Posts by the-driver

    Die Schweizer Mehrwertsteuer gibt es aber nur zurück, wenn der Käufer im Exportland einen Zollnachweis hat in dem die gezahlte deutsche Mehrwertsteuer bestätigt wird. Diese muss dann, zusammen mit einem Formular, an den Händler gesendet werden. Dieser kann, nicht muss, dann die Summe zurückerstatten. Genauso läuft es auch andersrum. Ich habe das schon das ein oder andere Mal gemacht, grade weil es sich umgekehrt mehr lohnen kann. Die Schweiz hat eine geringere Mehrwertsteuer, die Kosten von Produkten sind im Allgemeinen aber höher. So spare ich, je nach Produkt, wenn ich in Deutschland bestelle.

    (==>)mintaka,


    doch, es geht mir eigentlich fast nur um die HHV, denn scharfstellen kann ich auch am OAZ, nur die HHV kann ich da nicht kompensieren und die macht meines erachtens die Spikes. Mit Spikes sinkt jedoch die Grenzgrösse optisch, da die Flächenhelligkeit sinkt und dunklere Objekte so gar nicht mehr gesehen werden können, die andere noch sehen.

    Also ich war heute bei meinem Optiker. Dort habe ich auch grade eine Brille und eine Sonnenbrille gekauft. Er hat mir in das eine Auge eine Tageslinse zum Probe tragen gemacht. Ich muss sagen, der Tragekomfort war gut bis sehr gut. Die Sehschärfe an sich war auch besser als auf dem anderen Auge. Was mir jedoch aufgefallen ist, im Tunnel, wenn mir Autos entgegen gekommen sind, habe ich probiert die Lichter von weiter weg mit dem Linken und dem Rechten Auge nacheinander anzusehen und da war es ohne Linse besser. Das Linke Auge ist auch besser als das Rechte, aber die Linse hat bei den "Spikes" gar nicht geholfen. Der Preisunterschied für das Einmessen kommt vermutlich daher, dass ich in der Schweiz lebe. Da ist halt alles ein wenig teurer. Die Linsen will ich auch auf keinen Fall tagsüber tragen, dafür ist meine Korrektur auch zu schwach. Ich darf kaum erwähnen dass diese bei ca. 0,5 liegt. Aber mir geht es nur um das Beobachten. Ich denke halt was nutzt mir ein grosses teures Gerät wenn es dann an den Augen scheitert. Wie sind denn so die allgemeinen Erfahrungen beim Beobachten? Macht es tatsächlich nur sowenig aus? Ich denke einfach, dass die Flächenhelligkeit sinkt wenn man Spikes sieht und man so dunklere Objekte schlechter sehen kann.

    Hallo,


    ich möchte mal folgendes Problem zur Diskussion stellen. Wer hat Erfahrungen zur Beobachtung mit Hornhautverkrümmung.? ich selber habe eine leichte Sehschwäche, nicht sehr stark und im Alltag beeinträchtigt es mich auch kaum. Trotzdem habe ich eine Brille, die ich ab und an auch trage und dann den Unterschied auch merke. Zudem kommt hinzu, dass ich eine leichte Hornhautverkrümmung habe. mit Brille beobachten, das habe ich schon festgestellt, ich eigentlich ziemlich unkomfortabel. Nun kam mir die Idee Kontaktlinsen zu verwenden. Mein Augenoptiker meinte, Tageslinsen könnten bei mir die leichte Sehschwäche, nicht aber die Hornhautverkrümmung beseitigen. Monatslinsen würden speziell vermessen und könnten beide Porbleme lösen. Nun ist es jedoch so, dass der Unterschied im Preis nicht ohne ist. Das einmalige Einrichten kostet bei Tageslinsen 100 € und bei Monatslinsen 200 € Dazu kommt, dass ich eine Monatslinse, nach dem Öffnen, rund 30 Tage verwenden kann. Ist also nur einmal gutes Wetter, sind 10 € pro Stück, dahin. Tageslinsen kosten 0,60 € und werden nach dem Verwenden weg geworfen. Ich selber muss sagen, mit blossem Auge sehe ich den Unterschied am Himmel bei den Sternen sehr stark, wenn ich eine Brille trage. Die Spikes, welche ohne Brille da sind, sind weg sobald ich die Brille aufsetzte. Allerdings kann ich nicht sagen, ob es an der Sehschwäche oder an der Hornhautverkrümmung liegt.


    Ich würde mich freuen, wenn Betroffene ihre Erfahrungen posten könnten. Welche Lösung verwendet ihr und wie sind die Erfahrungen und was würdet ihr lieber ändern?

