Posts by dobsongucker

    Hallo Stefan,
    ironisch gemeint: ich habe es gewagt, in den Link mit 100 mm Öffnung und 1000fach zum beobachten einzusetzen: es wird tatsächlich durchgerechnet. Zwischen 100fach und 1000fach sind nur 0,4mag Grenzgrößengewinn, also nicht der Brüller.
    Meine Behauptung, weiß der Geier wann geschrieben, ist also nicht aus der Luft gegriffen.
    Habe ich noch einmal "Beobachtergnade" vor euch gefunden, dann schreibt mich bitte nicht völlig ab, gelle ??
    Wünsche noch einen schönen Abend.


    Gruß Guenther

    Hallo Stefan,
    du bist wirklich Klasse: dein "Zitat"triff haargenau den Nagel auf den Kopf. Wenn ich nicht irre, war das eine Abhandlung von R. Stoyan, sorry, daß ich nicht gleich das dazugeschrieben habe.
    Wg. der 120mm ggü. größerer Öffnung, da ging es doch nur um die Aussage des Schreibers und meinen Kommentar dazu. Er selbst gab ja die Differenz der Grenzgröße an !
    Komisch, was erwähnst du meinen 12,5" , oder wie soll ich das verstehen, "mich am Kopf kratzend..."
    Glaube, werde mich wohl nur noch auf V.St. konzentrieren, alles andere bringt "in meinen Augen" irgendwie, sorry !, Streit in die Themen.
    Ich glaube nicht, daß Caro mir wieder einige nette Zeilen schreibt......


    Gruß Guenther

    Hallo Andreas,
    eigentlich wollte ich hier im Astrotreff den Punkt der Grenzgröße nicht mehr erwähnen....
    Du sagst bei 120 mm = 12,2mag und bei 200 mm 13,3mag.
    Es gibt eine Tabelle "Teleskope limiting...." wo ich in deinem Beispiel bei 120 mm, V = 75x, Augenp. 6mm und vis Grenzgröße 5mag eingesetzt habe. Da komme ich auf 12,7mag und bei 200 mm mit 150fach auf 14,0mag.
    In einem anderen Artikel war zu lesen, daß das absolute Auflösungsvermögen div. Astrogeräte bei einer Austrittspupille von 0,645 mm erfolgt. Nur selten ist die Atmosphäre so gut, daß man bis 1mm Austrittsp. gehen kann. Meistens muß man das "goldene Mittelmaß" nehmen. Das würde heißen, bei 120 mm Öffnung bis 50fach, bis max. 75fach gehen, um noch einigermaßen Schärfe ins Okular zu bekommen.
    Hier spielen natürlich die Beob.-Umstände eine große Rolle. "Stadtbeobachtungen" bringen andere Bilder, als wenn du in die Pampa rausfährst...., oder Gebirge.


    Gruß Guenther

    Hallo Andreas,
    hier ein klein wenig Senf von meiner Wenigkeit: beobachte hier (in Nds) seit 1998 mit einem Dobson, 12,5" auf Rockerbox. Die Teile, also Rockerbox und "große Röhre" werden " in zwei Schritten" vom Schuppen auf den Gartenweg (Betonplatten) geschoben. Ein 8x50 Sucher ist ganz nützlich, da findet man selbst bei Vollmond noch hellere Sterne, ansonsten zeigt er 8,5mag.
    Bei der lfd. Beobachtung habe ich ein Seben-Zoom 8-24mm im Einsatz. Damit erspart man sich manchen Okularwechsel.
    Gereinigt habe ich ihn (nach dem Kauf) bis jetzt ein einziges mal, prakt. Tipps hier im Astrotreff von "Mitbeobachtern" erhalten. Habe mir somit eine Neubelegung von rd. 300 EUR gespart. Nach der Reinigung sah er aus wie neu !


