Posts by Astromiesel

    Hallo,


    sehe gerade die nette Unterhaltung zum Bau eines Yolo.

    Freue mich das sich immer wieder interessierte finden die solch ein System bauen.


    Mein Projekt 20" ist leider vor über einem Jahr vorübergehend auf Eis gelegt worden.

    Funktioniert nicht mit Haus kaufen, sanieren, Umzug, altes Haus verkaufen.... :/ Warum eigentlich nicht??



    Deine Spannfassung sieht sehr interessant aus und wird hoffentlich auch so funktionieren wie du es dir wünscht.


    Nach meinen Erfahrungen mit dem 6"er und 14"er bin ich einen ganz anderen Weg zur Konstruktion der Spannfassung für den 20"er gegangen.


    Beste Grüße

    Ralf

    Moin,
    bin vor ein paar Jahren mal auf ein Patent gestoßen aus dem der folgende Absatz stammt. Bin aber leider nie dazu gekommen es mal auszuprobieren.[:I]


    ...
    Weiter ist vorgesehen, dass der Silbersalzlösung und/oder der Reduktorlösung eine geringe Menge eines nicht ionogenen Polymers zugegeben wird.


    Bei dem Polymer kann es sich um ein kurzkettiges Polyethylenglykol (PEG) mit einer Kettenlänge zwischen 100 und 1000 handeln.


    Vorgeschlagen wird eine Silbersalzlösung zur Herstellung von Silberschichten, die 6 g/L Diethanolamin, 1,0 g/L Glycin, 2,0 g/L Silbernitrat und als Rest deionisiertes Wasser mit einer Leitfähigkeit von unter 1 µS enthält.
    Alternativ kann die Silbersalzlösung 5 g/L Diethanolamin, 0,6 g/L Glycin, 5 g/L Silbernitrat und den Rest deionisiertes Wasser mit einer Leitfähigkeit von unter 1 µS enthalten.


    1 Liter Reduktorlösung kann aus 5 g/L Glukose, 0,5 g/L Ascorbinsäure, 0,4 g/L Ameisensäure, 0,4 g/L Zitronensäure und als Rest deionisiertes Wasser mit einer Leitfähigkeit von unter 1 µS sein.


    Dieser Reduktorlösung können auch 0,2 g/L Polyethylenglykol 1000 (PEG) zugesetzt sein.


    10 Liter Katalysatorlösung können 1,2 g/L Sn(II)Cl2·H2O, 8 g/L 37% HCl und den Rest deionisiertes Wasser mit einer Leitfähigkeit von unter 1 µS enthalten.
    ...
    und
    ...
    Der Vorteil des Verfahrens ist, dass kein Ammoniak zur Komplexierung des Silbers und zum Zerstören dieses Komplexes zur Silberausscheidung keine Natronlauge mehr verwendet werden muss.
    Ammoniak (Ammoniumhydroxid) ist ein stark stechend riechendes, farbloses und giftiges Gas, das erstickend wirkt. Natronlauge ist stark ätzend.
    Auch extreme pH-Wert-Schwankungen für die zu beschichtenden Oberflächen werden so vermieden.
    In der Lösung bildet sich damit auch nicht das gefährliche Silber-Fulminat, das zu heftigen Explosionen führen kann. Stattdessen bildet sich die gewünschte Silberschicht in Sekundenschnelle.
    Nach kurzem Trocknen, das bereits bei Raumtemperatur und bei Temperaturen bis zu 80°C erfolgen kann, ist die Silberschicht so fest auf der zu beschichtenden Oberfläche verhaftet, dass sie sogar noch bei Bedarf poliert werden kann.
    ...



    Gruß
    Ralf

    Hallo,


    ich verkaufe einen NGC-miniMAX von JMI.
    Wie auf dem Bild zu erkennen ist, nur die Steuerbox mit den Kabeln, also ohne Encoder.
    Meine Preisvorstellung liegt bei 90 € VB.


    Kontakt bitte über PN oder Emil an info aet ralfpisarek punkt de.


    Gruß
    Ralf


    Hallo,
    ich verkaufe eine gebrauchte aber einwandfrei funktionierende Losmandy GM8 Montierung in gutem Erhaltungszustand.


    Das Achskreuz wiegt ca. 11,6 kg. Zum Transport kann die Gegengewichtsstange herausgeschraubt werden, womit sich das Gewicht auf ca. 9,3 kg reduziert.