    Austreten kann man die tatsächlich, allerdings gehen die nach einigen Minuten wieder an. Ist eine Art Unfallschutzfunktion.

    Bei der Spechtelplanung hilft in meinem Augen am Besten http://www.meteoblue.ch . Dort kann man für alle Orte Europas Kartenausschnitte wählen und die Vorhersagen treffen in den meisten Fällen genau so ein. Wir benutzen das hier nur und es ist sogar Stunden genau. Einfach anmelden, ist in der Schweiz die Seite Nr. 1.

    Naja, ich beobachte sehr wohl in Horizontlage, das hängt ja nun wirklich vom Seeing ab und in den Bergen ist es meistens bis zum Horizont gut. Wir haben Letztens erst den Schwanennebel hinter den Bergen untergehen sehen und den Helix beobachtet wie er hinter den Bergen auftaucht.

    Heller als die Sonne muss es natürlich nicht sein, sonst würde man ja den Mond am Tage schon nicht sehen. Ich denke aber bei weniger als -3 wird es schon schwer. Mit dem Teleskop geht da schon einiges mehr, da kann man sogar Sterne am Tageshimmel finden.

    Na, kann man sicherlich, aber bei 21 cm Durchmesser eher nur bis 8". Ich denke auch, dass du das Ganze noch it Filz bremsen musst da es so sicher zu leichtgängig ist. Aber ansonsten eine feine Sache.

    Die Akkus der Schuhheizungen halten min. 9 Stunden und man kann 3, bei manchen Geräten auch 4 Stufen einstellen. In der Regel ist nur der Bereich unter dem Ballen und den Zehen beheizt. Skifahrer kommen damit auch den ganzen Tag wunderbar klar und hier in den Bergen können es schnell mal -15°C werden. Letzten Winter habe ich jedenfalls festgestellt, dass 3 Paar Wintersocken und Winterboots nicht die ganze Nacht reichen udn dan nist es schon ärgerlich wenn man gegen 2 Uhr kalte Füsse hat.

    Also ich werd mir nä. Monat elektr. Skischuhwärmer holen. Damit sollten kalte Füsse in den Boots endgültig vorbei sein. Die Füsse sind das schlimmste, wenn die kalt sind ist alles vorbei. Für die Jackentaschen habe ich diese Knickwärmer. Vier Stück, das langt. Ansonsten sind diese Handschuhe bei denen man Vorne einen Teil umklappen kann ganz gut.

    Die Frage warum wir Raumfahrt betreiben oder ob wir das machen sollten wurde mir in zwei Erklärungen hinreichend begründet.


    1. Es ging um die Frage ob wir zum Mars fliegen. Die Antwort, ja wir fliegen ganz sicher hin. Warum? Weil er da ist und wir die Möglichkeit haben. Das ist eben der Forscherdrang der Menschen, genauso wie Kolumbus aufgebrochen ist.


    2. Die Frage warum wir Raumfahrt betreiben hat Claude Nicollier bei seinem Vortrag in Falera am Ende aufgelöst. Weil es unsere Entscheidung ist. Auch wenn wir mehrere Möglichkeiten haben, wir haben uns für die Raumfahrt entschieden.

    HM, also da würde ich dir erstmal empfehlen eine Sternwarte in deiner Nähe aufzusuchen. Dort kann man dir nicht nur Tipps geben, auch kann man dir andere Hobby-Astronomen in deiner Gegend nennen. Bei diesen kannst du dann mal schauen was die so haben und was man damit machen kann.


    Lesen schadet natürlich auch nicht. :-)


    Lass in jedem Fall die Finger von irgendwelchen Billigangeboten aus dem Internet oder ebay. Seben, Bresser und Co. sind grundsätzlich nicht zu empfehlen.


    Als einzigen konkreten Tipp gebe ich mal das hier ab:


    http://www.teleskop-service.de…/Dobsons/dobson.htm#TSD8e

    Hallo,


    so, das Falerawochenende ist vorbei und es hat sich, trotz recht bedecktem Himmel, trotzdem sehr gelohnt. Falera hat jedenfalls einen Platz in meinem Jahreskalender sicher. Ich kann José nur zur Organisation gratulieren. Es war wirklich gut.