    Gruß Guenther

    Hallo Alfons,
    habe mir nun nicht jede Zeile im einzelnen durchgelesen: du sagst im Thread vom 14.9. 15.39 Uhr: 10x kann man noch ruhig halten....
    Ich plädiere für eine Beobachtung mit Stativ! Habe das seinerzeit selbst mit einem 7x50 ausprobiert. Es brachte einen echten Beob.-Genuß. Man hat die Hände frei, wenn man schnell einmal etwas zeichnen oder notieren möchte.
    Man sollte kein Stativ "Wackeldackel" kaufen, sondern sich etwas festeres, evtl. "gebraucht" ansehen und evtl. mit dem Händler Rückgaberecht vereinbaren.


    Gruß Guenther

    Hallo,
    heute abend (18.9.) Chi Cyg mit dem Bino auf 4,5mag geschätzt. Dürfte jetzt wohl die Spitze erreicht haben, lt. der Vorhersage der AAVSO (nur schade, daß er sich nicht bis an die 3. Größenklasse "aufrappelt").


    Gruß Guenther

    Hallo Matthias,
    habe nun für die BAV auf MM-Papier alle Schätzungen von RX And gezeichnet. Geht per Post morgen zu Dietmar. Evtl. auch einen kleinen Artikel dann im BAV-RB vorgesehen.
    Soll keinesfalls als Beobachtungsaufruf gelten, sondern lediglich zeigen, was einem so widerfahren kann, wenn man einen UG-Stern verfolgt.


    Gruß Guenther

    Hallo,
    heute abend (20.51 MESZ) im 12,5" Dobson auf 11.1mag geschätzt. Auch die kleine Sternenkette darunter, alles unter 12mag, war eindeutig zu sehen. Die "Schwächephase" ist wohl nun vorbei ??


    Gruß Guenther

    Hallo Manuel,
    Stefan hat dir ja schon alles erzählt, zwecks Ausrüstung usw. Wenn du in die Pampa fahren willst: habe für meinen 12.5" Dobson drei Verbundsteine zum Unterlegen mit, um Unebenheiten auszugleichen. Ist zwar nur ein Notbehelf, nicht zu vergleichen mit dem Standplatz "Gartenweg am Haus", oder "Beobachtungen auf der Terasse"....
    Wenn man die Möglichkeit hat, einen dunklen Platz zu erreichen, bringt das mitunter 1mag an Größenklassengewinn (Punkthelligkeiten = Sterne). Anders sieht es bei Galaxien usw. aus.
    Benutze hier zum prakt. Beobachten das Seben-Zoom 8-24mm (hat seinerzeit noch keine 40 EUR gekostet).


    Gruß Guenther

    Hallo,
    nachdem ich auf der AAVSO-Seite den gegenwärtigen Helligkeitswert gelesen hatte, stand für mich fest: heute abend will ich es versuchen.
    Um 21.30 MESZ schätzte ich auf 11.5mag. Den weiteren Anstieg und Abstieg und wieder Anstieg "in einem Auf und Ab", war eine wahre Freude. bis 23.49 MESZ hatte ich 57 Schätzwerte gewinnen können.
    Beob. durchweg mit dem 12.5" Dobson.
    So konnte ich dann auf DIN-A-4-Format eine LK erstellen.Die AAVSO-Karte war eine große Hilfe beim Überwachen.


    Gruß Guenther

    Hallo Daniel,
    ich bewundere deinen Enthusiasmus, so etwas auf die Beine zu stellen. Habe gedacht, daß dein Besuch in Melle, 44" Schwarzer Riese, ein klein wenig der Auslöser war, so etwas in etwas kleinerer Öffnung für die Sternfreunde zu fertigen.
    Hatte mich vor einigen Jahren tel. mit Hr. Schröder unterhalten, "private Beob.Zeit" ist binnen einer Woche möglich. Kostet natürlich einige Euros. Der 44" bringt bei ? Vergr. vis. bis 18.5mag. Das ist schon eine Ansage.
    Wer sich jetzt daran stören sollte, daß ich hier so etwas schreibe, bitte ich um Entschuldigung, wollte keine PN schreiben.....


    Gruß Guenther

    Hallo,
    sehe eben auf der AAVSO-Seite, daß sich bei RX wieder etwas tut: während ich ihn gestern abend (9.9.) bei (13.0 hatte, wird er für heute schon um 11.5mag notiert. Das hieße "Ausbruch". Ich bleibe am Ball, denn das wäre, aufgrund des schönen Beob.-Wetter eine Möglichkeit, eine LK zu erstellen....