    Die GM8 besitzt zur besseren Bedienbarkeit die Deluxe Klemmen auf beiden Achsen um die Rutschkupplung feinfühlig auch mit Handschuhen bedienen zu können. (ausgebaute Teile werden mitgeliefert)


    Darüber hinaus hat sie noch Losmandy Edelstahl Schrauben für die Verbindung Montierung / Stativ bekommen.


    Zum Lieferumfang gehören:
    • Ein beleuchteter Polsucher (allerdings mit der älteren Strichplatte)
    • Zwei Gegengewichte (ca. 3kg und ca. 5kg)
    • Losmandy 3-Bein Stativ


    Sowie weitere Kleinteile und Kabel.


    Fragen bitte über PN oder Emil an info aet ralfpisarek punkt de.


    Meine preisliche Vorstellung liegt bei 999 EUR VB.


    Privatverkauf, ohne Garantie. Keine Rücknahme.


    Gruß
    Ralf









    Verkaufe eine gebrauchte aber gut erhaltene Losmandy GM8 Montierung.


    Das Achskreuz wiegt ca. 11,6 kg. Zum Transport kann die Gegengewichtsstange herausgeschraubt werden, womit sich das Gewicht auf ca. 9,3 kg reduziert.


    Die GM8 besitzt zur besseren Bedienbarkeit die Deluxe Klemmen auf beiden Achsen um die Rutschkupplung feinfühlig auch mit Handschuhen bedienen zu können. (ausgebaute Teile werden mitgeliefert)


    Darüber hinaus hat sie noch Losmandy Edelstahl Schrauben für die Verbindung Montierung / Stativ bekommen.


    Zum Lieferumfang gehören:
    • Ein beleuchteter Polsucher (allerdings mit der älteren Strichplatte)
    • Zwei Gegengewichte (ca. 3kg und ca. 5kg)
    • Losmandy 3-Bein Stativ


    Sowie weitere Kleinteile und Kabel.


    Fragen bitte über PN oder Emil an info aet ralfpisarek punkt de.


    Meine preisliche Vorstellung liegt bei 1100 EUR VB.


    Privatverkauf, ohne Garantie. Keine Rücknahme.









    Biete ein Losmandy Stativ/Säulen-Adapter für die GM8
    Näheres siehe Foto.


    Fragen bitte über PN oder Emil an info aet ralfpisarek punkt de.
    Meine preisliche Vorstellung liegt bei 80 EUR VB.


    Privatverkauf, ohne Garantie. Keine Rücknahme.



    Verkaufe eine gebrauchte aber gut erhaltene Losmandy GM8 Montierung.


    Das Achskreuz wiegt ca. 11,6 kg. Zum Transport kann die Gegengewichtsstange herausgeschraubt werden, womit sich das Gewicht auf ca. 9,3 kg reduziert.


    Die GM8 besitzt zur besseren Bedienbarkeit die Deluxe Klemmen auf beiden Achsen um die Rutschkupplung feinfühlig auch mit Handschuhen bedienen zu können. (ausgebaute Teile werden mitgeliefert)


    Darüber hinaus hat sie noch Losmandy Edelstahl Schrauben für die Verbindung Montierung / Stativ bekommen.


    Zum Lieferumfang gehören:
    • Ein beleuchteter Polsucher (allerdings mit der älteren Strichplatte)
    • Zwei Gegengewichte (ca. 3kg und ca. 5kg)
    • Losmandy 3-Bein Stativ


    Sowie weitere Kleinteile und Kabel.


    Fragen bitte über PN oder Emil an info aet ralfpisarek punkt de.


    Meine preisliche Vorstellung liegt bei 1100 EUR VB.


    <b>Privatverkauf, ohne Garantie. Keine Rücknahme.</b>



    In einer weiteren Verkaufsanzeige verkaufe ich ein


    • Losmandy Adapter für Meade Stative u.ä.
    sowie ein
    • BDSC-System das ich zusammen mit der GM8 genutzt hatte. Hier sind alle verwendeten Bauteile bei die man zum Betrieb an der GM8 benötigt. Innerhalb von wenigen Minuten kann das System wieder an die Montierung angebaut werden.


    Bei einem Kauf als Paket (solange die Teile noch erhältlich sind) komme ich da preislich noch etwas entgegen.






    Biete ein BDSC-System mit Adaption an eine Losmandy GM8 mittels Zahnriemen.
    Einfache Adaption durch austauschen der Spacer gegen Zahnriemenscheiben.
    Den Umbau habe ich hier auf meine Seite beschrieben:
    http://www.astroattack.eu/selbstbau/digiteilkr/bdscgm8.htm


    Durch die vorhandenen Wellenadapter kann das BDSC-System natürlich auch an andere Montierungen angebaut werden.
    Auf den Bildern ist der Lieferumfang ersichtlich.


