Posts by sweeper

    Hallo zusammen,

    in Ottobeuren gibt es seit Samstag, 10.07. einen Planetenweg.
    Im Rahmen der Glückswege des Landkreises Unterallgäu und in Zusammenarbeit mit den Projektklassen am Gymnasium Ottobeuren konnte dieser wirklich tolle Weg konzipiert und errichtet werden.

    Der Weg veranschaulicht die Abstände der Körper unseres Sonnensystems im Maßstab 1:1 Mrd. und ist daher 6km lang.


    Start ist in Ottobeuren beim Ämtergebäude, oberhalb der Basilika. Wer sich vorher noch informieren will, muss am Marktplatz am Touristikamt die Informationstafel zu dem Planeten-Glücksweg lesen. Das besondere sind die 3D-Planeten eingebettet in Stelen aus Nagelflu, dem Stein des Allgäus, so dass sich der Planetenweg auch super harmonisch in die Landschaft einfügt.

    &thumbnail=1

    Der Weg geht durch den Kurpark, runter zur Mariengrotte und dann in den Bannwald. Große Teile des Weges verlaufen durch den Wald, so dass ausreichend Schatten auch bei Hitze vorhanden ist.

    &thumbnail=1

    Ausserdem kann man im Wald die Kinder noch mit allerlei anderen Suchspielen oder in der Waldschule bei Laune halten, denn nach den inneren 4 Planeten im Kurpark werden die Abstände zwischen den grossen Planeten schon recht gross.

    Im Wald gibt es auch genug Sitzbänke für Pause und Brotzeit.


    Nach dem Waldkindergarten verlässt man den Wald und wandert an der Hangkante zum Konohof entlang. Den tollen Ausblick auf Ottobeuren darf man sich nicht entgehen lassen.

    &thumbnail=1


    Am Parkplatz der Allgäuer Volkssternwarte Ottobeuren geht es dann wieder zurück zur Sternwarte und in den Wald hinein hinunter zum Motzabächle.

    Das Bächle führt uns direkt zum Planeten Neptun, dem Gott des Wassers. Ein sehr klug ausgesuchter Aufstellungsort!

    &thumbnail=1


    Das wars dann auch mit dem letzten Planeten. Beim Bannwaldparkplatz geht es zunächst wieder Richtung Kurpark, bevor ihr dann der Wiese oberhalb zurück zur Basilika geht und den Weg damit erfolgreich abgeschlossen habt.

    Alles in allem eine tolle Runde, die dann mit einem Eis oder einer Pizza am Marktplatz noch gekrönt werden kann.


    Unser 4jähriger ist die 6km mit Brotzeitpause in 2.5h gegangen und hatte viel Spass dabei. Der Weg ist Kinderwagen tauglich. Einzig die Steige nach der Sternwarte wird etwas holprig, kann aber theoretisch umgangen werden.


    https://www.astrotreff.de/poi/…8-planetenweg-ottobeuren/
    https://www.freizeit-unterallgaeu.de/aktiv/glueckswege

    Ich

    Das übertriebene Sättigen der Farben verfälscht diese gleichzeitig. Aus einem kaum sichtbaren leichten Blauton wird ein kräftiges Aquamarin etc. Es ist also nicht möglich diese 1:1 auf irgendwelche mineralogischen Eigenschaften um zu legen. Gutes Beispiel ist da auch eine weisse Wand. Kann ich in Photoshop auch die Sättigung einfach erhöhen. Dreimal, viermal, so oft ich will. Ist die Wand jetzt noch weiss oder enthält sie plötzlich Kobalt und Uran? Dazu kommt noch die künsterlische Freiheit oder der ästhetische Aspekt, den jeder selber setzt.

    Worauf es mir ankommt ist, dass ich in letzter Zeit sehr oft diese "bunten" Monde gesehen habe und ich habe genauso oft gesehen, dass Fotografen total stolz waren, was sie da nicht tolles geleistet haben, weil gerade Einsteiger dachten, dass das so wäre.
    Das halte ich einfach für falsch und verwirrend.
    Die Diskussion ist total spannend an sich und muss eigentlich in zwei Teile geteilt werden, die ich folgendermassen beantworten würde.

    Gibt es auf dem Mond farbiges Gestein: Ja!
    Kann man das von der Erde aus sichtbar machen: Nein!



    Hallo ihr zwei,

    also klar gibt es auf dem Mond Farben und auch das Gestein hat verschiedene Farben.
    Der andere Robert hat ja sogar eine Quelle der Nasa wo das bestätigt wird.

