Timm

    Hi Matthias,
    ich habe nur zum Spass und ohne Dokumentation (Diktiergerät) gespechtelt.
    Also alles aus dem Kopf oder aus dem Atlas... da weiß man nicht mehr so genau, was man alles gesehen hat. Wenn man den Bericht eines Anderen liest, kann man die eigenen Beobachtungen nachträglich gut einordnen. In den vielen guten Spechtelwochen in Spanien habe ich unglaublich viele neue Objekte gesehen, da ich ja zum ersten mal mit dem 20-Zöller beobachten konnte. Da kommt es oft zum reinen Genussspechteln! Also oft die 5-Sterne-Objekte und immer mal wieder noch nie gesehene Objekte. Viele Anregungen von Stathis und Achim und Uwe usw. helfen dabei, den Horizont unheimlich zu erweitern. Mir fehlen bestimmt noch 80% aller im 20-Zöller sichtbaren Objekte! Aber an die 1000 werde ich wohl schon gesehen haben... und 1000x M13, M31 und M 42! Jetzt bin ich wieder in Deutschland und werde öfter mal mit anderen zusammen spechteln. Das mach viel mehr Spass, als alleine in 1000m Höhe um den low-rider herumzutanzen.
    CS
    Timm

    Hi Leute,
    super...!
    Ein Komentar aus der Spechtler-Ecke:
    Egal, was ihr da mit 6 Zoll fotografiert und bearbeitet, es ist meist besser, als man visuell sehen kann. Ich bin immer wieder erstaunt, was mit einer webcam alles geht.
    Mit einem großen Dobson sieht man fast immer wabernde Bilder, gaaaanz selten steht das Bild sauber. Diese wenigen Momente allerdings sind dann der Knaller!
    Vor einigen Wochen konnte ich ausnahmsweise mal sehr hoch vergrößern und dabei endlich mal wieder die Encketeilung in den Ansen erhaschen... aber das ist ein seltenes Erlebnis.
    CS
    Timm

    Hi Matthias,
    Superbericht... macht Spass zu lesen!
    Diese Gegend habe ich im Schnelldurchlauf vor zwei Wochen durchforstet. Da war ich noch in Spanien und alle Objekte stehen wesentlich höher (rund 15°!), als bei dir.
    Das bringt noch mehr Details in den Galaxien und bequemer zum Spechteln ist es auch.
    Aber so viele Objekte wie du habe ich nicht erwischt.
    Leider hat mich der Beruf inzwischen wieder nach Deutschland gelockt... mitten in den Winter. Brrrrr!
    Eigentlich wollte ich tolles Spechtelwetter mittbringen, aber der Mond stört ja sowieso.
    CS
    Timm

    Hi Florian,
    so schnell wie du mit dem GSO bin ich nicht... aber fast!
    Im Hellen brauche ich 1 1/2 Minuten (Stoppuhr!)
    Wenn es dunkel ist, uterstützt mit einer Lidl-Kopflampe, dauert es 2 Minuten.
    Wenn ich es ohne Licht machen muss, etwa 3 Minuten.
    Das Justieren mit dem Laser, bei einem Gittertubus immer nötig, dauert 1 Minute oder weniger,
    da kein Werkzeug benötigt wird.
    Cs
    Timm

    Hallo Fry,
    ja, im Winter bin ich immer in Spanien!
    Es macht schon viel aus, wenn, wie diesen Winter, dutzende toller Spechtelnächte möglich sind.
    Auch die 1000m-Berge im Hinterland bieten recht gute Bedingungen. Und alles steht 10° höher...
    Leider bin ich seit gestern wieder im Schwarzwald und hier liegt Schnee! :-(((
    CS
    Timm

    Hi Jörg,
    Zitat:
    "Entscheidend für mich ist nach der Kollimation die Nachkontrolle mit einem "komatösen Oku", wo der Nullpunkt der Komaschweife liegt. Ist der schön in der Mitte des Bildfeldes und bilden sich beim Schwenken die Schweife gleichmäßig in alle Richtungen aus, bin ich zufrieden."


    Das isses! Bei meinem 20-Zoll low-rider f/4 sieht eh' alles anders aus und die beste Methode ist mit dem Laser zu kollimieren und am Stern feinjustieren! Wenn das seeing es zulässt.
    CS
    Timm

    Hi Markus,
    danke, aber für weitere Beobachtungsnächte wird keine Möglichkeit mehr sein. Das Wetter hat mal wieder eine Kehrtwendung gemacht und der Wind ist zum Sturm geworden. Dazu kommt der Mond , der jetzt nur noch morgendliche Beobachtungen zulässt. Nach so vielen guten Nächten ist mein Bedarf an Weckerklingeln um 3 Uhr sehr niedrig ;-))
    Bei deinem 20-Zoll f/5 Projekt solltest du dranbleiben, denn da fängt es wirklich richtig an! Nichts gegen 10, 12 und 16 Zöller... mit allen habe ich schon gespechtelt. Aber erst jetzt mit 20 Zoll fängt das extreme Spechteln an. Einfach geil!
    CS
    Timm

    Hi Roland,
    ja, es ist ein tolles Gefühl, 5 Milliarden Jahre altes Licht zu erhaschen...
    sollte dir mit Godzilla auch gelingen. Eine Trennung aber scheint mit 20 Zoll nicht machbar zu sein. Mal sehen, ob es unter extrem guten Bedingungen (wie etwa Edelweißspitze) möglich ist.
    CS und bis bald in Deutschland
    Timm

    Hi Andreas,
    bei NGC 4631 fehlen mir "fast" die Worte!
    Es ist eine wahre Freude, wenn man Galaxien wie auf einem Foto sieht!
    NGC 4631 ist sehr hell, sehr groß und sehr langgestreckt mit einem etwas hellerem Zentrum. Einige dunkle Strukturen mischen sich mit helleren, so dass sie granuliert wirkt. Die danebenstehende 4627 ist dagegen strukturlos und klein. Bei 400 fach erkennt man eine ovale und gleichmäßige diffuse Scheibe, die zur Mitte nur unmerklich heller erscheint.
    Bei 20 Zoll fängt der Spass erst richtig an! Das merke ich immer wieder, wenn ich unerfahrenen Beobachtern mal M 51 zeige... die denken, ich hätte ein Dia im Strahlengang positioniert ;)
    CS
    Timm