    Ich kam Freitagnachmittag dort an und wurde sehr nett empfangen. Ein paar Leute waren bereits seit Donnerstag dort. Alle Teilnehmer erhielten eine PKW Karte, da Falera normalerweise Autofrei ist. SO konnte man direkt zur Sternwarte hoch fahren und sich entsprechend einrichten. Einige Leute hatten ihe Autos oben geparkt und in einem der Hotels ein ZImmer gebucht. Diese gibt es, nebenbei bemerkt, schon recht günstig. Ich selber habe mic jedoch für die Campingvariante entschieden. Im grossen Sternwartengebäude hatten wir Gelegenheit die Sanitärenanlagen zu nutzen und auch den Aufenthaltsraum mit Teeküche konnte man gut gebrauchen. Durch einen Stromanschluss und Verlängerungskabel konnten alle Spechtler, bei Bedarf, mit Strom versorgt werden.


    Der Freitagabend bot nur sehr wenig Beobachtungsmöglichkeiten. So haben wir die Gelegenheit genutzt das grösste Amateurteleskop der Schweiz in Augenschein zu nehmen. Es hat ganze 90cm! Spiegeldurchmesser. Den Abend haben wir dann mit Fachsimpeln bei div. Getränken verbracht.


    Samstag war ein gut organisiertes und volles Programm. Ab 10:00 war im Gemeindehaus ein Flohmarkt. Auch ein paar Händler boten ihre Ware an. Frühstücken konnte man auch und das Planetarium Zürich bot verschiedene Vorstellungen für Jung und Alt an. Der Vortrag von Claude Nicollier war hoch interessant und zeigte einem viel vom Astronautenleben auf. Einen weiteren Vortrag über die Sonne habe ich selber nicht gesehen. Ich bin aber davon überzeugt, dass er nicht minder interessant war.


    Für mich persönlich endete das Treffen mit der Heimfahrt um 19:00 am Samstag, aus privaten Gründen. Wobei das Wetter auch Samstag nicht besser war.


    Nächstes Jahr bin ich jedenfalls wieder da.


    Bilder:


    http://astronomie.info/forum/viewtopic.php?p=17007#17007

    Also wäre die SN 1 Parsec entfernt und hat eine absolute Helligkeit von -22.7 mag, dann wäre sie nicht -27mg hell sondern dunkler, also so bei -18 bis -20, denn die absolute Helligkeit bezieht sich meines Wissens auf einen Abstand von 1 LJ, ein Parsec ist aber mehr (ich glaube so bei 3.3 LJ), folglich wäre die dunkler als -22.7.

    Hallo,


    morgen ist es soweit.


    http://www.mirasteilas.net/


    Das Wetter scheint gnädig zu sein, die Vorhersagen sind gut.


    Als Übernachtungsmöglichkeiten gibt es Campen am Platz, Hotel oder Massenlager.


    Anfahrt von Konstanz in 2 Std., von Lindau 1,5 Std.


    Reichlich Vorträge und die Möglichkeit durch das grösste Amateurteleskop der Schweiz zu schauen (90 cm!).

    Also ich wohne genau gegenüber, in Obwalden. Also nur einmal übern Brünig rüber. Von Grindelwald kannste supi auf den Susten fahren. Aber obacht, heute morgen lag schon Schnee und der Grimesl war kurzfristig gesperrt. Wir haben heute Schnee bis auf 1200m. Wird aber noch nicht liegen bleiben. Je nachdem wann du fährst, am 15.09. ist auf dem Simplon ein Teleskopmeeting mit Raclette. Könnte ja die Reise wert sein, der ist nämlich noch ne Ecke höher und beherbergt ne Sternwarte. Ansonsten ist in der Ecke noch der Gurnigel, bei Thun, da fahren die Berner Sterngucker immer hin. Etwas oberhalb des Bergrestaurants ist eine grosse Panzerplatte, einfach ideal.

    Wohin in die Schweiz fährst du denn? Ich meine weil 1'100m ist nicht viel wenn man in den Bergen ist. Ich wohne im Tal und da sind es schon 500m üNN, wenn ich losfahre dann auf min 1'500m und wenn wirklich gutes Wetter kommen soll, dann auf über 2'000m. Da bin ich hier übrigens nicht der Einzige der es so macht. Wenn du mir also den Ort nennen kannst, kann ich dir vielleicht sagen wo du da am Besten zum gucken hin fährst. Der HImmel hie rist echt gut, unter 5m7 hatte ich noch nie und meistens liegt er bei 6m0 bis 6m5.

    Morgen,


    ich hab am WE einen Prospekt von Celestron gesehen und dann auf deren hp geschaut (http://www.celestron.de).


    Die neue Serie Omni XLT macht mir einen ordentlichen EIndruck und vom Preis her könnte das durchaus eine Alternative für Einsteiger sein.


    Wer kennt die Serie, die Montierung und hat Erfahrung damit?


    <font color="limegreen"><font size="1">Betreff spezifiziert. Stathis</font id="size1"></font id="limegreen">