    Das ist schon mal gut.
    Jetzt kommen aber Mondfotografen, die die Sättigung einfach hoch ziehen und dann behaupten, dass es a) auf dem Mond so aussähe und b) man damit die mineralogischen Eigenschaften der Gesteine sichtbar machen kann.

    Letzteres halte ich für Mumpiz und ich muss meinen Eingangspost sogar noch revidieren. Das hochziehen der Sättigung erfolgt eben nicht linear. Photoshop und LR und was nicht noch alles eingesetzt wird basteln da jede Menge im Hintergrund.
    Der verwendete Weissabgleich spielt eine Rolle und schlussendlich kann ich das gleiche auch mit Gestein auf der Erde machen. Tut nur keiner.

    Liebe alle,


    in meiner social media Blase ist eine Diskussion entbrannt um die Farben des Mondes.
    Hintergrund sind die sogenannten mineral moons (bitte selber googlen), welche durch teils mehrmaliges hochziehen der Sättigung Farben gezeigt werden, die auf die mineralogische Beschaffenheit der Mondoberfläche schliessen lassen.
    Das Mare Tranquilitatis hat einen erhöhten Anteil an Kobalt und Uran und leuchtet daher bläulich.
    Leider wird das von vielen als das Non-Plus-Ultra der Mondfotografie angesehen, dabei ist es lediglich ein schieben der Regler. Vorallem Einsteiger denken dann, ihre Ausrüstung wäre nicht tauglich oder ihre Kenntnisse nicht ausreichend.
    Dazu kommen noch aktuelle hypes der Presse wie neulich der "pink moon", wo ich tatsächlich Mondbilder mit falschem Weissabgleich gesehen habe um diesen "pinkysh" zu zeigen.

    Der langen Rede kurzer Sinn:
    Ich vermisse, dass Einsteiger über diesen Umstand aufgeklärt werden.

    Ich stelle nicht in Frage, dass dort Farbe ist. Hingezaubert wird nichts.

    DIe Frage an die Forenleser ist jetzt: Wieviel Farbe sieht man tatsächlich, wenn man auf der Mondoberfläche stünde?
    Spoiler: Buzz Aldrin habe ich das bereits auf twitter gefragt. Er hat aber leider noch nicht geantwortet.

    Die Meinungen gehen dabei auseinander. Die einen sagen: Keine.
    Die Verfechter bringen das Thema der Überstrahlung, ähnlich der fehlenden Sterne auf und sagen, dass die Mondoberfläche zu hell ist um auf Aufnahmen der Hasselblatt Farben erkennen zu können.
    Angeblich habe Neil Armstrong sogar in einem Interview gesagt, dass er gerne mit der heutigen Kameratechnik nochmal oben wäre um die Farben zu sehen.

    Haut mal alles raus, was euch dazu einfällt.
    Nur eines bitte: Ich zweifle nicht daran, dass es die Farben gibt und diese verstärkt werden. Das braucht ihr nicht raus hauen. ;)

    sternengedönsige Grüsse aus dem Allgäu,
    Robert

    Hi,


    danke für dein Feedback. Ja. Ich denke auch, wenn die Bäume schon belaubt wären, hätte es tatsächlich eine etwas andere Wirkung bzw. dann hätte ich den Vordergrund durch mehr Anheben der Kontraste beleben müssen, damit er nicht als schwarzer Brei daher kommt.

    Jedes Jahr versuche ich den Ostervollmond zu fotografieren. Irgendwie ist er immer etwas besonders. Vermutlich durch die Nähe zur Tagundnachtgleiche ist die Lichtstimmung vorallem in der Dämmerung etwas ganz besonderes.

    Die Abenddämmerung habe ich mangels Idee und Motivation nicht wahrgenommen. Als ich aber am nächsten Tag in der Früh den Mond im Untergang sah, packte ich doch noch die Kamera und hatte schnell meinen Platz gefunden. Quasi hat mich der Mond mit der Nase drauf gestossen. ;)

    Aufnahmedaten: Canon EOS 80D, 70-200L USM f4 @200mm, ISO 400.


    Die Grosse Version gibts in der Galerie:

    Ostervollmond

    Hallo Manfred,

    die Iridiums, die du meinst gibts doch nicht mehr. Die Nachfolger sind die NEXT-Satelliten und die flaren nicht mehr.