    Fragen bitte über PN oder Emil an info aet ralfpisarek punkt de.
    Meine preisliche Vorstellung liegt bei 200 EUR VB.


    <b>Privatverkauf, ohne Garantie. Keine Rücknahme.</b>




    Biete ein Losmandy Stativ/Säulen-Adapter für die GM8
    Näheres siehe Foto.


    Fragen bitte über PN oder Emil an info aet ralfpisarek punkt de.
    Meine preisliche Vorstellung liegt bei 80 EUR VB.


    <b>Privatverkauf, ohne Garantie. Keine Rücknahme.</b>



    Hallo zusammen,


    ich habe vor schon am Montag auf dem Platz zu sein.


    Mit ein wenig Glück werde ich wieder meinen noch 14"-Yolo im "neuen Kleid" dabei haben.


    Ich freue mich schon riesig auf dieses wunderbare Treffen.


    Viele Grüße
    Ralf

    Hallo liebe Sternfreunde/innen


    Die Sternwarte Südheide e.V. lädt alle Mitglieder und Sternfreunde astronomischer Vereinigungen aus ganz Norddeutschland zur diesjährigen Tagung zum 9. Norddeutschen Sternwartentreffen am Samstag den 01.06.2019 in die Gemeinde Südheide (OT Hermannsburg) ein.


    Vorläufiger Tagungsablauf – Achtung noch nicht final – Zeiten sind nicht angepasst und Pausen fehlen –
    Bitte Themen für Vorträge einreichen


    12:00 Uhr Begrüßung/Eröffnung Herr Michael Zilk, Direktor des Christian-Gymnasiums Hermannsburg
    Herr Axel Flader, Bürgermeister der Gemeinde Südheide
    Herr Andre Bock, Vorsitzender des Nds. Kultusausschußes


    13:00 Uhr Stratosphären-Observatorium für Infrarot-Astronomie (SOFIA)
    Frau Dr. rer. nat. Dörte Mehlert, Bildungs- und Öffentlich-
    keitsarbeit des deutschen SOFIA Institut in Stuttgart


    15:00 Uhr 50 Jahre Mondlandung Frau Petra Petersen, Verein Sternwarte Südheide e.V.


    16:30 Uhr Weitere Vorträge und Diskussionsrunden


    18:00 Uhr Tagungsende


    18:30 Uhr Abendessen


    Zwischen den Tagungspunkten ist reichlich Zeit für eigene Kurzvorträge und Diskussionen. Es besteht auch die Möglichkeit Heiß/Kaltgetränke und einen kleinen Imbiss in der Mensa des Gymnasiums gegen ein kleines Endgeld für die Schulkasse zu erwerben.


    Anmeldung weiterer Vorträge:
    Weitere Beiträge unserer Gäste sind uns herzlich willkommen (20…30 min.).
    Zur Planung bitten wir Interessenten darum, sich bis zum Mi., 10.05.2019 unter Angabe ihres Vortragsthemas bei uns zurückzumelden. Präsentationstechnik (Beamer, Leinwand, Mikrophon) ist vorhanden.


    Wer an dem gemeinsamen Abendessen teilnehmen möchte, den bitten wir, sich bis zum Mo., 20.05.2019 per Mail anzumelden. Der Ort des Abendessens richtet sich nach der Teilnehmerzahl.


    Tagungsort:
    Aula des
    Christian-Gymnasiums Hermannsburg
    Missionsstraße 6
    29320 Hermannsburg


    Kontakt:
    Heinrich Nieschulz
    info (=&gt;) sternwarte-suedheide.de
    http://sternwarte-suedheide.de


    Ausreichend Parkmöglichkeiten sind vorhanden


    Wir freuen uns auf Euch und Eure Vorträge.


    Viele Grüße
    Ralf

    Hallo Georg,


    ich kenn das. Solche Projekte dauern immer um ein vielfaches länger als geplant. Wenn mal Not am Mann ist fallen sie immer als erstes hinten runter.[:(!]


    Mein erstes Kennenlern-Projekt (also der 6"er) hat f/13,2.
    Der Nachfolger als Machbarkeitsstudie hat mit 14" f/13,7.
    Mein letztes Projekt wird um die f/10 bei 20" Öffnung liegen.
    Was bei dem Öffnungsverhältnis als Yolo schon eine Herausforderung ist.


