Posts by Timm

    Hallo Ralf,
    vielleicht hast du Recht...
    Ich habe grade versucht, ob der 20-Zöller draufpasst. Nur eine Anpassung an den Flansch und schon würde es gehen :-))). Allerdings bräuchte ich dann wieder eine Leiter um an den Okularauszug zu kommen. Ich werde es mir also noch einmal überlegen...
    Dank an alle für die Tipps und Hinweise!
    CS
    Timm

    Hi,
    jetzt muss ich als erfahrener Spechtler auch mal was zu goto sagen:
    mit einem 5-Zöller ist goto geschenkt! Denn von den in der Autostar Objekt Datenbank gespeicherten 10000 Objekten kannst du höchstens 100 einigermassen gut sehen! Na ja, vielleicht ein paar mehr. Aber es frustet, wenn man etwas eingibt, das Teleskop hinfahren lässt und dann ist absolut nix zu sehen. Also lieber mehr Geld in die Optik (wenigstens 8 Zoll) stecken und selber suchen. Es macht viel Spass, wenn man selber die Objekte findet!
    CS
    Timm

    Hallo Marc,
    ich bin "leider" zum eingefleischten Dobsonianer geworden und seit meinem 20-Zoll low-rider will ich nie mehr mit etwas anderem beobachten! Der low-rider wiegt komplett 17 kg weniger als die Montierung allein... das sagt doch alles!
    Und fotografiert habe ich sowieso noch nie! Ich bin nämlich Fotograf und habe keine Lust, meinen Beruf mit dem Hobby zu vermischen. Ich schau mir hier im Astrotreff die vielen tollen Fotos an und habe Spass daran. Die muss ich nicht selbst machen...
    Und was heute die Astrofotografen alles leisten, würde ich nie toppen können.
    CS
    Timm

    Hallo Silvio,
    an deiner Stelle würde ich sie auf jeden Fall vorher anschauen!
    Ich bin ja nicht weit weg von der Schweiz.
    Die Montierung ist sehr speziell und ein langes Rohr passt nicht drauf.
    Sie wurde für meinen 12" f/5 gebaut, also würde sie auch für deinen passen.
    Das Dreibein ist sehr niedrig und der Tubus sollte nicht länger als 130cm sein.
    Mail mir mal...
    CS
    Timm

    Hallo Thomas,
    ja, die habe ich selbst konstruiert und gebaut. Hat viel Lehrgeld gekostet, bis sie gut war. Ich habe extra Drehen und Fräsen gelernt und dabei sind so einige Fräser zerlegt worden...
    Das Material habe ich zum größten Teil aus den Schrottkisten (das sind Sägeabfälle) des
    Westdeutschen Metallhandels bekommen. Das kostete eine Kiste Bier und ein Trinkgeld für die Leute! Die Kegelrollenlager sind aus der Produktion von Gabelstaplern und waren in den Dreck gefallen ;-))).
    Das ist aber 25 Jahre her und deshalb verjährt!
    CS
    Timm

    Hi Leute,
    was soll ich bloß mit meiner schweren transportablen Montierung machen?
    Gebaut habe ich sie für einen 25 Kg schweren 12-Zöller für den Einsatz in den Bergen.
    Der 12-Zöller ist nun zum Dobson mutiert und die Monti steht rum!
    Sie ist zerlegbar und die Einzelteile sind in Minuten zusammengebaut.
    Die Nachführung in Rekt. läuft über regelbaren 12 Volt Motor und ist mit butterweichen Rutschkupplungen für perfektes Spechteln versehen. Leider wiegt das Trumm über 50 Kg, davon allein das asymetrische Gegengewicht 22 Kg! Die 70mm-Achsen sind mit Präzisionskegelrollenlagern ausgestattet. Wenn man gegen die Montierung tritt, bricht man sich nur die Zehen, aber wackeln is nich!