    Ich werde ihm Adler nie wieder was anderes als diese Kuh sehen. :D
    Genauso wie der Löwe andersrum eine Spitzmaus ist und der Bärenhüter eine Eistüte :)

    Guten Morgen,


    wie allseits hoffentlich bekannt ist am Wochenende wieder Uhrumstellung.
    Die Uhr wird eine Stunde vorgestellt.
    Der Merksatz: Im Sommer stellt man die Gartenmöbel VOR das Haus. Im Winter stellt man sie ZURÜCK.

    Weil ich allenortens wieder Genöle bzgl. dieser Umstellerei sehe und höre, möchte ich mal den Blog von Florian Freistetter zur Diskussion stellen.
    Ich mag die Umstellerei auch nicht, ich hab daran lange zu knabbern, mein Sohn wird in seiner Schlafroutine auch wieder aus der Bahn geworfen, für uns Astronomen wird es wieder später dunkel etc. pp.

    Aber: Wie Florian schreibt, das hat schon auch seinen Sinn.

    https://scienceblogs.de/astrod…igung-der-zeitumstellung/

    Mit großer Betroffenheit muss ich euch leider mitteilen,
    dass Roman gestern Abend von uns gegangen ist.


    Als versierter und stets hilfsbereiter Planetenfotograf hat er sich einen Namen unter uns gemacht.


    Er hinterlässt eine große Lücke in der Astroszene und ich hoffe, er wird den Planeten nun näher sein, als er es auf der Erde je konnte.

    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: CorCaroli</i>
    <br />Hallo Rene,


    Viel Erfolg für die Finale Version des BAfK.
    Wie Robert habe auch ich eine Empfehlung in einer Facebook-Gruppe und in meinem Profil veröffentlicht. Die Reichweite dieser Medien ist nicht zu unterschätzen.


    Viele Grüße
    Gerd
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Siehste mal, den hab ich auch gesehen. Da sind ein paar relevante Gruppen abgedeckt worden. #128522;

    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: ReneM</i>
    <br />Liebe Sternfreunde,


    herzlichen Dank für die vielen netten E-Mail-Rückmeldungen, die wir bislang erhalten haben.
    Stand heute sind <font color="orange">271 Vorbestellungen</font id="orange"> bei uns eingegangen.
    Wir nähern uns mit großen Schritten der Untergrenze von 300 Exemplaren.
    Unsere Feinarbeiten zum BAfK sind auch so gut wie abgeschlossen, so dass wir den Druck Ende Juli auch fristgerecht in Auftrag geben könnten.


    Noch ein Hinweis für alle Unentschlossenen, die bislang gut mit der jährlich aktualisierten Downloadversion zurecht gekommen sind. Das aktuelle Druckprojekt bildet den Abschluss zu unserem mehrjährigen Engagement. Der BAfK wird danach nicht weiter entwickelt. Beim dem jetzigen Druckexemplar handelt es sich also um ein echtes Endprodukt. Es wird danach auch keine weitere Druckauflage mehr geben.


    Achso, noch etwas. Es ist auch Versand in andere Länder als Deutschland oder Österreich möglich, sofern die jeweils anfallenden höheren Portokosten getragen werden. Eine Sendung in die Schweiz oder Niederlande kostet dann beispielsweise 25,50 EUR.


    Viele Grüße


    Rene
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    272 um genau zu sein und vermutlich noch ein paar mehr, da ich das eben auch in meinen Facebook-Gruppen noch verteilt habe.


    Ich freu mich drauf!

    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: sgo2000</i>
    <br />Hallo Matthias,


    wenn das Deine eigene Seite ist, gibt es noch eine einfachere Lösung, die dann nicht nur im Astrotreff funktioniert, sondern auch mit Suchmaschinen anderen Foren, also allen Links:
    im Rootverzeichnis eine datei namens .htaccess erstellen mit folgendem Inhalt:
    RewriteEngine on
    Redirect 301 altedomain.de neuedomain.de


    Das wars schon. Bleibt Deine Ordnerstruktur ab Rootebene gleich, wird alles von allen weiterhin gefunden!


    Viele Grüße


    Stefan
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Moin,


    das funktioniert aber nur dann, wenn die alte Domain weiter läuft und die htaccess auf der alten liegt.
    Dann kannst das alte Domain sogar weglassen, wenn die Ordnerstruktur die gleiche bleibt:


    Redirect 301 / https://neue-domain.tld

    Guten Mittag,


    Corona-Bedingt mussten wir natürlich auch unsere Besucherführungen und sämtliche Vereinsaktivitäten einstellen.
    Arbeiten im und am Gebäude waren nur allein bzw. max. zu zweit möglich.
    Daher konnten wir andere schon länger geplante Installationen endlich umsetzen.