    Der 14"er wurde auch gleich schon so geschliffen das er als Sekundärspiegel des 20"er dienen kann.


    Bin gespannt auf deine weiteren Erfolgsmeldungen.
    Ich drücke dir die Daumen das alles klappt.


    Viele Grüße
    Ralf

    Hallo Georg,


    toll das du jetzt auch einen Yolo schleifst.
    Ich hatte schon befürchtet ich bin momentan der einzige auf der Welt der aktuell einen Yolo schleift.
    Ich poliere gerade meinen 20"er. Leider hatte ich in letzter Zeit sehr wenig Zeit für das Projekt. Zieht sich schon über Jahre hin.
    Hoffe aber das es dieses Jahr etwas besser wird.


    Ich messe immer mit einem Sphärometer auf 1/1000stel mm.
    Das macht eine Differenz beim Kugelradius von ca. 250mm aus.
    Hat sich in der Praxis beim Focault-Test auch so bestätigt.


    25cm mehr oder weniger ist später für den Yolo absolut tolerierbar. Zumal du mit den f/12 ein äußerst genügsames Öffnungsverhältnis gewählt hast.


    Wie Guntram schon schrieb kannst du ein Filzstück verwenden oder eine zusammen geknüllt feuchte Zeitung tut es auch.


    Ich wünsche dir viel Spaß beim Schleifen und polieren bzw. später die genüßlichen Stunden am Teleskop.


    Eine Frage noch, wie wirst du später die torische Verformung erzeugen?
    Durch polieren oder verspannen?


    Viele Grüße
    Ralf

    Hallo,


    Ich muss zugeben das mein 6" Yolo alle meine Erwartungen weit übertroffen hat.
    Wenn ich ihn als alleiniges Teleskop noch einmal bauen müsste, würde ich ihn fast genau so bauen. Nur als 8" und ein wenig schneller um die Baulänge beizubehalten. Ausführung dann in Carbon zur Gewichtsreduzierung.
    Die Praxis hat gezeigt das manchmal ein bisschen mehr an Öffnung fehlt.


    Für mich ist der Yolo DAS ideale und faszinierende Teleskop was ich immer wieder nur wärmstens empfehlen kann.


    Gruß
    Ralf

    Hallo Georg,


    ich bin selbst überzeugter Yoloianer.
    Und sehe es ebenfalls wie Cleo.
    Wenn du noch eine kleinere zusätzliche Herausforderung brauchst poliertst du auch noch die torische Form hinein.


    Ich verwende ausschließlich Spannfassungen.
    Bei allen drei von mir gebauten Yolos.
    Funktioniert bei 6" genauso wie bei 14". Und ich gehe davon aus das der 20" auch demnächst so funktionieren wird.


    Habe meine Spiegel bisher immer mit Focault vermessen und hervorragende Abbildungen erziehlt die bei optimalem Seeing immer an die theoretische Auflösung heran reichten.


    Kai`s Empfehlung sehe ich daher als Kür.


    Gruß
    Ralf

    Hallo Stefan,


    schön das du wieder deinen 24"er mit bringst.
    Ich habe heute erfahren das mein 14"er fertig in Bergedorf vor sich hin oxidiert.
    Wenn jetzt nichts gravierendes dazwischen kommt ist zumindest erst einmal wieder der 14" Yolo vor Ort.


    Gruß
    Ralf

    Hallo Beat,


    ich arbeite nur mit Focault am Einzelspiegel.
    Und dieser ist eh schon bei DEN Kugelradien mehr als empfindlich genug.


    Interessant wäre es schon mal das Gesamtsystem zu vermessen.
    Aber es bildet großartig ab, so dass ich bisher keine Notwendigkeit dafür gesehen habe.


    Im direkten Vergleich mit einem 140mm TEC-APO waren beide Systeme, was die Detailwiedergabe angeht, ebenbürtig.


    Das erlebte zählt für mich, keine nakten Zahlen.
    Ich will das Teleskop ja nicht verkaufen, sonder hindurch schauen und mich beeindruckt und fasziniert zurück lehnen.
    Das Seeing ist immer noch der begrenzende Einfluss.


    Die Spannfassung funktioniert sehr gut am 6"er. Habe allerdings festgestellt das sie manchmal nicht ganz Transportsicher ist.
    Werde ich bei Gelegenheit noch mal umbauen. Der Aufbau für den 14"er ist da wesentlich unempfindlicher. Da hat sich beim Transport noch nie etwas verschoben. Die werde ich dann im kleinen übernehmen.