    Kann man sowas verkaufen?
    CS
    Timm

    Hallo Daniel,
    auch von mir ein dickes Lob!
    Alles, was anders ist, fasziniert mich!
    Deine Zwillungsflak mag zwar schwer sein, dafür sit sie sicher justierstabil!
    Viel Spass beim Spechteln und gegen die Körperwärme hilft
    1. die Körpertemperatur der Umgebungstemperatur anpassen (brrrrr...), oder besser
    2. ein Tubuskondom!
    CS
    Timm

    Hallo Peter,
    deutsches Rundholz, 1,28 Kg, schön poliert, mit neckischer Lederschlaufe und als Baseballschläger bekannt... ist es das, was du meinst? Das hat mir meine Frau zugesteckt, als ich mal wieder in die Nacht gefahren bin... eine kluge Frau!
    Es hilft zwar nicht wirklich gegen böse Buben, stärkt aber das Selbstbewusstsein!
    CS
    Timm

    Hi Stathis,
    bei mir kommt warscheinlich ein "Trainingseffekt" dazu, denn als Fotograf musste ich
    seit meiner Jugend täglich dutzendemale in die Dunkelkammer und wieder ins Helle.
    Bei mir dauert es maximal 15 Minuten, eher nur 10 Minuten, bis mir der Himmel hell erscheint, obwohl ich Sterne bis 6.5 sehen kann. Kommt ein Auto vorbei, schließe ich einfach mein linkes (das Beobachtungs-) Auge und lass mich mit rechts blenden. Ein lustiger Effekt, wenn man ein adaptiertes und ein nicht adaptiertes Auge hat.
    Richtig gut sehe ich, wenn ich mit ein dunkles Tuch über den Kopf und Okularauszug lege und eine Minute warte. Dann geht auch QSO 0957+561A/B, der Doppelquasar!
    CS
    Timm

    Hallo Ekkehard,
    die Basis sollte so groß wie möglich sein. Dann kippt der Dobson auch nicht so leicht um!
    Ich habe es so gemacht:



    Diese Größe (69x69 cm) reicht für den 20-Zoll low-rider gut aus.
    Das Holz ist Multiplex Birke 19mm. Die Alustreben, auf denen die Teflonpads genau über den Füßen sitzen, sind einfach verschraubt:



    Diese Bauart ist leicht und stabil!
    CS
    Timm

    Liebe Birgit,
    doch, du darfst Nähte zeigen, wie der Stefan auch schon sagt! Nähte sind normal!
    Kannst du an jeder Hose und Jacke sehen ;-))) Hauptsache: tolle Sonnen!
    Bitte weiter so!
    CS
    Timm

    Hallo Astrojockel,
    da werden nicht sehr lange Schlangen rumstehen, denn es gibt ja so viele schöne Instrumente... aber du bist herzlich willkommen!
    Mach dir bitte ein Schild mit "Astrojockel", damit ich dich erkennen kann.
    Oder sag es mir, ich freue mich, wenn ich bekannte Namen den Gesichtern zuordnen kann.
    Hier also mein Aufruf:
    Leute, macht euch für das ITV Namens-Schilder oder gebt euch zu erkennen.
    Viele Leute hat man ja schon auf diversen Teleskoptreffen kennengelernt,
    aber manche bleiben lieber anonym... schade.
    Mich kennt man ja (hoffentlich):
    1. heiße ich wirklich Timm und jeder kann auf meiner homepage nachsehen, was ich so mache.
    2. meinen low-rider kennen auch schon viele,
    3. meinen 6-Zoll-Refraktor in Dobsonbauweise auch
    4. und meinen 12-Zöller habe ich ja nun vorgestellt.
    Alle Instrumente bringe ich mit und dann kann jeder, der unbedingt will, mal durchschauen.
    CS
    Timm

    Hi Rüdiger,
    Glückwunsch zum gelungenen deep-sky-Spiegel. Alles, was schneller als f/4,5 ist und dabei einigermassen scharfe Bilder zeigt, ist zum Lichtsammeln genial!
    Und für Planeten hast du doch bestimmt einen ausreichend großen APO! ;-)))
    Mein "Sucher", nach Vorbild vom Roland und nun bald Huckpack am f/4 20-Zöller, hat f/3,7 bei 130mm Öffnung. Das bedeutet ein großes Gesichtsfeld und ist deshalb ein idealer Sucher. Leider hat man hier auch das Problem, dass die meisten Okulare schlapp machen... wenn man nicht naglert!
    Welche Okulare nimmst du denn für den 10-Zöller?
    CS
    Timm