    Gruß Guenther

    Hallo Heinz,
    danke für deine netten Zeilen. Habe eine "2x Achro Barlow", schwarze Ausfertigung. Habe sie auch schon mit dem Seben-Zoom gekoppelt, so daß ich bis 381x gekommen bin. Durch ein 5mm Plössl und Barlow sind aber auch bis 609fach möglich. So etwas läßt sich jedoch nicht mehr nachschubsen. Habe das einmal am Saturn ausprobiert: dabei ihn einfach durchs Gesichtsfeld ziehen lassen, das zieht einem dann schon die Schuhe aus....
    Hatte mir das Zoom nur gekauft, um mir einen ständigen Oku-Wechsel zu ersparen. Wenn du weitere Einzelheiten wissen möchtest, kannst du mir gerne eine PN schicken.


    Gruß Guenther

    Hallo "Mole",
    zu deinen Zeilen vom 6.9. um 14.26 Uhr: b) Seben-Zoom, das habe ich im prakt. Einsatz (8-24 mm) am 12,5" Dobson, schon etliche Jahre. Kostete seinerzeit noch keine 40 Euro.


    Gruß Guenther

    Hallo,
    hier etwas abgewandeltes: als ich gestern (Sonntag) den Namen Daniel Restemeier gelesen habe, ist mir augenblicklich ein Bericht von ihm eingefallen: er war als Beobachter beim "schwarzen Riesen" mit 44" in Oberholsten.
    Man kann hier "Privatstunden-Beob." anmelden, kostete oder kostet noch 60 Euronen die Stunde.....
    44" ist schon eine Ansage, da kommt der bescheidene 12,5" nicht mit und zwischen den Reichweiten liegen Welten (V. St.)


    Gruß Guenther

    Hallo,
    als Anschauung einmal die 14tätige Periode von RX And aus der Auflistung der AAVSO-Seite.
    Z.B.: 2.8. Max. bei 10.7, am 11.8. schon wieder Min. bei 14.0,
    am 14.8. wieder Max. bei 11.0, 22.8. Min. bei 14.1. und am 27.8. Max. bei 10.9
    Es lohnt sich prakt., in jeder Nacht mehrere Schätzungen zu machen !
    Die CCD-Freunde sind ja hierin führend, wie man unschwer nachsehen kann!
    Als vis. Beob. kann man bei stärkerer Vergr. die besten Ergebnisse erzielen. Eine entspr. AAVSO-Karte ist ein nützliches Hilfsmittel, sie sollte schon bis unter 14mag reichen.


    Gruß Guenther

    Hallo Matthias,
    letzte Beob. vom Chi Cyg am 30.8. abends mit 5.2 bloßes Auge gesehen.
    Hast du den Aufruf der AAVSO wg. RX And gelesen ? Ein Kandidat, "schneller als der Schall"....Bei dem müßte man jeden Tag eine Schätzung machen. Hatte einen Ausbruch, aber hier "dank bedecktem Himmel", Max. nicht erwischt. Siehe dir mal die AAVSO-Seite an (aufgelistete Beob.)
    Hatte bis jetzt einmal das Glück, eine kompl. LK zu erstellen, P. = 14 Tage.


    Gruß Guenther

    Hallo Florian,
    habe mir eben einmal deine Seite sowie Sternwarte Ingolstadt angesehen. Besser kannst du es gar nicht getroffen haben. Selbst bist du gut ausgerüstet: 12" zum beobachten, das ist schon ewas ! Habe selbst einen 12,5" Dobson und 25x100 Bino. Beobachtungsschwerpunkt sind bei mir die Veränderlichen Sterne, will darüber nicht viel Worte verlieren. Habe ein festes Beob.Programm, und die akt. Wetterlage lädt gerade zu ein, draußen zu stehen und "Sterne gucken", als wenn man die Zeit "vor der Flimmerkiste" verbringt......


    Gruß Guenther