    Ich würde es auch immer wieder mit Spannfassung machen.
    Macht das System zwar etwas aufwendinger und schwerer, aber ich habe mehr Freiheitsgerade in der Konstruktion.


    Gruß
    Ralf

    Hallo Beat,


    ich stimme dir voll und ganz zu.
    Yolos sind ganz phantastische Teleskope.
    Habe selber ein 6" f13.
    Mit Spannfassung.


    Damit hat mich das Öffnungsfieber auch für Yolos gepackt.
    Über einen 14"er (der vor zwei Jahren mal als Testaufbau auf zwei TTs war) sollte es gleich durch auf 20" gehen.
    Aber kaum hatte ich den 14"er wieder auseinander gerupft sind viele andere Dinge wichtiger als der Yolo.


    Der 14"er liegt hier nun fertig herum und kann nicht verspiegelt werden, weil gerade auf der HH-Sternwarte Urlaubszeit ist. Und ohne Werkstattleiter läuft da nix.
    Ich wollte ihn zumindest wieder als 14"er für den Rest der Season aktivieren. Wenn auch nicht optimal.
    Vielleicht versilbere ich ihn auch einfach mal.


    Der 20"er liegt hier seit Anfang des Jahres mit 1mü ausgeschliffen herum und wartet auf seine Politur.
    Und Schwupps keine Zeit fürs Hobby. Kaum hätte ich wieder Zeit kommen Außentemperaturen um die 30°C.
    Meine Werkstatt befindet sich nun leider unterm Dach. Da brauch ich dann nicht mit dem Pech anfangen.


    Aber ich denke mal 2019 wird sein Jahr.


    Auch der 14"er und 20"er sind/werden mit Spannfassung am Sekundärspiegel gebaut/geplant.
    Allerdings sind es dann ja "nur" 10,6" bzw. 14".


    Wie so ein 14"er bzw. 20"er aussehen kann bekommt hier:


    http://www.astroattack.eu/selb…yolo14zoll/Firstlight.htm


    einen kleinen Einblick. Am Ende befindet sich noch ein Timelapse vom Aufbau.
    Aber es wurde schon sehr viel an der Konstruktion verändert und optimiert. Die Grundidee von der Konstruktion ist aber gleich geblieben. Auch die Größe bleibt für den 20"er gleich.


    Wenn du vor hast eine "Online-Yolo-Gruppe" zu bilden wäre ich mit meinen praktischen Erfahrungen dabei.



    Viele Grüße
    Ralf

    Hallo,


    ich habe mal eine Frage.
    Weiß jemand wie ich einen Planspiegel mit den Maßen 10" x 14" befestigen kann der nur 6mm dick ist ohne das er sich verbiegt?
    Er besitzt eine Oberflächengüte von 4-6 Lambda. Die sollte sich nicht wesentlich beim neigen oder kippen verschlechtern.


    Hat jemand eine zündene Idee?


    Viele Grüße
    Ralf

    Moin,


    ich hatte auch vor zwei Jahren mal zwei Spiegel zum Beschichten bei Refoptik.
    Ein 10,6"er und 14"er. Der 10,6"er ist Top geworden und ist es auch jetzt noch immer, auch ohne Schutzschicht.


    Beim 14"er hat er mir vorher schon gesagt, dass es im Randbereicht zu leichten "Minderbeschichtungen" kommen kann. Seine Kammer kann nur bis max. 360mm. Und da würde es zum Randbereich hin schon sichtbar dünn.
    Da ich die Spiegel selbst hin und zurück transportiert habe konnte ich gleich vor Ort noch einen Rabatt aushandeln.


    Leichte Wischer hatte ich aber auch auf dem 14"er. Ich denke mal er hat Probleme die großen Spiegel berührungsfrei aus der Kammer zu bekommen.


    Grundsätzlich waren mir die Fehlstellen ziemlich egal da ich die Schicht nur temporär zum Testen brauchte und daher möglichst günstig sein sollte.



    Viele Grüße
    Ralf

    Hallo Dieter,


    vielen Dank.


    Die Idee dahinter war eigentlich nur Kamera hin stellen und laufen lassen. Und sich dabei in Ruhe den astronomischen Objekten visuell hingeben.
    Anschließend sehen was draus geworden ist.


    Und hat auch ganz gut geklappt.
    Die Arbeit kam dann ja erst hinterher mit den tausenden von Bildern.[:0]


    Viele Grüße
    Ralf