    Hi Sabine,
    für meinen Augenabstand und Bildschirmgröße sind die Monde zu weit auseinander!
    Da kann ich schielen, soviel ich will, ich bekomme beide Monde nicht zur Deckung.
    Schade ;(
    CS
    Timm

    Hi Martin,
    der 12-Zöller ist natürlich am Vogelsberg mit dabei.
    Natürlich auch der low-rider, den sich mal alle ansehen sollten, die große Teleskope planen.
    Spechteln ohne Leiter ist sehr angenehm!
    Danke nochmals für deine tolle Korrektur!
    CS
    Timm

    Hi Andreas,
    ja, das Teleskop habe ich selbst gebaut. Es ist eines aus einer Reihe von ähnlichen Teleskopen. Da gibt es einen 10-Zöller, Rainers 12,5 Zöller, das "Baby" mit 16 Zoll beim Erwin und der Gerald hat eines nachgebaut mit 17,5 Zoll Öffnung. Das größte davon ist mein low-rider mit 20 Zoll. Konstruktionsmerkmal ist verschweißtes Alu-Vierkant-Rohr. Leicht und stabil!
    Zur Optik des 12-Zöllers: Der Spiegel war leicht überkorrigiert und deshalb nicht besonders kontrastreich. Ausserdem war die Befort-Beschichtung schon 25 Jahre alt und mal fällig.
    CS
    Timm

    Hi Ulli,
    quetschen geht nicht, denn die Rohrenden sind (auch zur besserern Führung) mit Rundholz gefüllt! Und wenn der Schnellspanner zu streng geht, wird er einmal (nur einmal) richtig eingestelt und bleibt dann gleich.
    Meine Methode hat einen großen Vorteil: schon mit zwei festgezogenen Stangen hält der Hut!



    Die restlichen Stangen kann man bequem und ohne den Hut krampfhaft festzuhalten, befestigen.
    Das geht auch in finsterer Nacht!


    Und noch eine Methode, die ohne Werkzeug funktioniert:



    Hier sind Rohrschellen aus dem Baumarkt eingesetzt. Mit Schnellspannern werden die Stangen festgeklemmt.
    CS
    Timm

    Hi Ekkehard,
    es gibt auch andere Wege, die zum Erfolg führen.
    Ich denke, es ist wichtig, kein Werkzeug, keine Muttern und keine Schrauben zu verwenden.
    Denn die fallen irgendwann mal auf den Spiegel ;-(((
    Ich habe es so gelöst:



    und so sieht es im Detail aus:



    Zwei Stangen durch Schnellspanner befestigten und der Hut hält. Dann kann man in aller Ruhe die restlichen Stangen anbringen. Ohne zweiten Mann! Und das bei einem 20-Zöller!
    Man muss halt Aluwinkel am Hut anschrauben.
    CS
    Timm

    Hallo Freunde,
    mein Zerodur-Zwölfzöller ist nun nach erfolgreicher Korrektur durch Martin Trittelvitz wieder im Einsatz.



    Der Spiegel, ursprünglich von mir selbst hergestellt, hatte eine leichte Überkorrektur. Aber jetzt ist der Spiegel perfekt!



    Und ein neuer Fangspiegel mit 65mm kleiner Achse ersetzt den alten 80mm Spiegel.
    Das first light zeigte ein kontrastreiches und knackscharfes Bild am Saturn. Obwohl das seeing eher mäßig war. Mal sehen, wie sich der Zwölfzöller bei deepsky macht. Wenn der Mond weg ist...
    CS
    Timm

    Hi Leute,
    da kann ich auch was dazu sagen:
    Genau so eine "Erscheinung", zuerst als UFO vermutet, habe ich auch mal nachts gesehen!
    Als die Erscheinung aber plötzlich lautes Gequake von sich gab, wusste ich, es ist ein Vogel!
    CS
    Timm

    Liebe Birgit,
    das sind mal wieder Superaufnahmen... und deine Bild-Bearbeitung wird immer besser!
    Ich warte täglich auf neue Bilder von dir und speichere sie ab im Ordner Superbilder!
    Da sind auch HST-Fotos abgelegt ;-)))
    CS
    Timm