    Zwar schon etwas älter aber voll in Betrieb ist unsere Wetterstation:


    https://www.avso.de/index.php/…tion/aktuelle-wetterdaten


    Zum Einsatz kommt dabei eine Vantage Pro 2+. Die eingesetzte Software ist cumulus v1.9.4


    Seit gestern neu ist unsere AllSky-Kamera. Jetzt kann ich ohne aus dem Fenster zu sehen, schauen wie das Wetter ist:


    https://www.avso.de/index.php/…ation/wetter-allskykamera


    Den Dome hat unser Vereinsmitglied Timm gebaut. Im inneren werkelt eine ZWO ASI120MM und die Software dazu ist AllSkEye.


    Sowohl die Wetterdaten, als auch die Kamera werden alle 10 Minuten aktualisiert.


    Last not least haben wir nun auch unseren SQM-LE in Betrieb genommen. Im Zuge der Reduzierung der Lichtverschmutzung und der Vorbereitungen auf eine Starcommunity der IDA hat ein Vereinsmitglied ein mobiles und ein stationären SQM-L gespendet.


    Auch da laden wir die Bilder in regelmässigen Abständen nach oben. Eine Messung erfolgt aber nur zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang.
    Wir unterbrechen die Messungen während des Mondes nicht, um auch zu verdeutlichen wie sehr der Mond astronomische Beobachtungen stört.
    Daher sind in den Graphen auch die Monduntergänge verzeichnet.


    Zum Einsatz kommt hier die Software SQM Reader Pro 3.


    https://www.avso.de/index.php/sqm


    Diese Seite braucht noch eine graphische Aufhübschung, aber das bekomme ich auch noch hin.


    Soweit was wir während dieser Zeit online machen konnten.


    Derzeit bereiten wir uns auf die Wiederöffnung der Sternwarte vor. Da wir in geschlossenen Räumen keine Besucherführungen anbieten wollen, heisst das alles nach draussen verlagern und umschwenken auf Modelle, Vergleiche, keine Vorträge mehr sondern die Basics der Himmelsmechanik mit Seil, Styroporkugeln etc.


    Das verlangt ein neues Konzept, da das bisherige Prinzip Fachvortrag und anschließende Beobachtung so nicht mehr funktioniert.
    Wir hoffen natürlich, dass wir wieder dahin zurückkommen, aber über den Sommer wird das wohl nicht möglich sein.


    Der organisatorische Aufwand kommt dann noch on top. Wir dürfen also nur noch vorher angemeldete und registrierte Besucher empfangen. Aufgrund der qm-Zahl unserer Gebäude beschränkt sich das auf 20 Personen pro Abend.


    Wie schaut es bei den anderen Sternwarten aus? Was konntet ihr machen oder auch nicht?
    Wie wollt ihr wieder starten, wenn es erlaubt ist?
    Ich freue mich auf euer Feedback.

    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Rennmaus</i>
    <br />Ich bin relativ neu und... Nunja was ist die sedirische Geschwindigkeit? Ich fotografiere den Mond mit einer Brennweite von 400mm.


    Und noch eine Frage: Wozu braucht man die Sonnengeschwindigkeit? Für z. B. eine Sonnenfinsternis?


    Cs
    Christian
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hallo Christian.


    Schau mal, hier ist das gut erklärt. Sogar direkt am StarAdventurer.


    https://abenteuer-astronomie.d…nachfuehrgeschwindigkeit/


    Mit 400mm würde ich das übrigens einfach mal so probieren. Rauf aufs Stativ und mal nen kurzen Testschuss wagen.
    Dafür braucht es nicht zwangsläufig eine Nachführung. Damit kommst du so ungefähr auf 1s. Das dürfte mit einer 4stelligen ISO eigentlich reichen für den Erdschein.


    [Edit: Da war Günter schneller bzw. ich hab nicht aufgepasst, was er für einen Link gepostet hat.]

    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: HNSolid</i>
    <br />Hallo Robert,


    ich finde es auch cool Schön bearbeitet, könnt man sich glatt an die Wand hängen :)
    VG, Piotr
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hallo Piotr,


    ich denke auch, dass ich den mal ausbelichten lasse. Bin mir aber über den Träger noch im Unklaren. Alu-Dibond spiegelt mir zu sehr, Leinwand nimmt die Brillianz. Photoschaum wäre noch eine Möglichkeit.